Watchever: Serien- und Film-Flatrate in Deutschland

Es wird heftig gejubelt in den Blogs und den Webseiten dieser Republik. Watchever, ein neuer Stern an Web-Himmel ist da. Da ich erst heute wieder in Deutschland aufgeschlagen bin, kann ich erst jetzt einen Blick drauf werfen. Was kann der Dienst? Filme und Serien abspielen – wer hätte das gedacht? Am Rechner, am Samsung- oder Panasonic Smart TV, via Apple TV und mobil via Android und iOS. Ein Stream, der sich auch offline auf mobilen Geräten puffern lässt. Man kann sich drei verschiedene Titel auf drei verschiedenen Geräten gleichzeitig ansehen – ebenfalls ein Unterschied zu vielen Diensten.

16566_321132128005104_1786745585_n

Quasi Spotify für Film und Serien, eine Alternative zu Maxdome,Lovefilm oder Videoload. Videodienste mit Pauschalpreis, ein Angebot, welches sich in der Dienstewüste Deutschland natürlich schnell herumspricht. Hinter Watchever steht Vivendi aus Frankreich. Meines Wissens der größte Medienkonzern dort.

Ebenfalls mischt hierzulande unter dem Claim Bild Movies der Axel Springer-Verlag mit. Für 8.99 Euro im Monat haben Kunden die Möglichkeit, so oft und so viel wie gewünscht Inhalte zu streamen. Fünf Geräte werden unterstützt, 30 Tage kann vorab getestet werden.

Das Abspielen geht einfach und fehlerfrei, hier setzt man im Browser auf Microsoft Silverlight. Gerootete Android-Geräte sollen aus DRM-Gründen Schwierigkeiten haben, wie ich hier und da las. Serien stehen oftmals sogar im Originalton zur Verfügung, vielleicht interessant für Serienfans. Weiterhin gibt es jede Menge Filme aus allen Bereichen in SD und HD. Inhalte bei Watchever können geteilt und bewertet werden.

Watch2

Im Serienangebot findet man unter anderem Die Sopranos oder Breaking Bad, was man normalerweise in Deutschland so nicht sehen kann, ausser, man hat andere Dienste oder die DVD in petto. Dennoch fehlen viele Staffeln und auch die Filme reissen mich persönlich nicht vom Hocker.

Nein, 8.99 Euro ist mehr der Dienst jetzt nicht wert. Zu klein ist der Katalog, zu mau ist mir die Auswahl. Dennoch: das Konzept dahinter könnte klappen. Man kann die Medien fast überall abspielen und da hat man den Mitbewerbern schon einiges voraus. Hier in Deutschland gibt es eben noch kein HULU, sodass man Watchever dennoch im Auge behalten sollte.

Da der Axel Springer Verlag mit der Bild und der Computerbild als Partner gefunden wurde, gibt es ein besseres Startangebot. Wenn man sich über watchever.bild.de registriert, dann sind nicht nur die ersten 30 Tage kostenlos, sondern man bekommt zwei Monate zum Preis von einem. Drei Monate also für 8.99 Euro.

Wie erwähnt: momentan ist eher weniger für mich dabei, aber ich behalte den Dienst mal kritisch im Auge, vielleicht wird das ja noch was. Falls ihr den Dienst getestet habt, dann lasst doch auch einmal eure Meinung da.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

49 Kommentare

  1. Habe das gleiche Problem mit watchever: Bildqualität springt zwischen hd und sd hin und her. Ist fast so wie früher beim Dia-Schauen von Dias ohne Glasrahmen: Erst nach einer Weile poppt das Bild dann wieder in den Schärfebereich. Das ist sehr unbefriedigend. Und bei Lovefilm nicht der Fall. Die haben das offenbar besser gelöst.

  2. Franz Josef says:

    Ich nutze den Dienst etwa einen Monat, die Auswahl ist begrenzt wächst allerdings jeden Tag. Ich nutze es via Apple TV so können wir mit jedem beliebigen Smartphone oder Taplet das ganze Steuern, wir nutzen es täglich 8,99€ ist absolut ok und außerdem jeden Monat kündbar. Nicht die neusten Filme aber ich denke für jeden Geschmack ist etwas dabei, alles in allem 4 von 5 Sternen. Ich kann nur jedem empfehlen sich selbst ein Urteil zu bilden, schließlich sind die ersten 30 Tage kostenlos. Ich mag es und nutze den Service weiter.

  3. Watchever scheint eine gute Alternative zu Lovefilm zu sein. Vom Preis nehmen sich beide ja nicht sonderlich viel, wobei ich das DVD/Blu-ray angebot von LF auch hin und wieder nutze, um „aktuellere“ Titel zu sehen, welche in der doch recht überschaubaren Auswahl an Streaming Filmen noch nicht verfügbar sind. Maxdome scheint noch die größte Auswahl zu haben, leider sind viele Titel nicht in den Flatrate Tarifen abgedeckt und müssen als einzelabruf gebucht werden.. Für eine anständige (Streaming) Filmauswahl zum Festpreis würde ich auch ein paar Euro mehr bezahlen..

  4. Ich nutze seit einer Woche das Angebot auf Apple TV 2. Folgendes ist mir aufgefallen: An einem von drei Tagen konnte keine Verbindung zu Watchever aufgebaut werden. Woran es lag blieb unklar. Die Bildqualität ist meistens OK. Hin und wieder bricht die Qualität derart ein, dass ich Klötzchenartefakte oder eine sichtbare Granulation habe. Das ist zwar nur einige Minuten lang so, trotzdem unschön – bei den Angeboten von Apple direkt gab es nie Probleme. An der Internetverbindung kann es also nicht liegen.

    Richtig krass ist aber folgendes: Ich habe mit der ersten Staffel von „Breaking Bad“ begonnen. Einen Tag später wollte ich fortsetzen und wundere mich, dass selbst in der alphabetischen Übersicht der Serien ausschließlich die zweite Staffel verfügbar ist. Zufällig finde ich unter dem Menüpunkt „Mein Programm“ dann aber die erste Staffel wieder, die jetzt aber, aufpassen, „Piggeldy und Frederick“ heißt! Das Cover sowie die Beschreibung ist aber die von „Breaking Bad“. Das ist auch einige Tage später noch so gewesen.

    Ich denke ich werde den Testmonat wohl nicht verlängern. Für 9 EUR im Monat kann ich wohl erwarten, dass das Angebot technisch einwandfrei ist. Davon ist der Dienst meines Erachtens noch ein Stück entfernt.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.