Werbung in Blogs: Quo vadis, Trigami?

Die Blogger unter uns werden sicherlich Trigami kennen. Eine Schweizer Firma, die als Mittler zwischen Firmen und Bloggern auftritt. Firma XYZ sucht Tester oder ähnliches, Trigami kümmert sich um die Ausschreibung und die Ansprache des Bloggers. Soweit nichts verwerfliches.

Es geht um Social Media Marketing und SEO. Manche Kampagnen sind wirklich gut, andere eher weniger. Der Blogger muss halt selbst entscheiden, ob er den Arsch in der Hose die Chuzpe hat, über ein Produkt zu schreiben, mit dem er sich in keiner Weise identifizieren kann. Ich hätte sie nicht mehr.

Nun gab es gestern die große Google-Klatsche (via eisy.eu). Trigami wurde von Google als Malware-Seite identifiziert. Ob Google einen Fehler gemacht hat – ich weiss es nicht, kann mir aber nicht vorstellen, dass Trigami die Schuld trägt. Wer mit Google Safe-Browsing unterwegs ist (Chrome, Firefox & Safari), der bekommt eine Warnmeldung beim Aufruf von Trigami.

„Toll, Trigami ist also von Google blockiert. Mir doch egal. Meine Berichte habe ich geschrieben und mein Geld bekommen“.

So einfach isses dieses Mal nicht. Denn Trigami macht etwas, was ich für relativ grenzwertig halte. Man verwendet einen eigenen Tracking-Code, den jeder Blogger einbinden muss. Dieser dient der Zählung und dem dezenten Hinweis, dass es sich um eine Trigami-Kampagne handelt.

Punkt 1: jeder eurer Beiträge (also euer Blog) ist auch von Google blockiert – dank dem Code, der von Trigami ausgeliefert wurde. Richtig gelesen: jeder Aufruf eures Beitrages wird bei aktiviertem Safe Browsing mit oben zu sehender Warnung quittiert.

Punkt 2: Macht man gute und kostenlose Werbung für Trigami. Jeder Leser kann sehen: oha, vermittelt von Trigami. Da kann ich Geld verdienen. Wie eingangs erwähnt: Trigami ist lediglich Mittler. Ähnliche Firmen gibt es haufenweise. Aber warum muss ich auf den Mittler bzw. die Agentur hinweisen? Wenn ich im TV einen Werbespot sehe, dann sehe ich die Firma. Nie die ausführende Agentur. Oder steht in der Vodafone-Werbung, dass diese von Scholz & Friends ist?

Was sagt Trigami dazu?

Ich selber habe Trigami angesprochen, viele weitere Blogger auch. Das Firmenblog schweigt, Twitter ebenso. Ich hätte mindestens ein: „wir arbeiten daran, bitte baut eure Codes solange aus“ erwartet. Mindestens. Gerade im Bereich des Social Media Marketings.

Zur Info: ich hab nichts gegen Trigami. Wenn ich allerdings merke, dass Blogger XY nur Trigami bloggt weil es Kohle bringt und nicht themenrelevant ist – ja, dann fliegt das Blog nach wiederholtem Male eben aus meinem Reader.

Wer jetzt Trigami pauschal verteufelt, der sollte mal folgenden Gedankengang gehen: was ist denn bitt ein Blogger, der dauernd über Hardware oder Gadgets schreibt, wenig Ahnung hat, diese Gadgets aber auch nie in der Hand hatte? Der bloggt und bloggt und bloggt – nur um per Amazon und Partnerprogramme Kohle zu machen.

Ist dieser Blogger besser als einer, der eine Trigami-Kampagne durchführt? Meiner Meinung nach nicht. Ich schätze die Blogger, die sich viel Arbeit machen. Sei es René von Mobiflip, Sascha von Netbooknews oder eben auch ich 😉

Nein, die Blogosphäre ist nicht schwarz und weiss. Sie ist bunt. Es gibt gute Blogger und schlechte Blogger. Es gibt Idealisten, Evangelisten und Reich-werden-im-Internet-mit dem-verbloggen-von Pressemitteilungen-Idioten.

Ich habe nichts gegen Werbung in Blogs. Ich selber habe Google Adsense laufen und in der Sidebar einen ganzen Schwung Sponsoren. Diesen bin ich echt dankbar. Sie halten für den Leser das Blog am Laufen. Denn mit wachsender Bloggröße steigt auch der (eigene) Anspruch und der Aufwand an Zeit. Wenn diese Zeit auch noch etwas einbringt – warum nicht?

Liebe Mitblogger: wie geht ihr mit Werbung um? Was sagt ihr Schweigsamkeit von Trigami? Wie monetarisiert ihr eure Blogs?

Liebe Leser: ihr dürft wieder hassen. Weil Werbung böse ist. Hackt stellvertretend für die ganzen Pop-Ups und Werbebanner ruhig auf mich ein 😉

Und an Trigami: ich mag euch, bin seit Anbeginn mit dabei. Dieser Beitrag ist kein Bashing – sondern nur die Meldung, dass ich ein kurzes Rauchzeichen erwartet hätte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

75 Kommentare

  1. “wir arbeiten daran, bitte baut eure Codes solange aus” wäre das mindeste was ich auch erwartet habe. Leider vergeblich und jetzt auch schon fast zu spät um der Ärger- Welle im Social Media auszuweichen.
    Als ich davon erfuhr habe ich auf all meinen Blogs den Code entfernt und das war eine Menge arbeit.

