Where the magic happens: mein Arbeitszimmer

Mal wieder etwas aus der privaten Schiene. Eine der häufigsten Fragen von Lesern dreht sich um meine benutzen Wallpaper oder tatsächlich um meinen Schreibtisch.Ich habe damals immer viele Schreibtische gehabt und diese kurioserweise schnell kaputt oder einfach schäbbig bekommen. Ich hatte mir dann Ende 2011 einen Schreibtisch aus Naturholz gekauft, weil ich diesen verklebten Sperrholzscheiss einfach nicht mehr sehen kann und mal was ordentlich wollte.

IMG_2881

Wie gesagt: wenn ich irgendwelche Fotos von Technik poste, auf denen der Schreibtisch zu sehen ist, kam oft die Frage nach dem Modell. Ich hatte seinerzeit darüber gebloggt und es ist immer noch der gleiche: ein Goliath, den ihr beim Dänischen Bettenlager bekommt. Bis heute nicht geölt oder so. Passe aber auch drauf auf, Tassen nur auf einen Untersetzer. Tatsächlich nutze ich dafür ne CD. Bin immer noch sehr, sehr zufrieden. Rustikales Ding mit viel Platz. Passt zu mir.

[werbung]

Allerdings ist es mir in der letzten Zeit auf den Nerv gegangen, zuviel Geraffel auf dem Schreibtisch stehen zu haben. Ich teste ja ganz gerne mal das eine oder andere Gerät, aber wenn der ganze Krempel auf dem Hauptschreibtisch liegt, dann macht mich das irgendwie unruhig. Ein Genie beherrscht das Chaos? Nun gut, ich bin kein Genie und kann am besten an einem aufgeräumten Schreibtisch arbeiten. Was also tun?

IMG_2889

Ich habe ja noch ein wenig Platz bei mir im Arbeitszimmer und bin aus diesem Grunde heute noch einmal losgefahren. Kein weiterer Goliath, der wäre mir zu mächtig als Zweitschreibtisch, aber ich habe mir wieder einen aus Naturholz gekauft. Dieses Mal habe ich zu Royal Oak gegriffen, 1,40 Meter breit und 199 Euro teuer. Angebot. Und da eh irgendwann mal die Frage kommen wird, was das für ein Tisch ist, blogge ich einfach mal wieder drüber.

IMG_2892

Gute Qualität und in wenigen Minuten zusammengebaut. Schubladen waren bereits verbaut, also vier Beine ran und fertig. Was auf dem Schreibtisch steht? Derzeit ein Dell XPS 12, dazu ein Monitor und ein Minirechner, ein Intel NUC. Kaum größer als ein Apple TV, dafür alles drin.Auch habe ich meine Ladestation ausgelagert, die steht jetzt auf dem Zweitschreibtisch.

IMG_2887

Bei Hornbach habe ich mir dann vorhin noch für 20 Euro eine neue Schreibtischlampe geholt, ganz schlicht in silber, klare Formen, kein Geraffel. Tjoa. Ansonsten offenbare ich euch mal einen Blick in mein Arbeitszimmer. Nicht speziell, einfach ne piefige Bude. Über meinem Hauptschreibtisch hängt übelster Kitsch – aber es ist Kitsch aus meiner Heimat Dortmund. Kram, der mir echt was bedeutet. Darauf der 27er iMac von 2009, der bald in Rente geht. Der neue iMac ist bestellt.

An der anderen Wand hängen noch zwei meiner Trikots, insgesamt habe ich circa 40. Über dem zweiten Schreibtisch seht ihr ein paar meiner Mützen. Basecaps trage ich durchgängig seit frühester Jugend. In der letzten Zeit aber eher weniger. Ich weiss nicht wieso. Liegt es am Alter? Ich weiss es nicht. Ich werde am 23. Februar 36 Jahre alt. Vielleicht hänge ich die Mützen irgendwann mal ab. Eventuell mal große gerahmte Poster von Falco und Freddie Mercury kaufen. Das hätte was. An Wänden muss was hängen. Leere Wände sind kalt, seelenlos und einfach furchtbar. Anscheinend habe ich auch eine „Weiße-Rauhfaser-Tapeten-Phobie“.

IMG_2900

Ach ja, da steht ja auch noch ein Schrank. Keine Ahnung, ich glaube, dass es sich dabei auch um einen aus der Serie Royal Oak handelt. Hatte ich mal im Angebot geschossen. Auf dem steht das All-in-One-Gerät und der Router. In den Schubladen? Was Männer so haben. Kabel und anderes Geraffel. Ich habe in der untersten Schublade mein Synology-NAS positioniert. Nein, keine Wärmeprobleme.

IMG_2897

Rechts neben dem Schrank (hinter der Pflanze) stehen noch meine zwei Gitarren. Ich bin aber total unmusikalisch, deswegen sind es nur die Gitarren für meine PlayStation. Guitar Hero – das kann ich wohl ein wenig. Was habe ich denn noch vergessen? Den Stuhl? Alle Welt fragt mich, wie ich darauf sitzen kann. Hatten wir irgendwann mal gekauft und ich hatte mir einen für das Arbeitszimmer geschnappt. Hatte schon zig Bürostühle, aber ich mag es hart. Ich kann diese wippenden Gelenkdinger aus schwarzem Leder-Imitat nicht ab. Kann man vielleicht gepflegt drin chillen, aber ich kann halt nicht arbeiten, wenn ich auf so einem Stuhl sitze. Hab schon Dutzende ausprobiert. Rückenschmerzen? Hatte ich damals, alles Vergangenheit seit ich meinen jetzigen Stuhl nutze.

Jau, das war mal ein kleiner Einblick in mein Arbeitszimmer, in meine Welt – where the magic happens.

Ich wünsche euch ein entspanntes Wochenende.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

46 Kommentare

  1. Endlich jemand, dem es mit Bürostühlen geht wie mir. Ich werd auch immer für verrückt gehalten und mit wohlmeinenden Vorschlägen bombardiert. Ich sitze – wenn ich sitze – auf einem simplen Holzstuhl (alles andere verursacht Schmerzen an Sitzfleisch und unterem Rücken) und arbeite den Rest des Tages im Stehen (mit höhenverstellbarem Schreibtisch). So halte ich meine 8-9 Stunden gut durch und bin abends immer noch fit und munter.

  2. Danke Caschy, jetzt weiß ich welchen Schreibtisch ich mir demnächst gönne, denn meiner sieht genauso aus wie dein alter Schreibtisch (http://stadt-bremerhaven.de/wp-content/uploads/2011/12/IMG_20111222_152448-550×412.jpg) und sieht auch dementsprechend nach langer Nutzdauer aus. 🙂

  3. Caschy, gab’s von dir eigentlich schon einen Bericht bzw. Test über bzw. von Intel’s NUC? Die Suche hat mich nur zu diesem Beitrag geführt.

  4. der goliath ist für 299 zu haben :))

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.