VOXup: Mediengruppe RTL gründet neuen Fernsehsender

Ab dem ersten Dezember dieses Jahres wird die RTL-Mediengruppe mit VOXup seinen neunten Free-TV-Sender starten und will diesen nicht nur über den Astra-Satelliten verbreiten, sondern zukünftig auch im Kabel- und in IPTV-Netzen verfügbar machen. Aktuell befinde sich VOXup noch im Lizenzierungsverfahren. Senderchef des Ganzen soll Oliver Schablitzki werden, der bisher verantwortlich für NITRO und RTLplus gewesen ist und VOXup nun in sein Portfolio mit aufnimmt.

Auf VOXup sollen vor allem beliebte und bekannte Formate von VOX laufen, gemischt mit Free-TV-Premieren und Eigenproduktionen. So sollen dort beispielsweise „Das perfekte Dinner“, „Shopping Queen“, aber auch „Ally McBeal“ und weitere zu sehen sein – alles eng verzahnt mit dem Muttersender VOX. Und wer beim Schauen von VOXup der Meinung ist, in Werbepausen einfach zu VOX wechseln zu können: Pustekuchen. Denn wie die Mediengruppe informiert, werden auf beiden Sendern zeitgleich dieselben Spots zu sehen sein – als Premiere für Werbekunden quasi.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Mangelnden Geschäftssinn kann man den RTL-Leuten jedenfalls nicht unterstellen. Die pressen den Content aus wie eine Zitrone.

  2. Die Sendungen hätte man auch bei Nitro und RTLplus unterbringen können. ProSieben Maxx und sixx machen von den kleinen Sendern wenigstens alles richtig.

  3. Nur interessant für die Sendergruppe selbst, um noch mehr Werbezeiten verkaufen zu können. Wiederholungen über Wiederholungen von Barbara Salesch bis Richter Soundso. RTLplus z.B. habe ich gar nicht abgespeichert. Will wirklich jemand diesen Schrott sehen?

    • Wer ist Barbara Salesch?

      Ne im Ernst. Mein erster Gedanke war „Was, echt jetzt“. Aber dann wurde mir klar, die Reiten den Gaul solange bis nichts mehr geht.

      Mir kann es egal sein, ich bin schon lange für die Privaten nicht mehr deren Zielgruppe.

  4. Wenn es bei den Sendern der RTL-Gruppe tatsächlich mal was Interessantes zu sehen gibt, dann nur bei VOX. Und dann wird es zur Vermeidung von Werbung aufgenommen. Allerdings nur in SD, weil die RTL-Truppe das Vorspulen der Werbung in ihren HD-Sendern verbietet. Sollte das jemals auch bei SD eingeführt werden, bin ich da ganz raus, das tue ich mir nicht an.

    • Pappschachtel says:

      Dann, falsche Hardware. Ich kann ALLES aufnehmen und am PC weiterverarbeiten wie ich möchte.
      Oder TVnow buchen. Kannste auch alles in HD gucken, plus bisschen PayTV und quasi werbefrei.

  5. Unterschiedliches Programm wird also zur selben Zeit unterbrochen. Klingt nach abenteuerlichen Schnitten. Nun denn, hier wird wohl nicht deren Zielgruppe verkehren.

  6. noch mehr Trash-TV…
    Die schaffen sich selbst ab (merken es noch nicht einmal) und immer mehr gehen zu Netflix und Co.
    Neben den blöden Wettspielen von C, D bis X, Y, Z – Promi’s dient diese Zeit nur noch um den Leerraum zwischen den Werbungen zu füllen. Wenn ich neben PayTV was sehen will, im FreeTV, nehme ich es auf oder nutze Timeshift und schaue mir so keine Werbung an!

  7. Rtl ist und bleibt der letzte Rotz! Von hetze Sender Rtl2 bis hin zur verblödung mit RTL Plus usw

  8. Rudis Resterampe die wievielte?

  9. Schaue seit Jahren kein normales TV mehr. Nur Netflix, Amazon. TV kommt nur noch Assirotz. Und alles Wiederholungen. Und muss trotzdem GEZ zahlen. Zum

    • GEZ gibt es schon lange nicht mehr.

      Und das im TV nicht nur „Assirotz“ läuft, zeigt wie uninformiert Du bist.

      • Pappschachtel says:

        Das sind die ehemaligen RTL2 Gucker, die nichts anderes kennen und heute genau das Gleiche gucken, nur aus anderen Quellen wie YouTube.
        Und GEZ hat mit den Privaten ja eh nichts zu tun. Auf den Dritten hab ich noch keinen Assi gesehen 😉

      • Auf der Begrifflichkeit so herumzureiten finde ich kleinlich und auch ziemlich albern. Im alltäglichen Sprachgebrauch ist „GEZ“ immer noch sehr weit verbreitet und es weiß auch jeder, was damit gemeint ist.
        Ansonsten würde ich den oben genannten Begriff nicht verwenden, aber gerade auf den öffentlich-rechtlichen Sendern, wofür der Haushaltbeitrag erhoben wird, läuft auch in meinen Augen nahezu nichts von Interesse – und das, was ich verfolge, wird demnächst eingestellt.
        Ansonsten ist Fernsehen für mich mehr Unterhaltung als Informationsmedium, genauso wie Netflix und Amazon Prime auch. Und mit Blick darauf laufen auf den Privaten die weitaus besseren Filme und Serien. Und das eben auch oftmals auch, ohne dass die auf den Streaming Kanälen verfügbar wären. Insofern sehe ich zwar auch, dass das Fernsehen heute nicht mehr den Stellenwert hat, wie es früher mal war, kann mir aber nur sehr schwer vorstellen, dass es das klassische Fernsehen in absehbarer Zeit nicht mehr gibt.