    Bin mal gespannt wie trigami das jetzt löst.

  2. Ich finde Trigami an sich nicht böse (verwende es ja selbst), solange es eben themenrelevante Artikel sind. Wenn ich auf einem Hardware-Blog allerdings auf einmal was über ein Mittel gegen Mückenstiche oder eine Verdauungskur lese, denke ich mir auch meinen Teil und werde wohl nicht wieder kommen. 😉

    Von der Schweigsamkeit von Trigami zum aktuellen Thema halte ich auch überhaupt nichts. Zum einen dürfte es für die Jungs einem SuperGAU nahe kommen wenn Google die eigene Seite als Malware erkennt und zum anderen (wie bei Twitter jmd so schön schrieb) gibt es im Internet keine Öffnungszeiten. Zumindest eine Reaktion wäre sehr angebracht gewesen.

    Achja, ich hab auch die relevanten Skripte vorübergehend aus meinen Artikeln entfernt. Bin sehr gespannt was da am Montag dann passiert.

  3. Erst mal ist es in der Tat ein starkes Stück, dass ich diese eklatante Änderung von Dir erfahre, und nicht von Trigami selbst. Wie Du schon sagst: Es gibt genug andere Anbieter – die werden sich vermutlich in den nächsten Tagen über einigen Zulauf freuen…
    Wie so oft sehe ich die Dinge hundertprozentig wie Du: Wieso sollte man jemanden verteufeln, der guten Content liefert und sich das in einer Weise honorieren lässt, die mich darüber hinaus persönlich keinen einzigen Cent kostet als Leser.
    Mich nerven eher Layer, die sich nicht wegklicken lassen, sondern immer (!) zu einer weiteren Seite führen, ansonsten komme ich mit Werbung ganz gut klar, egal ob es Google-Ads sind, Banner, Keywords oder eben auch als Werbung erkenntliche Beiträge wie die von Trigami.
    Da ich mittlerweile mindestens 9 von 10 Trigami-Angebote ausschlage, weil sie einfach nicht auf meine Sparte passen, muss ich mir natürlich jetzt auch Gedanken machen, wie ich mit denen weiter verfahre.
    Ach, und da ich es gerade erwähne: Natürlich machen Beiträge von Trigami nur dann für mich Sinn, wenn ich das Gefühl habe, dass der Schreiber auch was zum Thema zu sagen hat – daher nehme ich halt nur die Aufträge an, die in meinen Themenbereich passen.

  4. Ach das mit der Werbung ist ja so ein Thema für sich. Klar will jeder alles kostenlos, aber das gibt es natürlich nicht. Ich meine im TV läuft auch alles über Werbung und das funktioniert seit Jahrzehnten sehr gut!

    Ich für meinen Teil hasse nur Werbungen die wirklich meinen Lesefluss stören, also wirklich den Artikel unterbrechen oder halt so Wörter mit Hoverlinks versehen, ekelhaft!
    Naja, daher kann an sich ja seinen AdBlocker einstellen wie man will. So ein Banner in der Sidebar hier zB stört mich nicht…

    Wenn der Blog natürlich irgendwann off gehen muss, weil jeder alle Werbung blockt, tja dann ahben wir es wohl verb(l)ockt…

  5. ich nutze Trigami auch. Nach dieser Aktion sollte es wohl eher heißen „habe es genutzt“? Wie dem auch sei. Ich finde Werbung an sich nichts schlechtes, solange es sich im Rahmen hält. Ich selbst nutze keine Text- oder Banner-Werbung weiter. Ab und an schreibe ich auch mal was zum einen oder anderen Produkt das mir gefällt und verlinke dann auch schonmal mit Amazon – man freut sich ja über die paar Euro, die man dann beim Kauf bei Amazon sparen kann.

    Trigami ist/war (?) für mich dazu da um mal das eine oder andere nette Produkt testen zu können oder die Hostingkosten mal einen Monat nicht selbst zahlen zu müsssen. Wirklich Geld lässt sich als kleiner Blogger damit allerdings nicht verdienen. Schon allein weil ich viele Kampagnen ablehne, weils mich nicht interessiert oder thematisch überhaupt nicht passt.

  6. Auf interessanten, gut gemachten Seiten wird der Werbeblocker ausgeschaltet. Und sogar auf interessante Werbelinks geklickt. Warum auch nicht? Ist mit die einfachste Art dem Blogger etwas zurückzugeben.

  7. Der Beste Weg: Bei Trigami registriert sein und wenn eine Ausschreibung kommt die Firmen Direkt anschreiben. Wer in Trigami werben will findet es auch nicht schlecht wenn ein Blogger selbst die Initiative ergreift. Einfach mal ne Mail schreiben. Eventuell noch ein paar Bedingungen stellen. Hier sind mal ein paar Anregungen von der Webmaster-Zentrale http://www.webmaster-zentrale.de/marketing/geld-verdienen/sponsored-review/

  8. Man sollte über das Bloggen, wo man auch Ahnung hat und was zum Blog passt. Kommerzielle Beiträge gibt es bei mir nur wenn ich das Produkt testen kann und dann an einem oder mehr Leser verlosen kann. Ich kann nicht über etwas schreiben wo ich nur die Hersteller Info habe. Denn dann kann ich eigentlich ja auch keine „schlechten“ Seiten sehen an dem Produkt und das verfälscht den Bericht.

