Was ist ACTA?

SOPA. PIPA. ACTA. Alles Begrifflichkeiten, die derzeit durch das Internet geistern. Da draußen ändert sich gerade reichlich in Bezug auf Urheberrecht und Internetfreiheit. Ich versuche aus diesem Blog kein Politikum zu machen, doch in solchen Sachen hoffe ich mal, dass sich der eine oder andere in die Thematik einliest und vielleicht die Information weiter verbreitet. ACTA (Anti-Counterfeiting Trade Agreement) ermöglicht eine internationale Verfolgung von Urheberrechtsverstößen, deutlich macht es das Video.

Ja, natürlich ist das Video überspitzt, ändert aber nichts an der Tatsache, dass es sehenswert ist, um eine kleine Einsicht in das schwierige Thema ACTA zu bekommen. Till hat mir gestern per Mail das Video zugeschickt und den Link zur Petition gegen ACTA. Freue mich auch über eure Meinung zum Thema. Lasst mal darüber diskutieren – das Thema ist es auf jeden Fall wert. Auch zum Thema: SPON, ZDNet, DiGis (PDF) & Handelsblatt

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

34 Kommentare

  1. CaptainCannabis says:

    Der panische Versuch der Content Industrie sich mittels Gesetzen auch noch die nächsten 100 Jahre die Kassen vollzumachen!

    nuff said…next!

  2. Die Tatsache, dass die CSU ein Fan von SOPA ist, sagt eigentlich schon alles aus, oder?
    In dem ACTA-Zusammenhang auch interessant:
    http://www.youtube.com/results?search=Search&resnum=0&oi=spell&search_query=sempervideo+acta&spell=1&sa=X

  3. Was ist daran überspritzt? Die Wahrheit ist eben krass.

  4. Finde das Video auch nicht sonderlich überspitzt. Oki, vielleicht die Truthahnsache, aber ansonsten sehe ich da keine große Überspitzung!

  5. Das Thema ist wichtig und man sollte sich informieren oder besser noch aktiv werden. Siehe http://netzpolitik.org/2012/11-02-2012-aktionstag-gegen-acta/

  6. Bin mal gespannt, wie schnell dann 50% der deutschen wieder von Internet getrennt würden.

    Zusätzlich wäre es interessant zu erleben, wie Programmierer und Dienstleister der Welt ihre Arbeit einstellen müssten, weil jmd anderes es schon macht…

  7. Ich schmeiß mal etwas Literatur für den geneigten Leser rein:

    http://www.dfn.de/fileadmin/3Beratung/Recht/1infobriefearchiv/DFN_Infobrief_05_10.pdf

  8. meiner meinung kann das video gar nicht überspitzt sein, weil die realität, die umsetzung noch viel überspitzter sein wird. grund > erst bei der umsetzung tauchen die lücken auf, die dann gestopft werden und die werden garantiert noch heftiger aus fallen.

  9. Schließe mich allen vorherigen an. Habe mich am vergangen Wochenende auch ein wenig damit auseinander gesetzt und bei einer Petition unterschrieben. Allerdings komme ich mir ein wenig hilflos vor. Ich möchte gerne etwas dagegen tun, aber wie? Demos? Gab es in Polen eine große aber in Deutschland ist da nix. Petition? Ist unterschrieben, aber ob die was bewirkt bezweifle ich ernsthaft bei dem Lobbyismus. Sempervideo ist da natürlich definitiv eine Empfehlung im allgemeinen.

    Nebenbei finde ich es sehr gut das du da auch mal einen Artikel drüber veröffentlichst auch wenn er ziemlich kurz ist. Das betrifft schließlich auch dich als Blogger direkt und sollte auch für dich interessant sein!

  10. Ich hab roichtig Angst bekommen….. geht auf Avaaz.de und unterschreibt die Petition!

  11. Überspitzt war vielleicht das falsche Wort, polemisch oder unsachlich vielleicht besser^^ Der Informationsgehalt ist jedenfalls eher auf Toggo-Nachrichtenniveau, deswegen hier ein Aufruf:

    Wer einen neutralen, informativen und vollständigen Bericht zum Thema ACTA findet, der in geeigneter Zeit zu lesen ist, bekommt an dieser Stelle von mir ein aufrichtiges „Danke“, denn sowas habe ich noch nicht gefunden…

    PS: Danke an @Lupenrein, das scheint in die Richtung zu gehen, auch wenn ich es noch nicht gelesen habe.

  12. Till Cortiel says:

    Erst mal danke, dass das Thema den Weg auf deinen Blog gefunden hat.

