Whistleblower Edward Snowden: Interview in der deutschen Übersetzung zum Nachlesen

Sollte Edward Snowden weiterhin Angst um sein Leben haben, so sollte er sich von der ARD verstecken lassen. Besser als auf so einem bescheidenen Sendeplatz, wie dem Sonntag um 23.05 Uhr, geht es gar nicht mehr. Der Mann, der für viele Held, für viele Verräter ist, hat einfach eine wesentlich bessere Zeit verdient.

Bildschirmfoto 2014-01-27 um 08.07.59

Das Gute ist, dass Interview lässt sich auch im Internet noch einmal anschauen. Eine weitere schöne Sache, die der NDR realisiert hat: man hat das ganze Interview noch einmal in deutscher Sprache online gestellt, damit der interessierte Leser alles noch einmal nachlesen kann.

Edward Snowden hat nach eigenen Aussagen deutliche Drohungen erhalten, er geht davon aus, dass die US-Regierung ihn töten wolle, schlaflose Nächte habe er aber nicht. Er hält seine Aussagen für richtig: „Es war das Richtige, und ich werde keine Angst haben“. Zur Überwachung gegen den Terror weiss er zu berichten: „Aber selbst sie haben festgestellt, dass diese Programme wertlos sind, dass sie noch nie einen Terror- Angriff in den USA verhindert haben und dass sie bestenfalls einen bisschen Nutzen für andere Dinge haben:“

Das Section 215 Programm, das ist ein riesiges Datensammelprogramm – und das heißt Massenüberwachungsprogramm – hat lediglich herausgefunden, dass eine telegrafische Überweisung in Höhe von 85.000 Dollar von einem Taxifahrer in Kalifornien entdeckt und gestoppt wurde. Fachleute sagen, dass wir diese Art der Überprüfung nicht brauchen, dass uns diese Programme nicht sicher machen.

Auch der deutsche Geheimdienst BND arbeitet mit der NSA und den Five Eyes (GCHQ in England, NSA in den USA, Kanadas C-Sec, das australische Signals Intelligence Directorate und das neuseeländische DSD Defence Signals Directorate) laut Aussagen von Edward Snowden eng zusammen. Sie arbeiten gegen gemeinsame Zielpersonen und haben Zugriff auf X Key Score. Dies ist eine Technik, mit der man alle Daten durchsuchen kann, die weltweit täglich von der NSA gespeichert werden.

Zur Überwachung wurde noch einmal in Sachen Bundeskanzlerin Merkel und anderen Politiker nachgefragt. Snowden trifft diesbezüglich nebulöse, aber auch sehr spannende Aussagen:  „Das ist eine besonders schwierige Frage für mich, weil es Informationen gibt, die meiner Ansicht nach unbedingt im Interesse der Öffentlichkeit stehen. Wie ich jedoch schon sagte, ist es mir lieber, dass Journalisten das Material sichten und entscheiden, ob der Wert dieser Information für die Öffentlichkeit wichtiger ist als der Schaden, den die Veröffentlichung für den Ruf der Regierungsmitglieder bedeutet, die diese Überwachung angeordnet haben.“.

Ich für meinen Teil hoffe, dass da mal Ross und Reiter genannt werden. Snowden umschreibt, dass man darüber nachdenken solle, wie groß die Möglichkeit ist, dass man auch andere Mitglieder der deutschen Regierung abgehört habe. Ich behaupte mal: 100%.

Schlimmes Interview, welches aufzeigt, was vielleicht hinter den Kulissen geschieht. Ein Interview, welches ohnmächtig macht. Nach dem Anschauen – beziehungsweise dem lesen – kommt man sich vor, wie eine Puppe im Kasperletheater, ohne die Möglichkeit, Fäden zu durchschneiden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Hier denkst du aber zu national @caschy!
    23:05 Uhr CET ist meiner Meinung nach 17:05 Uhr Washingtoner Zeit…
    Stell dir nur mal vor, das Interview wäre um, 20:15 Uhr gesendet worden, da wäre die NSA womöglich noch in der Mittagspause gewesen!

