watchOS 3 sorgt für kürzere Laufzeit der Apple Watch? Hintergrundaktualisierung könnte das Problem sein

artikel_applewatchMit watchOS 3 wurde Apples Gadget für das Handgelenk neu aufgestellt, zahlreiche Funktionen wurden geändert oder sind komplett neu. Unter anderem wirbt Apple damit, dass Apps sofort aktuelle Daten bereitstellen. Diese Daten müssen ja irgendwo herkommen, das Zauberwort heißt Hintergrundaktualisierung. Tolle Sache, gerade für Apps, die man sich in das neue Dock legt. Aufrufen, aktuelle Daten haben, fertig. Leider folgt daraus auch ein Problem, nämlich die Akkulaufzeit. Die neuen Modelle der Apple Watch kommen mit einem größeren Akku, auf diesen können aber Besitzer der ersten Version nicht zugreifen. Bei meiner Nutzung wirkte sich das Ganze so aus, dass ich anstatt 1,5 Tage Laufzeit gerade einmal noch auf „über den Tag kommen“ kam.

aw_hintergrundaktualisierung

Aber ich habe zumindest für mein Problem eine Lösung gefunden, die sich sicherlich auch für andere Nutzer lohnt. Über die Apple Watch-App auf dem iPhone lässt sich die Hintergrundaktualisierung für einzelne Apps oder auch global deaktivieren. Apple weist in den Einstellungen darauf hin, dass die Deaktivierung nicht für Apps gilt, die Komplikationen auf dem genutzten Zifferblatt bereitstellen. Man muss in diesem Fall also nicht auf die Hintergrundaktualisierung verzichten, kann diese aber dennoch komplett deaktivieren.

Ich bin mir nicht ganz sicher, wie es sich mit Apps im Dock verhält. Sie aktualisieren bei mir sofort, wenn ich sie aufrufe. Aber offensichtlich nicht im Hintergrund, da ich „den Wechsel“ der Anzeige beobachten kann. Das geht zwar sehr flott und ist kein Vergleich zu einem App-Start, aber die Dock-Apps kommen eben auch nicht sofort mit aktualisierten Daten ans Tageslicht.

Ich habe die Hintergrundaktualisierung deaktiviert, nutze vier Komplikationen und habe acht Apps im Dock. Nach Deaktivierung der Hintergrundaktualisierung hat sich die Akkulaufzeit – bei mir – wieder auf das ursprüngliche Niveau eingependelt, ohne dass ich dadurch groß Abstriche in der Nutzung habe. Ich bin eigentlich kein Freund akkuschonender Nutzung, habe zum Beispiel auf dem Smartphone sowohl Bluetooth als auch GPS immer aktiv, in diesem Fall war es aber selbst für mich zu viel des Guten. Das kann bei anderer Verwendung der Watch natürlich ganz anders aussehen, Eure Erfahrungen mit dem Akku nach dem Update auf watchOS 3 lese ich natürlich gerne in den Kommentaren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

15 Kommentare

  1. Wolfgang Denda says:

    Das Problem mit den immer mehr Akku fressenden OS Versionen bei Smartuhren kennt wohl jeder, der so ein Teil länger betreibt.

    Es ist nur ein Unterschied, wenn das eine Gerät so auf Kante konstruiert wurde, dass man die Nutzung einschränken muss. Oder ob man statt zehn Tagen ’nur‘ noch sieben Tage Laufzeit hat.

  2. Series0-Träger says:

    Zum Dock:
    Wenn du länger im Dock auf einer App verweilst, startet diese ganz normal. Wenn du jetzt drückst, wird sie nur auf Full Screen großgezogen. Muss daher nicht implementiert werden und passiert also auch bei alten Apps.

    Apps im Dock erhalten die Möglichkeit ihren Screen in gewissen Abständen zu erneuern. Das könnte am Akku zerren und muss aber auch erstmal von den Entwicklern angepasst werden. Deshalb denke ich, dass dies bei vielen Apps das noch keine Rolle spielt.

    Habe Hingtergrundaktualisierung aktiviert und gleiche Akkulaufzeit wie vorher. Habe wohl keine aktuellen Apps im Dock.