    Was für mich so erschreckend ist, dass alles hinter verschlossenen Türen entsteht und sogar unterschrieben wird. Österreich (ja, bin Össi) hat schon unterschrieben, ohne dass ich auch nur eine Zeile in der Zeitung gelesen habe.

    Deshalb ist es einfach wichtig das man darüber spricht und einfach versucht Menschen darauf aufmerksam zu machen.

    @ Thomas K. : Bin deiner Meinung, trotzdem hilft es Menschen aufmerksam zu machen, wahrscheinlich gerade weil es „Toggo-Nachrichtenniveau“ ist. Denn nur so „einfache“ Nachrichten halten den normalen Medienkonsumenten am Thema.

    @ Lupenrein : Danke, echt informatives PDF!!

    Ich sehe da einfach Gefahr für die Freiheit unseres Internets, und lasst uns ehrlich sein, das ist was das Internet ausmacht.

    Danke nochmals fürs Posten und die schnelle Antwort, eben das ist das geniale Internet um das ich fürchte.

    LG

  13. Danke für den Hinweis auch zur Petition. So überspitzt finde ich es gar nicht. Da es ja als Anti-Piraterie Gesetz der Masse schmackhaft gemacht wird, ist dies lediglich die umgekehrte Darstellung. Denn Anti-Piraterie paßt auch nicht. Keiner, der ein normales eigenes Video mit Musik untermalt, begeht Piraterie an der Musik.

    @Lupenrein:
    Danke für den Artikel

    @Elvis:
    Eigentlich sagt es nur, daß Du vorurteilbehaftet bist. Denn welche Partei auch was immer unterstützt, sagt nichts über die Qualität der unterstützten Sache aus. Bedenke z.B., daß die SPD auch für Zensursulas Gesetz war. Das hätte ja nicht sein dürfen.

  14. @Till: Schön, das wir uns da einig sind. Klar, wenn eine Sache wichtig ist, muss man auf allen Kanälen mit allem Mitteln aufmerksam machen. Nur ich bin jemand, der bis jetzt noch keine entgültige Meinung zum Thema hat, weil er noch nicht die Gelegenheit hatte, sich ausreichend zu informieren. Und die Aussage „Die machen uns das Internet kaputt!“ hilft mir da nicht weiter 😉 Aber ich arbeite an meinem Wissensstand und gelobe Besserung.

  15. @Thomas K.:

    ich stimme Dir zu! Die einen sagen: „Alles Verbrecher“. Die anderen sagen: „Alles Hetzer“.

    ACTA an sich ist ja nicht sooo neu. Wer sich mal die Mühe macht, und allein schon die Wikipedia-Quellen durchnimmt, stellt fest, dass das Ding schon länger im Gespräch ist.

    Und wie die Umsetzung dann in deutsches Recht aussehen wird bleibt eh erst einmal abzuwarten. Ganz zu schweigen davon, dass es bei der öffentlichen Hysterie (aus beiden Seiten) eh früher oder später in Karlsruhe landen wird – also beim BGH oder sogar „gegenüber“ beim BVerfG.

    Insofern hat die aktuelle Diskussion zwar Unterhaltungswert, sagt jedoch wenig darüber aus, wie das alles mal aussehen wird.

  16. Hier noch ein Interview zum Thema aus der NJW (Neue juristische Wochenschrift):

    http://acta.iri-hannover.de/wp-content/uploads/2011/04/02_NJW_aktuell_18_2011_Interview_fertig.pdf

  17. @Fraggle: Wer redet denn von der SPD? Da ist doch kaum ein Unterschied, zumindest was Netzpolitik angeht. Aber die Union hat sich schon immer (nicht erst seit der Spiegelaffäre) für einen Überwachungs- und Zensurstaat eingesetzt. Und daraum kann man sich in 95% der Fälle auf fogende Faustregel verlassen: Sind die dafür, ist es Scheiße.

  18. Aktuelle Infos zu ACTA werden von dem Institut für Rechtsinformatik der Leibniz Universität Hannover in folgendem Blog veröffentlicht:

    http://acta.iri-hannover.de/?cat=1

    Die verlinkten Inhalte (insb. Gutachten und Stellungnahmen) sind allerdings größtenteils in englischer Sprache gehalten und richten sich wohl eher an ein juristisches Publikum.

