Werbung, Werbung über alles: LG stellt TV-Betriebssystem River OS vor

LG beziehungsweise dessen Abteilung LG Ads jubelt, vielen Lesern dürften sich aber nun die Nackenhaare aufstellen: Die Südkoreaner haben ein neues Betriebssystem für Smart TVs vorgestellt, das ganz zentral auf Werbung setzen wird. Die Plattform trägt den Namen River OS und wird noch 2021 auf ersten Fernsehgeräten von LG und mehrerer Partner werkeln.

Werbung soll hier direkt auf dem Homescreen als zentrales Element eingebunden werden. So sollen die personalisierten Startbildschirme zum einen natürlich Empfehlungen enthalten. Zum anderen ist in der offiziellen Pressemitteilung aber von weit drastischeren Maßnahmen die Rede. Da bewirbt man etwa Werbeclips in Form von Trailern und sogar „Homescreen Takeover“. Das bedeutet Partner könnten mit ihren Marken den Startbildschirm eures Fernsehers „übernehmen“ – dann würde dort eben Werbung durch die Oberfläche gezogen.

In welchem Verhältnis River OS nun zu webOS steht, ist offen. Hoffnung macht, dass das neue Betriebssystem laut LG zu günstigen Preisen führen sollte. Logisch, denn ihr erkauft euch quasi einen niedrigeren TV-Einstiegspreis dadurch, dass ihr hier mit persönlichen Daten (und Zeit) bezahlt. Ich vermute, dass LG die Plattform in erster Linie für Einstiegsgeräte nutzen möchte. Als Partner hat man seitens LG Ads allgemein schon Sharp, Hisense, Toshiba, Seiki, Skyworth, Tivo und Sling Media bestätigt. Mindestens 10 weitere Partner stünden in den Startlöchern.

 

Zunächst will LG River OS noch vor Ende 2021 für erste Smart TVs in Indien verwenden. 2022 solle es dann in den USA und weiteren Regionen losgehen. Laut LG werde es rasch auch viele Apps für das System geben, was eine technische Nähe zu webOS implizieren könnte, die vielleicht Partnern die Portierung ihrer Anwendungen erleichtert.

Auch Microsites und Co. sollen in Kombination mit River OS für Werbepartner möglich sein. Da schaltet LG für sich und andere Unternehmen also Optionen frei, um auch nach dem TV-Verkauf noch Geld zu scheffeln. Ganz ehrlich: Meine persönliche Lösung wäre es da, den jeweiligen TV nur für Firmware-Updates ins Netz zu lassen und sonst offline zu betreiben. Da lohnt sich dann wohl der Kauf eines Amazon Fire TV 4K, eines Chromecast, eines Apple TV 4K oder anderer Alternativen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

46 Kommentare

  1. Es hat echte Vorteile, alles über den externen Sky Receiver zu gucken und maximal zwischen den HDMI Ports zur Xbox zu wechseln.

  2. Meine persönliche Lösung wäre es da auf LG zu verzichten.

    Mein Wunsch ist seit Jahren:
    – Dummer Screen
    – Nachrüsten mit Smart-Stick meiner Wahl (Google, Amazon, was auch immer)

    Dann muss man auch nicht den Screen wegschmeißen nur weil der Hersteller nach 2 Jahren keine Sicherheitsupdates mehr liefert und nach 3 Jahren die ersten Funktionen wieder entfernt weil er kein Bock hat auf die neuste API upzugraden.

    • Sehe ich auch so. Egal wie sie ihr TV OS nennen, wenn sie mich mit Werbung belästigen ist es vorbei. Das machen zwar fast alle Hersteller jetzt mehr oder weniger aber bei Android TV kann ich wenigstens den Launcher per Sideload tauschen, was ja bei den ganzen anderen Systemen nicht möglich ist.

    • Volle Zustimmung.
      Ich habe dafür gerade einen 50 Zoll 4k TV ohne Smart bei JayTech bestellt. B-Ware für 168 € inkl. Versand.

      FireTV und PVR Receiver sind vorhanden, also warum fürs Schlafzimmer mehr für Smart ausgeben? Gerade wenn das bei preiswerten Fernsehern eh nicht gut ist und nicht gepflegt wird

      Mir ist natürlich klar, dass man für das Geld kein Premiumprodukt bekommen kann, aber es löst einen fast 20 Jahre alten 32 Zoll HD Fernseher ab und bis auf den Sound rechne ich schon mit einer gewissen Verbesserung.

