Anzeige

watchOS 7 – Die Sache mit den Zifferblättern

watchOS 7 ist keine revolutionäre neue Version, aber eine gute Iteration und man wird erst sehen, wie das Ganze mit der neuen Apple Watch zusammenspielt. Die große Frage nach Akkulaufzeit wird uns Apple hoffentlich im September beantworten – und hoffentlich etwas mehr aus dem bestehenden Akku herausholen oder einfach mehr Laufzeit zur Verfügung stellen. Gerade im Zusammenspiel mit der Schlafanalyse spielt der Akku eine große Rolle, auch wenn sich der Modus ja als besonders Akku-sparend präsentieren soll.

Doch watchOS 7 bringt auch ein paar Neuerungen bezüglich der Zifferblätter mit. Nein, man kann immer noch keine Drittanbieter-Zifferblätter installieren, aber es gibt drei neue. Das Chronograph-Pro-Zifferblatt hat einen anpassbaren Tachymeter, das X-Large-Zifferblatt bekommt umfangreiche Komplikationen und das Fotos-Zifferblatt kann mit einem Farbfilter noch weiter personalisiert werden.

Mit watchOS 7 sind Apps außerdem in der Lage, mehr als eine Komplikation anzubieten. Ihr könnt dann also auf einem Zifferblatt beispielsweise drei verschiedene Komplikationen von einer App einrichten. Die Nike-Run-Club-App kann beispielsweise mehrere Komplikationen anzeigen, darunter die Geschwindigkeit des vorherigen Laufs und die zuletzt erzielte Leistung.

Habt ihr euer ganz persönliches Zifferblatt gebaut, könnt ihr dieses nun mit anderen teilen – beispielsweise über iMessage, Mail oder Posting. Außerdem können individuelle Zifferblätter auf Websites und in sozialen Medien entdeckt und heruntergeladen werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Naja hey Siri bei der Uhr abschalten und man hat locker 20-30% mehr akku

    • chilibrenntzweimal says:

      Und trotzdem komme ich mit der Apple Watch 5 nicht bis zum zweiten Abend. Hab schon ausgeschaltet was geht. Ich bin gespannt auf die Apple Watch 6 und werde sie mir gönnen, falls sie locker zwei Tage durchhält. Sprich ich will sie heute am 14.08.20 geladen haben dann erst am 16.08 am Abend laden müssen, das ist das einzige Kaufargument für mich. Allways On Display ist toll und im Fitnesscenter, wo ich trotz dieser schweren Zeiten hingehe, habe ich ordentlich Musik zur Auswahl. Das ist mir wichtig.

      • WatchOS 7 ist eine herbe Enttäuschung, bietet kaum neue Funktionen.

      • Ich weiß nicht, in wie fern sich der Akku von der 4er zur 5er verändert hat, aber mit meiner 4er schaffe ich immer 2 Tage und habe dann Abends noch ca. 8-10 % Akku

        • Dirk der allerechte says:

          Hallo Micha ja wenn ich das always on Display an meiner ausschalte komme ich genauso weit wie du auch,also wie mit meiner Vorgänger Vierer, aber mach dir keinen Sinn ich hätte mir die Uhr nicht gekauft ohne always on Display

        • Mit meiner 5er komme ich auch bis zu zwei Tage. Training zieht recht gut am Akku und wenn halt das iPhone nicht in Reichweite ist und WLAN oder Mobilfunk zum Einsatz kommt.
          Das AO Display hatte ich mal getestet, aber irgendwie finde ich es sinnlos, außer man will zeigen dass es eine 5er ist. Hebe ich den Arm, ist das Display fix da und wenn ich nicht draufschaue brauche ich nicht den Strom für nix verbraten.
          Trotzdem wäre mehr Laufzeit schon zu begrüßen.

      • So ist das halt mit den kleinen akkus in den kleinen Uhren. Wenn die Geräte ordentlich genutzt werden, leeren die sich ziemlich schnell. Nutzt du z. B. ein paar Stunden gps Tracking beim Training kommst du nicht mal auf einen Tag Nutzungsdauer.
        Durch die Nutzung eines Schnellladegeräts kriegt man die Uhr während des Frühstücks aber i. d. R. ausreichend für den Tag geladen. So habe zumindest ich mich mit den Umständen arrangiert.

  2. Kann man die Zifferblätter eigentlich zeitlich wechseln?
    Soll heißen tagsüber Chrono ab 22 – 6 Uhr XL Rot für die nacht.

    • Bewerbe dich bei Apple;) Die sind auf die Idee (ist echt gut, würde ich selbst gerne nutzen) wahrscheinlich nie gekommen.

    • Ja das geht über die Siri Kurzbefehle. Wenn du eine Zeitpunkt abhängige Automation erstellst, musst du diese auch nicht bestätigen und das geht dann ganz automatisch.

  3. Das Ding mit den Zifferblättern ist, ich hätte am liebsten, dass man sich welche selbst zusammenstellen kann. Gut, wird es so schnell nicht geben. Aber dann sind diese etwas 4 Watchfaces die Apple im Jahr hinzufügt halt auch einfach zu wenig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.