Warum leere Toilettenpapierrollen nützlich sind

Ich habe gestern mein Arbeitszimmer aufgeräumt. Hat man ja ab und an. Papierablage woanders hinstellen, Kakteen umräumen, gießen und so weiter. Seit Ewigkeiten habe ich eine kleine Box, die auch Kabel beheimatet, von denen ich der Meinung bin, dass ich sie unbedingt brauche. Jeder Mann hat so etwas.

Ich habe nicht nur die kleine Box, sondern auch noch zwei riesige Boxen im Keller. Mit Kabel-Gelumpe. Brauche ich – rede ich mir jedenfalls immer ein.

Mini-USB-Kabel, Apple-Connector, Netzwerkkabel, Anschlusskabel für die Kamera und so weiter. Eben Dinge, die du garantiert zur Hand haben musst. Und jeder kennt es: das Kabel, welches du gerade brauchst ist entweder nicht zu finden, oder genau das, welches am schlimmsten verknotet ist.

In irgendeinem „Clever uses-Blog“ hatte ich letztens eine Lösung gesehen, die mir echt gefiel und die ich seit heute bei mir selber anwende: man schnappe sich leere Toilettenpapierrollen – die sammeln sich eigentlich in gut sortierten Haushalten in einer gewissen Regelmäßigkeit an.

Diese schnappt man sich und beschriftet diese mit dem Namen des Kabels, welches in der Rolle Platz finden soll. Kabel wickeln, in die Rolle: fertig. Bei vielen Kabeln dauert das logischerweise, bis man so viele Rollen zusammen hat, aber die Sammelei lohnt sich. Gut Situierte können natürlich auch einfach so abrollen, um an die Rollen zu kommen 😉

Wie schaut es bei euch aus – irgendwelchen cleveren Alltagstricks in petto, die ihr im Umgang mit eurem technischen Leben anwendet?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

135 Kommentare

  1. finde ich super, das werde ich wohl auch so machen.
    danke für den tollen tipp

  2. für sehr lange Kabel oder z.B. Lichterketten nehme ich immer eine zusammengerollte Zeitschrift/Küchenrolle und wickle sie (also die langen Kabel) dann außenrum – den Stecker dann mit einem Gummiband festmachen – ab in die Kiste

  3. Geile Idee, nachdem ich vor kurzem erst eine zweite Schublade frei machen musste um alle Kabel unterzubringen. Muss jetzt wohl erstmal öfter auf den Thron…

  4. Bei Bildschirmarbeiter ist bei einiges funny Pics auch jenes hier zu finden, nimm dann einfach dieses: http://www.bildschirmarbeiter.com/content/images/picdump-11-05-06/picdump-11-05-06-070.jpg

    Zu finden in dieser Liste: http://www.bildschirmarbeiter.com/pic/bildschirmarbeiter_-_picdump_06.05.2011/

  5. „Jeder Mann hat so etwas.“ HAHA stimmt 🙂
    Danke für die Lösung. Werd so mal meine Box aufräumen. Die Tüten im Keller lass ich erstmal 😉

  6. In der Tat ne super Idee. Muss wohl die nächsten Rollen aufbewahren, da ich grade keine leeren habe 🙁

  7. Ich nutze und empfehle verschließbare Tiefkühltüten.

  8. Ich hätte da ca. 50 Klopapierrollen… Hab die mal aufgehoben falls ich sie mal für irgendetwas brauche… Überlege nun sie bei eBay ein zu stellen^^

  9. Klasse Idee!
    Von Plastik Lösungen, egal welcher Art würde ich von absehen nach dem Doku Film „Plastic Planet“. Ich versuche auf unnötigen Plastik Konsum zu verzichten!

  10. Meine Kabel wurden in der Regel mit kleinen Drähten ausgeliefert.
    Diese verbleiben meist an eben diesen Kabeln.
    Benötige ich ein Kabal nicht mehr wird dieses Drähtchen seiner ursprünglichen Verwendung wieder zugeführt.
    Viele Kabel finden dann in unterschiedlich großen, durchsichtigen, stapelbaren Behältern Platz.
    Mit unseren Papierrollenresten wische ich mir dann irgendwann wieder etwas ab.

  11. Ich lebe das Chaos und horte meine Kabel, alte Festplatten, etc…

    Alle paar Monate / Jahre fällt mir dann ein, dass ich die mal durchschauen sollte und stelle immer wieder erschreckt fest: alles ist eigentlich dreifach vorhanden und Elektroschrott. Dahin wandert dann der meiste Kram auch, aber irgendwie wächst der Mist immer wieder nach…

    Liebe Grüße
    mkrueger

  12. SENSATION!!!! Ich habs gerade ausprobiert. Es geht auch dann, wenn das Papier noch dran ist!!! 😉

  13. Florentine says:

    Hi Caschy !