      Trotzdem verbietet Dir keiner, den alten Fernseher einfach nicht mit dem Netz zu verbinden und auch ohne Sicherheitspatches mit einem Stick weiter zu betreiben

    • So ähnlich machen wir das. Die smarten Funktionen direkt auf der Glotze benutzen wir nie. Das läuft alles über den Receiver und die Xbox.

    • Damit bist du nicht allein, Nvidia hatte das ja mal vor Jahren angekündigt – große Monitore ab 55″ mit Premium-Specs inkl. G-Sync. Nach der Ankündigung nichts mehr davon mitbekommen.

      Naja schon jetzt hängt an mein LGOLed CX die Nvidia Shield Pro dran, was wohl der beste Streaming-Player immernoch auf dem Markt ist – schade ist nur das da Google/Android drauf läuft.

    • Habe eine gerade Wand, einen Beamer und eine Fire TV.

      Das entspricht wohl deiner Beschreinung. Vorteil, gigantisches Bild, Receiver tauschbar und man lächelt über die Leute die immer wieder Fernseher kaufen

      700 Euro

      Das hässliche Problem „Fernsehmöbel“ entfällt.

  3. In Zeiten von Gendersprech und Goldwaage ist diese Überschrift aber ganz schön gewagt 😉

    • Musst du das gleich wieder ein politisches Thema draus machen.
      Mann mann mann

      • Mein Kommentar war eher als Kritik an Gendersprech & Goldwaage gedacht, nicht an der Überschrift. Wenn das so weiter geht steht man in wenigen Jahren mit so einem „Wortspiel“ nämlich wirklich am Pranger!

      • Genau, als nächstes kommt „Werbung macht frei“ und das ist dann auch ganz unpolitisch. Die Überschrift ist auf Bild Zeitung Niveau, passt nicht zum restlichen Blog.

        • André Westphal says:

          Vielleicht vor Unterstellungen erstmal an die eigene Nase fassen: Die erste Strophe des Deutschlandliedes wurde zwar im Dritten Reich insofern instrumentalisiert, dass eben nur jene Strophe gesungen und danach das Horst-Wessel-Lied angestimmt wurde, bis 1991 waren die Strophen 1 und 2 aber ganz normaler Teil der Nationalhymne. Danach war es nur noch Strophe 3. Ein Verbot der Strophen 1 und 2 gibt es nicht, sie sind wegen des geschichtlichen Hintergrundes allerdings etwas verpönt.

          Die Strophen hab es schon vor dem Dritten Reich und auch danach. Da fehlt vielleicht das Geschichtswissen? Außerdem gibt es das Buch von Kurt Tucholsky mit dem Titel „Deutschland, Deutschland über alles“, das extrem kritisch damit ins Gericht geht.

          Aber ja, man muss ja erstmal die Nazikeule schwingen, ohne sich überhaupt mit dem geschichtlichen und kulturellen Background einer Anspielung zu beschäftigen – vermutlich weil das eben das Einfachere ist. Erstmal aufregen und motzen. Da vermisse ich die Zeit, in der alle etwas entspannter waren.

    • Musst jetzt zweimal drüber lesen

    • Zum Glück muss man ja nicht jeden Quatsch mitmachen und sich ein schlechtes Gewissen wegen eines Wortspieles machen lassen. Ich find‘s gut!

    • Ohne deinen Kommentar, wär mir das gar nicht aufgefallen. Und ich musste zweimal lesen bis ich dahinter gekommen bin.
      Aber trotzdem passt die Überschrift wie die Faust aufs Auge. Vielleicht habe ich deshalb die Zweideutigkeit gar nicht bemerkt.

  4. haben die den head of user auf krawallbürsting von apple abgeworben?

    entweder die käufer lassen die kisten erst gar nicht ins netz, dann sind die werber sauer oder sie laufen nur unter onlinezwang dann viel spaß selbst im einsteigersegment.

  5. Da ich die Shield TV nutze (noch immer werbefrei), betrifft mich das hoffentlich nicht. Ausser man muss da vielleicht zuerst 30 Sekunden schauen, bevor die HDMI-Anschlüsse aktiv würden. Dann müsste ich wohl eher früher als später meinen heissgeliebten 77CX9LA wieder eintauschen…

  6. Wegen der Werbung, also auch nur ein kleines Quadrat in den Apps meines Samsung benutze ich jetzt überwiegend den Apple TV. Mir sind schon Fernbedienungen mit einer Werbefinanzierten Fernbedienung zu viel. Mal ehrlich. Die Gelder von den Inhaltsanbietern geben Samsung, LG und Konsorten nicht weiter. Mein TV is von 2018 oberes Mittelfeld 4K Samsung. Eines meiner Geschwister hat für die eigene Familie 2020 einen Samsung im selben preislichen Bereich gekauft. Panel ist besser, sonst die gleichen Eigenschaften, aber Fernbedienung mit diesen Zusatzknöpfen. Meinen TV habe ich auch nur gewählt weil dieser keine Werbung auf der Fernbedienung hatte, sonst hätte ich zum Sony oder LG gegriffen wegen „besseres Bild“.

