WhatsApp: 30 Millionen aktive Nutzer in Deutschland

400 Millionen Nutzer hat WhatsApp nach eigenen Angaben weltweit. Im August 2013 gab es laut Erhebungen des Focus (sicherlich irgendwie erhoben, definitiv nicht offiziell)  20 Millionen Menschen in Deutschland, die den Dienst nutzten. Diese Zahl hat sich anscheinend seit August extrem vergrößert – und dies, obwohl WhatsApp in Sachen Datenschutz und Co immer in die Kritik kam. Gründer Jan Koum ließ sich heute morgen zur offiziellen Aussage hinreißen, dass WhatsApp in Deutschland mittlerweile 30 Millionen Nutzer hätte – aktive wohlgemerkt.

whatsapp-jan

Immer wieder von mir angemerkt: irgendwie überraschend. Wirklich jeder meiner Freunde hat zu WhatsApp auch noch die obligatorische Facebook-Installation. Dennoch wird statt zu Facebook – welches ja auch offiziell am Rechner benutzt wird – zu WhatsApp gegriffen, um kurz zu kommunizieren. WhatsApp hat etwas geschafft, was Facebook nicht in den Köpfen der Menschen schaffte: WhatsApp ist einfach ein mobiler Messenger ohne Schnick Schnack, während für viele Facebook einfach das große Social Network ist – und nicht der Überall-Messenger. 30 Millionen Menschen in Deutschland nutzen aktiv WhatsApp – schön, auch mal eine offizielle Zahl zu hören.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

47 Kommentare

  1. Puh, das glaub ich nicht. 37 Mio. Smartphones, und 81% sollen WhatsApp nutzen? Crazy.

  2. Fresst Scheiße! Millionen Fliegen können nicht irren.

  3. Birkhahn reloaded says:

    Naja, da können Alternativ-Messenger doch gleich einpacken. Sie kommen einfach zu spät.

  4. Die Zahl von 20 Mio lasse ich mir gerne noch gefallen, aber gleich 80 Mio? Also gut 31 % der Bevölkerung? Glaube ich nicht, zumindest nicht, dass es alles aktive Nutzer sein sollen. Doppelte aktive Nutzung kommt ja sicherlich auch unter Normalnutzern eher selten vor.

  5. das whatsapp mehr als facebook genutzt wird liegt wahrscheinlich auch hauptsächlich daran, dass die Facebook app eine komplette Katastrophe ist. Unübersichtlich, unzuverlässig und nervig.

  6. Plantoschka says:

    Zeigt mal wieder wie wichtig es ist früh auf den Markt zukommen. WhatsApp war früh für iOS und Android erhältlich und bei Teenies sehr beliebt.

  7. Bei Whatsapp kann man sicher sein, das der gewünschte Gesprächspartner schnellstmöglich die Nachricht liest.
    Nicht jeder, der einen Facebook Account hat, hat auch Facebook auf dem Handy installiert.

  8. Toll verschrieben… 37% meine ich natürlich.

  9. Ich halte die Zahl für realistisch. Nahezu jeder Smartphone-Nutzer hat doch WhatsApp. Sogar mein Vater mit seinen fast 70 Jahren. Klar, er nutzt es natürlich nicht so intensiv wie unsereins, man kann ihn darüber erreichen – und Antworten kriegt er auch noch hin 🙂

  10. Ich bin inzwischen soweit, dass ich 5,- im Monat zahlen würde, wenn WhatsApp gleichzeitige Nutzung auf mehrere Geräten bieten würde.

  11. mal vom eigentlich beitrag abgesehen, will ich kurz rückmelden, dass mir wirklich positiv auffällt, dass hier im blog zunehmend auch kritisch berichtet wird. insbesondere was die nennung von statistiken angeht finde ich sehr gut, dass sie journalistisch aufgearbeitet werden. d.h. dass du dich 1. kritisch (im positiven sinne!) ggü. den zahlen zeigst, 2. die quellen dazu transparent machst.

    danke 🙂

  12. Liegt bei mir zumindest daran, dass der Facebook Messenger deutlich mehr am Akku saugt…

  13. Vor ca. ein Jahr war WhatsApp noch kostenlos und jetzt möchten sie halt nach ein Probejahr 89 Cent. Ich denke mal die werden den Preis auch noch ein wenig nach oben schieben aber wenn 30.000.000 Menschen diesen Dienst in Deutschland nutzen, kommt eine nette Summe zustande.

    Die machen es schon richtig und fast jeder nutzt es. Auch ältere Leute nutzen diesen Dienst. Wenn man sich Skype auf sein Handy packt hat man am ende auch diese optionen und kann auch noch kostenlos telefonieren.

    Ich frage mich warum sich Skype nicht so auf den Handys durchgesetzt hat. Ich selbst habe neben WhatsApp auch noch Line zum kostenlosen telefonieren auf mein Handy und halt Skype.

  14. Ich verweigere es weiterhin, ebenso wie die Facebook App. Die ständigen negativen Berichte (Sicherheitslücken, Datenschutzverstöße, fehlende Verschlüsselung, etc) Keine Ahnung, was davon noch alles Bestand hat, aber es hat dafür gesorgt, dass ich dieses Programm nicht nutzen möchte – zumal ich es auch nicht brauche.

  15. Und wieder geht es los, das Geheule mit der Privatsphäre…

  16. WhatsApp hat sich einfach als schnörkellose, platformübergreifende und kostenlose Alternative zur SMS durchgesetzt. Ich kenne keinen der WhatsApp nicht hat und genug die nicht Facebook (Messenger) etc nutzen.

  17. Ich persönlich verwende Whatsapp auch lieber als Facebook, einfach weil die App sich besser anfühlt, weniger Speicher verbraucht ect… Und bei den meisten ist es auch so, dass sie zwar Facebook auf dem Handy haben, aber keine Benachrichtigung sofort bekommen. Ob es nun an einer falschen Einstellung oder an der fehlenden FB-Chat-App liegt weiß ich net.
    Meine Frau z.B. (will) nutz FB nur im Browser auf dem Handy und bekommt somit keine Benachrichtigung…
    Ich habe auch die Erfahrung gemacht dass Leute eher ihre Nummer raus geben, als einen bei FB als Freund hinzufügen…
    Ps: Ich bin einer der mehr als einen Account hat, auch wenn ich nur einen verwende…

  18. @Denni: ist doch so. Whatapp bekommt fast alles mit was du machst weil es einfach viel zu viele Berechtigungen benötigt.
    Ich nutze deswegen nicht den originalen Whatsappclienten sondern Disa, da dem meiner Meinung nach mehr zu trauen ist als einer APP, deren Hauptsitz ein Sushirestaurant ist. (Siehe: http://www.wdr.de/tv/markt/sendungsbeitraege/2013/1202/whatsapp.jsp )

  19. Und leider ist die App trotzdem schlecht, andere Apps können das viel besser. Scheitern aber daran, dass es keiner benutzt.

  20. Zumal die Pushbenachrichtigung beim Facebook Messenger nicht nur bei mir extrem unzuverlässig funktioniert. Das ist ein unverzeihliches Problem/Bug bei einem Messenger. Alleine aus dem Grund nutze ich Facebook mobil nur wenn es unbedingt sein muss.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.