WEB.DE und GMX starten Ende-zu-Ende-Verschlüsselung auf Basis Cryptomator

Der Bonner Verschlüsselungs- und IT-Sicherheitsspezialist Skymatic hat in Kooperation mit den beiden deutschen E-Mail-Anbietern eine integrierte Ende-zu-Ende-Verschlüsselungslösung für den WEB.DE Online-Speicher und das GMX MediaCenter entwickelt: Den WEB.DE Tresor und den GMX Tresor. Falls euch die Firma bekannt vorkommt: Die stecken hinter der quelloffenen Verschlüsselungssoftware Cryptomator, die bei Web.de und GMX die Basis ist.

Ab heute wird der Tresor den Nutzern der beiden Internetportale als Software für den PC und als App für iOS- und Android-Geräte zum Download angeboten.

Die Programme sind laut GMX und Web.de bereits für die Nutzung mit den Cloud-Speichern vorkonfiguriert. Daher muss sich der Nutzer nicht mit Verschlüsselungseinstellungen, Schlüsselverwaltung oder Zugriffsrechten beschäftigen. Er gibt bei der Installation einmal seine Zugangsdaten ein und legt ein gesondertes Tresor-Passwort fest, mit dem die Dateien lokal auf dem PC, dem Laptop oder dem Smartphone verschlüsselt werden. Die Verschlüsselung erfolgt nach dem AES-Standard mit 256 Bit Schlüssellänge. Erst anschließend werden die Daten in die Cloud-Speicher von WEB.DE und GMX übertragen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. gmx ist doch die betrüger fima wo man sein account „zur zeit“ (immer) nicht schriftlich kündigen kann, dafür aber eine 0900 hotline erreichbar(?) ist, quasi mein account/daten als geisel genommen und wollen da anscheinend schutzgeld, wenn man seine daten von diesen dubiosen nicht vertrauenswürdigen servern runter haben will!
    können sie anbieten was sie wollen, wer das freiwillig nutzt hat so oder so verloren!

  2. was hat die o.g. Produkt-Mitteilung mit der Kündigung von evtl. kostenpflichtigen Produkten zu tun, die man zumal aktiv bestätigen muss?

    des weiteren kann die Kündigung über das Online-Formular eingereicht werden http://meinaccount.gmx.net/kuendigungen und für welche die es gar nicht hinbekommen, steht E-Mail und Fax bspw. ja auch zur Verfügung.

  3. Geht das Formular „inzwischen“ wieder? Jegliche andere Kündigung wurde nicht akzeptiert, lief immer auf die 0900 Nummer raus, war ein gratis Account, hab einfach Daten und pw random gemacht und fertig.
    Was ist damit zu tun hat, dass ich von dieser Firma schon lange nichts mehr gehört habe, und wenn dann eigentlich auch nichts gutes!

  4. Der GMX-Gratis-Account kann nach wie vor mühelos über die Website gekündigt werden. Bei web.de genauso. Erstaunlich, welche Probleme manche Menschen haben.

  5. Ich finde es äußert positiv, dass Cryptomator in immer mehr Tools eingebunden wird. Das sorgt hoffentlich für weitere Verbreitung und die Schaffung eines quasi Standards. Kann ich nur begrüßen…

  6. @TVB wie drücke ich das nun vorsichtig aus … wenn der User beim Log-in einen Vertrag abschließt und die x-Monate kostenlos mitnehmen möchte, die E-Mail-Bestätigungen usw. nicht liest und die Kündigungsfristen nicht einhäft, dann soll das ein Problem von GMX/Web.de sein? was man UI-Gruppe lediglich vorwerfen kann, dass der „Abo-Button“ rechts sitzt und „ohne Abo weiter“ in der Regel links und somit der unbedarfte User rechts klickert …

    @Walter White und selbst die nachträgliche Änderung usw. bringt nicht viel, da die Daten ja vorhanden sind, eine ordentliche Kündigung ist notwendig und sinnvoll. Zumal man schnell auf eine blacklist kommt, innerhalb der UI-Gruppe und somit andere Angebote wie DSL o.ä. nicht wahrnehmen kann

  7. @TVB Ich lege von Zeit zu Zeit sowohl bei GMX als auch bei web.de Accounts an. Selbstverständlich kann ich die dann löschen, wenn ich sie nicht mehr benötige. Problemlos. Über deren Website. Das geht seit Jahren so. Mir schleierhaft, wo da die Probleme liegen.