    Zu Trigami mag ich keine Worte verlieren…

    gruß Markus

  9. JürgenHugo says:

    Mal ne Frage dazu: wenn ich direkt auf den Blog/Artikel – aus einem Bookmark, Link aus der E-Mail, Feed-Reader oder vom „intelligenten Lesezeichen“ – dann kommt das aber doch nicht?

    Nur, wenn ich den Blog nicht kenne, und was suchen würde, oder? Ich käme also nicht „zufällig“ ungestört drauf? Oder seh ich da was falsch?

    Ich hab so´ne „Trigami-Warnung“ noch nie gesehen. Ich kann mich überhaupt nur an 2/3 dieser Warnungen erinnern. Hmm, hmm. Bin ich dauernd „unsafe“ unterwegs? Ich muß es zugeben – im Moment weiß ich das garnicht. Müßte echt nachgucken… 😛

  10. Bei mir das gleiche, ich habe erstmal alle Trigamireviews (Alle 7 *lol*) auf Entwurf gesetzt weil ich ehrlich gesagt zu faul war den Code zu entfernen.

    Ich halte es da wie Caschy: Trigami NUR wenn das Thema passt, grob 90% der angebotenen Reviews lehne ich mit „Thema nicht passend“ ab.

    Interessant ist auch, dass Hallimash.com noch „funktioniert“.

  11. Ich arbeite nicht mit Trigami oder sonst wem zusammen und will mit meinem Blog auch kein Geld verdienen. Wenn ich über Software schreibe, habe ich diese in der Regel auch installiert und zumindest die wichtigsten Funktionen eben quer getestet. Wenn ich in meinem Blog auf Pressemitteilungen oder Infos anderer Blogs eingehe, mache ich mir zumindest die Mühe, Originalquellen zu lesen und mir zumindest due letzten beideb Vorläufer durch zu lesen um nicht irgendeine tote Sau mit durchs Dorf zu treiben.

    Gegen Blogger, die mit ihrem Blog Geld verdienen wollen, habe ich absolut nichts. Ein gutes Angebot im Internet zu betreiben, ist schließlich mal nicht für „umme“ zu machen – vom zeitlichen Aufwand mal ganz abgesehn. Jeder muss schließlich von irgendwas leben, aber man sollte sich nicht prostituieren. Die Mehrzahl der Artikel solle auch bei „nur-mit dem Blog-Geldverdiener“ sauber recherchiert und ehrlich geschrieben sein.

    Aus reinen Sicherheitsgründen würde ich mir allerdings niemals ein Firmenspezifisches Tool oder firmenspezifische Scripte (wie bei Trigami) installieren – aber das ist halt berufsbedingt…

  12. Bigamie find ich eh besser^^

  13. Schönen Dank für die Präsentation von „Chuzpe“.
    Hier noch einmal der direkte Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Chuzpe

  14. Ganz ehrlich Caschy – diese Vorverurteilungen sind nicht dein Stil und auch die Leute, die hier teilweise kommentieren, sind meiner Ansicht nach viel zu übertrieben unterwegs. Ja, Trigami hat hier gerade ein Problem. Ja, es ist nicht gerade schön – für Trigami und für die Blogger. Aber dann gleich drauf zu knüppeln und zu sagen, dass man dies und das erwartet hätte. Leute, bleibt mal ruhig. Es war Samstag, als das Ganze losgegangen ist und heute ist Sonntag. Natürlich könnte man sich wünschen, dass ein Unternehmen auch an diesen Tagen komplett das Social Media durchforstet aber das zu erwarten, ist meiner Ansicht nach sehr blauäugig und auch ein wenig dreist. Wie können Blogger, die zumeist in der Freizeit bloggen und selber heute nicht arbeiten erwarten, dass andere Unternehmen das tun? Oder arbeitet heute jemand von den Bloggern 8 Stunden für sein Unternehmen wo er angestellt ist? Ich denke die wenigsten.

    Auch ich habe Trigami angeschrieben. Nicht nur über die Service-Mail-Adresse sondern auch gleich den Geschäftsführer über XING. Nein, auch ich habe noch keine Antwort bekommen aber mein Gott. Wenn alle Blogger halbwegs intelligent sind, dann nehmen sie die Codes raus und fertig. Genügend honoriert wurden sie alle. Einige sogar absolut fürstlich. Und auch du Caschy hast ja auch schon themenfremde Inhalte aus Trigami geposted und wurdest auch fürstlich entlohnt. Ist doch nicht schlimm – ich freue mich für jeden, der mit seinem Hobby auch Geld verdient. Jetzt aber bei diesem Problem eindreschen und auf Konkurrenz und was weiß ich was verweisen wie es einige Kommentatoren hier machen, finde ich ganz und gar nicht gut.

    Wieder einmal zeigt sich – und damit meine ich die Kommentare (nicht deinen Beitrag Caschy) – dass die meisten Blogger unprofessionell und amateurhaft unterwegs sind. Wenn ich ein Problem im „wahren Leben“ mit einem Lieferanten hätte, dann würde ich auch versuchen ihn zu erreichen. Aber wenn ich das am Wochenende nicht kann, dann versuche ich für mich zu reagieren und warte bis Montag ab und probiere es dann wieder. Natürlich wünsche ich mir, dass das Unternehmen auch am Wochenende reagiert aber wenn nicht, dann ist das so. Und hat vielleicht auch seine Gründe. Sorry Guys. Und auch ein Internet-Unternehmen wie Trigami muss nicht 24 Stunden online sein. Da erwartet ihr was vollkommen falsches.

