Wearables: Amazon rückt Nische in den Vordergrund

Der Online-Versandhändler Amazon scheint in den Wearables enormes Potential zu sehen. Während viele Menschen den ganzen Smartwatches, Fitness-Trackern, Action-Cams & Co häufig noch ablehnend gegenüberstehen, scheint man beim Händler mit enorm großen Kundenwissen erkannt zu haben, was die Stunde geschlagen hat. Mit Stichtag heute hat man im amerikanischen Portal eine eigene Sparte aktiviert, die sich ausschließlich mit Wearables beschäftigt.

Samsung_Gear_Fit_02Hier werden nicht einfach nur Produkte gesammelt und dem Kunden vorgeworfen, stattdessen gibt es hier jede Menge Erklärungen, alles ist groß visualisiert und in Kategorien wie  Healthcare, Wellness & Fitness, Smartwatches oder auch Haustiere und Kinder verpackt. Um Kunden die Thematik nahezubringen, gibt es zudem noch Videos und einen Editors Corner, wie man mitteilt. Weareables – für  mich die Sparte, in der in den nächsten 2 bis 3 Jahren enorm viel passieren wird, da hier noch keine Sättigung zu sehen ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

7 Kommentare

  1. Online-Versand ist gut 😉

  2. simons700 says:

    Die sollten lieber mal die Entwicklung einer Amazon instant Video app für android in den Vordergrund bringen.

  3. @simon: Amazon hat ja leider nur einen Programmierer, der entweder eine Android-App oder die Wearables-Sparte realisiert. 😉

  4. Jeder nutzt uwar die Ausdrücke, aber ich oute mich mal: Was zum Geier sind Wearables?

  5. Hallo Dieter! Das sind Fitnesstracker an Armbändern, „schlaue Uhren“ und so weiter. Tragbare Technik.

  6. Smartphone + Gummiband = Wearable XD