Wermut: Netflix Original Story klärt ab 15. Dezember über die CIA, LSD und Gedankenkontrolle auf

Wermut, so heißt nicht nur ein aromatisiertes Weingetränk, sondern auch eine Produktion von Netflix, die ab dem 15. Dezember bereitsteht. Dabei handelt es sich um eine sechsteilige Story, die eine Kombination aus Fiktion und Fakten darstellt. Thematisch geht es um die CIA, LSD, Bewusstseinskontrolle und den mysteriösen Tod eines Vaters. Sein Sohn versucht seit 60 Jahren, Licht ins Dunkel zu bringen, warum sein Vater sterben musste.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/R3FP7cfj2cw

Wird man die Wahrheit über die CIA, den Einsatz von LSD und dem Konzept der Bewusstseinskontrolle in Wermut erfahren? Vermutlich nicht, aber für mich klingt das nach einer durchaus interessanten Produktion. Auch wenn mich die Vermischung von Fiktion und Fakten bei so etwas schon stört. Kommt aber auch immer darauf an, wie das Ganze dann letztendlich aufgestellt ist. Und das wird man – abseits des Trailers – dann ab dem 15. Dezember bei Netflix erfahren.

Regie führte bei dieser Netflix Original Story Errol Morris, Peter Sarsgaard übernimmt die Hauptrolle.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Lese grade das Buch „Das Schachbrett des Teufels“. Sehr interessante und zugleich erschreckende Einblicke in u.a. die Gründung der CIA und das gesamte Geheimdienst und Politikgeschäft der damaligen Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.