Webmail als Standard

Scheinbar nicht nur bei mir ein beliebtes Thema: Freimachen von Programmen, hin zum Webdienst. Genauer gesagt: Raus aus dem Desktop-Mailprogramm, hin zu Google Mail, Hotmail, Yahoo oder wie auch immer sie heißen. Nur manchmal schwer dem Betriebssystem mitzuteilen, dass bei einem Klick auf einen mailto-Link auch der Browser mit meinem Webdienst aktiviert werden soll.

Bislang empfahl ich für diesen Umstand die Programme Mailto, Google Apps und den Googlemail Launcher. Für Googlemail, Hotmail, AOL oder Yahoo hat DownloadSquad nun den GooglemailDefaultMaker vorgestellt. Der Name ist eigentlich irreführend, da ja auch andere Dienste unterstützt werden. Anyway – wer auf einen Webdienst switcht, der ist sicherlich froh seine mailto-Links auf Wunsch geöffnet zu bekommen. Setup starten, Dienst auswählen und vergessen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

22 Kommentare

  1. Warum eigentlich weg vom Desktop-Client?

  2. Mh, was nun nehmen bei den ganzen Alternativen. :-/

  3. Super Tool, muss ich gleich testen! Danke für den Tipp, Carsten.

    @Pepino: Die Frage musst du eher umgekehrt stellen. Warum noch einen Desktop Mail-Client benutzen, wenn man ihn gar nicht braucht?

  4. @Pepino: Beschrieb ich in meinen Google Mail Beiträgen.

  5. Du hast auch ein weiteres Tool vorgestellt, dass dies kann: Better GMail. Zwar beschränkt auf einen Browser, aber außer zum Entwickeln nutze ich eh keinen anderen.

  6. Ich benutze seit mehreren Monaten Windows Live Mail. Dort wird auch der Kalender und die Kontakte perfekt Synchronisiert!
    Unglaublich praktisch!

  7. stoiberjugend says:

    frei machen von programmen VS abhänig machen von webdiensten. naja ein wechsel vom teufel zum belzebuben. wers braucht… professionelle benutzer eher nicht!

  8. Ja ne is klar. Die Programme sind nur Schnittstelle für den Webdienst. So oder so. Hauptsache mal wieder was gesagt…..

  9. @caschy: Habe gesucht und leider nichts gefunden. Aber okay, so wichtig war die Info dann doch nicht, als daß ich da jetzt den Wolf suche. 🙂

  10. Schön daß du so viel über Google Mail / Webmail schreibst. Aber ich hab nach wie vor ein Problem: Google Mail zeigt leider immer noch NICHT an, das jemand eine Empfangsbestätigung (MDN) fordert und diese senden kann ich erst recht nicht. Kennt niemand eine Lösung für dieses Problem? So macht ein Umstieg nicht viel Sinn, denn ich müsste täglich auch noch mal in Thunderbird nachschauen.
    Selber eine Empfangsbestätigung fordern wäre dann das nächste Problem …
    Matze

  11. Da mir Webdienste noch nicht den Komfort bieten wie Desktop-Clients, kann ich gut darauf verzichten.
    Gerade auf den Offline-Support kann ich nicht verzichten.

  12. Ich sehe keinen Vorteil bei IMAP-Accounts auf „richtige“ Desktop-Clients zu verzichten. Es können ja problemlos auf unterschiedlichen Systemen verschiedene Mailprogramme verwendet werden. Man hat auch noch offline Zugriff – auf die bereits gelesenen Emails – wenn man das möchte…

  13. DonHæberle says:

    Auf dem Laptop verwende ich auch keinen Mail-Client. Allerdings eher aus Datenschutzgründen, da dann keine Daten dauerhaft auf der Platte abgelegt werden. Dort hatte ich unter Ubuntu ebenfalls Google Mail als Standard-Client eingerichtet. Allerdings auf dem Desktop bleibt ein Mail-Client dennoch vorhanden. Zum einen beherrscht Gmail kein Handling mit S/MIME und GnuPG, zum anderen erübrigt sich das ständige und zeitaufwändige Einloggen in verschiedene Accounts.

  14. Für mich ist weiterhin das Killerargument gegen Google als Outlook-Ersatz, dass es nur ein Namensfeld gibt. Es gibt einfach zu viele Firmen mit drei oder mehr Wörtern oder befreundete Ehepaare, wo ich gerne beide Vornamen speichere. Oder wie macht Ihr das? Leider wirft er eben auf dem Ipad oder meinem Android-Handy damit Vor- und Nachnamen durcheinander. Habt Ihr da „Format-Tipps“?

  15. @Flemming
    Im Google Mail Kontaktmanager (Webinterface) in das Namensfeld klicken, dann erscheint daneben ein kleiner Knopf „…“. Dort kannst du den Namen gliedern.

  16. @Stefan
    Oh prima, vielen Dank für den Tip. Muss ich heute Abend gleich mal ausprobieren. Hier auf Arbeit habe ich leider nur den IE6.

  17. stoiberjugend says:

    aus datenschutzgründen lässt man also alle daten lieber irgendwo im netz schlummern anstatt diese auf einer verschlüsselten platte zuhause? alles klar!

  18. Übrigens hat Google neue Gmail Themes veröffentlicht u.a. auch eines im Android-Look http://bit.ly/aBvZiG

  19. iNsuRRecTiON says:

    Hi,

    welches der Tools unterstützt denn GMX als Webmail-Dienst?

    MfG

    iNsuRRecTiON

  20. stuntdriver says:

    das funktioniert bei mir nicht. mir sagt danach windows dass kein standart programm installiert ist.

    ich habe ausschließlich portable browser auf dem system

  21. Womit du dir die Nichtfunktion selbst erklärt hast.