  8. @Marc und fakeram: die Leser eines Techblogs werden kaum ein Problem damit haben, Probeabos zu vermeiden/zu kündigen.
    Es geht eher um den ‚unbedarften User‘, die wohl Zielgruppe und Opfer solcher Geschäftspraktiken sind.
    Die häufige Präsenz dieser Firmen bei Warnungen in diversen Blogs und Zeitungen weist deutlich darauf hin, dass wohl viele Menschen sich zumindest veräppelt, wenn nicht gar betrogen fühlten.
    Und es wird wohl niemand behaupten, dass entsprechende Gestaltung des Webauftritts, der Angebote und der Abwicklung dieser Geschäfte rein zufällig und unbeabsichtigt seitens dieser Firmen erfolgt. Dem ‚unbedarften User‘ kann da mal ein Fehler unterlaufen, und vielleicht soll das auch so sein?
    Ein weiteres Beispiel für die Bestrebungen dieser Anbieter, dem ‚unbedarften User‘ einen Bären aufzubinden, sind die Geschichten mit gefakten Browserwarnungen bei Adblocknutzung.

    http://stadt-bremerhaven.de/gmx-und-web-de-spielen-mit-der-angst-der-kunden/
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/web-de-und-gmx-zweifelhafte-kampagne-gegen-adblocker-12823896.html

    All das zeigt allzu deutlich, dass der ‚unbedarfte User‘ höllisch aufpassen sollte, wenn er diese Provider nutzt. Oder er sollte sich gleich einen anderen suchen.

  9. @TVB da stimme ich dir zu, hab ich ja auch so geschrieben.
    aber dann sollte der unbedarfte User auch nicht unbedingt ins Netz und in o.g. Fall von Walter White ging es ja um die Kündigung und das ist wirklich kein Problem

    PS: wenn jemand ein E-Mail-Programm nutzt Mail Windows 10 oder outlook o.ä. kommt der unbedarfte User nicht in Kontakt, mit den verführerischen Buttons

    aber wir sollten es nun auch so stehen lassen, das Pro/Contra und wieder zurück zu caschys-Info .-)

  10. Web.de 1TB für 1€ Monatlich… denke billiger bekomme ich das nirgends… ich bin zufrieden mit dem Service

  11. Hallo Max, ich kenne nun die Preise nicht, die Du mit web.de ausgehandelt hast, aber die Cloudpreisliste dort sagt 1TB für 9.99 Euro im Monat. Für den Preis bekommst Du es woanders auch, so ziemlich überall.

    Verschlüsselung mit Cryptomator ist übrigens klasse, sollten paar andere auch aufspringen auf den Zug.

  12. Huhu TVB dieses Angebot gibt es alle paar Monate wieder, am besten bei mydealz die Ausgen aufhalten. Hier der Text vom Angebot

    —————————–
    Limitiert auf 1000 Verträge.
    Preise
    Sie nutzen den WEB.DE Online-Speicher 1024 GB zum Preis von 1,00 Euro (halbjährliche Abrechnung per Sepa-Lastschrift). WEB.DE Nutzer bezahlen 1,00 Euro/Monat (Gesamtpreis 24,00 Euro/24 Monate, danach 12,00 Euro/Jahr) – alle Preise inklusive Mehrwertsteuer.
    Zahlungsmöglichkeiten
    Die Zahlung kann per Überweisung oder Lastschrift erfolgen.
    Vertragsverlängerung
    Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Es erfolgt eine automatische Vertragsverlängerung um jeweils 12 Monate, wenn Sie nicht bis 3 Monate vor Ablauf der jeweiligen Vertragslaufzeit kündigen.
    Kündigung
    Die Kündigung kann im Kundencenter oder in Textform erfolgen. Kündigungen per E-Mail müssen unter Verwendung der vertragsgegenständlichen E-Mail-Adresse versandt werden

  13. was hat die o.g. Produkt-Mitteilung mit der Kündigung von evtl. kostenpflichtigen Produkten zu tun, die man zumal aktiv bestätigen muss?

    Genauso viel wie die Vorstellung von VW-Elektroautos mit dem Dieselskandal zu tun hat: Man traut der Firma nicht mehr und nennt dafür gute Gründe. Warum sollte man also jetzt ein bestimmtes Produkt von 1und1 (der Firma hinter web.de und GMX) nutzen, wenn sie vorher Leute übers Ohr gehauen haben.

  14. @Anon genau es war NUR VW? hehe, aufwachen

    und selbst wenn VW in einem Produktsegment mist gebaut hat, die anderen müssen ja nicht davon betroffen sein, hierfür spricht: http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/vw-konzern-diesel-affaere-schadet-den-verkaufszahlen-des-autobauers-nicht/20079644.html

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.