  2. Ich denke wir sollten H.Snowden Asyl in Deutschland geben. Die Amis haben uns belauscht und ausspioniert.

    Warum tun sich unsere Politiker nur so schwer damit ?
    Haben Sie soviel Angst vor Obama ? Auch die USA braucht Europa.

  3. Wenn Snowden nach Deutschland kommt können Sie ihn gleich ausliefern. Das kommt aufs gleiche raus.

  4. Eine nicht so schöne Sache ist, dass ARD/NDR das Video zum einen außerhalb Deutschlands sperren und zum anderen nicht im Originalton anbieten, da sie nicht über die erforderlichen Rechte verfügen. Die liegen bei der Produktionsfirma.

  5. Wie dem auch sei. Wir Danken Mr. Snowden jedenfalls vielmals für die Offenlegung all dieser Geheimnisse, die zwar viele von uns vermutet hatten aber noch nie so klar bestätigt bekamen. Bedauerlich ist nur, dass trotz dieser Aufklärung wir in einem Land leben deren Regierung das Thema offensichtlich aus historischen Gründen versucht unter den Tisch zu kehren.

  6. Hier gibts das Video http://www.youtube.com/watch?v=A3bU8M3FgfE
    auch für außerhalb Deutschlands. Vielleicht wird das eh bald gelöscht.

  7. -Was soll ser Mist is in Österreich nicht verfügbar… Schlimmer als Die NSA

  8. Gibt’s das Interview auch ohne die schreckliche Synchro-Stimme?

  9. Cashy möchte US-Technologie mit US-Diensten benutzen, aber erwartet, dass die damit anfallenden Daten nicht ausgewertet werden. Illusatorisch. Wir bewegen uns mit unseren Daten auf US-Gebiet und fallen damit unter US-Recht für Ausländer, nicht mehr, nicht weniger.

    Bei Merkel ist das so, dass sie nicht ihr verschlüsseltes Diensthandy genutzt hat. Das sie das tut ist für mich der größere Skandal, denn den normale Funkverkehr kann jeder Mitschneiden, die Amis (von ihrem Hoheitsgebiet -> ihrer Botschaft), die Russen, Chinesen, ganz normale Kriminelle etc.

  10. Kein Geheimdienst der Welt wird aufhören, seine Arbeit zu tun. Und er wird alles daran setzen nicht kontrolliert werden zu können. (Die Geister, die ich rief, …)

    Schlussfolgerungen:
    1. So viel wie möglich verschlüsseln. Dabei eigene CAs oder PGP nutzen, damit es den Geheimdiensten der Welt nicht so einfach ist, unsere Daten auszuspähen. Die Metadaten haben sie sowieso. Oder meint ihr, Terroristen würden ihre Kommunikation mit Zertifikaten von Verisign schützen? Im Firefox AddOns wie Calomel SSL Validation, Certificate Patrol, Cipher Fox und HTTPS Everythere nutzen.

    2. So wenig Dienste wie möglich nutzen, die Daten speichern. Wer kann ohne Facebook und Co. leben?

    3. Auf jeder Website ein anderes Login (Benutzername, Kennwort) verwenden. Da man sich nicht 1000 Logins merken kann, werden sie in einer sicher verschlüsselten Datenbank gespeichert. Dazu verwendet man eine Open Source Software, wie KeePass, damit nicht dort schon eine Hintertür ist.

    4. Grundsätzlich mit NoScript surfen. Better Privacy und Cookie Monster erhöhen den Schutz noch ein wenig.

    5. Hier könnt ihr fortsetzen.

    Ich habe große Hochachtung vor Edward Snoden. Er rettet zwar nicht die Welt, öffnet aber vielen auf der ganzen Erde die Augen.

    Wie hohl die Argumente der Verächter Snodens sind, konnte man gestern Abend gut bei Günther Jauch sehen.

  11. Ich möchte Ihm alles andere als den Tod wünschen. Er hat der Weltöffentlichkeit wichtige Informationen über Missbrauch und Misstrauen gegeben und versucht dabei scheinbar dennoch niemanden persönlich unangemessen zu schaden. Da verdient Snowden IMHO deutlich besseres als begrenztes Asyl und ein Leben in Polizeischutz.

