watchOS 4: Listenansicht statt Rasterdarstellung im Menü nutzen

watchOS 4 kommt nicht nur mit einem neuen Siri-Zifferblatt, auch das, was ein typisches Bild der ersten Apple Watch war – das Wabenmenü mit seinen runden Icons – muss man sich nicht mehr antun. Stattdessen kann man auf eine Listenansicht setzen, die in alphabetischer Reihenfolge vorliegt. Der Wechsel zwischen den beiden Modi „Rasteransicht“ und „Listenansicht“ ist sehr einfach, kann allerdings nur auf der Apple Watch direkt ausgeführt werden, nicht über die Watch-App unter iOS.

Dazu ruft man einfach das Menü auf (Drücken der Krone) bis man in der typischen Rasteransicht im Wabenstil ist. Dann genügt ein fester Druck auf das Display (3D Touch), um die Auswahl zu zwischen Raster und Liste zu erhalten. Entscheidet man sich für die Listenansicht, kann man diese sehr flott über die Krone durchscrollen, da ist es auch gar nicht so schlimm, dass man die Liste nicht selbst ordnen kann.

Für mich eine willkommene Änderung, die auch dafür sorgen könnte, dass ich vielleicht doch wieder einmal die ein oder andere App auf der Watch direkt nutze. Das Rastermenü war zwar nach etwas Eingewöhnung auch nicht wirklich unübersichtlich, aber die Navigation in dieser Ansicht war meiner Meinung nach wenig brauchbar. Zu fummelig. Die Liste sieht zwar nicht so fancy aus, aber darauf kommt es auf einem Display dieser Größe wohl auch nicht unbedingt an.

Welche Art des Menüs nutzt Ihr denn so? Eher Raster oder eher Liste?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

5 Kommentare

  1. Habe mich mittlerweile so an die Waben gewöhnt, dass ich nicht auf die Liste wechseln werde.

  2. wenn man jetzt noch den blödsinn wie atmen und so deinstallieren könnte..

  3. Den Atmen-Quatsch kann man doch abschalten. Und ich finde die Liste super, die Waben waren nervig.

  4. @matze: das symbol bleibt aber trotzdem erhalten, wie auch wallet, aktivitäten, training, freunde finden und so weiter.. brauch ich nich, dafür hab ich ne fitbit am anderen handgelenk..

  5. Abgeschaut von Android Wear 😀

    Sogar die angedeutete Rundung haben sie übernommen (besonders gut zu sehen auf runden Android-Wear-Uhren.)

    … sorry, das konnt ich mir jetzt nicht verkneifen 😉

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.