    Dennoch findet vielleicht der ein oder andere unter Euch etwas zur subjektiven Erhellung. 😉

  19. Hier findet man weitere infos die gewisse Grundsatz Probleme Ansprechen

    ACTA – Ein Aufruf:
    http://www.youtube.com/SemperVideo#p/u/4/cRwhvL4d8Uo

    ACTA und die USA:
    http://www.youtube.com/SemperVideo#p/u/3/HDClL_NGzx8

    ACTA und Plagiate:
    http://www.youtube.com/SemperVideo#p/u/1/yM89_yFX0no

  20. So kennt man das, die Conent-Industrie versucht zu verbieten und zu verbieten – sie steckt ihre Energie in eine völlig falsche Richtung. Sie sollte lieber Angebote schaffen, die z.B. den Raubkopierern die Grundlage nehmen, weil ihre Angbote besser sind. Aber das können sie nicht, das konnten sie noch nie.
    Das beste Beispiel, als es mit den mp3s und Tauschbörsen los ging – was machte man, sie kopierten quasi diese Dienste oder kauften sie nur auf um sie zu legal zu führen. Was wieder beweist, diese Industrie hat keine eigenen Ideen, sie müssen auch klauen und kopieren.
    Und wenn dann immer mehr verboten und nicht erlaubt ist – nimmt man auch der Industrie ihre Ideengrundlagen, denn sie haben schon lange keine eigenen mehr….den wie gesagt, ihre Energie geht in eine falsche Richtung, aber sie werden es erst dann merken, wenn sie selbst auf dem Trockenen liegen…

  21. Phallus Knallus says:

    Die jeweiligen EU-Parlament-Abgeordneten des eigenen Landes so lange mit E-Mails und Anrufen bombardieren, bis sie diesen Shice endlich ad ACTA (haha!) legen.

    Den Unmut des Volkes zu spüren zu bekommen ist die einzige Sprache die diese feige Politiker-Brut versteht.

  22. Hier ein Link zum höchst interessanten Vortrag von Harvard-Professor Larry Lessig, der sich sehr kritisch mit den momentanen Urheberrechtsbestimmungen auseinandersetzt und eine „read-only-Kultur“ beklagt.

    http://www.ted.com/talks/larry_lessig_says_the_law_is_strangling_creativity.html

  23. Den Kommentaren fehlt noch eine +1 oder Danke-Option, daher per Kommentar:

    @Meiky +1 !!!

  24. Kann mir nicht vorstellen, dass ein Gesetz mit solch massiven Eingriffen in die Persönlichkeitgrundrechte „nur wegen Urheberrechten“ in Deutschland durchkommen kann.
    Somit würde jeder unter Generalverdacht gestellt werden.
    Nicht mal mit Terrorgefahren konnten bisher solch massive Eingriffe in die Bürgerrechte begründet werden.

  25. @Gilligen – hättest du dir vor 5 jahren vorstellen können, dass an jeder ecke eine überwachungskamera montiert ist, zu deinem schutz! das in berlin unzählige handys überwacht werden, zum schütz deines autos (auch wenn du keines hast)….

  26. @roger – wenn die Polizei aus gegebenen Anlass Handydaten auswertet um die Suche nach Verdächtigen von schweren Straftaten überhaupt eingrenzen zu können, finde ich, ist das was anderes als anlassunabhängig meine Emails zu lesen, meinen Datenverkehr mitzulesen oder was auch immer… ist aber natürlich alles persönliche Ansichtssache

  27. ich kann da nur sagen ÜBERWACHUNGSSTAAT…!! ich finde das überhaupt nicht gut es sollte alles so bleiben wie es ist !
    ich versteh nicht warum das überhaupt geändert wird das ist voll
    (auf gut deutsch gesagt) “FÜR DEN ARSCH“ !! -.-

  28. demo jetzt auch in bremerhaven angemeldet:

    Treffpunkt: Theodor-Heuss-Platz um 15.00 Uhr

    Um 16.00 Uhr marschieren wir geschlossen weiter bis zur großen Kirche. Dort protestieren wir lautstark gegen das ACTA-Abkommen. Ihr habt dort ebenso Gelegenheit, eure Reden zu halten. Bitte bringt eure Megafone, Schilder, Banner, Kostüme und evtl. Musikinstrumente mit.

    KEINE FLUGBLÄTTER!!!!!!!!! Flugblattaktionen sind innerhalb des Veranstaltungszeitraums nicht gestattet. Wer während der Demonstration Flugblätter verteilt, wird von der Veranstaltung ausgeschlossen und wird zum Aufräumen beordert.

    Dies ist eine gewaltlose Aktion! Bitte verhaltet euch friedlich und zivilisiert! Haltet den Veranstaltungsort sauber!

    Die Veranstaltung endet um 18.00 Uhr.

    Erscheint zahlreich! Seid laut!

    https://www.facebook.com/events/222669041158397/