Wear OS unterstützt nun Zifferblätter mit Hardwarebeschleunigung

Google hat es mit dem Smartwatch-Betriebssystem Wear OS nie wirklich an die Spitze des Smartwatch-Marktes geschafft und viele Hersteller sind aus der Produktion dieser Uhren mittlerweile ausgestiegen. Fossil hält für viele andere Marken die Fahne hoch und haut nach wie vor reihenweise der Uhren raus, die zumindest mit genügend RAM und dem Snapdragon Wear 3100 halbwegs gut laufen.

Google wird dennoch nicht müde, Wear OS immer wieder Updates und kleinere Features zu spendieren. Nun hat man dafür gesorgt, dass Ersteller von Zifferblättern ab sofort auch auf Hardwarebeschleunigung setzen können. Solltet ihr ein Zifferblatt mit Animationen nutzen, dann fällt bei dem einen oder anderen Modell auf, dass hier und da eventuell Ruckler auszumachen sind. Dem sollte bald ein Ende gesetzt werden können, sollte der jeweilige Entwickler Hardwarebeschleunigung nutzen. Wie genau das zu realisieren ist, erklärt Google in einem Guide.

Man sollte jedoch aufpassen, denn die Hardwarebeschleunigung saugt zusätzlich am Akku. Werden also längere Animationen auf dem Zifferblatt genutzt, dann kann euch dadurch schon die eine oder andere Stunde Laufzeit flöten gehen.

If your watch face has long-running animations, using hardware acceleration can greatly lower the battery life of a device. This problem can get even worse if your watch face tries to draw in every frame. To avoid negatively impacting your users, you shouldn’t have long-running animations in your watch face. This guideline is not specific to using hardware acceleration, but because using hardware acceleration increases the number of frames you’re able to draw, it is even more important to follow.

Die neue Funktion kann von Entwicklern bei Uhren mit der Wearable Support Library 2.7.0 oder neuer genutzt werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Ich würde mal die Devs nicht aus der Staubsaugertruppe rekrutieren. jetzt kann man als noch mehr Strom verbrauchen? Nice Idee von den Herren. Das wohl überflüssigste OS wird immer schlimmer.

  2. Auch wenn ich die Neuerung als solche jetzt nicht als nötig erachte, so trifft doch wenigstens die Ankündigung meinen Humor … habe hier auch noch eine Uhr, da läuft das Ziffernblatt auch mit „Hardwarebeschleunigung“

  3. Hatte WearOS nicht vorher schon Probleme mit dem Akku?!

    • Nur wenn noch was vom Akku übrig war.

    • Habe meine Huawei Watch 2 kurz nach dem Release gekauft und der Akku packt immer noch knapp 40 bis 44 Stunden mit ständiger Bluetooth-Verbindung, Always-on-Screen und der regelmäßigen Puls-Kontrolle. Am Anfang waren das vielleicht noch 4 Stunden mehr. Damit kann ich leben.

  4. RedVision81 says:

    Wie so vieles bei Google, gut gemeint schlecht umgesetzt, keine Weiterentwicklung. Hatte vorher eine Fossil und jetzt ne Samsung active watch 2. Ein Unterschied wie Tag und Nacht!

    • Den Wechsel habe ich auch gemacht und nach 6 Monate zurück gedreht. Die Samsung läuft – für sich gesehen – gut und auch das Fitnesstracking ist in Ordnung.

      Aber dafür gibt es quasi GAR KEIN Ökosystem. Und ich nutze gerade auf der Smartwatch einfach zu gerne Dinge wie den Google Assistant, Maps Navigation, 2-Faktor-Authentifizierung, Todoist, Hue-Bedienung, Mediensteuerung und und und.

      Aber bitte, jedem Tierchen sein Pläsierchen.

      • RedVision81 says:

        Da stimme ich Dir zu, leider gibt es einiges was auf den Tizen Geräten nicht geht. Für mich persönlich ist das ok. Gestört bei der Explorist hat mich vorallem das ständige langsamer werden, so dass man es sich sparen konnte irgend eine app zu verwenden. Nach 1,5 Jahren blieb die Krone gerne mal hängen und die Uhr hat pausenlos neu gestartet. Trotz zwei mal einschicken wurde der Fehler nicht behoben. Und ich habe oft die Krone beim abwinkeln der Hand aus Versehen zu oft betätigt. Auch die Belegung der Krone konnte man nicht ohne weiteres ändern.

        Btw. Geht mittlerweile eigentlich Sprachausgabe bei Google maps über die Uhr?

        • Wolfgang D. says:

          @RedVision81
          Ich muss sagen, wer Fossil kauft und nicht schnellestens zurückschickt, ist irgendwie selber schuld. Siogar die Gen.5 sind beim Akku immer noch nicht wirklich brauchbar. Zweimal probiert, nicht zufrieden

          Dass es WearOS Uhren mit annehmbarer Laufzeit gibt, zeigt aber die schon erwähnte ältere HW2 Classic, oder auch Ticwatch Pro 2020, jeweils nur mit Bluetooth/WLAN Verbindung. Wobei die aktuelle TP durch das Mehr an RAM auch noch flott unterwegs ist. Weshalb die Huawei bei mir in Rente ist.

          Samsung verzeihe ich nicht das Versagen beim Payment System, weshalb die bei mir nach drei Uhren und dem Pro Band (wo nach nicht mal einem Jahr der ohnehin schon schwache Akku nachlässt) verschissen haben.

          Eine hardwaregestützte Animation wird bei WearOS wohl eher Strom sparen, durch Entlastung des Hauptprozessors wenn man Funktionen direkt anspricht statt Softwareschleifen zu durchlaufen. WIMRE. Kommt zwar spät, aber nicht ungewünscht. Fragt sich allerdings, ob bestehende Geräte dieses Update je bekommen werden – wenn ich das Datum der letzten OS Aktualisierung bei meinen Huawei und Ticwatch sehe.

          • RedVision81 says:

            @Wolfgang D.
            Das mit dem Akku würde mich am wenigsten stören, wenn man ihn täglich laden muss. Ich will nur nicht 30 Sekunden warten bis mal ne app aufgeht und in der Zwischenzeit zwei mal das Display ausgeht bis man endlich was bedienen kann.

            Muss aber auch gestehen das ich mit den Uhren generell sehr wenig mache, daher reicht mir Zeit und benachrichtigungen. Die Apps sind ja meist nur halb gar da nutze ich dann lieber gleich das Handy, zur Musik, Licht etc. Und da GPay nach wie vor keine Amex kann, fällt das auch aus. Aber jeder hat da andere Ansprüche.

            Ticwatch sieht cool aus, kannte ich noch nicht. Vielleicht die mal als nächstes 🙂 aber würde keine Uhr mehr nehmen ohne eigenes GPS.

          • Verstehe ich nicht…seit dem 3100er mit dem doppelten RAM laufen ddie Uhren vernünftig. Hatte kurz die Fossil 5. Gen. hier, bin aber zur wunderschönen Skagen Falster 3 gewechselt. Rennt und mit dem Akku komme ich immer locker über den Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.