  3. Nachdem ich keine Zusatzapps installiert habe, merke ich auch keinen Unterschied

  4. Ich habe nach dem Update auf watchOS 3 auch einen höheren Akkuverbrauch festgestellt.
    Habe jetzt bei einigen Apps die Hintergrundaktualisierung deaktviert. Mal sehen wie sich das jetzt auf den Akku auswirkt. Im Dock lassen sich ja nicht mehr als 10 Apps ablegen, vermutlich kommt es da dann auch noch darauf an, wie oft diese sich aktualisieren und sich das entsprechend auf den Akku auswirkt.
    Übrigens habe ich heute auch festgestellt, dass die Apps im Dock durchaus nicht immer sofort starten, sondern der Ladekreis mit dem App-Logo erscheint, es dauert dann ähnlich lange bis die App geladen ist, wie mit watchOS 2.

  5. Ich bemerke auch keinen Unterschied zu watchOS 2.
    Der Akku hält bei mir 22 Stunden bei 2-3 Workouts á 20-30 Minuten und gelegentlich mit Schlafüberwachung. Die Watch wird abends geladen und hat am nächsten Abend noch 10-30% Restlaufzeit.
    Ich freue mich riesig, dass Siri endlich tiefer in die Apps eintauchen kann. So wurde z.B. Auch dem: „Hey Siri, starte Workout!“ Mit zusätzlicher manueller Auswahl von Rad Outdoor und Start des selbigem jetzt ein:“Hey Siri, lass und Radfahren!“ Und schon startet alles von selber!

  6. Differenz der Akkulaufzeit bei mir übrigens ca. 10-14 Stunden weniger. Hielt der Akku mit watchOS 2 noch bis zu 39 Stunden, sind es jetzt mit watchOS 3 noch 23-26 Stunden bei gleichgebliebener Nutzung. Die verminderte Akkulaufzeit ist zwar nicht unerheblich, ich komme aber trotzdem immer noch sehr gut über den Tag, ohne befürchten zu müssen, dass der Akku während des Tages schlapp macht.

  7. Sascha Ostermaier says:

    @BeardMan: Magst Du mal ein bisschen von Deiner Nutzungsweise erzählen? Von der Akkulaufzeit klingt das sehr ähnlich zu meiner und offenbar haben ja nicht alle ein Problem mit einer kürzeren Laufzeit.

  8. Bei mir ist der Akkuverbrauch auch leicht gestiegen. Da ich die Apple aber jede Nacht lade, ist es mir relativ egal ob ich sie mit 40 oder 35 % auf das Ladepad lege.
    Bei den Komplikationen sollte sich nichts geändert haben. Ich habe meinen Satz an Zifferblätter, mit verschiedenen Komplikationen, die ich je nach Situation verwende.
    Der Komfortgewinn ist mir den Mehrverbrauch wert.

  9. @Sascha
    Ich bin Apple Watch Erstnutzer, habe die Serie 2 bestellt und wird bald kommen. Welche Apps würdest Du denn als essenziell für die Watch bezeichnen, die man sich mal anschauen sollte?

  10. @Sascha
    Meine Nutzungsweise ist folgend:
    3-4mal die Woche Workout morgens (30 Min. Outdoor Laufen). Hierfür nutze ich die App iSmoothRun. Für Workouts zuhause nutze ich die App SworkIt.
    Für Termine, Erinnerungen und ToDo’s: Fantastical 2, Wunderlist, BuyMeAPie.
    Kontrolle Herzfrequenz, inkl. Schlaftracker: HeartWatch (sehr gut, sollte auf keiner AW fehlen).
    Zur regelmässigen Trinkerinnerung: WaterMinder (6mal täglich, alle 3 Std.).
    Zum Lampen im Wohnzimmer ein-/ausschalten: Elgato Avea App.
    Ansonsten erhalte ich unterschiedlich über den Tag noch von folgenden Apps Mitteilungen (ca. 15-20 täglich): Mail, Tagesschau, News Republic, Facebook, N26, IFTTT.
    Für Messages (ca. 6-7 täglich): iMessage und WhatsApp.
    Da ich die AW auch als Schlaftracker nutze und sie somit nicht über Nacht laden kann, lade ich sie bei Bedarf 2mal am Tag für jeweils ca. 1 Stunde morgens (während Dusche und Frühstück) und abends während Fernsehen etc.
    Ich komme mit dem Akku mit watchOS 3 sehr gut über den Tag, auch wenn der Akkuverbrauch jetzt höher ist. Obwohl natürlich, wie auch beim iPhone, ein grösserer Akku immer wünschenswert ist, stört mich das tägliche Laden der AW genauso wenig, wie das tägliche Laden meines iPhones.
    Mit watchOS 3 hat man das Gefühl eine neue AW zu haben. 🙂