    Eigentlich könnte man strategisch betrachtet sogar sagen, dass es im Sinne der USA liegt, ihn zu schützen. Es ist schwer vorherzusagen, wie die Öffentlichkeit reagiert, aber wenn zu den Infos von Snowden noch Vermutungen über ein politisches Attentat an ihm kommen, könnte das durchaus sehr brisanter Zündstoff sein.

  12. Ich hab das Interview (noch) nicht gesehen, fand aber die vorherige ‚Günther Jauch‘ Sendung sehr schwach. Warum wurde der Kornblum nicht mal gefragt wie ein US amerikanisches Gericht darauf kommt der NSA Inlandsspionage zu verbieten und wie er darüber denkt? Die angeblichen Bedrohungen kamen doch weitestgehend in den letzten Jahren aus den USA selbst. Für souverän scheint er Deutschland tatsächlich nicht zu halten. Das sagt ja auch sehr viel aus.

  13. Das englische O-Ton Interview wurde eben auf YouTube hochgeladen!

    http://www.youtube.com/watch?v=4x38jkFlPeg

  14. Schlaumeier says:

    Danke an ThoWoKi für die Originalversion.
    Generell bin ich der Meinung, dass man Übersetzungen bei Interviews oder Talkshows abschaltbar machen sollte, oder wenigstens wie jetzt über Youtube o,ä. zur Verfügung stellen muss. Wechselbare Tonkanäle wie bei BlueRays würden dem Fernsehen auch gut stehen. (Zu analogen Zeiten gab’s mal Zweikanalton, also statt Stereo jeweils Mono in einer Sprache; das hatte sich aber leider nie richtig durchsetzen können – wohl mangels Sprachkompetenz der Mehrheit der Bevölkerung).
    Zum Snowden-Interview selbst: nichts wirklich neues, aber durchaus interessant, mal seine direkte Sichtweise ohne all zu große mediale Verzerrung mitzubekommen. (eine weitere Wertung spare ich mir jetzt, da das Pferd eh schon fast totgeritten ist).

  15. Ohnmacht fällt in Zusammenhang mit dem Datenskandal immer sehr oft!
    Soweit darf es eigentlich nicht kommen. Der Grund liegt im Grunde an der Untätigkeit und Leichtgläubigkeit der vergangenen und aktuellen Bundesregierung. Wenn die sich nicht vor uns stellt, wer soll es dann tun? Dann müssen wir wohl selbst ran…

  16. Warum kann ich das in Österreich wieder nicht ansehen?! Schade eigentlich.

    • @Silke: nicht mal das Original Interview? Ok, das ist auch von der ARD… gibts bestimmt bald von anderen hochgeladen.

      Man, ich hab mal was mit Museum studiert. hihi. Bestimmt für viele witzig. Wie geht man denn am besten mit Hinterbliebenen vom Holocaust / der Shoa um ? War ja nun ein sehr trauriger Tiefpunkt heute in der Geschichte Deutschlands.

    • ich wollte noch dazu schreiben.. bevor Leute sagen.. es geht ihnen gut.. usw.. wie es ist.. wenn eure (Ur)omas und Opas in Auschwitz eingeliefert wurden? – Scheiß Thema, ich bitte um Verzeihung. Lieben Gruß aus Berlin.

    • ach, Scheiße, ich glaub ich bin besoffen heute. Tut mir leid. Ich hab meinen Verwandten in den USA aber mal den Link geschickt von dem Interview. Mal gucken ob die das gucken können.

    • Braucht man / es einen Friedensvertrag? Anders als Korea ist doch Deutschland nie nach dem 2. Weltkrieg aktiv von einem anderen Staat bedroht worden. Deutschland ist mit der Wiedervereinigung ein souveräner Staat geworden. Gleichzeitig wurde aber genauso schnell die EU bzw. deren Gliederung voran getrieben. Welche Hintertürchen sich noch offen gelassen wurden seitens USA, dass steht ja auf einem anderen Blatt.
      Hinsichtlich Software wusste sogar ich es ja!

  17. Natürlich hält er Deutschland nicht für souverän.
    Denn genau das sind wir nicht.
    Deutschland steht bis heute unter Kriegsrecht.
    Es gibt keinen Friedensvertrag!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.