Anzeige

WhatsApp: Jeder kann sehen, wann du online bist, Datenschutzeinstellungen egal

WhatsApp dürfte zu den beliebtesten Messengern der Welt gehören. Ende August ausgegebene Zahlen sprechen von 600 Millionen aktiven Nutzern. Der von Facebook aufgekaufte Messenger kommt immer mal wieder in die Medien, meistens, wenn es um Datenschutz geht.

whatsapp

Und auch unser Beitrag schlägt in die Kerbe, denn die Datenschutzeinstellungen von WhatsApp lassen sich anscheinend übergehen. Sie verraten nichts Wildes und nichts Neues, aber dennoch kann man darauf aufmerksam machen, denn ich könnte so immer schauen, wer sich wann in WhatsApp befindet.

Folgendes Testszenario lässt sich relativ einfach nachbauen. Man schnappe sich jemanden, der WhatsApp benutzt. Diesen Menschen bittet ihr, in seinen Einstellungen festzulegen, dass „Zuletzt online“ und der „Status“ auf „Niemand“ stehen. Nun sollte man meinen, dass niemand euren Status sieht. Dem ist aber nicht so.

Jeder, der nun die Rufnummer der Person kennt, könnte diese in sein Adressbuch übernehmen und mal einen flotten Chat via WhatsApp beginnen. Hier schreibt man aber nichts in den Chat, sondern lässt diesen einfach nur geöffnet. Kommt die Person online und öffnet WhatsApp, dann bekommt sie nicht mit, dass ihr sie bei WhatsApp „überwacht“.

Obwohl alles auf „Niemand“ gestellt ist, seht ihr, ob die Person online ist. Der Status wird in eurem Chatfenster angezeigt. Habe das Ganze selber nachvollzogen, funktioniert tatsächlich. Hier noch einmal die Screenshots. Im linken Part bin ich mit nicht online, während die andere Seite mich online zeigt, obwohl die Datenschutzeinstellungen „hochgezogen“ sind. Getestet haben wir mit insgesamt drei Rufnummern, jedes Mal das gleiche Ergebnis. Ist ja schon immer so.

Bildschirmfoto 2014-09-22 um 17.13.21

Gefunden hat die „Lücke“ Flavio Giobergia. Er hat ein Whitepaper zum Ganzen veröffentlicht und zeigt weitere Möglichkeiten -denn so könnte ein automatisiertes Script schauen, wann ihr euch in WhatsApp rumtreibt –  oder eben nicht. Und ich glaube, dass für bekloppte Stalker dieses wieder ein gefundenes Fressen ist. Das Whitepaper findet ihr hier.

Nachtrag: Es ist bekannt, dass WhatsApp den Status *immer* so anzeigt. Informell geht es hier um das Script!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

67 Kommentare

  1. Boah, als ob das soooo schlimm ist. Mit dem ganzen „Datenschutz“ kann man es auch übertreiben.

  2. Moment mal… Das ist doch krine Lücke…?! In den Einstellungen steht ja auch nie den Onlinestatus verbergen?! Es gibt nur die Möglichkeit zu verbergen wann man quasi online ear und wieder offline gegangen ist. Das war so seit es die Option gibt und war bzw. ist doch ewig bekannt? :S Mit Status ist nicht online oder offline gemeint sondern den Status den man selber eingeben kann… Verstehe also nicht wir man da von einer Lücke reden kann… Vielleicht von schlecht erklärten Optionen…

  3. @brausebirne
    Richtig man kann es auch verharmlosen und klein reden.

  4. Das ist doch nix neues. War schon immer so….

  5. Mir ist zusätzlich aufgefallen, dass wenn ich einstelle, dass meine Kontakte nicht sehen sollen, wann ich zuletzt online war, ich auch nicht mehr sehe, wann sie zuletzt online waren. Hebe ich meinen Schutz wieder auf, ist alles für mich wieder sichtbar.

  6. AFAIK ist „Status“ auch nicht der Online-Status, sondern der Status-Text. „Status: Niemand“ bewirkt also, dass niemand deinen Status-Text einsehen kann. Wie schon oben erwähnt, der Online-Status war schon immer einsehbar egal was man einstellt, da die Optionen damit nichts zu tun haben.

