Wie feiern wir Weihnachten in der Zukunft?

Aloha, liebe Mitleser. Wie feiern wir eigentlich Weihnachten in der Zukunft? Was gehört zu eurem „Kodak Moment“? Das ist die Frage, die ihr versuchen sollt zu beantworten, sofern ihr Interesse habt, einen Drucker oder eine Cam von Kodak zu gewinnen. Mit Kodak hatte ich hier in der Vergangenheit schon einige Aktionen, um so mehr freue ich mich, dass man wieder im Boot ist. Ihr kennt es sicher: wenn viele die Geschenke auspacken, dann wundert sich die ältere Generation.

Ganz früher gab es ja nur Schokolade und Gedöns aus Holz. Mittlerweile sind wir auf dem Gipfel des Kommerzes angekommen, wenn ich aus meiner persönlichen Warte sprechen darf – zumindest beobachte ich den Spaß, der sich Weihnachten nennt, immer so. Für mich selber bedeutet Weihnachten einfach: mindestens mal zwei Tage faul sein, gutes Essen zu mir nehmen und mit der Familie im kleinen Kreis abparken. Ich mag das mittlerweile. Und, wie sieht die Zukunft wohl aus? In Sachen Weihnachten? In Sachen Technik? Feiern wir in 20 Jahren auf dem Mond?

Oder gar nicht mehr, weil die Regierung Weihnachten abgeschafft hat? Alternativ: was schenkt man sich in der Zukunft zu Weihnachten? Immer noch Schlips, Socken oder Parfüm? Lasst euch mal etwas einfallen – dann kann ich euch sagen, was bei zwei von euch unter dem Weihnachtsbaum liegt: entweder einen Kodak Hero 5.1, ein Multifunktionsgerät mit WLAN und Ckoud-Anbindung: damit ist die Anbindung an mehrere Geräte gleichzeitig möglich, der Druck vom Smartphone via App oder von überall via Google Cloud Print & Kodak E-Mail Print. Neben den Drucker gibt es noch einen zweiten Preis, eine Kodak Playfull Cam, mit der ihr in 1080p aufnehmen könnt, wie der Baum abfackelt.

Ihr wollt teilnehmen? Kein Thema! Wie feiern wir Weihnachten in der Zukunft? Wie, oder mit welcher Technik. Verratet es mir mit Kommentaren, Fotos oder gerne auch Videos – sofern ihr euch mehr Mühe macht, also mit Foto, Video oder anderem ums Eck kommt, dann haut die Links auch hier in die Kommentare! Kodak wird alle Kommentare durchlesen und mir zwei Gewinner mitteilen. Die E-Mail-Adressen der beiden Gewinner-Kommentare gebe ich dann an Kodak zur Verschickung des Gewinns weiter. Teilnahmeschluss? Datum dieses Beitrages 16.12.2011, 15.00 Uhr. Wer seine Chancen vergrößern will, der kann hier & hier die Augen aufhalten, hier gibt es in Kürze die Möglichkeit zum Thema vergangene Weihnacht und Weihnachten 2011 Kodak Preise zu gewinnen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

66 Kommentare

  1. Kann ich auch einen eigenen Blogeintrag schreiben und den hier verlinken? Oder liest Kodak wirklich nur die Kommentare?

  2. Ich denke es wird, zumindest bei mir, immer mehr zum jährlichen Familientreffen mit leckerem Essen und Kleinigkeiten für jedermann. Kann aber auch am Alter liegen.
    Ob es weiter in diese gezwungenen „Ab-Mai-ist-Vorweihnachtsfreude“ Konsumecke geht, ist schwer zu sagen; denke ich aber nicht. Zumindest dieses Jahr wurde ich noch nicht mit Last Christmas belästigt und auch sonst hält sich der Weihnachtsquatsch im Rahmen. Was ich eher für Wahrscheinlich halte ist, dass es immer mehr Webcam-Schaltungen und Skypefeiern geben wird (z.B. wenn die Familie in Kanada ist).
    Wie auch immer es sein wird. Ich freu mich drauf.

