WhatsApp: Beliebige Dateien versenden nun wohl für alle verfügbar

Ende Juni hat WhatsApp damit begonnen, eine neue Funktion zu verteilen, nun scheint der Rollout abgeschlossen. Nutzer können nun beliebige Dateien via WhatsApp verschicken, das Dateiformat spielt dabei keine Rolle mehr. Bislang war WhatsApp sehr wählerisch, was die Dateiformate angeht. Jetzt spielt es keine Rolle mehr, ob .txt, .zip oder .apk, es wird verschickt. Die Auswahl kann dabei nicht nur von lokalen Speichern erfolgen, sondern man hat auch Zugriff auf Cloudspeicher, kann also beispielsweise auch Dateien direkt aus Google Drive versenden.

Begrenzungen gibt es bei der Größe der Datei. Android-Nutzer können bis 100 MB verschicken, iOS-Nutzer bis 128 MB. Und klar, das können andere Messenger schon ewig, aber andere Messenger werden halt auch nicht so viel genutzt wie WhatsApp. Solltet Ihr auf die Funktion gewartet haben (zum Beispiel zum Senden unkomprimierter Bilder), probiert es einfach einmal aus. Falls Ihr die aktuelle APK nicht habt (2.17.254), findet Ihr sie natürlich auch bei APKMirror.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. „das können andere Messenger schon ewig“

    Z.B. kann man mit Skype Dateien bis 300 MB verschicken und bequem von allen Endgeräten aus abrufen…

    https://support.skype.com/de/faq/FA34644/skype-dateifreigabe-dateitypen-und-grosse-und-zeitliche-beschrankung

  2. Kann ich dann auch jpg in Originalgröße versenden?

  3. @Manfred lies einfach den Artikel
    @Jones: Gute Frage, ich schätze ma, die müssten dann wohl vorher gezipt werden

  4. wenn eine anwendung rückständig genug ist erzeugt es einen echten wow-effekt auf den stand von telegram zu kommen. die nächste sensation wird dann die erhöhung der dateigrenze sein die andere schon deutlich überschreiten.

  5. Too late for me.
    Ich habe bereits letzte Woche endgültig mein Konto gelöscht um vollständig zu Telegram zu wechseln.

  6. Jedesmal die Telegram-Kommentare hier wieder… werdet ihr nicht irgendwann mal müde immer wieder das gleiche zu schreiben?

  7. Klar, die Funktion bietet andere schon lange. Aber nur bei WhatsApp erreicht man in der Regel halt echt jeden. Ob das die Eltern, die Großeltern, Arbeitskollegen oder sonstwer ist: WhatsApp haben annähernd 100% der Leute. Deswegen ist es schön, jetzt nahezu jedem etwas unkomplizierter beliebige Dateien zukommen zu lassen. Schöne Sache.

  8. Pferdenarr says:

    @Sepp: Nein, auch ich mache hier Werbung für einen anderen: Signal
    Einfach mal Whatsapp, Threema, Signal bei google eingeben und die Ergebnisse durchlesen…

  9. Die sollten mal lieber wieder einführen, dass man externe Videoplayer Apps wie VLC oder MXPlayer nutzen kann. Das funktioniert seit ein paar Wochen nicht mehr. (liegt auch nicht an Standard Apps usw. liegt wirklich an WhatsApp)

  10. Ähm… Ach was, Whatsapp, nutzen noch so viele das?… Stimmt ja, tausend Fliegen können nicht… Wirklich?! Hammer, gähn, tschüss…

  11. Sandra Pooth says:

    Also telegram finde ich viel besser. Damit kann man sogar Nachrichten schreiben an jeden der es will. Sogar an die die es nicht wollen, das geht auch. Wollte nur mal so richtig schön gesagt haben.

  12. Aufgrund der Dummheit vieler Nutzer sehe ich in der Neuerung ein Sicherheitsrisiko… In einige Dateitypen lässt sich doch vorzüglich Malware integrieren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.