Warnung vor Proxtube

Proxtube war mal ein sehr ambitioniertes, richtig gutes Projekt. Millionen nutz(t)en diese Erweiterung, um Gema-Sperren bei YouTube zu umgehen. Das Tool gaukelte YouTube vor, dass man aus einem anderen Land kommen würde – und schon konnte man bequem das gesperrte Video schauen.

Dann schraubte YouTube an der Art der Videoauslieferung, was dafür sorgte, das Erweiterungen dieser Art nicht mehr den direkten Stream abgreifen konnte. Letzten Endes musste man sich selber dicke Proxyserver mieten, die als Zwischenpuffer dienten. Anscheinend trug sich das Projekt nicht, es wurde verkauft – zumindest bestätigt mir ein Blick in das Impressum die Annahme. Eine Schweizer Firma steht nun hinter Proxtube.

Und diese (nicht der ehemalige Besitzer!) hat etwas in die Erweiterung eingebaut, was dafür sorgt, dass man zum Beispiel bei Amazon auf einmal eine Toolbar eingeblendet bekommt, die mit besseren Preisen lockt – Fox Deals ist das Stichwort (auch für Firefox). Transparenz? Fehlanzeige, das Tool wurde einfach so untergeschoben, ich selber konnte keine Information finden, wo man mitteilt, dass es eingebaut wurde. Erst heute gab es auf Nachfrage bei Facebook eine Antwort:

Seit einer Umstellung von Youtube haben wir mehrere Server ordern müssen, damit der Betrieb von ProxTube wieder aufgenommen werden konnte. Diese lassen sich jedoch nicht mehr durch Spenden finanzieren. Wir testen daher nun einen anderen Weg: die Kooperation mit einem anderen Addon Namens FoxyDeal. FoxyDeal hilft günstigere Preise zu finden und schlägt beim Besuch von einem Online Shop andere Online Shops vor, die den Artikel günstier anbieten. Nach einem Testzeitraum von 1-2 Wochen kann die Funktion deaktiviert werden. In Kürze gibt es hierzu ein offizielles
Statement.“

Und auch bei Reddit befinden sich mittlerweile Benutzer, die Proxtube unter die Lupe genommen haben. Dort heißt es: „It sends the URL you’re at to the server, so they can track your every move. Also injects a hidden frame containing some ad stuff, I’m assuming they make money from that.“

Auf der Facebook-Seite von Proxtube trudeln mittlerweile massig Beschwerden ein, da viele Benutzer aufgrund dieser Toolbar nicht wussten, ob sie sich eine Malware oder ähnliches eingefangen haben. In diesem Sinne: entscheidet selber, ob ihr die Erweiterung unter diesen Umständen noch nutzen wollt. Ich nicht. Sagt das bitte weiter – sonst geht es euch bald vielleicht so:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

72 Kommentare

  1. Was ist das denn schon wieder für ein Quatsch. Wieso soll denn „nicht der ehemalige Besitzer!“ nicht verantwortlich sein? Auf der Seite steht er doch als Programmierer im Impressum. Also ist er auch dafür verantwortlich was da „reinprogrammiert“ wird.

  2. Es war ein interessantes Projekt…
    Transparenz ist immer wichtig, um Kunden nicht zu verschrecken!

  3. Zum Glück wohne ich in Österreich und brauche kein Proxtube 😀

  4. Mir ist das heute auch aufgefallen und ich hatte alle installierten Erweiterungen in Google Chrome schon abgesucht, aber nicht finden können, welche Erweiterung für den Mist zuständig ist. Habe dann über AdBlock Plus die Webadresse unter geblockte Webadressen gespeichert und seit dem Ruhe. Aber gut zu wissen, dass es an Proxtube liegt. Bin am überlegen ob ich diese nun deinstalliere. Da ich befürchte, dass noch weitere Links hinzukommen und ich jedesmal die neu manuell eintragen und sperren muss.