  3. Also Weihnachten an sich ist ja ganz schön – so wegen Ruhe und so. Diesmal fühlte ich mich bisher auch nicht so durch Weihnachtskram belastet – blende das wohl einfach aus. Ab September Weihnachtszeug in den REgalen ist aber irgendwie zu früh.
    Von der Ruhe abgesehen ist es ja auch die Zeit für ankommende Rechnungen – leider. Da wird dann eben auch mal 1 Tag sortiert.
    ansonsten schleppt man sich von einem Essen zu zu anderen…
    Ansonsten: nichts mit GEschenke. Was gebraucht wird (oder gefällt) wird gekauft, unabhängig von der Jahreszeit. Für Freunde und Verwandte eine kleine Aufmerksamkeit – aber nichts von „großem“ materiellem Wert.
    In Zukunft: keine Ahnung, virtueller Baum wg. klimaschutz, Kugeln aus REcycling-Glas. Nachdem jahrelang nur sachen mit kleinem i am Anfang gewünscht und verschenkt wurden (und Nachahmungen), geht der Trend wieder zu Holzspielzeug, Blechautos und Spielzeugeisenbahn.

    Übrigens: seit einigen Tagen ist es mir nicht möglich, direkt in Deinem Blog zu schreiben – Tastatureingaben kommen mit mehrern Sekunden Verspätung oder garnicht, Buchstaben fehlen. also immer schön im Editor vorschreiben. Ist aber wohl nur mit IE 8 so (nicht mein Rechner….)

  4. Ich hoffe ja das wir in der Zukunft Weihnachten immernoch mit einem Baum feiern. Gut der wird nicht mehr eine Tanne sein. Sonder irgendwas im Labor gezüchtetes damit er nicht mehr Nadelt.
    Und wir brauchen auch nicht mehr alle zusammen an einem Ort sitzen. Wir können das dann vermutlich per Hologramm oder per Video Chat auf dem 100″ TV.
    Geschenke, naja die werden vermutlich immernoch zu spät mit der Post gebracht. Jenachdem wie die Post arbeitet.

  5. Ich bastel gerade für meinen Neffen ein Afrikapuzzle aus einer 80cmx80cm Sperrholzplatte (siehe auch ->Holzgedöns).

    Wir werden Weihnachten gemütlich mit acht Erwachsenen (Geschwister mit Partnern, Eltern) und drei Kindern feiern. Jeder (Erwachsene) bekommt dieser Tage seinen Wichtelpartner und dessen Wunschzettel zugelost und dann gibt es eine Kleinigkeit. Nur die zwei Lütten (Nummer drei ist noch kein Jahr…) bekommen noch „was Echtes“. Unter anderem eben ein Holzgedöns.

    Und ja: So stelle ich mir das auch für die Zukunft vor, wobei wir jedes Jahr wechseln: Entweder bei „unserer“ Familie oder eben der des Partners.

  6. Meinetwegen kann man Weihnachten bald abschaffen is jedes Jahr dasselbe und ich erlebe es mittlerweile zum 30. mal es wird langsam langweilig…

  7. Vermehrt durch Video-Übertragung? Wird dieses Jahr bei mir auch so stattfinden, weil es wohl nicht anders klappt. Sprich man sitzt quasi irgendwo und hat Cam+Mic auf sich gerichtet und quatscht mit den Verwandten. Bekommt dann per ICQ/Skype/Facebook/E-Mail einen Amazon-Gutschein von allen und kann diesen dann quasi schon direkt weiter an den kleinen Bruder oder die eigene Mutter schicken. Sollte man dann etwas Nähe empfinden wollen poke/stumpfst man den anderen einfach an. 😉

    Hat viele Vorteile z.B. kann man dann selbst aussuchen, was man essen möchte. Kartoffelsalat und Würstchen Adieu!

  8. Oh je, bei mir liegt nichts unter’m Baum. Kein Kodak, kein gar nichts. Ich hab keinen Baum. Kein Lichtbogen im Fenster, kein Räuchermännchen im Raum, nichts was anders wäre als das ganze Jahr. Weihnachten fällt aus.
    Äh – nicht ganz. Ich fahre zu meinen Kindern. Da gibt’s ’nen Baum, mit was d’runter für die „Kleinen“ (Enkel)! Und nach Weihnachten, erst mal wieder erholen vom guten Essen und Trinken.
    Geschenke in der Zukunft? Ich mach mich da nicht verrückt. Ich freu‘ mich immer wieder auf Spiele. Ob als Brett- oder Computerspiel egal, ich bekomme und verschenke sie gerne, auch wenn ich schon mehrere Hundert habe. Und ich hoffe das es Computerspiele in der Zukunft viel mehr in 3D gibt. Bin ich ein Fan von. Fängt ja gerade erst an. Auf die Entwicklung bin ich mal gespannt.

