Western Digital: WD Black SN750 NVMe-SSD der zweiten Generation vorgestellt

Western Digital stellt mit der WD Black SN750 NVMe-SSD seine neueste SSD-Lösung mit speziellem, integrierten Kühlsystem vor, welches aufgrund seines single-sided M.2-Formfaktors vor allem für Desktop- und Eigenbau-PCs geeignet sein soll. Das Kühlsystem sei in Zusammenarbeit mit EKWB entstanden. Dessen Kühlkörper leite bei intensivem Betrieb Wärme aus dem Gerät ab, sodass die SSD im Vergleich zu Versionen ohne Kühlkörper über einen längeren Zeitraum hohe Lese- und Schreibgeschwindigkeiten aufrechterhalten können soll.

Die WD Black SN750 NVMe SSDs sollen voraussichtlich ab Frühjahr dieses Jahres verfügbar werden und mit Kapazitäten von 250 GB (ohne Heatsink) bis zu 2 TB erscheinen. Das zugehörige WD Black SSD-Dashboard wurde außerdem dahingehend erweitert, dass dessen Nutzer dort nun auch den Low-Power-Modus deaktivieren können, damit die SSD für einen längeren Zeitraum auf voller Leistungsstufe laufen kann, so der Hersteller.

Auch in Sachen Geschwindigkeit will Western Digital hier noch einmal eine Schippe drauflegen. So kommen sowohl das 500 GB-, als auch das 1 TB-Modell auf sequentielle Lesegeschwindigkeiten von bis zu 3.470 MB/s und bis zu 3.000 MB/s Schreibgeschwindigkeit (beim 1 TB-Modell). Auch Multithread-Anwendungen sollen für die neue SSD-Generation kein Problem darstellen, so der Hersteller. Mittlerweile gibt es aber auch einen Test, der zeigt, dass die Steigerung zum Vorgänger gar nicht so hoch ist.

Zu den Preisen äußert sich Western Digital wie folgt:

Die WD Black SN750 NVMe SSD bietet eine fünfjährige, eingeschränkte Garantie mit bis zu 600TBW Lebensdauer für das 1TB-Modell und bis zu 1200TBW für das kommende 2TB-Modell. Mit einem single-sided M.2 2280 Formfaktor ist die WD Black SN750 NVMe SSD in Kapazitäten von 250GB bis 2TB zu einem Preis ab 89,99€ bei ausgewählten Western-Digital-Händlern, E-Tailern, Resellern, Systemintegratoren sowie im WDC-Store zu kaufen sein. Die Version mit Kühlkörpern ist ideal für Enthusiasten, die Gaming-PCs bauen und wird im Frühjahr 2019 weltweit ebenfalls bei ausgewählten Western-Digital-Händlern, E-Tailern, Resellern, Systemintegratoren und Distributoren erhältlich sein.

Das 2 TB-Modell der SSD soll laut Pressemitteilung dann im Februar dieses Jahres zum Portfolio hinzustoßen. Die wird dann sicherlich im Bereich 600 Euro liegen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

2 Kommentare

  1. Irgendwie nicht gut.
    Ein fixer Kühlkörper verhindert einen möglichen späteren Einsatz im Laptop.
    Der müsste optional sein.

    • Den Kühlkörper kann man draufstecken oder nicht, aber er ist erst ab 512GB dabei (laut Computerbase).

      Das WD das Ding festmontiert, wäre auch echt saudumm…

Schreibe einen Kommentar zu pappl Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.