Anzeige

WebADB ermöglicht den Zugriff über ADB aufs Android-Smartphone über den Browser

Wer sich bereits etwas tiefgründiger mit seinem Android-Smartphone, beispielsweise der Custom-ROM-Szene, auseinandergesetzt hat, der wird wohl auch schon einmal über „ADB“ gestolpert sein. ADB steht als Kurzform für Android Debug Bridge und stellt eine Schnittstelle dar, um auf das Android-System mittels Befehlen über die Kommandozeile zuzugreifen. Da gibt es die Möglichkeit, dies über ein USB-Kabel oder auch kabellos zu tun. Voraussetzung ist hier meist, dass ADB auf dem Computer installiert ist. Je nach Smartphone-Hersteller ist der Zugriff mittels ADB mehr oder weniger umfangreich. Das Hin- und Herschieben von Dateien zählt hierbei wohl zu den einfachsten „Übungen“.

Ein XDA-Nutzer stellt nun über die Webseite „WebADB“ die Möglichkeit parat, direkt über den Browser mittels ADB auf das Smartphone zuzugreifen. Dies vereinfacht einiges, denn es bedarf weder einer Software-Installation noch der Verwendung eines Treibers. Notwendig ist lediglich ein Browser, welcher Web-USB unterstützt – so zum Beispiel Chrome oder Microsofts neuer Edge-Browser. Voraussetzung bleibt ebenfalls, dass ADB am Smartphone in den Entwicklereinstellungen aktiv ist.

Neben dem Zugriff über die Kommandozeile sind folgende Funktionen bereits in WebADB integriert:

  • APK installation
  • Interactive shell
  • Screen recording
  • SCRCPY — Control your device from your browser
  • Device information
  • File manager
  • Enabling ADB over WiFi

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Boah cool 😉 Danke

  2. Kann über WebADB auf das selbe Gerät zugegriffen werden, welches WebADB ausführt?
    Das wäre traumhaft, denn so bräuchte ich kein Zweitgerät (PC) mehr für ADB Kommandos, wie z.B. Deinstallation von Systemapps.

  3. Sorry, ich verstehe es nicht, was ich mit einem Samsung-Gerät machen muss, damit es klappt. Kann mir einer helfen?

    • Rupert Waldlicht says:

      Deine Suchbegriffe sind „Android USB-Debugging Entwickleroptionen“. Ein USB-Kabel ist auch noch hilfreich.

      .° Überleg noch mal genau, ob du da wirklich rumfuhrwerken musst und wie der Plan ausschaut, wenn was schief geht.

      • Nein, sind Sie nicht. Wie auf der Seite beschrieben, verwendet Samsung keine Standard-Treiber. Die verlinkte Lösung verstehe ich nur nicht.

        • Rupert Waldlicht says:

          Hab letztens auf einem jüngeren Tab-Brick aus dem Hause rumgerödelt, allerdings mit/unter einer herkömmlichen Linux-Distro (ubuntuableger /:). Keine Probs und keine offensichtlichen generischen Treiber. Entwickleroptionen aktivieren und USB-Debugging anschalten; das wars.

          Wenn dich ein paar Bloatware-Apps nerven, dann reicht vielleicht schon das deaktivieren der selbigen. Ich war erstaunt, wie wenig Krempel ich eigentlich an Bord hatte. (Manche Sachen hab ich nach schmerzvollen Erfahrungen lieber nicht angegriffelt.)

          • Mir geht es primär um SCRCPY. Nativ funktioniert das auch einwandfrei. Aber über die Webseite bekomme ich keine Verbindung hin.

            • Rupert Waldlicht says:

              Hab es mal Schnell, ohne die Install der USB-Treiber zu machen, mit Win10 getestet.
              Shell, Schnappschuss und Dateimanger gingen.
              Scrcpy ging hier auch nicht und da kann ich dir nicht behilflich sein.

  4. Scrcpy ist ohnehin ein super Tool. werde mir aber auch das hier mal ansehen, einen dateimanager, de rüber ADB arbeitet, wäre schon cool.

Schreibe einen Kommentar zu Florian Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.