Webserver f?r die Hosentasche

Gerne probiere ich lokal Webapplikationen aus. Geht schneller als den ganzen Kram auf einen Webserver zu schubsen und Pfade anzupassen. Lange Zeit XAMPP und Konsorten genutzt. Heute auf ein Sahnest?ck freier Software gestossen, welches schmal an Ressourcenverbrauch ist, einfach zu konfigurieren ist und dazu noch von einem USB Stick laufen k?nnte:

Server2Go

Auf der Downloadseite gew?nschtes Paket herunterladen und entpacken. Um keine ?berraschung zu erleben, bitte nicht gleich starten, sondern erst die Konfigurationsdatei namens pms_config.ini editieren:

Nun kurz zu der Konfigurationsdatei…

Zeilen, die man ?ndern sollte, aber nicht muss:

Zeile 6

UseSplash=0

Deaktiviert den Splash Screen

Zeile 9

KeepRunningAfterBrowserClose=1

L?sst den Server weiterlaufen, wenn Browser geschlossen ist

Zeile 12

ShowTrayIcon=1

Tray Icon zeigen (z.B. zum Server beenden)

Zeile 31

BrowserType=FIREFOX

Browser, der beim Serverstart ge?ffnet wird (Statuspage)

Das wars, viel Spass 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Herr Kaczmarek says:

    Werd ich mal testen! 🙂

  2. Herr Kaczmarek says:

    Saugeiles Teil! Luft wie geschmiert!

  3. Herr Kaczmarek says:

    XAMPP versus Server2Go
    Da ich Scripte vor dem Upload auch gerne lokal auf dem Rechner teste (bisher mit XAMPP), habe ich natrlich direkt mal das von Caschy empfohlene Server2Go getestet. Lief auch soweit einwandfrei. Nur streikt Apache an diversen Stellen, etwa wenn ich …

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.