    Übrigens: Was wäre, wenn es ein Fehler von Google ist und nicht von Trigami? Was folgt dann? Eine Entschuldigung der Blogger, die hier so eindreschen? Mit Sicherheit nicht. Erst die Fakten überdenken und dann etwas in Frage stellen. Das würde ich mir von vielen Leuten aus der Blogosphäre wünschen. Aber zumeist ist diese eben einfach nur amateurhaft. Das ist nun einmal trauriger Fakt. Und wieder einmal ein deutliches Zeichen für mich, dass sich Blogger immer wieder überschätzen.

    Du weißt Caschy, dass ich dich sehr schätze und dieser Beitrag geht nicht gegen dich persönlich. Ich finde es nur schade, dass aufgrund eines technischen Problems am Wochenende auf ein Unternehmen eingeknüppelt wird.

    Viele Grüße,
    Alper

  15. Ich habe keine Werbung auf meinem Blog. Ich bin wahrscheinlich auch eher ein mieser Blogger. Ich schreibe nicht regelmäßig oder immer über ein bestimmtes Thema. Sondern über das wo es mir grad nach steht. Und wann es mir grad passt und ich bock habe.

    Werbung würde sich schon alleine deswegen nicht lohnen.
    Ich habe in meinen Feeds sehr viele Blogs drin und da sind tatsächlich auch einige dabei die extrem voll mit Werbung sind und auch sicherlich nur deswegen bloggen.
    Aber hin und wieder steht da ja auch was drin was mich interessiert.
    Werbung ok wenn es nicht zu viel ist.

  16. Ich habe in meinem Blog auch keine Werbung, ich kümmere mich zwar schon sehr um meinen Blog, aber dafür gleich Werbung zu verlangen, nja ich weiß nicht…
    So große Blogs wie stadt-bremerhafen.de usw, können oder müssen ja soger Werbung haben, weil mehrere h am pc nutzlos zu verbringen, das bringt ja auch nichts…

  17. Mein Blog trägt sich momentan kostenlos – ich würde mir auch noch keinen eigenen Server mieten usw. Da habe ich mein Blog-Dienst-Anbieter direkt gefragt wie das mit Traffic und Besuchersturm usw aussieht.. Da hat Jimdo noch keine Begrenzungen festgelegt. Werbung muss beim Free angebot sein, aber wie immer verstehe ich die armen netbookbesitzer die dadurch den Artikel in eine 100 Pixel breite Zeile gequetscht bekommen. – Letztens hab ich Google Analytics zugeschaltet – und sofort gebloggt wie man Analytics bei sich selbst blocken kann… Ich selbst finde Werbung aller art eigentlich nicht sinnvoll, da unser lieber carsten ja sowieso über die sachen bloggt und keine Massenwerbung (1&1, Expedia, usw) annimmt. Die Werbung die mir den langen Scrollweg zum Blogroll gibt, blocke ich sowieso per Adblocker… — SEO mache ich eigentlich nicht so im großen Stil – Twitter-Spreading und Links setzen wo man nur kann ist für mich SEO genug… und die kleine Trigami-Masche per Google-Adware-Scanner geht ja schon mal gar nicht…

    ich sag nur wers will bekommt auch Werbung wieder weg… auch wenn sie ansich als SEO gedacht ist…

  18. @Alper:
    Wo knüpple ich ein? Ich schrieb, dass ich eine kurze Rauchmeldung erwartet hätte, mehr nicht. Habe auch noch einen letzten Satz nachgeschoben. Du hast die Intention meines Beitrags vielleicht falsch verstanden. Ich informiere damit auch Trigami-nutzende Blogger, die gar nicht wussten, dass sie gesperrt waren. Frag mal Gilly – mal eben -40% bei der Search.

    Soll ich etwa keine Meinung haben, nix sagen, Mitblogger nicht informieren? Ne, da riskiere ich es lieber, bei Trigami zu fliegen. Echt jetzt.

    Zu deinem Lieferantenvergleich: der hinkt.

    Wenn es ein Google-Fehler ist? Ja, dann bin ich der erste, der darüber berichten würde.

    Also: ich dresche nicht ein, sondern informiere und füge eigene Meinung ein.

  19. Ich bin gespannt, wann Trigami aufwacht und wer an der Misere Schuld ist.

  20. Ich habe bei mir mal die Safesearch-Sperre aktiviert und sehe auch die Warnung bei Trigami.com. Bei Blogartikeln, die den Link „Trigami-Review“ eingebaut haben, sehe ich allerdings keine Warnung.

  21. Dann haben die den Code vielleicht entfernt? Konnte das gestern noch nachvollziehen.

  22. Ich weiß nicht ich blogge ja auch seit kurtzem 🙂 aber eigentlich nur aus Fun und nicht um damit reich zu werden… Ich schreib das wozu ich Lust habe und wenn es jemand lesen will dann ist das super und wenn nicht dann ist das egal. Ich blogge, weil ich mich auf Kommentare freue.

