Watchever mit neuer KiDS Benutzeroberfläche

Der Video on Demand-Dienst Watchever möchte sein Angebot auch für die Kleinen besser anpassen und hat aus diesem Grunde eine Oberfläche gebaut, die auf den Namen Watchever KiDS hört. Sie wurde für Kinder und mit Input von Familien entwickelt und ist vorerst auf iOS-Geräten verfügbar. Leuchtende Farben, Navigation durch Trickfilm-Figuren und kindgerechte Inhalte soll das Ganze bieten.Bildschirmfoto 2014-07-24 um 12.15.38

Neben der Oberfläche gibt es noch weitere Merkmale. Bis zu 5 Kinder können sich mit Namen und verschiedenen Profil- und Hintergrundbildern ihre individuelle Benutzeroberfläche gestalten. Es sind diverse Profilbilder wählbar, angefangen von Piraten über Äffchen bis hin zu Feen. Für den Hintergrund sorgen Weltraum- oder Dschungellandschaften sowie bunte Fantasiewelten in den Lieblingsfarben.

Bis zu fünf zentrale Figuren der Lieblingsinhalte wie Mogli, Shaun das Schaf oder Buddy vom „Dino-Zug“ können laut Watchever als Favoriten ausgewählt werden. Diese Film- und Serienhelden erscheinen dann auf der Startseite als direkte Verknüpfung zu den Lieblingsinhalten. Zentral im Blickfeld können so die Favoriten ohne langes Suchen nach Herzenslust wiederholt werden bis die Kinder bereit sind, sich neuen Inhalten zuzuwenden. Zuletzt gesehene Filme und Serien zeigt der Player automatisch an. Unterbricht das Kind den Inhalt, wird dieser beim nächsten Besuch genau ab dieser Stelle fortgesetzt.

Eltern können das Ganze ein wenig eindämmen, der Elternbereich ist PIN-geschützt, ebenfalls lassen sich Vorgaben einrichten, welche Filme und Serien die Kiddies schauen dürfen, indem sie die Inhalte für die einzelnen Profile für das Vorschulalter, das Schulalter, oder beide Altersgruppen zulassen. Ebenfalls wichtig: es gibt einen Timer. Hier kann man festlegen, wie lange die Kiddies vorm TV kleben dürfen.

Und ich möchte auch als Erwachsener mal gerne eine anpassbare Oberfläche – die bekanntesten Horrorfiguren geleiten mich durch das Programm – wäre ja mal was.

Übrigens: Bis Ende Juli läuft noch die Watchever-Aktion, bei der ihr 6 Monate Watchever + Chromecast für 49,95 Euro bekommt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

6 Kommentare

  1. Man sollte mit seinen Kindern draußen in der Natur spielen und sich mit ihnen beschäftigen, als denen so ein Flimmer-Tablet vor die Nase zu setzen. Die Kinder werden davon immer durchgedrehter. Sowas ist doch nur für faule Eltern!

  2. @Marko
    Solche Standpunkte enstehen üblicherweise aus Angst und Unwissenheit. Wie soll ein Kind Medienkompetenz lernen, wenn es dazu keinen Zugang hat.
    Wenn sowas als einzige Beschäftigungsform angeboten wird ist das natürlich falsch, aber ein den Zugang ganz und gar zu verwehren ebenso. Dazu muss man sich natürlich selbst mit den Geräten und Inhalten beschäftigen und das ist ebenso nichts für faule.

  3. Mal gucken, wann die ersten „Kinder sollten gar kein TV gucken“-Leute antworten…

  4. Kann mir einer mal rational erklären, warum es diese künstliche und absolut willkürliche Limitierung auf 5 Profile gibt? Klar, die Durchschnittsfamilie hat wohl weniger Kinder, aber die paar extra Spalten in der DB machen das doch nun nicht wirklich fett.

    Ich find das merkwürdig, imho sind Angebote wie Watchever doch für Großfamilien prädestiniert, haben die doch in aller Regel einen Mangel an finanzieller Liquidität und bekommen hier relativ viel für wenig Geld.

    Selbst wenn man nur maximal auf 5 Geräten gleichzeitig konsumieren dürfte(ka wie das ist), ist das auch noch lange kein Grund für solche Einschränkungen.

  5. Und jetzt bitte noch getrennte Watchlisten für die lieben Eltern. 😉