Was ein Microsoft Surface mit Wäscheklammern zu tun hat

Kleine Lifehacks – große Wirkung. Im PC- und Smartphonebereich gibt es so einiges, was man mit minimalem Aufwand tun kann, um sich etwas Ordnung oder Bequemlichkeit zu verschaffen. Eine leere Klopapierrolle kann zum Beispiel aufgeschnitten werden und ein Smartphone aufnehmen – hiermit wird dann der Lautsprecher verstärkt, als Ständer dienen Heftzwecken. Ich selber nutze zum Beispiel Klopapierrollen seit Jahren, um meine diversen Kabel aufzubewahren.

1432445183-502

Auch Federn aus Kugelschreibern können einen guten Zweck erfüllen, sie wickelt man um häufig benutzte Kabel, um einen Knickschutz am Stecker zu realisieren. Oder man nutzt Papierklemmen als Kabelhalter am Schreibtisch – alles machbar. Ein kleiner Tipp zum Start in die kurze Woche kommt von unserem Leser Kai. Er besitzt ein Surface Pro 3 und geht nicht ohne Wäscheklammern an Bord eines Flugzeuges. Findet man dort Standardsitze vor, wie beispielsweise häufig in der Y-Klasse (Economy Class, gemeinhin Holzklasse), dann kann man die Wäscheklammern nutzen, um das Surface besser am Sitz zu fixieren (sie Abbildung). Und falls ihr den ultimativen Trick habt, um mit minimalem Aufwand großen Nutzen im PC-Bereich zu erzielen, so freue ich mich über euren Kommentar.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

13 Kommentare

  1. Hör bitte auf den Kram Life-Hacks zu nennen. Das ist ein Tipp oder Ratschlag aber selbst die Englischsprachige Gemeinschaft regt sich über diese Bezeichnung auf. Es hat nix mit Hacken zu tun…

  2. Ich verwende statt der Klammern diese schwarzen Klemmen aus dem Baumarkt die es in allen Grössen gibt. Die halten viel besser als Wäscheklammern und die kleinsten reichen völlig aus.

  3. In diesem Punkt gibt’s nicht besseres als die Konstruktion der Yoga-Notebooks / Convertibles von Lenovo mit ihren 360°-Scharnieren. Hochgradig flexibel, standfest und steht in jeder Lage an jedem Ort stabil. 🙂

  4. DancingBallmer says:

    Noitebookständer durch Verschlußkappen von Wasserflaschen. Durch die ninimale Erhöhung des Notebooks wird dieser vom Tisch entkoppelt.Als Folge staut sich unter dem Notebook keine Hitze. Resulitat: Notebook steht nicht mehr auf eine Wärmeplatte und die Lüfter können kältere Luft ziehen.

    Wer keine Lust auf Eigenkonstruktion hat, es gibt auch schon günstige Ständer für knapp 10€. Von den teuren Notebookständern mit Lüftern halte ich übrigens nichts, da die Teile Feinstaub ansammeln und mittelfristig dann auch die Lüfter des Notebooks dichtmachen. Einfach das Notebook vom Tisch entkoppeln reicht vollkommen.

  5. @ Tom
    Und mit deren Lüfter hat man auch gleich noch nen Reisefön dabei… ,)

  6. und andere leute benutzen einfach einen laptop

  7. Benutze Gaffa/Ducktape um Kabel wie bei Konzerten auf neinen Parkettboden zu Fixieren – der Saugroboter kann drüber fahren, wenns gut gemacht ist. Weil ich auch gerne vorm PC fresse habe ich dort einenen 2. Mülleimer und immer Platikgeschirr und Becher, das spart mir 2 Minuten Spühlen am Tag und kostet ca. 3 Euro im Monat. Wäsche lasse ich immer so lange aufgehängt – bis ich nächste Woche Waschen muss und schmeiß das beim aufhängen wenn ich mich bücke gefaltet in eine Klappkiste Spart einen Kleiderschrank. Zum Putzen nehme ich Apfelkitschen und Kartoffelscharlen, Rühreih geht super 40 Sekunden 800W in Eine Tasse rein – sollten Mal die TK-Pizza off sein. BtW die mache ich waagerecht 1/2 /1/4in einen Spezialtoaster immer rein, weil das fixer geht. Das wäre fast alles – obwohl den Wecker stelle ich dann per Google Sprachbefehl – oder wenn ich zuviel getrunken habe am Vortag beim Saugroboter ein, der haut ab und hat keine Schlummerfunktion…habe Tausende Life Hacks Wenn hier jemand Chemiker ist, kann er mir mal schreiben habe da noch ein paar Ideen.

  8. Mit Wäscheklammern hab ich auch was passenden: DIY Smartphone Stativ 😉 https://www.youtube.com/watch?v=HOcq-mLtxOk

  9. Ich hab mir beim letzten Umzug einen zweiten Geschirrspüler angeschafft, so ist in einem immer das saubere und in dem anderen das dreckige Geschirr -> (fast) kein einsortieren in Schränke mehr!

  10. @DancingBallmer

    Also mir reichen da in der Regel die Gummifüße unter den Notebooks o,O

  11. DancingBallmer says:

    Dann ist dein Notebook aber schon sehr, sehr, sehr alt 😉 Früher war zwischen Notebookboden und Tischoberfläche gefühlt mindestens 2 cm Freiraum, aber in der heutigen Zeit, wo alles immer suplerflacher werden muß. ist das teilweise nicht mal mehr ein halber Zentimeter.

    Aber Spaß beiseite, ein bißchen mehr Zwischenraum bringt wirklich einiges, insbesondere wenn das Notebook hauptsächlich als Hauptrechner stationär mit externem Monitor betrieben wird. Testweise nach intensiver Nutzung das Notebook anheben und die Hand auf die Tischoberfläche halten. Diese Temperatur darf der Notebooklüfter mit wärmerer Umgebungsluft mitkühlen.

  12. wenn ich sowas sehe bin ich froh das ich einen richtigen Laptop (Thinkpad) verwenden darf..

  13. Ja, manchmal ist ein Notebook einem Surface noch überlegen, aber nur manchmal. Im Flugzeug passt ein Notebook nur vernünftig vernünftig aufs Tischlein, wenn es kleiner als 13 Zoll ist. Beim Surface klappen wir die Tastatur nach hinten, den Halteständer aus und schon steht das Surface wie ne Eins. Das geht ansonsten nur noch bein nem Lenovo Yoga.