WhatsApp bereitet beschleunigte Wiedergabegeschwindigkeit für Sprachnachrichten vor

WhatsApp hat für Android-Geräte bereits via Google Play eine neue Beta des Messengers veröffentlicht: die Version 2.21.6.11. Sie bereitet offenbar ein nützliches Feature vor: die beschleunigte Wiedergabe von Sprachnachrichten. Freigeschaltet ist diese Funktion aktuell aber leider noch nicht.

Letzten Endes sollt ihr wohl in Zukunft die Chance erhalten, Sprachnachrichten dann nicht nur in ihrer normalen Geschwindigkeit, sondern auch mit anderthalbfachem bzw. sogar doppeltem Speed abzuspielen. Kann sicherlich praktisch sein, falls jemand aus eurem Bekanntenkreis zu langen Voice Messages tendiert. Es wäre für WhatsApp auch möglich, eine Reduzierung der Wiedergabegeschwindigkeit anzubieten. Das sei aktuell aber leider nicht geplant.

Laut WABetaInfo könnte die Verteilung der angepassten Wiedergabefunktion für Sprachnachrichten schon in den nächsten Wochen anlaufen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Viel besser wäre eine blockier Funktion für Sprachnachrichten und Anrufe.
    Gerade im Carplay nervt die Anruffunktion von Whatsapp wirklich…
    Immer wenn ich einen Kontakt aus der Kontaktliste anrufen will, wird WA als erstes angezeigt…
    Warum muss das so sein?

    • Vermutlich, weil du das irgendwann mal so eingestellt hast. Da wird dein Handy irgendwann als du jemanden anrufen wolltest gefragt haben ob per Whatsapp oder per Telefon. Und du hast in dem Moment gesagt „WhatsApp“ und das dann auch gleich als Standard gesetzt.

  2. Diese Sprachnachrichten sind eins der überflüssigsten Dinge die es gibt – egal ob kurz oder lang. Wer mit mir reden will oder meint etwas im „Gespräch“ besser und schneller ausdrücken zu können, der soll halt anrufen.
    Damit ich das nicht jedem einzeln mitteilen muss habe ich mir die sehr praktische App „Autoresponder für Whatsapp“ (https://play.google.com/store/apps/details?id=tkstudio.autoresponderforwa) installiert. Wer mir eine Sprachnachricht schickt bekommt sofort eine Antwort, dass ich die nicht anhören werde. Problem solved 🙂

  3. Es gibt hier ein Tool, damit man auf Sprachnachrichten antworten kann:
    https://photocentra.de/GIF

    Einfach einen Text eingeben und daraus wird eine GIF gemacht, die man per WhatsApp verschicken kann.

  4. Wie wäre es mit einer Option, Sprachnachrichten als Text anzeigen zu lassen. Damit ist doch beiden „Parteien“ gedient.

    Mir ist meine Lebenszeit auch zu Schade um sie mit dem Abhören von Sprachnachrichten zu verschwenden. Kann aber gut verstehen wenn Leute keine langen Texte eintippen wollen.

    • Dann ruft man kurz an….
      Ich höre längere Sprachnachrichten ebenfalls generell nicht ab, und kurze nur wenn ich in dem Moment die Gelegenheit dazu habe.

  5. Ich finde das Thema schwierig. Sprachnachrichten mit erhöhter Geschwindigkeit abzuspielen halte ich für respektlos dem Absender gegenüber. Jemanden aber mit überlangen Sprachnachrichten zu bombardieren allerdings auch. Ich selbst gehöre zur letzten Gruppe und versuche, das zu reduzieren. Ist aber nicht ganz einfach…

    Vielleicht wäre ein ganz anderer Weg besser. Nämlich, wenn der sich belästigt fühlende einfach freundlich sagt, dass er sich über kürzere Sprachnachrichten freuen würde. Oder eben, dass er lieber auf solche Nachrichten ganz verzichten würde. Ja, das ist schwieriger als das schnelle Abspielen. Aber ehrlicher und respektvoller.

    • Einer meiner besten Freunde spricht gerne lange Nachrichten. Ich habe ihm gesagt, dass das sehr anstrengend für mich ist. Hat er verstanden und fasst sich kürzer. Die langen Nachrichten sind aber auch der Pandemie geschuldet, da wir uns weniger sehen.

    • Imho faszinierend statt schwierig. Meine Idee wäre, das wenn man denkt das der/die andere was sagt was mir einen Mehrwert bietet, hört man auch (länger) zu.

      Grundsätzlich kann man in Sprache auch viel mehr Infos wie Lautstärke und Tonhöhe reinpacken als in Text, daher wird man bei Texten auch gern mal eher Misverstanden. Emojis sind natürlich von Vorteil aber wer benutzt die schon so flexibel wie seine Stimme ^^.

