Watchever mit neuer Altersverifikation

Der Video on Demand-Anbieter Watchever hat bekannt gegeben, dass man ab sofort eine neue Möglichkeit der Altersverifikation anbietet. Musste man in der Vergangenheit das mühselige PostIdent-Verfahren nutzen, so soll es nun etwas flotter und einfacher gehen. Das neu eingeführte FSK PersoCheck-Verfahren löst die bisherige PostIdent-Methode zur Verifizierung des Alters von Nutzern ab.

Watchever

Mittels eingegebener Personalausweiskennziffern errechnet dabei ein Algorithmus sofort, ob der Kunde bereits über 18 Jahre alt ist. Der FSK PersoCheck ist kostenlos und es werden laut Watchever keine Nutzerdaten gespeichert. Haben Abonnenten die FSK 18-Inhalte bei Watchever einmal freigeschaltet, sind diese PIN-gestützt rund um die Uhr abrufbar, auch zu Zeiten, zu denen sie im Free-TV nicht gezeigt werden dürfen.

Sollten jüngere Familienmitglieder dasWatchever Konto ebenfalls nutzen, so bietet Watchever die Möglichkeit, zu verhindern, dass nicht altersgerechte Inhalte angesehen werden. Eltern können zwar FSK 18-Inhalte für sich freischalten, diese aber zusätzlich mithilfe einer selbst festgelegten PIN vor dem Zugriff ihrer Kinder sichern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Das war 1 Grund warum ich Watchever gekündigt hab, allerdings werde ich jetzt auch nicht mehr zurück gehen da ich mit Netflix sehr zufrieden bin 😉

    Ich denke Watchever kommt da einfach zu spät 😉

  2. Derselben Meinung/die selbe Erfahrung gemacht wie x02a

  3. Jup…willst du etwas verbreiten und größer werden, musst du dem Nutzer Einfachheit bieten. Das hat so mancher leider zu spät erkannt.

  4. DragonHunter says:

    Ist das verfahren denn auch überhaupt zugelassen?
    Meines Wissens nach ist eine Personalausweis-Nummern-Kontrolle in Dtld. kein wirksamer Jugendschutz, da die Berechnungs-Algorithmen bekannt sind. Damit lässt sich per PHP-Script oder selbst in einer Excel-Tabelle kinderleicht eine ID generieren, die als gültig anerkannt wird, aber dennoch falsch.

    Oder muss man dafür unbedingt den nPa haben und Besitzer vom alten Perso sind außen vor? Das wäre stark ärgerlich und ein Schuss ins eigene Knie, finde ich.

  5. Ich habe noch das alte Verfahren durchgemacht. Es wundert mich sowieso warum man das nicht schon viel früher umgestellt hat. Ich finde PostIdent total nervig.
    Also was positives für neue Watchever Kunden. Top.

  6. @ x02a: Bei mir einer von zwei Gründen gewesen. – 2/2 Um seine Kontodaten zu ändern, muss man den Account kündigen und sich neu anmelden. Der „Workaround“ kam direkt vom Support 😛

  7. 🙂 ich habe mir schon vor 30 Jahren Zigaretten aus der Packung meines Vaters „geliehen“; den Perso Nachts aus der Brieftasche des Vaters „an zu sehen“ (wird man erwischt: Vater… du schaust richtig toll aus auf dem Foto) und die Nummer zu notieren dürfte weniger gefährlich sein.

  8. Im wesentlichen was DragonHunter bereits sagte.

    Da fragt man sich schon, was für ‚Experten‘ bei solchen Unternehmen arbeiten, die so eine ‚Altersüberprüfung‘ für Deutschland in ihr Produkt integrieren. Es nicht gerade ein Geheimnis noch sonderlich neu, welche Verfahren in DE zugelassen sind.

    ~

  9. Aber einen Vertrag ohne Altersverifikation abschließen?

  10. Nun ja ist wohl Sache der EU od. D. da mal ein einheitliches und sinnvolles System vorzuschreiben. Nach Möglichkeit auch eins welches man in den Mediatheken der ÖR nutzen kann und sich dort ligitimiert um dann auch mal am TV vor 20.00 Tatort sehen zu können.

    PostIdent ist/war jedenfalls extrem umständlich und 2014 sicher nicht mehr Stand der Dinge.

  11. Update:
    Alter und neuer Perso geht. Daten gehen natürlich nicht über ne gesicherte Verbindung (https). Ist leider keine Hürde dieses System mit gültigen falschen Daten zu füttern. Sicher ist anders.

  12. Endlich! Ärgerte mich 2x im Monat über die FSK-Sperre, aber PostIdent ist so 1990 – und dazu konnte ich mich nie aufraffen.

  13. Mag ja sein, dass es für die Bequemlichkeit lästig ist, das PostIdent Verfahren zu nutzen.
    Aber es hilft gegen Identitätsdiebstahl. Und das ist auch innerhalb einer Familie kein Kavaliersdelikt.
    Muss letztendlich jeder selber wissen, aber Sicherheit sieht eben anders aus.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.