Western Digital stellt WD Black 2 Dual Drive vor

Nutzt man heutzutage eine SSD im PC oder Laptop, muss man meist einen Speicher-Kompromiss eingehen. Auch bisherige Dual-Lösungen sind nicht das Gelbe vom Ei. Das soll sich mit der WD Black² ändern. Die neue Platte vereint eine 120 GB SSD mit einer 1 TB HDD, schlank verpackt in einem Standard 2,5 Zoll Gehäuse. Western Digital vereint so das beste aus beiden Welten. Hohe Geschwindigkeit durch die SSD, großes Speichervolumen durch die HDD.

WD_Black_2

[werbung] Durch die Dual Drive-Lösung hat der Nutzer mehr Kontrolle, wo seine Daten landen. Beide Platten können direkt angesprochen werden, dennoch belegt die WD Black² nur einen Slot und einen Anschluss. Die WD Black² Dual Drive ist ab sofort bei ausgewählten Händlern zu einem Preis von 299 Euro erhältlich.

WD_Black_2_2

Western Digital gibt an, dass die WD Black² direkt aus dem Dialog mit Kunden entstanden sind. Diese bevorzugen die Geschwindigkeit einer SSD, wünschen sich aber den Speicher einer herkömmlichen Festplatte. Bisherige Hybrid-Drives haben einen sehr begrenzten SSD-Anteil, der meist nicht ausreicht und auch nicht direkt angesprochen werden kann.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

17 Kommentare

  1. Optimal als Austauschplatte für das Notebook…

  2. Super Sache! Etwas teuer leider, aber das ist ja nicht verwunderlich. Für hundert Euro weniger wäre die Scheibe tatsächlich für die Aufrüstung des alten Laptops einen Gedanken wert.

  3. coole mütze! muss ich gleich mal in der administration vorbeilaufen, ob die mir sowas für mein notebook holen. bisher musste ich mich zwischen ssd und speicherplatz ja entscheiden, da das teil nur einen slot hatte. optisches laufwerk wollte man mir aus (hahaha^^) optischen gründen nicht ausbauen.

  4. Naja, wers braucht…
    Ich habe mir gerade eine 128GB SSD geholt und eine schön große 3TB HDD dazu gepackt. Solche Hybrid-Lösungen sind nix für mich.
    Für Laptops mag das noch Sinn ergeben, wo man nur begrenzt Platz hat, aber Desktop PCs haben doch tonnenweise Anschlüsse auf dem Board und ebensoviele Einschübe.

  5. Finde ich eine klasse Sache für Laptops! Wenn das ordentlich funktioniert, wird das bestimmt in den nächsten Jahren der Standard. 🙂

  6. Läuft die auch unter Mac OS X als Fusion Drive (inkl. TRIM Funtkionalität?)

  7. @Dirk
    Wegen fehlender Treiber unter Linux und OS X unbrauchbar.

  8. ComputerBase schreibt dazu:

    „“ Bei der Installation ist jedoch zunächst nur die SSD sichtbar, um auf die HDD zugreifen zu können, muss nach der Windows-Installation die WD Software heruntergeladen und installiert werden. Das Betriebssystem lässt sich folglich auch nur auf der SSD installieren. Unterstützt werden alle Windows-Versionen seit XP, für Mac OS und Linux ist derzeit keine Software erhältlich. Nicht erkannt wird die Black² an Controller-Chips von ASMedia und Speichertreiber von Nvidia verhindern das Installieren der Software.

    Ein paar Einschränkungen bestehen auch bei der Konfiguration der beiden Laufwerke. Diese können weder miteinander noch in Verbindung mit anderen Laufwerken im RAID betrieben werden und auch eine beide Laufwerke überspannende Partition ist nicht möglich.““

    Quelle: http://www.computerbase.de/news/2013-11/wd-black-vereint-ssd-und-hdd-auf-2.5-zoll/

  9. Finde ich ziemlich unnütz. 1TB SSD sind schon bald am Kratzen der 400€ Marke (Crucial M500 und Samsung 840 Evo … erstere lag sogar schonmal unter 400€). Da braucht man keine 1,1TB Hybridplatte für 300€.

  10. @Abdul-Bhv

    Und genau das ist ein riesen Nachteil.
    Einerseits werden andere Betriebssysteme nicht unterstützt und andererseits bist dum im Gegensatz zu normalen HDDs und SSDs, auf den Support des Herstellers (Treiber) für zukünftige Windowsversionen angewiesen.

    Fazit: Nichts für mich! Es ist nur eine temporäre Lösung, bis so eine 2-in-1-Lösung wirklich physikalisch getrennt in ein 2,5″ Gehäuse passt und keine Treiber benötigt -dann wird es aber interessant.

  11. Hhut hat’s kapiert. Samsung 840 Evo gibts für 4xx € mit 1TB Speicher als reine SSD. Da lieber paar Cent mehr pro GB ausgeben als so nen Gefrickel in Kauf zu nehmen..

  12. Das es auf Software beruht, sollte dringend in den Artikel. Erst hab ich mich riesig drauf gefreut. Das es aber in einem Mac gar nicht geht (und seit dem Mavericks upgrade will ma ndie WD Software auch ganz sicher nicht auf dem MAC haben!), fehlt im Artikel !!!

  13. davon ab, dass das Ding zu teuer ist, gehe ich stark davon aus, dass die HDD nur 5700 Umdrehungen hat… danke, nein.

  14. Das ist genau wie Netbooks nur ein paar Jahre interessant – in dem Fall bis große SSDs einen vernünftigen Preis erreicht haben.

  15. hatte mich kurz zu einem ‚auja, haben‘ hinreißen lassen, aber mit den ganzen Einschränkungen (nur Windoof, nicht seperat ansprechbar etc) können die ihren WieAuchImmer behalten …

  16. Sicherlich auch doppelter Stromverbrauch im Vergleich zur reinen SDD Variante. Also keine wirkliche Alternative.

  17. ohne echte raid möglichkeit + diverse einschränkungen + auch noch zu diesem extrem überteuerten preis: nein danke…