Vormerken: Amazon reduziert mal wieder eigene Hardware

Solltet ihr euch Amazon-Hardware kaufen wollen, so würde ich empfehlen, dass ihr noch etwas wartet – man munkelt, dass Amazon ein paar Preisanpassungen machen möchte. Vom 19. März um 0 Uhr bis zum 26. März um 9 Uhr werden beispielsweise Kindle eReader oder Fire-Tablets zu günstigeren Preisen angeboten. Der aktuelle Kindle ist um 15 Euro reduziert und der Bestseller Kindle Paperwhite besticht mit einem Rabatt von 45 Euro.

Auch die Fire-Tablets werden reduziert. Bei den aktuellen Geräten Fire 7 (15 Euro Rabatt), Fire HD 8 (20 Euro Rabatt) und Fire HD 10 (30 Euro Rabatt) lassen sich bei Interesse Schnäppchen schlagen.

Mit den Kids-Tablets von Amazon sollen Kinder zwischen 3 und 12 Jahren verantwortungsvoll Lern-Apps, eBooks Spiele und Videos erleben und in einem geschützten Umfeld die Medienwelt entdecken.

Wer im Aktionszeitraum zwei Fire 7 Kids Edition Tablets oder zwei Fire HD 8 Kids Edition Tablets erwirbt, kann 50 beziehungsweise 60 Euro im Vergleich zum Normalpreis sparen.

Sobald weitere Amazon-Angebote bekannt werden, gebe ich Bescheid, vielleicht kommt ja noch was aus der Echo- oder Fire-TV-Ecke – und am 19. März erinnere ich noch einmal an das Angebot.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Sind die Kids Tablets empfehlenswert?

    • @Chris, man darf nicht erwarten, dass man etwas in der Qualität eines ipads bekommt, für die Kinder zum Spielen sind die Dinger aber ok. Im Prinzip ist es ein Fire HD 8 mit einer sehr stabilen und leichten Schaumstoffhülle darum. Falls es in den ersten zwei Jahren, warum auch immer, kaputt geht, ersetzt Amazon es. Man bekommt 1 Jahr Amazon Freetime dazu, damit hat jedes Kind ein eigenes Profil, in dem die Eltern vorgeben können, wann und wie lange Spiele, Bücher und Videos benutzt werden können. Man kann auch normale Amazon-Erwachsenenprofile anlegen und es so nutzen, man kann die Altersstufe vorgeben, dann bekommt das Kind nur die Inhalte zu sehen, die Amazon als altersgerecht einstuft. In Freetime enthalten sind mehrere tausend Apps, Bücher und Filme, mein größter Kritikpunkt dazu ist, dass die Kinder aus dem Angebot für ihre Altersstufe erstmal alles nutzen dürfen. Man kann zwar Inhalte blacklisten, mir wäre es allerdings lieber, wenn man andersherum eine Whitelist anlegen könnte, mit dem was die Kinder nutzen dürfen.
      Was unsere Kinder erstaunlich gut akzeptieren ist die Zeitfreigabe. Wir haben es so eingestellt, dass sie 15 Minuten am Tag Videos kucken dürfen, 15 Minuten spielen und 1 Stunde Bücher lesen. Wenn die Zeit abgelaufen ist, kommt eine Meldung, dass sie was anderes machen sollen, weil die Zeit für heute rum ist. Da gibt’s kein Genörgel, kein Geheule, das akzeptieren sie ohne Widerworte. Ok, bisschen spooky, sie lernen einer Maschine blind zu gehorchen… :-).
      Vor Weihnachten gab’s die Dinger mit 32GB für ca. 80 Euro, den Preis sind sie auf jeden Fall wert.

  2. @Chris

    Also ich kann hier nur für mich sprechen, ja ich finde es gut. Es ist stabil, verkraftet auch ein runter fallen ohne Probleme, OK wenn es mit dem Bildschirm auf was spitzes fällt war es dies für das Display. Aber ansonsten schön robust. Dank der Plastikhülle. Die Einstellungen bzw. Sperrungen sind auch gut durchdacht.