  11. Sascha Ostermaier says:

    @elknipso: Sorry, da kann ich keine Empfehlung geben. Ich brauch mir nur die paar Apple Watch-Nutzer in meinem Dunstkreis anschauen, um festzustellen, dass da jeder eine andere Nutzungsweise hat. Siehe auch Kommentar von BeardMan. Wir nutzen zum Besipiel nur eine App „gemeinsam“, und das ist N26. Also so speziell, dass auch nicht als pauschaler Tipp geeignet. Meine aktuelle Killer-App ist Nuki. Haustür vom handgelenk aus aufsperren, viel cooler geht es eigentlich nicht mehr. 😀 Was ich Dir aber sagen kann: Probier so viel aus wie geht, da Du so auch die Uhr „kennenlernst“. Es ist nunmal ein anderes Gadget und kein Smartphone in klein.

    @BeardMan: Danke. Interessant ist N26… Liest man irgendwie häufiger, dass Nutzer mit dieser App über kürzere Akkulaufzeit klagen. Allerdings scheint es bei Dir ja auch nicht so massiv zu sein wie bei mir. Für mich wäre die Watch mit der neuen Akkulaufzeit (ohne Anpassung) tot. Auch wenn sie sich anfühlt wie eine neue Watch. Was ja tatsächlich so ist.

  12. @elknipso
    Schau doch einfach mal welche Apps du am iPhone am Meisten nutzt und ob es für diese Apps eine AW App gibt. Es ist wirklich schwierig Empfehlungen abzugeben, da jeder ein anderes Nutzungsverhalten hat.
    Definitiv kann ich dir aber die App HeartWatch empfehlen, da hier die Auswertung der Herzfrequenzmessungen sehr übersichtlich und informativ dargestellt wird. Die App hat erst kürzlich ein Update erhalten und sie ist jetzt noch besser als sie eh schon vorher war.

  13. Ich habe oder hatte das gleiche Problem, der Akku der Watch hielt mit OS 2.2 rund 1,5 Tage. Dann mit OS 3 nur noch rund 20 Std. Nachdem ich die Hintergrundaktualisierung komplett ausgeschaltet habe, sind wieder die alten Akkulaufzeiten da. PS. Ob und warum die Hintergrundaktualisierung laufen soll oder muß erschließt sich mir nicht. Meine Daten sind aktuell, egal ob Wetter usw. Und die Herren und Damen (ich denke mehr HERREN), die hier behaupten dass trotz Hintergrundaktualisierung der Akku mit WOS3 genauso lange hält, sind die die auch einen Porsche haben, am schnellsten fahren, am längsten arbeiten etc. Sorry, manchmal tut Wahrheit weh.

  14. Mit der aktuellen Beta (WatchOS 3.1) hab ich zumindest Probleme in Verbindung mit der Runtastic App. Die App läuft soweit auf der Watch anstandslos, nur der Akkuverbrauch der Watch ist bei einer laufenden Aktivität unglaublich. Vormittags (10.00) noch voll aufgeladen, bin ich nachmittags (17.00) plötzlich in der Gangreserve. Dieses Verhalten war mir mit der WatchOS 3 GM Version nicht aufgefallen. Ich hoffe inständig, dass das in der Final 3.1 noch gefixt wird!

  15. Bei mir hat sich die Akkulaufzeit drastisch verkürzt, bei gleichbleibender Nutzung. Nur die neue Atmen-Funktion habe ich neu genutzt. Ich bereue das Update! Ich muss die Watch jetzt 2-3 Mal pro Tag (!) laden. Gestern habe ich sie vor dem Schlafen geladen, bin kurz nach sechs aufgewacht und hatte nur noch 19%! Hintergrundaktualisierungen waren bereits deaktiviert. Habe jetzt auf neun Apps im Dock reduziert. Hat noch einer ne Idee, was ich machen könnte? 2-3 Mal pro Tag laden ist echt ne Zumutung! Vorher hat der Akku wie bei anderen 1 – 1,5 Tage gehalten.