  7. Seitdem bekannt wurde, dass LG’s Fernseher nach Hause telefonieren und z.B. den Inhalt von angeschlossenen Festplatten in die Zentrale melden, geht bei mir kein Fernseher ins Internet.
    Und Samsung zeigt schon lange Werbung, wenn er Internet hat.

  8. Tja, da wollte ich mir eigentlich einen Fernseher von LG kaufen, das war’s dann wohl…

    Gibt es eigentlich reine Monitore mit 50-55 Zoll, ohne Tuner, ohne Internet, an die man einfach ein Apple-TV anschließen kann?

  9. Schreckliche Entwicklung! Ich kann nur hoffen, dass Konsumenten solche Unternehmen meiden. Hoffentlich fährt LG mit diesem Vorhaben ein milliardenschweres Minusgeschäft ein, damit auch andere Unternehmen Abstand davon nehmen. Unternehmen verstehen nur diese Sprache und mit unserem Kaufverhalten können wir diese gezielt beeinflussen.

    • Tja..da muß ich dich enttäuschen. Kunden fragen nach Geräten wo „ALLES drin ist“. Und wehe die Netflix-Taste fehlt.

      Man merkt dass hier im Forum ein ganz anderes Publikum unterwegs ist…

    • Naja, man sieht ja wie werbeverseucht inzwischen die FireTV-Sticks sind und was passiert wenn diese mal wieder vergünstigt angeboten werden? Sie gehen weg wie warme Semmeln und das, obwohl sie auch technisch nicht mal überzeugend sind (ich sage nur Framerateswitching außerhalb PrimeVideo) und selbst hier im Blog werden diese hochgejubelt. Also ich persönlich habe die Hoffnung in die Käufermasse aufgegeben. Da zählen dann Dinge wie: Design, was hat der Nachbar/Kumpel/Arbeitskollege für einen TV, der Preis, Features auf der Featureliste, die eigentlich keiner braucht etc. Ach und vergessen: Die tollen quietschbunten Farben des neuen TV und natürlich HDMI2.1 (auch wenn das natürlich nichts über die eigentliche Funktionalität aussagt).

    • Absolute Zustimmung. Mein WebOS Gerät ist mangels Updates auch nur ein Monitor für meine Shield. Die „smarten“ Funktionen sind einfach nur grauenhaft.

      • Gerd Frank Klotzky says:

        Die Werbung auf Sky kotzt mich an.
        Da Kauf ich aber auch keine Hardware.
        Ich werde niemals eine Fernsehermarke kaufen, die mich mit Werbung belästigt.
        Punkt

  10. Was ist eigentlich aus dem „Basic TV Mode“ von Android TV geworden? Sony und TCL wollten das doch anbieten, da waren mal News vor einigen Monaten… eine Liste von Basic TV Mode fähigen TVs wäre schön, dann könnte man sich da seinen Wunsch-TV raussuchen.

  11. Hab mir beim letzten Black Friday ein 70 Zoll Phillips geholt und war total verwirrt ueber die ganzen „smarten“ Funktionen und Einblendungen.
    Bis ich herausgefunden hab dass man das Alles abstellen kann.
    Wære das nicht møglich, hætte ich TV wieder abgegeben und meinen alten weiter benutzt (der hængt jetzt im Schlafzimmer).

    „Smart“ TV ist nicht so mein Ding.
    Chromecast halt ich noch aus, alles andere is mir zu viel.

    Geræte die Zwangswerbung zeigen (ohne dass ich es abschalten kann), haben bei mir keine Chance. Ob Smartphone, TV oder was auch immer.

    • Ich habe auch einen erst zwei Jahre alten Philips TV. Wo kann man denn den ganzen smarten Kram abschalten?

      • Wenn ich mich richtig erinnere dann such in den Einstellungen nach „hbbtv“ und / oder „ACR“. Das deaktivieren und dann war bei mir Ruhe.