  9. wie wir weihnachten in der zukunft feiern? na in badesachen bei 50 Grad Hitze und unter tropischen Bäumen liegend. die klimaerwärmung machts möglich.

  10. In der Zukunft werden wir ohne „echten“ Tannenbaum feiern, dafür hat dann jeder eine 3D Hologramm-Projektion eines Weihnachtsbaums in seiner Bude stehen.
    Diesen kann man mit ein paar Klicks am PC ganz einfach in versch. Variationen schmücken und die Oma darf sich dann aussuchen welcher am schönsten ist ^^
    Vorteil daran ist, man brauch nicht viel Platz im Zimmer, außerdem macht es kein Dreck und man muss nicht ständig die ganzen abgefallenen Nadeln aufräumen 😉

  11. weihnachten heisst ja jetzt schon xmas.
    in 20 jahren bin ich wohl opa und sitze mit meiner frau (dann oma) vor der multi-funktionstapete auf der ein xmas-tree vintage-style projeziert ist. die gezüchteten xmas-trees wirds nicht mehr geben, da unökologisch.

    wir sind per live-schaltung über 3d-linsen bei den kindern/enkeln dabei.

    im ofen knistert echtes feuer, von echtem holz. wir sind ja schliesslich opa/oma. da gibts das dann noch…

  12. 50 Grad – hehe das is gut 🙂 Solange es nicht -50 Grad werden.

    Weihnachten in der Zukunft – natürlich im eigenen Wohnzimmer – Familie besucht man nicht mehr sondern sieht man per Videokonferenz im eigenen TV, ja man verbringt 99% seiner Zeit vor dem TV – arbeiten – sch… – alles eingebaut in die Couch usw. Blos nicht mehr bewegen. Den Truthahn gibt´s per Sprachbefehl aus nem Schlauch – am besten gleich vorgekaut …
    Und irgenwann landen unsere Gehirne in Gläsern mit Nährflüssigkeit – den Rest braucht man nicht mehr. Matrix meets Futurama sag ich nur.

  13. Also…ich glaube schon dass es noch Weihnachten geben wird. Ich bin nur der Meinung, das ganze Geschenke um Weihnachten ist…hmmm…übertrieben. Natürlich ist es für Kinder was tolles, weil man sich was „Großes“ wünschen kann. Wenn ich aber höre, dass Beziehungen und Ehen auseinander gehen, weil man sich zu Weihnachten was anderes gewünscht hat, frag ich mich, ob wir (die Medien) das nicht zu hoch pushen. Ich denke, jeder Tag im Jahr ist ein besonderer Tag um seiner Liebsten was tolles zu schenken. Und wenn man nur an Weihnachten in der Lage ist, seinen Kindern etwas gutes zu tun, ist man auch irgendwie arm. ICh kann nicht sagen, WIE wir weihnachten feiern werden. Ich weiß nur, mit WEM ich auf jedenfall feier!

    In diesem Sinne

  14. Jeder soll nach seiner Einstellung glücklich werden, egal welche es ist.
    Die Heuchelei um Weihnachten herum nervt mich nur. Auf der einen Seite regen sich viele über Kirche und Christentum auf, auf der anderen Seite nehmen sie aber gerne die Annehmlichkeiten an. Wie z.B Weihnachten mit Feiertagen, Ostern mit Feiertagen usw.