    Natürlich giebt es einige die denke reich zu werden, indem Sie bloggen was sie denken was andere hören wollen. Ich glaube wenn man das bloggt, was man toll findent dann erreicht man mehr.

    Natürlich ist Werbung auch nichts schlechtes denn ein Blog kostet in den meisten fällen Geld und wenn man da Werbung raufpackt um z.B. den Server zu bezahlen warum nicht allerdings sollte die Werbung nicht zu extrem sein.

    Was Trigami angeht ich mag es nicht über was zu schreib was andere von mir wollen. Wenn ich etwas wirklich gut finde, dann schreib ich auch darüber und wenn dann noch was dabei abfällt z.B. für Verlosungen dann ist das toll wenn nicht ist das auch egal. Aber warum über etwas schreiben was mich ggf. nicht ineressiert und ich nicht dahinter stehe und dann auch noch für Trigami Werbung machen Nein Danke.

  23. @Kinynix
    Deinen Blog hab ich direkt mal Abonniert. Genau solche Blogs finde ich nämlich auch klasse. Werde dich jetzt auch in meine Blogroll/Links Liste aufnehmen.

  24. @caschy Der Code war bei den von mir getesteten Reviews noch eingebaut. Verwende doch z. B. mal den Suchbegriff „LED LENSER M7 trigami“. Da findest du jede Menge Trigami-Reviews.

    Vielleicht war es doch nur ein Fehler von Google und es wurde jetzt nachgebessert.

  25. Nö. Eben getestet. 5 von 6 werden geblockt.

  26. „Natürlich ist Werbung auch nichts schlechtes denn ein Blog kostet in den meisten fällen Geld und wenn man da Werbung raufpackt um z.B. den Server zu bezahlen warum nicht“

    Eine eigene Domain mit Webspace inkl. PHP und MySQL kriegst du heute schon für einen Appel und ein Ei. Da würde ich lieber eine Zigarette weniger pro Tag rauchen, als meine Besucher mit Werbung zu belästigen.

    Wenn schon Werbung, dann sollte es sich erstens lohnen und zweitens sollte man dazu stehen.

  27. Kommt auf die Leseranzahl an. Ab ner gewissen Anzahl langt das 5-Euro-Paket nicht mehr. Viele erfolgreiche Blogs müssen eigene Server haben – und die kosten eben Geld.

  28. Moin,

    also ich bin auch ein wenig „erschüttert“ aufgrund der langsamen Reaktionszeit – das kenne ich anders. Ich schätze mal das die Jungs & Mädels eher an der Fehlerbehebung arbeiten – hoffe ich zumindest.

    Und @stefan: Ja – kann man sicherlich auch so günstig haben. Ab einer gewissen Nutzerzahl wirst du mit Shared Hosting aber selten noch glücklich.

    Ich Trigami-Reviewe auch, halte es aber so wie auch hier in den Comments erwähnt: Wenn das Thema nicht passt wird es abgelehnt. Dinge wie „Finanzdienstleister“ etc. haben bei mir auf dem Blog nichts zu suchen.

  29. Ich habe mal einen Screenshot gemacht, wie es bei mir aussieht -> http://wishuload.de/images/1280669856-17699-trigami.png Da erscheinen keine Warnmeldungen. Ich habe jetzt auch keine Erklärung dafür, warum es bei dir anders aussieht.

  30. Nicht mit Safebrowsing unterwegs?

  31. Schon klar, aber wer eine erfolgreiche Webseite mit entsprechend teurem Server betreibt, muss sich um Werbung eh keinen Kopf machen. Werbung als Entschuldigung für kleine Webseiten ohne Besucher lass ich bloß nicht gelten. 🙂

  32. Zum Thema Werbung: Ich finde daran nichts verwerfliches, solange die Seite davon nicht überlastet wird und man den Content zwischen den Anzeigen suchen muss. Auch wenn die meisten Blogger über Themen schreiben, welche sie privat interessieren, so opfern sie ihre Freizeit um den Leser darüber zu informieren und ggf. mit ihm in den Kommentaren zu diskutieren. Warum soll man da nicht auch zumindest die laufenden Kosten mit Werbung decken?!?!?! Find ich voll in Ordnung und daher klicke ich auch gern mal auf ne Werbung damit der Schreiberling was verdient. Ist meine kleine und stille Art „Danke“ zu sagen.

    Mein Blog liest kein Schwein und deshalb würde ich keinen Cent mit Werbung verdienen, aber das ist auch in Ordnung. Dafür leg ich lediglich 1,95€ im Monat hin. Ich nutze meine Seite halt nur um ein bissel zu „Basteln“.

  33. @stefan:
    Ich habe zu viele Besucher für Shared Hosting aber zu wenig um für ein „normales Sponsoring“ interessant zu sein – von daher geht deine „Rechnung“ nicht wirklich auf.

  34. @Chris: auch deine Domain ist geblockt. Eben getestet.

  35. @Alper:
    Ich finde einfach, dass man von einem vom Internet abhängigen Unternehmen zumindest eine kurze Stellungnahme erwarten kann. Es geht doch am Ende darum Besucher auf die Webseiten der Kunden zu leiten und wenn nun diese Besucher eine abschreckende Warnmeldung statt den Artikel sehen, ist das IMO mehr als „nicht gerade schön“.

    Ich halte es daher wie Caschy und hätte einfach „ein kurzes Rauchzeichen“ via Twitter oder so erwartet.