    • Ich bin zwar wahrlich auch kein Fan der GEZ-Gebühren aber die haben auch null mit den privaten Sendern zu tun.

      • Das hat aber auch wirklich niemand gesagt, auch nicht der Verfasser oben selbst. Er hat sich nur darüber beklagt, dass im TV insgesamt nichts vernünftiges läuft und er trotzdem Rundfunkgebühren zahlen muss – was ja erst mal so nicht falsch ist.

        • Wenn man es so interpretiert, dann ja :).

        • Ob das falsch oder richtig ist oder überhaupt sein kann, das muss wohl jeder für sich entscheiden. Ich bin froh, dass es ARD und ZDF gibt. Da ihr wahrscheinlich erst Recht keinen Cent für Zeitungen ausgebt, kann man euch echt nur bedauern.

          • Wenn man sich informieren will, hat man reichlich Möglichkeiten. Das muss man m.E. heute nicht mehr abhängig machen vom Konsum einer Zeitung oder den öffentlich-rechtlichen Rundfunk- und TV-Sendern.

          • Nachtrag:
            Im Übrigen habe ich ja auch kein Problem damit, dass es ARD und ZDF gibt. Leider wird in solchen Diskussionen gerne angenommen, dass die, die gegen den Rundfunkbeitrag sind, zugleich auch gegen öffentlich-rechtlichen Anstalten sind. Vielmehr geht es aber um Art und Höhe der Finanzierung.

  10. Wer tut sich denn den Werbeterror noch freiwillig an? Am Dienstag mal darauf geachtet bei einer Sendung auf Vox kam ständig eine Werbeunterbrechung welche dann zwischen 9 und 10 Minuten dauerte. Das ist schon unfassbar dreist.

    Damit hat sich dann mein Versuch „mal wieder dem normalen fernsehen eine Chance zu geben“ auch für die nächsten Jahre wieder erledigt.

    • Leider ist Werbung nicht gleich Werbung. Produktwerbung ist begrenzt und darf nur x Minuten pro Stunde gesendet werden, Programmvorschau ist meines Wissens nicht begrenzt.
      In meinen Augen ist beides Werbung – aber was weiß ich schon 😉

      Die RTL-Gruppe macht es eigentlich (im Sinne eines Unternehmers) richtig. Die produzieren den Content, womit sie die meisten Zuschauer gewinnen. Und leider Gottes ist Trash-TV sehr gefragt.

    • tatsächlich ist es auch meines Wissens so, wie oben beschrieben. Probiert es mal aus: Auf den Privaten werden pro Stunde exakt 21 Minuten Werbung gesendet. Was darüber hinaus in den Werbepausen gezeigt wird, sind in der Tat Trailer oder andere Hinweise auf weitere Programmpunkte oder Eigenproduktionen – also sicherlich auch etwas, was vom Zuschauer als „Werbung“ empfunden wird, ist aber rein formal i.d.S. nicht ist.
      Und im Grunde kann man sich das schon ganz gut an tun, Dank Aufnahmefunktion und Timeshift.

      • Das sind über 30 Prozent reine Werbung, plus Werbung für weitere Programminhalte was auch Werbung ist (wenn auch nicht juristisch). Das ist extrem viel und in meinen Augen schon arg dreist.

        Und sich dann noch wundern warum die Zuschauer immer mehr ausbleiben.

        • Sicher, das ist aber nicht neu. Natürlich hat sich Situation insgesamt so verändert, dass die Zuschauer heute mehr Alternativen haben als noch vor einigen Jahren. Aber auch das werden die Verantwortlichen dort sicher nicht ganz außer Acht gelassen haben. Und was sich nach wie vor nicht verändert hat ist die Tatsache, dass viele Filme und Serien dort zum ersten Mal im Free TV zu sehen sind.

  11. Moin,
    schauen größtenteils „nur“ Öffentlich Rechtliches Fernsehen, da kommen gute Informationssendungen (gerade bei Arte, ZDFInfo & Co.).
    Zudem noch Tatort, Tagesschau und Regionales (Drittes Programm).
    Die Privaten Sender gucken wir „fast“ gar nicht, Netflix und Co. auch nicht.
    1. ist das Volksverdummung!
    2. ist uns dafür die Zeit zu schade.
    VG

  12. SchniedelWutz says:

    Ich bräuchte wieder NASH BRIDGES…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.