WhatsApp: Wellenform-Darstellung für Sprachnachrichten in der Desktop-Beta

WhatsApp nutzt in den Betaversionen für Android und Apple iOS sowie der Electron-App schon eine ganze Weile für Sprachnachrichten die Wellenform-Darstellung. Auch in meiner macOS-Version werden mir die Voice-Messages auf jene Weise angezeigt. Nun versorgt man laut WABetaInfo auch die Beta-Nutzer, welche auf die App-Version für Windows aus dem Microsoft Store setzen.

Das Spielchen funktioniert ab der Beta-App von WhatsApp für Windows in der Version 2.2229.3.70. Ältere Sprachnachrichten sind zur neuen Darstellung offenbar nicht kompatibel. Sie werden euch dann „leer“ angezeigt, wie der folgende Screenshot untermauert.

Ihr seht im Bild oben die älteren Sprachnachrichten, die ohne Wellenformen auskommen müssen – unten später versendete, bei denen die Anzeige korrekt ist.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Toll! Und was soll das bringen? Rate den Inhalt anhand der Wellenform?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.