  36. An Fränk:
    „Ein Schwein“ hat, ich habe deinen Blog, zumindest Teile davon, gelesen. –
    Der blaue Kopf gefällt mir, ich vermisse die Möglichkeit, zum „Start“ zu springen …

  37. JürgenHugo says:

    Also, bei mir wird nix geblockt, wenn ich das probiere (warum auch immer) – also werd ich auch Einstellungs/Safe-mäßig nix ändern. Das würd mich eh nur nerven. :mrgreen: Bis jetzt haben mir die „bösen“ Seiten nichts übles getan. Ich bin guter Hoffnung, das das auch so bleibt.

  38. Jo – eben gings noch…
    Witzig auch der Status des Blocks:
    Bei 0 Seite(n) von insgesamt 278 Seiten dieser Website, die wir in den letzten 90 Tagen getestet haben, wurde festgestellt, dass Malware (Schadsoftware) ohne Einwilligung des Nutzers heruntergeladen und installiert wurde. Der letzte Besuch von Google auf dieser Website war am 2010-08-01 und verdächtiger Content wurde auf dieser Website zuletzt am 2010-08-01 gefunden.

    ??
    Über Webmastertools sieht es dann so aus:
    Malware
    Google hat keine Malware auf dieser Website gefunden.

  39. Denke auch, als Webunternehmen kann man sich zumindest kurz äußern dazu. „Wir sitzen schon dran…“ oder so ähnlich.

    Hatte auch mal ein wenig was geschrieben für Trigami, aber Google meint im Webmastertool:“Google hat keine Malware auf dieser Website gefunden.“ Scheint also nicht ganz einfach reproduzierbar.

  40. salaam aleykum!
    ist die seite nunmehr jiddisch?

  41. Auch ich bin bei Trigami registriert und warte seit meiner Registrierung auf eine Kampagne, die mir zusagt. Denn irgendwas bloggen will ich nicht, ich finde die Idee gut, dass der Blogger eben bei einer Review keine Werbung direkt macht, sondern auch seine zum Produkt negative Meinung kundtun darf.
    Ansonsten habe auch ich Werbung im Blog, in Form von Textlinks. Das bringt ne gute Summe ein und stört nicht sonderlich.

    Im Fall von Trigami würde mich jetzt aber abschließend interessieren, ob die Seite wirklich verseucht ist, oder ob Google den Schweizern da ein Ei ins Nest gelegt hat…

  42. eine Firma wie Trigami wird auch an dieser Situation was lernen.

    Wer im Social Media Bereich unterwegs ist muss einfach auch am WE einen Mitarbeiter haben der zur schnellen Kommunikation ( mit Notrufnummer zum CIO ) abgestellt wird und reporten kann.

    Trigami sind ja keine Bäcker die um 18 Uhr den Laden schliessen müssen.

    Die Blogger sind übrigens auch Kunden, nicht nur die Auftraggeber.

    @Alper Und wer den Fehler verursacht hat, egal ob google oder Trigami die schnelle Information hätte von Trigami kommen müssen.

  43. @wemaflo steht doch alles da, nichts wurde gefunden:
    Welche Befunde hat Google beim Besuch dieser Website festgestellt?

    Bei 0 Seite(n) von insgesamt 278 Seiten dieser Website, die wir in den letzten 90 Tagen getestet haben, wurde festgestellt, dass Malware (Schadsoftware) ohne Einwilligung des Nutzers heruntergeladen und installiert wurde.

    Also „0“

  44. Schon ärgerlich. Für Trigami und deren Kunden. Und für mich als Blogger.

    Nun ja. Wird sich klären.

    Interessant ist aber, dass mein GData AV auch anspringt, wenn ich meinen letzten Trigami-Artikel im Windows Live Writer öffne …

    Nutzen die die gleiche Datenbasis für Malware-Seiten oder ist doch was dran?

  45. Das ist nicht schön bei der Suchmaschine geblockt zu werden, hoffentlich kommt schnell eine Lösung für die bedauernswerten bzw. betroffenen Blogger.

    Ich habe nichts dagegen, wenn Blogger ein paar Euro mit Ihren Blogs verdienen, wenn man was von den Content hat. PopUps sollte man dabei besser nicht einsetzen, die finde ich, wie viele anderen auch, sehr nervig bzw. störend. Zum Glück kann man PopUps blocken, je nachdem wie diese realisiert wurden.

  46. Ihr seid alle so neumalklug. Der einzige der hier den Durchblick hat ist Alper.

  47. Leider schreibst du nicht, ob du den Beitrag oder einzelne Kommentare meinst.

  48. JürgenHugo says:

    Jemand, der so fundiert schreibt wie m.o.m. weiß und meint alles! :mrgreen:

  49. @m.o.m. alles von dir, auf twitter zur auffrischung :///

    Mal sehen was @trigami morgen so von sich gibt? #scadcode #entschädigung #ausfall #fail

    RT @momworx Aua Trigami! Ist das der 2 Skandal für Trigami? » BLOG EVANGELIST

    Schweizer Kriegserklärung! http://der-ganze-kram.de/?p=56

    Jetzt kann ich den ganzen Scheiß editieren…

    Du bist wohl nicht neunmalklug ?
    omg

  50. Auch ich bin „Nutzer“ von Trigami und stellte die Trigami-Probleme am Sonntagnachmittag fest. Natürlich habe ich eine entsprechende Mail-Anfrage an Trigami gesendet. Aber ich habe von Beginn an nicht damit gerechnet, am Wochenende eine Antwort zu erhalten. Es ist nun einmal Wochenende und bei der Mehrheit der Unternehmen, egal ob in Deutschland oder der Schweiz gibt es keinen Wochenend-Service. Dabei spielt die Größe der Unternehmung keine Rolle.