  15. In der Zukunft wird es Weihnachten ja nicht mehr geben, 2012 ist schluss 😉

    Nein, also ich denke es wird einen starken Einfluss der Technik geben. Ich sehe schon jetzt wie immer mehr „Hardware“ (Sprich PC-Kram, Kameras, …) unter dem Baum liegt und ich denke, dass es sich immer mehr steigern wird.
    Es wird auch viele geben die sich mittels Skype „treffen“ an Weihnachten und so das Fest „zusammen“ genießen und wer weiß wie es in fernerer Zukunft aussieht, vielleicht gibt es dann schon größere VRs, sodass man sich nur noch virtuell trifft, wie es heute schon bei vielen mmorpg-süchtigen ist oder das man sich keine Karten mehr schickt sondern eher Mails oder es gar an den Drucker des Empfängers schickt (HP meine ich hat eine E-Mail-Adresse für die Drucker, sodass man per Mail drucken kann).

    Was uns auch erwartet, ich hoffe es bleibt persönlich und familiär und der Technik-Hype wird nicht so starken Einfluss nehmen wie ich eben beschrieben habe.

    Sonst erstmal frohe Weihnachtstage an euch alle 🙂

  16. In Zukunft feiern wir Weihnachten nicht nur mit der engsten Familie. Virtuell werden schon in wenigen Jahren auch Freunde von weit weg und die Verwandten im Ausland per Internetstream auf dem Wohnzimmerfernsehen zugeschaltet.

  17. Auch in Zukunft wird der Inhalt der Geldbörse maßgeblich die Art des Feierns bestimmen. Ich will dieses Jahr erstmals mit Skype zu denen Verwandten Kontakt halten, die ich leider nicht Persönlich treffen kann.

  18. In Zukunft wird man sich seine Kodakgeräte online bestellen, weil man sich so den Menschenmassen und Drängeleien in Einkaufszentren der Hauptstadt entziehen kann und sie werden noch zu einem an die Haustür geliefert. Dann werden sie für Weihnachten noch verpackt.

    Dann, nach einen gemeinsamen Familienessen, wird man mit der Familie am Weihnachtstag gleich die geschenkte Kodakcam ausprobieren können. Via Cloudprint wird dann das Foto zu seinem Bekannten über den Nordatlantik in Nicaragua versendet, wo noch am selbigen Abend eine Live-Grußantwort folgt.

    Der Moment, der einem sagt, dass auch die weiteste Entfernung in kurzer Zeit mit wenigen Klicks zu seinen Geliebten bewältigt werden kann.

    Frohe Weihnachtszeit 🙂

  19. „“““entweder einen Kodak Hero 5.1, ein Multifunktionsgerät mit WLAN und Ckoud-Anbindung:“““

    *cloud sollte das doch sein, oder hab ich den neuen Ckoud-Dienst verpasst?

  20. Weihnachten in der Zukunft?
    Ich wünsche mir, es währe so wie vor gut 30 Jahren. Da saßen wir in der Familie zusammen an einem Tisch beim Essen,
    dann gab es das eine oder andere Geschenk und gegen 21 Uhr gingen wir dann zu unserer Tante. Dort trafen sich dann
    4 Familien und ein paar Freunde (die Weihnachten sonst alleine gefeiert hätten) in der großen gemütlichen Stube (ehemaliger Bauernhof). Alle saßen am großen Tisch zusammen
    haben sich unterhalten und wir Kinder haben jeder eines der Geschenke mitgebracht und zusammen gespielt im Flur, der so
    groß war wie manches Wohnzimmer. Da stand auch immer ein Faß Bier, weil es dort schön kühl war.

    Zur Christmette ging man dann durch den verschneiten Ort und nach der Kirche gab es dann noch eine richtig gute
    „Mettensuppe“ als Stärkung für den Nachhauseweg. Meine Mutter begleitete meine Tante immer nach Hause, die Männer
    waren gut gelaunt, ob des Bieres. Fast schon kitschig, heutzutage. Aber Weihnachten in verschneiter Bergwelt hat was.

    Die Zukunft: Wieder zurück zu den weihnachtlichen Wurzeln, das geht auch mit moderner Technik, sich wieder mehr besinnen auf das
    füreinander und miteinander, Zeit für Familie und Freunde. Aber ehrlich gesagt, habe ich so meine Zweifel ob dass sein wird, es währe aber
    durchaus wünschenswert.

    Weihnachten auf dem Mond? Für mich niemals, ich würde den Schnee, die Berge und die Ruhe vor dem dann am ersten Feiertag kommenden
    Sturm vermissen.

    Nur meine Meinung 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.