    Du kommst mir auf die Idee, was ich mit dem übergroßen schönen 750 g Naturjoghurtbecher machen soll, siehe http://www.bergbauer.at/web/bilder/Naturjoghurt%20750%20g.jpg.
    Richtig erkannt, den nutze ich für die Entwirrung der Kabelsammlung !

    Zwar wird es aus einer Box mehreren Becher werden.
    Egal, da kann man dadurch so schneller finden, welches Kabel für welches Gerät zusammenpaßt ! ^^

    Ah, mir fällt gerade ein, ich könnte eventuell mit dem Drahtdinger die Kabel zusammenbinden und dann alle in einem Becher zusammensammeln.
    Das genügt doch mit nur einem Becher… ! 😆

    Dankeee !

    LG, Florentine. 😀

  14. Wo hast du nur so viele leere Klopapierrollen her? Aah ich weiss: du bist in den Supermarkt gefahren, hast ein Megapack Klopapier gekauft und hast das ganze unnütze weisse Zeugs abgewickelt und die Toilette runtergespült / verbrannt / der Katze zum Fressen gegeben, um an die wertvollen leeren Rollen zu kommen…

    VG!! sonja

  15. Hey, das ist doch mal eine praktische Idee. Werde ich gleich mal ausprobieren. Zuvor muss ich noch ein paar leere Klopapier-Rollen produzieren. Ich bin dann mal weg…

  16. Habe heute (erst) die Gelegenheit genutzt diesen Tipp umzusetzen.

    Küchenrolle, leer/2 + Klorolle, leer = 3 Klorollen, leer; schon mal schön was weggestaut.

    Werde das Ganze wiederholen müssen – die Logistik ist naturgemäß eher schleppenden Formats. 🙂

  17. Moin!
    Jau, so ein Kabelgelumpe hab ich auch. In meinem Arbeitsregal stapeln sich die Kabel in den Schubladen, unterm Bett gehts weiter und die Kabel, die ich als Notlösung für „was wäre wenn ich mal ein ganz bestimmtes Kabel benötige“ habe, sind im Keller in nem Umzugskarton. Und ich hab keinen Plan, welches Kabel zuw elchem Gerät gehört. Ganz schlimm.

    Ich fang dann mal mit dem Sammeln von Klorollen an und schaue mal, wie es sich durchsetzt. Ist auf jeden Fall nen super Tipp.

    Schönes WE!

  18. YouBestNotMiss says:

    Hast Du mal den Namen von Deinem Schreibtisch, bzw. sogar einen Link. Bin momentan auf der Suche nach einem neuen und der sieht doch schon sehr schick aus!

  19. Das ist echt mal eine super Idee!

  20. Arne Fritjof says:

    ok, ich habe das jetzt versucht… aber mein 25m Verlängerungskabel passt einfach nicht rein 🙁

    es ist ne super Idee, thumps up

  21. interessante Idee für was man alles die leeren Toilettenrollen noch nutzen kann – das paßt aber nur für kleinere Gegenstände – jetzt muß nur noch die Rolle leer werden und los geht es

  22. Tolle Sache, sowas hatten wir für unseren Kater in einem Schuhkarton nur mit Futter drin. Auf Kabel reintun sind wir noch garnicht gekommen.
    Nun sind Herr und Katze gleichermaßen beschäftigt der eine mit Kabel reinmachen der ander mit Kabel rausmachen :-).

  23. Hehe, das ist eine klasse Idee. Ich hatte neulich aber auch eine gute Idee: Den zweiten Karton im Keller, der wo die ganzen Kabel drin sind, die man (wenn man ehrlich ist) nie wieder braucht, habe ich zur städtischen Elektronikschrott-Annahmestelle gefahren. War ein tolles Gefühl 🙂

  24. Warum habe ich diesen Post damals verpasst? G+ sei Dank, dass ich den Tipp jetzt doch noch mitbekomme.

    Ich habe bestimmt 3 Kisten mit absolut verknoteten (und absolut wichtigen) Kabeln, die sich im Laufe der Jahre so angesammelt haben und die ich bis jetzt vor meiner Frau retten konnte ;).

    Ab jetzt wird gesammelt. Aus leeren Haushaltsrollen kann man sich gleich 2 „Kabelboxen“ basteln 😀

  25. der tipp hat es jetzt in den hornoxe-picdump geschafft 😉
    http://www.hornoxe.com/hornoxe-com-picdump-224/

  26. Coole Idee mit den Rollen, werde ich mal testen.
    Bisher hab ich von neuen Kabeln immer diese Drahtbinder benutzt und immer fest am Kabel hängen lassen (eine Schlaufe fest drum und dann erst den Rest des Kabels).
    Nur bei größeren/längeren Kabeln funktioniert das mit den Rollen wohl nicht..

  27. Cooler Tipp!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.