      Aber zugegeben, ich hab Leute die können mehr interessanten Content in kürzere Sprachnachrichten packen als andere.

      Von daher finde ich die erhöhte Geschwindigkeit einen guten Kompromiss um die Qintessenz aus vlt. nicht so Info-dichten VoiceM herauszuholen 🙂

    • Schneller abspielen ist nicht respektlos. vor oder Zurückspülen auch nicht.

      • Und wie immer ist das reine Ansichtssache und nicht absolut definierbar. Du siehst es andere als ich und das ist vollkommen in Ordnung. Absolut richtig oder falsch ist jedoch meiner Meinung nach nichts davon. Auch meine Ansicht nicht.

        • Nein, das ist nicht „wie immer“ „reine Ansichtssache“. Dieses Zerreden nervt mich wirklich immens. 😀

          Wenn du eine Verbindung zwischen Respekt und der Geschwindigkeit von Tonaufnahmen herstellen möchtest, müsstest du dafür irgendeinen Anhaltspunkt nenne bevor man ihn kritisieren kann.

          Ist auch bei der Tagesschau vorspulen respektlos? Was ist mit dem Überspringen von Werbepausen? Wenn dir jemand sein Urlaubsvideo als DVD schickt, ist der Kapitelauswahlbildschirm respektlo? Gebietet dein Verständnis von Höflichkeit irgendeine Reihenfolge beim stöbern durch die Kapitel?

          Das ist doch super kultig, wenn man nicht den Menschen sondern die Representation des Menschen ehrt. So wie wenn sich Leute in autoritären Staaten immer vor dem Bild des jeweiligen Diktator verbeugen wenn sie morgens zur Arbeit kommen. 😀

          • Eir haben offensichtlich unterschiedliche Vorstellungen von Respekt und auch das ist völlig ok. Da ich nicht sehe, dass der eine den anderen überzeugen kann, worum es mir auch überhaupt nicht geht, ist es wohl besser, das einfach so stehen zu lassen.

            • Wenn man etwas nicht diskutieren möchte ist das in Ordnung, aber dann sollte man das eben auch zugeben.

              Aber substanzlos zu behaupten das sei alles Ansichtssache und deshalb dürfe man nicht darauf hinweisen wenn es falsch ist, das ist was anderes & ganz und gar keine gesunde Gesprächskultur.

    • Ich finde es grob unhöflich von einem Absender mir gegenüber, wenn er mich nicht direkt anruft, oder sich nicht die Mühe macht mir das per Text zu formulieren, was er mir mitteilen möchte. Ein knappes „Ja, ist angekommen“ von jemandem der mir z.B. per Freisprechanlage antwortet, weil er gerade Auto fährt und deshalb nicht schreiben kann, ist ok. Minutenlanges Gelaber im Messenger höre ich mir genau so wenig an wie eine Mailbox.
      Ebenso werde ich in Zukunft sofort auflegen wenn ich merke, dass mich ein Bot im Auftrag von jemandem anruft. Mir widerstrebt einfach diese Art der Kommunikation.

  6. Es gibt eine App namens Transcriber, die das schon länger macht. Sprachnachricht markieren > Teilen > Transcriber. Dann kann man entweder auf 0.75x verlangsamen oder auf 1.75x beschleunigen. Nicht mehr wegzudenken, diese Funktion.

  7. Also wenn jemand gerne Sprachnachrichten sendet und der Empfänger lieber Textnachrichten liest, wäre es doch ein guter Kompromiss, wenn der Absender den Text nicht in WhatsApp sondern in die Tastatur einspricht. Dann wären beide Seiten glücklich…

  8. Ich höre wie viele hier, auch nicht diese ätzenden Sprachnachrichten nicht ab. Und dann kommt das was kommen muss.

    „der haken ist seit xx stunden blau, warum antwortest du nicht“.

    Seitdem versuche ich die Info Banner Whatsapp mit Sprachnachrichten zu ignorieren. Somit bleibts eben ungelesen.

    Aber auch das erzeugt weitere Sprachnachrichten ;).

  9. Thomas Höllriegl says:

    Ich höre keine Sprachnachrichten über Messenger ab. Ein Unding. Wer quatschen will, soll anrufen. Ebenso habe ich diese überflüssigen und selten witzigen GIFs, Videos und Memes abgestellt. Das artet bei manchen echt aus. Drei bis zehn Nachrichten, nur mit irgendwelchen unlustigen Memes, jeden Tag geht gar nicht. Wer es nicht begreift, ist geblockt. Fertig. Plötzlich ist die Messenger App nützlich statt nervig.

  10. Audionachrichten werden kommentarlos gelöscht, so langsam ist das bei allen in meiner Liste angekommen 🙂 .

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.