Wie hieß das Lied noch gleich? Tunatic weiß es!

Gerade einen guten Tipp via Twitter bekommen, den ich euch nicht vorenthalten möchte: Tunatic. Eine kostenlose Software für Windows und Mac OS X. Einfach installieren und unbekanntes Musikstück abdudeln lassen.

Mit Glück erkennt Tunatic das gesuchte Stück. Finanziert wird der Dienst über die Möglichkeit eines Kaufs des Musikstücks auf der Webseite. In meinen Tests funktionierte das richtig gut. Ideal also falls man mal etwas in einem YouTube-Video hört – aber man nicht weiß wie das Stück heißt. Danke Daniel!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Danke für den Tipp!

    Falls man Lyrics im Lied hören kann, google ich meist einfach nach den Wortfetzen und „lyrics“. Habe so schon viele Lieder gefunden.

  2. Gibt online so was ähnliches, falls man gerade im Internetcafé sitzt: http://www.midomi.com/
    Da kann man auch selber singen oder summen, die Erkennungsrate ist Mittelmaß.

  3. JürgenHugo says:

    Das hol ich mir – und dann werd ich das mal auf die Probe stellen – mit ganz abstrusen Liedern! Von Rudi Schuricke oder so… 😛

  4. Naja, die Onkelz kannte er auch nicht 😉

  5. Oder mit nem iPhone: http://www.youtube.com/watch?v=AlHVK_HIXpM
    Das muss allerdings etwas anderse finanziert werden 😉

  6. Bei mir hat es kein einziges Lied erkannt. Nicht mal welche aus den Charts.

  7. ähhh shazam ?? warum benutzt ihr nicht das??

  8. @butki: ach, das gibt es kostenlos für Mac / Win? 😉

  9. Kurze Anmerkung, da ich das Tool vor ´ner ganzen Weile auf meinem XP-Rechner mal hatte.

    Von den Entwicklern gibt es auch ein Programm zum anlernen der Datenbank mit Mustern. Das gab es damals allerdings nur für Mac und nicht wie den Client auch für Windows-Systeme.

    EDIT: Tunalyzer

  10. Super Tipp, vielen Dank. Habs gleich retweeted.

  11. vlad tepesch says:

    Finanziert wird der Dienst über die Möglichkeit eines Kaufs des Musikstücks auf der Webseite.

    wenn ich dem das vorspiele, hab ich das doch, weiß nur nicht wies heißt. Warum sollte ich das nochmal kaufen?

  12. Nettes Tool! 🙂
    Zwar klappt es nicht immer, aber es kann ja nicht alles kennen. 😛
    Aber besser als midomi ist es alle mal! 😮

  13. @vlad tepesch:
    Siehe Caschy’s Kommentar von wegen You-Tube-Sound (dann hast Du’s nämlich nicht oder zumindest nur (teilweise) in mieser Qualität)

  14. Shazam rockt. Ist halt nen Iphone App.

  15. Das geht manchen ja selbst bei der eigenen Musidatenbank so, dass es Stücke gibt, die man nicht zuordnen kann und keine Tags hat. Dafür kann ich nur Picard von MusicBrainz empfehlen. Funktioniert dann auch mit Liedanalyse.

  16. hab auch noch nen kleinen Tipp: selbst bei nicht gerade sauber gesungenen Liedern findet diese Seite an erster Stelle fast immer noch das richtige Lied (weitere Vorschläge stehen zur Auswahl)

  17. HA ich kenne Tunatic schon sehr lange, hat bisjetzt auch sehr gute Dienste geleistet!

    Wer eine portable haben will:
    http://rapidshare.com/files/135345118/Tunatic_portable.exe

  18. Moin Moin,

    gibt es das Tool auch als Portable Version?

  19. Für zu Hause sicher eine tolle Funktion. Ich mag solche Programme ja.

    Problematisch ist, dass einem die meisten Lieder ja immer unterwegs auffallen und man dann den Titel wissen möchte. Da bringt einem das PC-Programm natürlich nichts, es sei denn, man hat sein Netbook immer dabei und packt das mal schnell aus.

    Aber Gott sei Dank gibt es mit Shazam für das iPhone und TrackID für SE-Geräte ja eine mobile Alternative.
    Gibt es sowas eigentlich auch für Android?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.