Waze: Navigations-App warnt nun auch vor Geschwindigkeitsübertretungen in Deutschland

artikel_wazeNavigiert man ohne klassisches Navi oder spezielle Software, dann greifen die meisten wohl zu Google Maps, Here oder zu Apples Kartenlösung. Aber es gibt ja auch noch Waze, eine Lösung mit angebundener Community, die sich Google 2013 einverleibt hat. Waze, die soziale Navigations-App, hat eine neue Funktion in Deutschland erhalten. Angezeigt werden nun Geschwindigkeits-Limits, wenn man gerade unterwegs ist. Überschreitet man das Limit, gibt es auch eine Warnung für den Fahrer. Überraschend ist das nicht ganz – bereits Ende März kündigte man die Funktion bereits an – hatte beispielsweise Österreich, Schweiz, Belgien, Brasilien, Kolumbien, Tschechien, El Salvador, Frankreich, Ungarn, Italien, Lettland, Liechtenstein, Niederlande, Neuseeland, Schweden, Trinidad, Tobago und Uruguay im Gepäck, nicht aber Deutschland.

waze

Waze warnt also nun, falls ihr  die Geschwindigkeit übertretet – aber ihr könnt das Ganze auch tunen. Solltet Ihr euch gerne im Blitzer-freundlichen +10 km/h-Bereich über die Straße bewegen, könnt ihr die Warnung auch erst bei einer gewissen Überschreitung aktivieren. Zur Verfügung stehen 5 Prozent, 10 Prozent und 15 Prozent. Man kann die Anzeige auch komplett deaktivieren, oder zusätzlich einen akustischen Warnton aktivieren.

(danke Marcus & OlDirty!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

18 Kommentare

  1. Der linke Screenshot besagt, dass dort Tempo 31 gilt?

  2. Warum nicht auch für Google Maps?

  3. Hm, ich hab bereits seit einigen Monaten diese Funktion. Leider finde ich 15% einerseits zu wenig und andererseits zuviel. In der Stadt reichen schon 7,5 km/h aus, über Land dann 15 km/h. Ich wünsche mir sowas wie einfach zu sagen: 10 km/h drüber, dann piepe.

  4. Wünsch ich mir für Maps. Mit der Waze-GUI bin ich nie warm geworden.

  5. Ich habe neben 5%, 10% und 15% auch die Möglichkeit, 5km/h, 10km/h und 15km/h drüber erst zu warnen. Leider ist wie bei allen Diensten dieser Art die Abdeckung sehr löchrig.

  6. WAZE’like ist es ja, wenn man die Geschwindigkeitslimite auch aktuell selber unaufwendig einpflegen kann.
    Das wäre dann wieder eine Alleinstellung mehr…

  7. Ist die angezeigte Geschwindigkeit bei euch korrekt? Bei mir weicht sie immer ca. 5-10 km/h vom Tacho ab.

  8. Martin, das ist die Ungenauigkeiten von deinem Tachometer.

  9. Die Geschwindigkeitswarnung ist sicher gut, das mit den 7,5% sollte sich eher einfach ändern lassen mit nem Update, fände +10 km/h auch sinnvoller. Generell ist die Anzeige der aktuellen Geschwindigkeit durch die Navi-App gut, weil der Tacho eben ungenau ist, bei uns ca. +7 km/h. Würde begrüßen, wenn Google das endlich auch in Maps einführt.

  10. Slider-Override says:

    Hi, ich nutze Waze schon lange, bin auch absolut zufrieden, auch die Blitzer sind top aktuell.

    Nun bin ich bald im Ausland unterwegs (Urlaub) und dort schaut es bekanntlicherweisse mit online anbindung schlecht aus.

    Kennt jemand eine möglichkeit wie auch bei Google Maps die Karten von Waze Offline verfügbar zu machen ?

  11. Ich bin vorgestern eine längere Strecke (400km+) mit dem Feature gefahren und möchte dazu mal ein, zwei Sachen sagen:
    – Ich fänd es schön, wenn man die Seite einstellen könnte, auf die der Tacho angezeigt wird. Da ich mein Handy immer quer hängen habe, verdeckt mein rechter Arm immer ganz knapp diesen Bereich des Displays.
    – Außerdem taucht bei mir das „Maximal-Geschwindigkeitsschild“ erst auf, wenn ich die Geschwindigkeit übertrete. Da wäre es schön, wenn es dauerhaft im Hintergrund eingeblendet wäre. Aktuell füllt sich nur der Kreis um die Geschwindigkeit.
    – Die angezeigte Maximal-Geschwindigkeit ist nicht immer korrekt. Vor allem auf Landstraßen und Autobahnbaustellen kommt es häufiger vor, dass die Maximal-Geschwindigkeit nicht stimmt.

    Davon aber abgesehen ist das ein Feature, das ich mir schon ziemlich lange wünsche.

    Viele Grüße aus Dortmund!

  12. Installierte Waze aufgrund dieses Beitrags.

  13. @Martin & @Ich & @HansF:
    Eure Tachos sind nicht ungenau! Aktuelle Tachos arbeiten so genau, das der Ablesefehler von euch durch verschiedene Blickwinkel größer ist! Höchstens der Hersteller will sparen und reduziert die Qualitätskontrolle/Eichung der Geräte 😉
    Die Toleranz gibt es weil der Abrollumfang zwischen den eingetragenen Reifen, neuen und abgefahrenen Reifen, zu hoher oder niedriger Luftdruck sich unterscheidet und somit auch die tatsächliche Geschwindigkeit. Da in der EU es nicht erlaubt ist weniger anzuzeigen als man tatsächlich fährt, zeigen die Tachos immer mehr an. Dazu gibt es vom Gesetzgeber auch eine geforderte Min-Toleranz (+4km/h + 10% oder ähnlich) die eingehalten werden muss. Somit kann man jeden Temposünder belangen ohne sich in D über die Genauigkeit des Tachos zu streiten da alles in die Toleranz fällt.

  14. agesilaos says:

    Wow, eine Navilösung die Geschwindigkeitslimits anzeigt. Das es im Jahr 2016 überhaupt noch Lösungen gibt, die so etwas nicht können überrascht mich immer wieder. Na immerhin, es geht voran.

  15. George99 says:

    Prozentuale Warnungen sind völlig schwachsinnig, weil die Strafen nur von der absoluten Differenz abhängen. Will man keine Punkte riskieren, darf man max. 20 km/h zuviel fahren, entsprechend wäre eine Warnung bei z.B. 15 km/h zuviel sinnvoll.

  16. Bin ich nur zu doof oder kann es sein das das nicht überall geht?! Hatte vorhin ein Stück Bundesstraße und Landstraße da kam gar nix.

  17. Forentroll says:

    Ich kann diesen Hype um das Feature nicht wirklich nachvollziehen! Fährt man bewusst wirklich nur MAXIMAL +20 km/h nach Tachoanzeige zu schnell, hat das selten ernstere Folgen als ein Knöllchen von 15€. Ich fahre seit Jahrzehnten nach diesem Motto und habe allenfalls alle 2-3 Jahre ein nettes Schreiben irgendeiner Bußgeldstelle im Briefkasten. Und mit 40.000 km pro Jahr fahre ich sicherlich auch nicht ganz wenig.

  18. Ich vermisse das Feature öfter mal, wenn ich durch die Pampa fahre und den Eindruck habe, ich habe jetzt die Ortschaft verlassen , bin längst wieder zwischen den Feldern und würde dann so 120 fahren — ich habe aber kein Ortsausgangsschild gesehen.

    Und 70 drüber muss nicht sein und sind auch keine 15 Euro mehr.