  7. Dirk Freigang says:

    Dieser Artikel war nicht dein Glanzstück, Caschy. Unterstelle dir aber keine Klickfalle, das wäre zu billig für dich. Auf jeden Fall ist man grundsätzlich eine bessere Recherche von dir gewöhnt. Schön zu sehen, dass du auch nur ein Mensch bist 😉

  8. Es geht um das Skript, der war gut 😉
    Selbst wenn existiert ja nichtmal ein Skript sondern nur ein
    Whitepaper. Ein solches Skript würde höchstens mit Xposed auf Android sinnvoll laufen. Wenn sich jemand echt die Mühe macht soll er doch.

  9. Ich find es ok wenn Caschy es grad erst so bewusst mitbekommen hat es euch mitzuteilen. Je eher Leuten bewusst wird Whatsapp weniger (ich sage nich gar nich; Ich nutze es nur zur Erstkontaktaufnahme) zu nutzen um so besser!

  10. ehm…. und?

  11. Achso ok ja die Funktion ist eh bekannt. Geht um das Script. Das liest nur per Bilderkennung oben die Statusleiste aus und schlägt auf, wenn „online“ da steht. Naja ich mein, wers braucht…..

  12. Was ist bei den Einstellungen denn mit Status gemeint? Ist das, ob ich gerade etwas eintippe oder ist damit gemeint, ob ich gerade online bin?

  13. Fehler hin oder her… Dass es sich hier um keine neue Erkenntnis handelt, wurde glaube ich hinreichend besprochen. Ich persönlich finde es trotzdem gut, dass diese Verhalten mal thematisiert wird, weil es so wie es ist einfach Mist ist. Wen bitte geht es etwas an, dass ich gerade eine Nachricht schreibe oder lese, außer denjenigen selbst!? Anstatt aus den Informationen „zuletzt online“ und dem „momentan online“ – Status sich zusammenzureimen, dass die Gegenstelle die Nachricht gelesen hat, sollte es stattdessen einen echten Hinweis darauf geben, dass eine Nachricht gelesen wurde. Das ist in „Hangouts“ meiner Meinung nach bestens gelöst und vor allem in Gruppenchats sehr gut zu gebrauchen. Ich weiß jederzeit wer den Chat bereits bis zu welcher Stelle gelesen hat. Auf der anderen Seite, sieht niemand, dass ich gerade eine Nachricht an jemanden anderen verfasst, sofern ich mich nicht im selben Chat befinde. DAS ist meiner Meinung nach die ideale Lösung und ich würde sie mir auch für whatsapp wünschen.

  14. Was nicht was ihr habe, ich bleibe versteckt ^^

  15. Oh man, meinte „Weiß nicht was ihr habt.“ Bei mir wird nichts angezeigt

    Also der Gegenüber sieht nichts

  16. Ich finde Caschys Hinweis auf die Möglichkeit eines solchen Scriptes schon wichtig und richtig. Danke, Caschy! Schön für euch, liebe Kritiker, dass ihr das auch von selbst wusstet. Und ihr, liebe andere Kritiker, müsst einfach mal gründlicher lesen, denn Caschy schrieb mehrmals, dass der Sachverhalt mit der Online-Anzeige nicht der Kern der Botschaft ist, sondern eben das Script.

  17. M. C. Kipfelsberger says:

    @Caschy: War das jetzt ein Artikel von Sascha, der unter deinem Namen veröffentlicht wurde? 😀

  18. Am Ende ändern es doch nix am Endnutzer weil bei denen die Einflussreichen Freunde fehlen die den Mut haben andere Messenger aktiv zu nutzen

    @Kipfelsberger: Warum?!?

  19. Ich dachte bei dem Status geht es um den Status „Verfügbar“ oder „Beschäftigt“, dass das ausblenden kann, und nicht um den Online-Status!

  20. Die nächste Meldung ist dann „Jemand muss online gewesen sein, wenn eine neue Nachricht von ihm/ihr kommt.“

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.