    Das Problem ist sicherlich unangenehm, kann jeden mit Webserver oder Hosting-Paket aber auch ohne einen Zusammenhang mit Trigami geschehen. Wieviele Server werden tagtäglich gehackt, mir liegen dazu zwar keine belegdaren Daten vor, aber ich gehe davon aus, es ist eine beachtliche Zahl. Selbst hoch gesicherte Netzwerke mit sensibeln Daten haben sich bereits oft mit Hacks konfrontiert gesehen. Trotz vieler Schutzmechanismen. Es gibt einefach keinen 100-% Schutz – vielleicht ein PC ohne Laufwerke und Netzanschluß ;-). Ein Fan von Vorverurteilungen bin ich nicht, zum guten „Schreiben“ gehört auch eine entsprechende Recherche und Informationsaufbereitung, was nicht heißen soll, dass eine negative Meinungäußerung nicht erlaubt wäre. Aber ich bevorzuge es, mich mit dem „Für“ und „Wider“ der Sache oder des Ereignisses auseinander zu setzen.

  51. Auch wenn ich selbst nicht zu den Bloggern gehöre und nicht von irgendwelchen Werbeeinnahmen profitiere bin ich froh das es diese Möglichkeit gibt. Einen interessanten und lesenswerten Blog zu betreiben kostet viel Zeit und genau diese zählt in der heutigen Ära zu den kostbarsten Dingen. Warum soll ein Blogger dann nicht auch für seine investierte Zeit entlohnt werden?
    Vor allem die dezenten Google Ads habe ich noch nie als störend empfunden – lediglich bei Popups, Layer Ads, oder Flash Bannern mit Sound ist schnell die Schmerzgrenze überschritten. Ad Blocker habe ich auf Grund meiner Einstellung nach kurzer Zeit wieder verbannt. Webseiten und Blogs mit dezenter Werbung gönne ich die Werbeeinnahmen durch den ein oder anderen Klick, wohingegen Seiten die meinen Ihre Nutzer mit Hardcore Werbung „quälen“ zu müssen direkt ignoriert werden.
    Was ich mir nur noch wünsche sind gescheite Werbekonzepte für Podcasts. Auch hier gibt es einige in die ihre Betreiber sehr viel Freizeit und Liebe investieren, aber leider gibt es auf dem Gebiet noch kaum einen Weg diese zu monetisieren. Abgesehen von Leo Laporte wüsste ich derzeit zumindest keinen der einen akzeptablen und profitablen Weg gefunden hat.

  52. ich finde werbung nicht mal so nervig, solange sie dezent ist und sich nirgendwo drüber legt. (also kein layer ads etc) was trigami da macht finde ich persönlich auch nicht wirklich toll und man sollte so einen „service“ nicht nutzen. was sollen denn die blog besucher denken, wenn sie die meldung bekommen das dieser blog gefährlich sei?

  53. Ich schreibe auch für Trigami. Nehme aber nur Aufträge an, die mich selbst interessieren. Ich hätte zum Beispiel mal über „Bier“ schreiben können! Das habe ich abgelehnt. Oder auch über „Herpescreme“. Nee nee, das kommt mir nicht in die Tüte oder eher Blog 😉

    Bisher scheinen alle Beiträge zu funktionieren bei mir. Meine Seite ist nicht gesperrt. Ich hoffe das es nicht nur Lokal auf meinen Rechnern ist.

    Sollte jemand was anderes beobachten, könntet ihr mir Bescheid geben!

  54. Trigami haben einen Fehler auf ihrem Adserver gefunden und behoben und eine Überprüfung ihrer Seite bei Google beantragt, wie sie per Twitter gegen 10:30 Uhr mitgeteitlt haben:

    http://twitter.com/trigami/status/20124605743

  55. @Dominik

    Du nutzt augenscheinlich diese Phishing- und Malware-Warnung nicht, Hier mal ein Chrome-Screenshot Deines Blogs 😉

    http://img175.imageshack.us/img175/4889/zwischenablage01k.png

  56. @KChristoph: Danke für das Feedback! Das mit dem Header ist eines der Problemchen an denen ich rumbastel. Jeder Tip ist willkommen.

    Beste Grüße!

    Fränk

  57. @ Mario vielen Dank für den Hinweis. Aber ich lasse mal alles beim alten, da sich Trigami anscheinend ja jetzt um das Problem kümmert.

    Man Man, was nervig 😉

  58. Liebe Blogger

    Am letzten Samstag wurde unseren AdServer zum Opfer eines Hackerangriffs. Dabei wurde schadhafter Code integriert, welcher mit unseren Werbebannern im Internet verteilt wurde. Als Folge davon, haben bei Google die „Alarmglocken“ geläutet und http://www.trigami.com wurde auf die Schwarze Liste gesetzt, was wiederum zur Folge hatte, dass alle Surfer, die mit FireFox und anderen Browsern auf unsere Seite kamen, mit einer Sicherheitswarnung konfrontiert wurden (ausgenommen Benutzer des Internet Explorers).