  5. Wie siehts mit Proxmate aus???

  6. Dickes Danke für die Warnung, wird sofort weiterverbreitet.

  7. So was geht überhaupt nicht. Sofort runter damit.

  8. Bei mir ist Proxtube schon seit einiger Zeit runtergeflogen. Aber da merkt man auch wieder wie alle ganz naiv auf ja klicken wenn mal eine Meldung auftaucht. Denn es ist schon eine geraume Zeit her das Chrome mir plötzlich meldete das Proxtube neue Berechtigungen haben möchte, man konnte dann das Addon deinstallieren oder die Berechtigungen freigeben. Da es in der Berechtigungsanfrage schon so klang das Proxtube plötzlich über alle Fenster und Co Bescheid wissen wollte und dort auch den Quelltext manipulieren wollte hab ich natürlich abgelehnt und die Erweiterung aus Chrome deinstalliert.
    Manchmal sollte man gerade bei den Berechtigungen genauer hinschauen und sich fragen braucht die Erweiterung (oder auf dem Handy die App) diese Berechtigung wirklich zum Funktionieren? Und wenn nicht dann besser gar nicht installieren.

  9. Echt schade drum… war ein klasse Projekt, dass da mal gestartet wurde…

  10. Der Name fiel weiter oben schon, aber wir benutzen auch ProxMate und das funktioniert wunderbar. Falls jemand sucht: https://chrome.google.com/webstore/detail/proxmate-unblock-the-inte/hgjpnmnpjmabddgmjdiaggacbololbjm

  11. Bin, wie die Verfasser der ersten Kommentare bei Facebook, auch beim Webentwickeln auf das eingefügte IFrame gestoßen und hatte heute früh schon deinen Tweet in die Richtung mitbekommen. Sofort deinstalliert. Ist ja okay, dass sie Geld verdienen wollen, aber so hinten rum mit nem Drittanbieter, der meine Trackingdaten bekommt? Nö. Sauerei.

  12. „Extension Automation“ für Chrome kann ProxTube automatisch aktivieren und deaktivieren wenn es gebraucht wird
    https://chrome.google.com/webstore/detail/extension-automation/ghopjgdkodchjclkkfdekhjfomdbakkb

  13. Ich habe ProxTube im aktuellen Firefox 17 installiert und bei mir kommt keine Toolbar von dem oben genannten FoxDeals. Könnte es sein das nur Chrome-User betroffen sind? Wie kann ich testen ob das bei mir auch der Fall ist?

  14. Interessant. Ich habe EditThisCookie drauf (irgendwann mal für irgendwas installiert)und das zeigt mir bei Amazon auch immer Preisalternativen an. Hab mich schon gewundert, aber nun ist alles klar… Muss wohl doch mal wieder aufräumen!

  15. und tschüss proxtube ..

  16. Bei mir ist noch keine Toolbar aufgetaucht. Ich nutze ProxTube 1.1.5 mit Chrome.

  17. Ich habe beim FF17 auch keine Toolbar!

  18. PS: Ist Proxtube 1.4.3 zuletzt aktualisiert am 30.10.2012.

  19. Die tolle Schweizer Firma „Netz für Verbraucher AG“ hat auch eine sehr innovative Homepage unter „nfv.ch“. Die Programmierzeit war sicherlich sehr lange. 😉
    Nebenbei scheint mir, das der ominöse Laden Domains aufkauft die im Googleranking
    weit oben sind. Inhalte der erworbenen Domains sich meist nicht vorhanden.
    Das sieht eigenartig aus.

  20. FoxyDeal ist auch in der Chrome-Extension drin… Kurzer Deaktivierungs-Ansatz:
    1. Chrome-Menü -> Tools -> Erweiterungen
    2. Häkchen bei Entwicklermodus setzen
    3. ProxTube suchen.
    4. die „ID“ der Erweiterung kopieren
    5. [Win]+[R] -> Eingabe: „C:\Users\*WINDOWS USERNAME*\AppData\Local\Google\Chrome\User Data\Default\Extensions“ – Enter (für nur einen Benutzer im Chrome – bei mehreren dürften die Usernames nach dem Ordner „User Data“ in einem seperaten Ordner sein).
    6. In diesem Ordner befindet sich ein Ordner mit der vorher kopierten ID (über das Suchfeld findbar)
    7. In diesem Ordner die jeweils aktuellste Versionsnummer als Ordner anklicken.
    8. Im Ordner die Datei „FoxyDeal.js“ löschen (SICHERUNG) oder umbenennen (in .js.bak oder so).

    Ich hab das ganze noch nicht getestet. Ich weis noch nicht, ob da Erweiterungsfehler auftreten oder die Erweiterung die Datei einfach nachlädt… Aber das könnte klappen…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.