WhatsApp für das iPad in der Mache

Offensichtlich baut WhatsApp an einem Client für das iPad. Das ist kein ganz neues Gerücht, aber eines, welches aktuell noch  unterfüttert wurde. Es sind in der iOS-App mal wieder Code-Fragmente aufgetaucht, welche auf eine Eigenentwicklung aus dem Hause WhatsApp hindeuten. Es gibt bereits Clients für WhatsApp, die auf dem iPad arbeiten, allerdings sind diese nicht offiziell. Sie arbeiten alle nach dem Prinzip, dass man die Browser-Arbeitsweise von WhatsApp in eine App holt.

Man bekommt also das zu sehen, was eigentlich auf dem Smartphone stattfindet. Rein technisch wäre es für WhatsApp natürlich möglich, einen eigenständigen Client zu bauen, der mit LTE-fähigen Tablets mit eigener Rufnummer funktioniert. Doch ich behaupte, dass dies nicht der Fall sein wird.

Sollte der iPad-WhatsApp-Client bald erscheinen, dann wird er auch „nur“ ein Wrapper sein, wie es andere Apps auch sind. Man wird also nicht WhatsApp eigenständig auf dem iPad nutzen können, das Smartphone wird immer der Mittelpunkt bleiben. Lediglich Nachrichten lesen und beantworten wird so einfacher, wenn man abends auf der Couch sitzt und das iPad zur Hand hat – während das iPhone vielleicht gerade lädt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

13 Kommentare

  1. Wie sieht es eigentlich mit einer Version für Apple Watch aus?

  2. Überfällig!

  3. Ist doch heute schon möglich.

  4. Nur ein weiterer Wrapper? Fände ich schon schade, wäre so gar kein Mehrwert, mal abwarten.

  5. Ich habe schon Geld in Chatmate investiert. Das muss ausreichen Ein Mehrwert an zusätzlichen Funktionen ist ja dann dementsprechend nicht zu erwarten.

  6. Bedauerlicherweise kommt offenbar niemand bei WhatsApp auf die Idee, eine zusätzliche Anmeldemöglichkeit per Mail-Adresse oder Benutzerkennung zu implementieren. Dann könnte man einen Chat-Client basteln, der völlig unabhängig davon funktioniert, ob das Phone eingeschaltet ist oder nicht.

  7. Hoffentlich kann man dann die offizielle Mac-App auch parallel zur iPad-App nutzen.
    Jetzt ist das Problem, dass ich nur den iPad-Wrapper oder die Mac-App nutzen kann und mich immer von dem jeweiligen anderen abmelden muss, damit es funktioniert.

  8. Habe ebenfalls Chatmate bei mir im Einsatz auf dem ipad und das funktioniert soweit gut.

  9. @Erik: das wäre in der Tat sehr wünschenswert!

  10. @fakeram: Aufgrund der E2E wird es keinen echten Multi-Client-Support geben.

  11. @Timo Apple kann das mit iMessage auch, aber ich denke hier scheitert es daran dass E2E und Multi-Client UND Multi-OS ein sehr schwieriges Unterfangen ist

  12. @fakeram
    Vielleicht kommst du ja auf die Idee dass Whatsapp das nicht will. Whatsapp ist kein universeller Messenger und das ist das Erfolgsrezept… es gibt sonst keinen Grund warum die die Nummer 1 in Deutschland sind, denn die anderen Messenger haben teilweise bessere Funktionen. Man kann Whatsapp am ehesten davon ausgehen dass er Empfänger es sofort liest, weil es immer auf seinem Smartphone landet. Wenn ich zb per Facebook Messenger schreibe, weiss ich nicht ob er es erst liest, wenn er nächstes mal am Computer sitzt. Man trägt halt das Telefon immer bei sich, alle anderen Geräte, wie Computer und Tablets, halt nicht.

  13. Zum Glück benutze ich nur Telegram…

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.