    Leider haben wir erst heute Montag früh davon Kenntnis erlangt, obwohl die Blogosphäre schon das ganze Wochenende darüber berichtet hat. Durch diverse Ferienabwesenheiten und dem Schweizer Nationalfeiertag, welcher just auch an diesem Wochenende stattfand, konnten wir nicht früher reagieren. Wir bitte Euch darum an dieser Stelle ausdrücklich um Entschuldigung.

    Da die Sicherheitslücke in unserem AdServer nicht zu 100% geschlossen werden konnte, haben wir uns entschieden, den Server vom Netz zu nehmen. D.H. es werden im Moment keine Banner mehr ausgeliefert. Vereinzelt kann dies bedeuten, dass auf den entsprechenden Seiten – anstatt der Banner – eine Fehlermeldung „Objekt nicht gefunden“ angezeigt wird. Aktuell sind wir daran, die betroffenen Seitenbetreiber persönlich zu kontaktieren.

    Bei Google haben wir die nötigen Schritte bereits heute Vormittag um 10 Uhr eingeleitet, damit wir wieder freigeschalten werden. Leider ist dies bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht erfolgt, wir rechnen aber jeden Moment damit.

    Was bedeutet dies nun für Dich als Blogger:
    Auch einige Blogs wurden übers Wochenende auf die Schwarze Liste gesetzt, da diese Banner oder Beiträge von uns Publiziert haben und durch die Verlinkung auf unsere Seiten, quasi den schlechten „Ruf“ der Schwarzen Liste mit geerbt haben. Nach unserem Kenntnisstand, sind aber mittlerweile alle Blogs wieder „Normal“ erreichbar. Zur Sicherheit überprüft bitte unbedingt Euren Blog mit dem FireFox. Solltet Ihr trotzdem Bedenken haben und lieber abwarten wollen, bis alles wieder „normal“ läuft, ist es Euch freigestellt, die Trigami Blogbeiträge zwischenzeitlich auf Entwurf oder Privat zu setzten. Selbstverständlich ohne Folgen für Euch.

    Zwischenzeitlich haben uns viele Beiträge und E-Mails erreicht, bitte habt Verständnis dafür, dass wir nicht sofort alle beantworten können.

    Euer Trigami-Team

    PS: Den aktuellen Stand könnt Ihr jeweils über unseren Tweet oder Blog erfahren (Zugang mit IEX geht).

  59. Danke für eure Stellungnahme.

  60. Wir schreiben auch ab und zu für Trigami. Meine Seite konnte ich aber mit Firefox ohne Probleme sehen. Mal schauen…

  61. @Cashy: Ich meinte einige Kommentare.

    P.S. Die Statements von Trigami können relativ chronologisch bei mir im Blog eingesehen werden. Trigami ist nicht feige, sondern hat offen und recht glaubhaft kommentiert.

    http://momworx.de/google-blockt-momworx-mit-besten-dank-an-trigami

    Und ja ich schreibe Artikel im Auftrag von Trigami. Weil es mir so gefällt! Weil ich davon recht gut leben kann. (Nicht von Trigami alleine, aber eben auch von Trigami). Und was ich damit verdiene oder davon habe, kann man hier nachlesen: http://momworx.de/bloggen-fuer-10-50-euro

    Cheers,
    Marcus

  62. Und siehe da: Trigami reagiert am Montag, erklärt, warum sie vorher nicht reagiert haben (oder reagieren konnten), entschuldigen sich für die Unannehmlichkeiten, geben Tipps und Hinweise wie man am Besten reagieren könnte und kümmern sich (auch im eigenen Interesse) massiv darum, dass es voran geht. Wer halbwegs intelligent war, hat sowieso schon reagiert und bestimmte Maßnahmen ergriffen. Wer das nicht getan hat, hat heute zeitnah eine Reaktion bekommen.

    Genau das meinte ich mit meiner Kritik. Manchmal sollte man die Kirche einfach im Dorf lassen und professioneller reagieren. Aber genau das fehlt der ach so tollen Blogosphäre leider immer noch. Und genau aus diesem Grund wird sie außerhalb der Szene auch kaum wahrgenommen. Genau wegen solchen Reaktionen.

  63. Tjoa – sind nicht alle so integer.

  64. JürgenHugo says:

    Es gibt im „normalen“ Leben solche und solche – warum sollte das gerade bei Blogs anders sein? „Dödels“ laufen überall rum… :mrgreen:

  65. Ich schreibe Trigami-Artikel, lehne im Schnitt aber um die 90% der angebotenen Kampagnen ab – nicht, weil sie nicht thematisch passen würden (in meinen Allerweltsblog passt jedes Thema) – sondern, weil mich die Themen einfach nicht interessieren.
    Genauso wenig scheue ich mich davor, ein Produkt zu kritisieren, wenn es mir nicht gefällt – bestes Beispiel ist die letzte Review zu MyFreeFarm. Leider habe ich den Eindruck, dass die Masse der Blogger selbst bei Reviews dem Auftraggeber in den Arsch kriecht, tlw. sogar nur die Produktbeschreibung abgewandelt widergibt.

  66. Gut das so was immer dann passiert, wenn man im Urlaub ist 😉

  67. Gut, dass ich Björn sofort Bescheid gesagt habe 🙂