Warnung vor Backify: wenn Freemium nicht klappt

Kleines Beispiel aus der Abteilung: große Klappe, wenig dahinter. Backify. Gerade einmal einen Monat ist es her, dass ich hier im Blog einen Beitrag über den Dienst hatte, der damit warb, dicke 512 GB Onlinespeicher zu Backupzwecken rauszuhauen. Kostenlos wohlgemerkt. Dafür gab es Softwareseitig ein paar Einschränkungen (Für 36$  im Jahr bekommt man unlimitierten Backup-Speicherplatz und darf  (statt wie in der kostenlosen Variante von einem) von fünf Computern aus seine Backups hochladen. Zudem lässt sich der Speicher via FTP, SFDP und WebDav Internetlaufwerk einbinden.), damit konnten aber viele Benutzer leben.

Und nun? Schreibt man nach der kurzen Zeit einfach mal den Benutzern eine Mail mit folgendem Inhalt:

First of all, we would like to thank you for using Backify. We hope you really liked our service and enjoyed using it. We regret to inform you that we can not provide free backup services anymore. All free Backify accounts will be closed on November 22, 2011. In order to prevent your account from deletion, please login into your account and update your Billing Details.

Aber es kommt noch schlimmer, Backify ist nur ein Reseller des Speicherdienstleisters Livedrive, der in E-Mails ausdrücklich davor warnt, Kreditkartendaten an Backify weiterzugeben:

„We would also like to advise you that we have received a number of complaints about BACKIFY.COM from their customers and from industry organizations. We would like to advise you not to provide any credit card information to BACKIFY.COM. If you have provided credit card information to BACKIFY.COM then we would suggest contacting your card provider and informing them that your card may be used fraudulently. If BACKIFY.COM have charged your card for services not provided you should contact your card provider and ask them to initiate a chargeback procedure.“

Also: solltet ihr den Dienst nutzen (in welcher Form auch immer), dann verlasst euch besser nicht drauf. Legt die Kohle vielleicht einmal zusätzlich in eine externe Festplatte oder so an 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Moment moment, nicht so schnell. Livedrive macht extra Werbung mit „for resellers, Livedrive Backup accounts are free – you can create as many backup accounts as you like, all included in your fixed monthly fee of just €44.95“ und „Sell UNLIMITED online backup to UNLIMITED customers“ auf http://www.livedrive.com/ForResellers

    Ich glaube einfach, dass Backify viel Aufmerksamkeit mit den 512GB erregt und somit viele Kunden bekommen hat. Das wurde Livedrive vielleicht zu bunt oder es gab andere Probleme, aber 45 Euro pro Monat aufzutreiben ist glaube ich nicht das Problem.

    Des weiteren ist Backify ja nicht alleine mit dem Angebot. Ich bin schon länger zufrieden bei beecloud, die die gleichen Konditionen schon vorher angeboten haben; nur ohne den Hype.

  2. poiuz

    Meine Verdächtigungen sind also haltlos. Schönen Dank für die Aufklärung. Für mich stellte sich das mit den mails so darf und auf die Livedrive Seite habe ich nicht so genau geguckt (war nicht bei „Reseller“).

    Tatsache bleibt, daß das Livedrive Restore Programm nicht sehr gut funktioniert. Hätte ich da wirklich große Mengen wichtige Daten hingelagert, wäre es in der kurzen Zeit gar nicht möglich gewesen, die wieder runterzukriegen.

  3. Wenn ich für 45 EUR/Mon unlimitierten Platz weiterverkaufen kann, dann scheint das Reseller-System sowieso irgendwie nicht ganz durchdacht zu sein…

    Und wenn man den Resellern die Accounts auch einfach so löschen kann, hat man als deren Kunde irgendwie immer den schwarzen Peter. Daten weg und das wars…

  4. Ich habe Hidrive von der Telekom bzw. Strato für mich entdeckt, derzeit ein Jahr 150GB kostenlos, danach knapp 7 Euro.

    Deutsche Server, konkurrenzlos günstig, reichlich Protokolle, deutsches Recht.

  5. Im Februar diesen Jahres habe ich mir von TrendMicro SafeSync geholt. Unlimitierter Speicherplatz für 45 € / Jahr. Da liegen momentan 500 GB von mir. Filme, Musik, Backups aus meiner Firma etc. Funktioniert tadellos. Allerdings wird das Produkt wohl jetzt nicht mehr angeboten, sondern nur noch 25, 50 und 100 GB. Waren wohl einige ähnlich gierig wie ich. Mal sehen wie es aussieht wenn die Verlängerung ansteht.

  6. Ludolf Rudolf says:

    gute info, danke!

  7. Gerade von backify diese witzige Mail bekommen. Sieht nach einem ordentlichen Rechtsstreit aus. (ab jetzt alles von backify);
    _________________
    „We are writing to you in regards to the recent action taken by LiveDrive to close your backup/briefcase account.

    Backify used to be a reseller for LiveDrive.com’s services. Recently we were having some issues with their serive and they were literally unable to provide a solution to our problems. More information about these issues can be read on our homepage at http://www.backify.com. Tired of the service provided by LiveDrive, we asked them to close our reseller account. It may be noted that at no point did we ask them to close the accounts of our customers. But they went ahead and shut down the accounts of every Backify customer.

    For every customer’s account, we have paid in advance a full year’s fee. So, the step taken by LiveDrive to close our customers‘ accounts without refunding us is totally illegal, and we are considering our legal options at this time. Since your account was already paid fully for one year in advance, we request you to get in touch with LiveDrive and ask them to restore your service. Their customer support email address is support@livedrivesupport.com

    Additionally, we understand that you may have spent considerable time/effort/bandwidth to upload your files to LiveDrive’s servers and by deleting your files/data without any notice they may have violated several laws. We also advice you to get legal help in case you suffered losses due to this sudden termination of service by LiveDrive.“
    ___________________

  8. Weg ist die Seite:

    „Backify is no longer in service.
    LiveDrive has terminated Backify’s reseller account, and Backify.com is no longer in service.

    If you are looking for a better and more reliable backup solution, check out http://www.backbl*ze.com.

    BackBl*ze.com offers unlimited storage for backups, for as low as $3.96/month.“

    Ich finde das eine ganz peinliche Vorstellung.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.