WhatsApp Business: Neues Katalog-Feature vereinfacht Präsentation von Waren und Dienstleistungen

 

WhatsApp Business hat eine neue Funktion verpasst bekommen, die auch hierzulande ab sofort verfügbar sein soll: Kataloge. Hierbei handelt es sich mehr oder weniger um eine Art Schaufenster-Funktion, mit dem vor allem kleinere Unternehmen ihre Waren und Dienstleistungen direkt in ihrem WhatsApp-Business-Profil übersichtlich darstellen können. Die dortigen Einträge können dann von den Besuchern durchstöbert werden, außerdem sollen Unternehmen ihren Kunden so direkt im Chat Produkte zeigen, ohne auf eine Webseite verweisen zu müssen.

Preise, Bilder und noch mehr Informationen können im Katalog von den Kunden eingesehen werden:

Ein Unternehmen kann für jedes Katalogelement Informationen wie den Preis, eine Beschreibung und einen Produktcode hinzufügen. WhatsApp hostet diese Kataloge, um auf den Telefonen sowohl des Unternehmens als auch der Kunden wertvollen Speicherplatz zu sparen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Oh mann

    Zuck traut sich nicht die Werbung auf WA zu bringen, stattdessen werden jetzt ganze Shops dort reingehauen.

    Ein Messenger ist für meine Kommunikation da und keine Einkaufszeile – wieder mal wird versucht aus dem freien & offenen Internet eine geschlossene Faceboo-Welt zu machen!

    Nicht mit mir Zuck – ich bin stolzer & (ge)werbefreie Threema User und werde es auch bleiben!

  2. Das werden garantiert richtig kleine Betriebe nutzen oder, sorry, Kleinstuntermehmer für den sich keine Website lohnt.

    • Ich befürchte, das wird dann irgendwann auch so ein Newsfeed, der nur noch aus Marktschreien besteht …

      • Etwas Schwarzmalerei.
        Ich nutze für mein Unternehmen
        (Webshop) WhatsApp als Info und Supportkanal. In der broadcastliste schreibe ich alle paar Tage mal was Uber neue Produkte, blogposts etc.
        Ich halte mich mit der Frequenz zurück. Sollte jemand keine Lust mehr haben gibt er mir kurz Bescheid und ich entferne ihn, was echt selten vorkommt.
        Das ganze wird sehr positiv angenommen. Das neue Feature dürfte sehr gut passen, wenn ich es denn mal ausprobieren könnte…

        • Du hast recht, das war etwas übertrieben.

          Wenn man es gezielt an-/abbestellen kann, dann finde ich das auch gut. So wie den Nachrichtenkanal der Zeitung.

          Worauf ich hinauswollte und wovor mir graut ist die Aussicht auf eine Chat-Liste, wo man seine Kontakte vor lauter Werbung kaum noch sieht. Ich gebe aber auch zu, das Geschreie im Netz finde ich vor allem im Social-Media z.T. sehr anstrengend. Mir fehlt da oft auch das Gefühl etwas seriöses gegenüber zu haben.

        • Du hast recht, das war etwas übertrieben.

          Wenn man es gezielt an-/abbestellen kann, dann finde ich das auch gut. So wie den Nachrichtenkanal der Zeitung.

          Worauf ich hinauswollte und wovor mir graut ist die Aussicht auf eine Chat-Liste, wo man seine Kontakte vor lauter Werbung kaum noch sieht. Ich gebe aber auch zu, das Geschreie im Netz finde ich vor allem im Social-Media z.T. sehr anstrengend. Mir fehlt da oft auch das Gefühl etwas seriöses gegenüber zu haben.

  3. Bislang nur android, oder? Unter iOS sehe ich diese Einstellung nicht.

  4. Glaubt Einer von Euch, das ist alles?

    Das ist doch mal der erste Schritt Richtung der versprochenen Werbung: Mehr Ads im Status und bessere Präsentation von Produkten im Chat. Immerhin (noch) keine Werbung einfach so im Chat. Wobei, ganz ehrlich, glaubt doch wohl niemand, dass das alles war. Zuckerberg lässt sich doch den Markt der zielgerichteten Werbung nicht entgehen.

    Ich bewunder den ja für seine Geduld. Schön ausgesessen das Ganze, incl. Weggang der Gründer. Und trotzdem, irgendwie fühlt sich Whatsapp immer schmutziger an. Also schmutzig auf die nicht-gute Art 🙂

    • Geht hier aber nicht um Privatkundenwerbung, sondern um Infos für Leute, die den Business-Kanal aktiv abonnieren. Für kleinere Unternehmen bestimmt sinnvoll.

  5. Man muss doch diese „Kanäle“ aktiv abonnieren, von alleine wird da doch gar nichts „reingesollt“ ?

    Von daher liegt es doch an jedem selbst, wie er WhatsApp benutzt und ob er die Shoppingcenter im WhatsApp benutzt oder nicht.

    Frag mich nur wie man seriöse von unseriösen Anbietern unterscheidet und wann die Bezahlfunktion in WhatsApp kommt.

  6. *„hinein gespült“

Schreibe einen Kommentar zu Thorben Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.