Wearables: Prognosen sprechen von 45,7 Millionen verkauften Geräten 2015

Bildschirmfoto 2015-04-06 um 14.16.54

Die International Data Corporation (IDC) hat Zahlen, beziehungsweise Prognosen zu Wearable-Verkäufen 2015 veröffentlicht. Der Markt der smarten Gadgets soll demnach in diesem Jahr um 133,4 Prozent wachsen, die Zahlen aus dem Vorjahr als Grundlage genommen. Die IDC hat für ihre Prognosen die Wearables in Kategorien unterteilt, so findet man beispielsweise Wristwear vor, diese Kategorie umfasst Smartwatches und Fitness-Armbänder.

Bildschirmfoto 2015-04-06 um 14.31.45

Ferner gibt es noch Bekleidung, Earwear (Kopfhörer mit Fitnesstracker beispielsweise), modulare Wearables und Eyewear (smarte Brillen). Wristwear ist laut IDC die Sparte, in der es richtig krachen soll. Sie soll 2015 89,2 Prozent unter allen verkauften Wearable-Sparten ausmachen. In Summe bedeutet dies: 40,7 Millionen Geräte. Doch auch hier unterscheidet man bei IDC noch etwas, so gibt es Smart Wearables und Basic Wearables. Erstere sind Smartwatches, wie beispielsweise Android Wear oder die Apple Watch, die Drittanbieter-Apps ausführen können, während die Fitnessarmbänder dies ja meist nicht können. Smart Wearables machen nach Ansicht der Marktforscher den Großteil unter den Wearables aus.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Ja, nach solchen Prognosen hieß es vor Jahren auch, dass bald jeder Mensch einen Palm hat. Man sollte IDC und auch der Bitkom solche Prognosen in einigen Jahren mal wieder vorlegen und sie fragen, ob man das Geld für solche Prognosen zurückbekommt.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.