    Oh Manno, nichts mit Echo durchgesickert 🙁 Dann wird es auch nichts, da ja die Info meistens sehr zuverlässig sind.

  3. Ich kann zumindest das Fire 7 absolut nicht empfehlen. Die Verwendung ist einfach ein grauenhaft. Ich hab es jetzt seit 08/2017 (da gab es auch mal ein Angebot) und egal was ich mache, die Bedienung ist einfach extrem langsam. Teilweise kann man zuschauen wie sich die Sachen auf dem Bildschirm aufbauen.

    Zudem ist die erzwungene Amazon Oberfläche nicht gerade schön bzw. viel zu aufgebläht (Lauter Sachen die man nicht deaktivieren oder anpassen kann). Wenn man es zumindest auf Stock Android umstellen könnte wäre es vielleicht etwas besser, aber je nach Firmware Version geht da aktuell absolut nichts mehr.

    Ich verwende das Tablet als Musik Speicher für Prime Music im Auto und selbst hier ist es „zum kotzen“. Irgendwo in den Untiefen des Systems existiert noch ein anderer Music Player der fast jedes mal automatisch gestartet wird, wenn die Bluetooth Verbindung wiederhergestellt wird, statt der Prime Music App. Der „zweite“ Player lässt sich zwar beenden, aber leider nicht komplett deaktivieren in den Einstellungen.

    Ich bin nah dran das Tablet wieder zu verkaufen und mir irgend ein Stock Android Smartphone unter 100€ zu kaufen, was dann vermutlich flüssiger läuft.

    OK, der Preis ist unschlagbar billig für ein Tablet, aber irgendwo gibt es auch Grenzen, wo es selbst das nicht mehr wert ist.

  4. Eine allgemeine Frage zu Amazon:
    Bei mir werden seit einigen Tagen Preisänderungen im Warenkorb/Merkliste nicht mehr angezeigt. Vorher hatte man einen entsprechenden Hinweis, dass sich bei einem Produkt von auf geändert hat. Diesen Hinweis bekomme ich nun nicht mehr, obwohl sich Preise in der Merkliste geändert haben.
    Finde dazu leider keine Info zu einer Änderung seitens Amazon. Kann das jemand bestätigen?

  5. Hat jemand von euch begründete Prognosen wann ein neuer FireTV Stick kommt? Der aktuelle ist mir bei manchen Apps arg langsam..

  6. Bei http://www.MyDealz.de wurde erwähnt, dass auch der Spot zu Ostern reduziert werden soll. Angeblich auf 99 €.

  7. @Kirdan
    Wenn das Tablet auf das Display fällt, greift doch die Amazon „Sorglos-Garantie“, zumindest während der ersten 2 Jahre.

  8. Ich warte seit geraumer Zeit auf den DOT für 35€.

    Eine Zeit lang war er gefühlt ständig für den Preis zu haben, seitdem ich ihn suche dummerweise nicht mehr.

  9. apropo kids edition:

    ..Kinder zwischen 3 und 12 Jahren verantwortungsvoll Lern-Apps,
    eBooks Spiele und Videos erleben und in einem geschützten Umfeld die Medienwelt entdecken

    Dier idee ist sehr gut.
    Die Umsetzung aber problematisch – fehlerhaft – kritikwuerdig
    – wie kann es sein dass das Kind ohne meine Autorisierung
    mehrfach apps downloaden und installieren kann (Kosten > 100 Euro).
    Das Tablet selbst kostet ja < 100 Euro…

  10. Das kann eigentlich nur sein, wenn Dein Kind die PIN für den Eltern-Account hat.

  11. @joerg
    Also innerhalb der Freetime Apps (welche für die jeweilige Alterklassifizierung freigegeben sind) kann das Kind selbst installieren. Aber in den „normalen“ Amazon Store bzw. Playstore kommt das Kind nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.