      • @Mr.Bue “ Wo kann man“

        Eine Abhakliste gibt es dazu nicht. Lesen, verstehen, handeln. Da musst du die Einstellungen also systematisch durchforsten, und dran denken dass der EPG für lineares TV ohne Internet nur schlecht oder gar nicht funktioniert.

        • Wird der EPG nicht mehr über das Fernsehsignal übertragen? Früher ging das zumindest noch, als Fernseher und Internet grundsätzlich nicht in einem Satz gesagt wurden.

          • @Lasse „EPG nicht mehr über das Fernsehsignal übertragen?“
            Im Prinzip schon, aber…

            Mein Sony ATV bekommt seit Anbeginn (2019 Modell) keine automatische Aktualisierung im Standby hin, so dass die Aufnahmeprogrammierung von wöchentlichen Serien quasi nutzlos ist, und speichern tun die diese Daten auch nicht – rechtliche Gründe weil die bei Sony wohl keinen Bock haben, Lizenzen für ausführliche Daten zu kaufen, wasauchimmer.
            Meinen Linuxreceiver interessiert das alles natürlich mangels DRM nicht, weshalb man sich sogar die Beschreibungen von gelaufenen Sendungen bis drei Tage zurück anschauen kann, je nach Einstellung. Wir haben eine goldene digitale Zukunft vor uns, zumindest als Mitglied der Inhaltemafia.

            Weshalb es bei manchen TV eben auch/alternativ einen internetgebundenen Dienst gibt, wo es die ausführliche Programmübersicht/Vorschau im Tausch gegen Datenschnüffelei und Werbeeinblendungen getarnt als „Vorschläge“ gibt.

  12. Hab nur LG Screens, ohne LAN oder WLAN und mit Fire tv interessiert mich das OS oder mögliche Werbung garnicht.

  13. Was für ein Dreck. ….

    Ich nutze seit 2 Jahren einen 32 Zoll 4K BenQ Monitor mit einem Yamaha Receiver und nem Apple TV in meinem Büro.
    Im Wohnzimmer seit 5 Jahren das Gleiche nur mit einem „dumm“ gemachten Samsung TV.

    Ich kann wirklich nicht verstehen wie Menschen so ein Eindringen in Ihre Freizeit hinnehmen können.

  14. Was für ein Unsinn. Das die Zeiten und Sprechgewohnheiten sich ändern war schon immer so.

    Viele Bezeichnungen, wie „Fräulein“ oder das N-Wort für dunkelhäutige Menschen waren früher Gang und Gäbe, bis die Leute auf den Trichter kamen, dass das eigentlich unschön ist. Klar haben manch ältere solche Worte dann noch bis ins Grab benutzt aber für die jüngere Generation waren die halt nichts mehr.

    Wenn ich heute meinen Enkeln zuhöre haben die überhaupt jein Problem passende Pronomen für die Leute zu benutzen, nur die Älteren, wie ich, müssen dann mal kurz überlegen.

    • @Frauke „Das die Zeiten und Sprechgewohnheiten sich ändern war schon immer so“

      Heute ist es nur eine Ab- und Ausgrenzung, ob es nun Jugendsprache ist oder wie sich die selbsternannte Eleet einen neuen Babelturm baut („man spricht Französisch bei Hofe“), um ihre Bessergestelltheit vom Pöbel mit Wortverboten zu feiern. Der schlimme Satzbau bei so vielen und ausuferndes Denglisch scheint nicht zu reichen.

  15. Sollen die Idioten mal ruhig machen, dann geht deren TV-Sparte den natürlichen Weg von deren Mobilfunksparte. Wenn ich so einen Mist auf meinem Fernseher sehen würde, würde das Ding postwendend retoure gehen.

    Habe hier einen Samsung UHD-Fernseher, der normalerweise ebenfalsl Webung einblendet, wenn auch nicht so wie LG das plant. Da ich einen Server mit Debian 11 und pi-hole als DNS-Server im Netzwerk einsetze, kommt die Werbung zum Glück nicht beim Fernseher an udn wird blockiert. Aber wenn dem nicht so wäre, würde ich allen empfehlen: tragt das Drecksding zum Händler und haut ihm das um die Ohren.

    Samsung würde ich aus denselben undauch o.g. Gründen auch nie wieder kaufen.

  16. Wer doch günstiger für den Nutzer direkt 4 m² Wohnzimmerwand an Ströer Städtewerbung zu vermieten als für LG auch nur einen Cent zu zahlen.

    Lieber nen Dumm-TV mit genug HDMI-Ports.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.