Was ist ACTA?

SOPA. PIPA. ACTA. Alles Begrifflichkeiten, die derzeit durch das Internet geistern. Da draußen ändert sich gerade reichlich in Bezug auf Urheberrecht und Internetfreiheit. Ich versuche aus diesem Blog kein Politikum zu machen, doch in solchen Sachen hoffe ich mal, dass sich der eine oder andere in die Thematik einliest und vielleicht die Information weiter verbreitet. ACTA (Anti-Counterfeiting Trade Agreement) ermöglicht eine internationale Verfolgung von Urheberrechtsverstößen, deutlich macht es das Video.

Ja, natürlich ist das Video überspitzt, ändert aber nichts an der Tatsache, dass es sehenswert ist, um eine kleine Einsicht in das schwierige Thema ACTA zu bekommen. Till hat mir gestern per Mail das Video zugeschickt und den Link zur Petition gegen ACTA. Freue mich auch über eure Meinung zum Thema. Lasst mal darüber diskutieren – das Thema ist es auf jeden Fall wert. Auch zum Thema: SPON, ZDNet, DiGis (PDF) & Handelsblatt

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

34 Kommentare

  1. So kennt man das, die Conent-Industrie versucht zu verbieten und zu verbieten – sie steckt ihre Energie in eine völlig falsche Richtung. Sie sollte lieber Angebote schaffen, die z.B. den Raubkopierern die Grundlage nehmen, weil ihre Angbote besser sind. Aber das können sie nicht, das konnten sie noch nie.
    Das beste Beispiel, als es mit den mp3s und Tauschbörsen los ging – was machte man, sie kopierten quasi diese Dienste oder kauften sie nur auf um sie zu legal zu führen. Was wieder beweist, diese Industrie hat keine eigenen Ideen, sie müssen auch klauen und kopieren.
    Und wenn dann immer mehr verboten und nicht erlaubt ist – nimmt man auch der Industrie ihre Ideengrundlagen, denn sie haben schon lange keine eigenen mehr….den wie gesagt, ihre Energie geht in eine falsche Richtung, aber sie werden es erst dann merken, wenn sie selbst auf dem Trockenen liegen…

  2. Phallus Knallus says:

    Die jeweiligen EU-Parlament-Abgeordneten des eigenen Landes so lange mit E-Mails und Anrufen bombardieren, bis sie diesen Shice endlich ad ACTA (haha!) legen.

    Den Unmut des Volkes zu spüren zu bekommen ist die einzige Sprache die diese feige Politiker-Brut versteht.

  3. Hier ein Link zum höchst interessanten Vortrag von Harvard-Professor Larry Lessig, der sich sehr kritisch mit den momentanen Urheberrechtsbestimmungen auseinandersetzt und eine „read-only-Kultur“ beklagt.

    http://www.ted.com/talks/larry_lessig_says_the_law_is_strangling_creativity.html

  4. Den Kommentaren fehlt noch eine +1 oder Danke-Option, daher per Kommentar:

    @Meiky +1 !!!

  5. Kann mir nicht vorstellen, dass ein Gesetz mit solch massiven Eingriffen in die Persönlichkeitgrundrechte „nur wegen Urheberrechten“ in Deutschland durchkommen kann.
    Somit würde jeder unter Generalverdacht gestellt werden.
    Nicht mal mit Terrorgefahren konnten bisher solch massive Eingriffe in die Bürgerrechte begründet werden.

  6. @Gilligen – hättest du dir vor 5 jahren vorstellen können, dass an jeder ecke eine überwachungskamera montiert ist, zu deinem schutz! das in berlin unzählige handys überwacht werden, zum schütz deines autos (auch wenn du keines hast)….

  7. @roger – wenn die Polizei aus gegebenen Anlass Handydaten auswertet um die Suche nach Verdächtigen von schweren Straftaten überhaupt eingrenzen zu können, finde ich, ist das was anderes als anlassunabhängig meine Emails zu lesen, meinen Datenverkehr mitzulesen oder was auch immer… ist aber natürlich alles persönliche Ansichtssache

  8. ich kann da nur sagen ÜBERWACHUNGSSTAAT…!! ich finde das überhaupt nicht gut es sollte alles so bleiben wie es ist !
    ich versteh nicht warum das überhaupt geändert wird das ist voll
    (auf gut deutsch gesagt) “FÜR DEN ARSCH“ !! -.-

  9. demo jetzt auch in bremerhaven angemeldet:

    Treffpunkt: Theodor-Heuss-Platz um 15.00 Uhr

    Um 16.00 Uhr marschieren wir geschlossen weiter bis zur großen Kirche. Dort protestieren wir lautstark gegen das ACTA-Abkommen. Ihr habt dort ebenso Gelegenheit, eure Reden zu halten. Bitte bringt eure Megafone, Schilder, Banner, Kostüme und evtl. Musikinstrumente mit.

    KEINE FLUGBLÄTTER!!!!!!!!! Flugblattaktionen sind innerhalb des Veranstaltungszeitraums nicht gestattet. Wer während der Demonstration Flugblätter verteilt, wird von der Veranstaltung ausgeschlossen und wird zum Aufräumen beordert.

    Dies ist eine gewaltlose Aktion! Bitte verhaltet euch friedlich und zivilisiert! Haltet den Veranstaltungsort sauber!

    Die Veranstaltung endet um 18.00 Uhr.

    Erscheint zahlreich! Seid laut!

    https://www.facebook.com/events/222669041158397/

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.