Vollautomatisches und kostenloses Vollbackup für Windows 7

Es ist noch gar nicht lange her, da frug ich euch, ob man Acronis True Image überhaupt brauchen würde und stellte euch das mitgelieferte Tool von Microsoft selber vor: die Möglichkeit ein Systemabbild im VHD-Format zu erstellen. Dieses kann man dann im Notfall ganz einfach via Windows 7 Notfall-CD wieder einspielen. Also, wer auf Klicki Bunti steht, der kann seine Platte immer schön von Hand vollsichern (dann einfach den verlinkten Beitrag lesen). Wer allerdings den Hang zu automatisierten Abläufen hat, der sollte meine Tipps beherzigen.

2009-10-11_235116

Ihr seht im Screenshot das fiese Fenster der Kommandozeile. Für mich auch heute noch eine wichtige Schaltzentrale um automatisierte Arbeitsabläufe auszuführen.

Also, wie bereits erwähnt: man kann den ganzen Kram automatisieren. Alles was ich in dem „Braucht man Acronis„-Beitrag schrieb lässt sich mit einem Doppelklick erledigen. Man muss nur einmal den Arbeitsablauf erstellen. Mittelpunkt dieser Aktion ist das uralte Microsoft-Tool wbadmin. Standardmäßig an Board.

Wir erstellen uns einfach eine Textdatei mit folgendem Inhalt:

wbadmin start backup -allcritical -backuptarget:d: -vsscopy -quiet und speichern diese als Batch (Endung .bat).

Ich klamüsere euch das mal eben locker auf: wbadmin ruft das Programm als solches auf. Dieses wird mit dem Parameter -allcritical aufgerufen. Das heisst, alle zum Booten nötigen Partitionen werden gesichert. Das beinhaltet dann die eventuell vorhandene unsichtbare 100 Megabyte-Partition von Windows 7 und eben das Laufwerk, auf dem Windows schlummert. Typischerweise C:.

2009-10-12_000931

Der Parameter -backuptarget gibt den Pfad zum Sicherungsordner an. An diesem wird der Ordner WindowsImageBackup erstellt. In diesem befinden sich dann hinterher die VHDs nebst einigen XML-Dateien. -vsscopy besagt, dass die Möglichkeit der Volumenschattenkopie genutzt wird. und -quiet wird aufgerufen, damit ihr die Erstellung des Backups nicht noch bestätigen müsst.

Die Batch könnt ihr natürlich von Hand ausführen oder auch in den Aufgabenplaner hauen. Es werden nicht immer neue VHDs erstellt, die vorhandenen werden lediglich erneuert. Wer mehr Möglichkeiten benötigt, der sollte einfach mal blank wbadmin in die Kommandozeile hauen: dann bekommt ihr eine Liste der möglichen Parameter.

So, abschließend Antworten auf die Fragen, die eh kommen: Kann ich Daten aus einem Image (VHD) holen? Ja, die lassen sich ganz einfach mounten. Wie stelle ich ein Backup wieder her? Bei normaler Installation einfach von der Windows 7 Notfall-CD booten und reparieren wählen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

86 Kommentare

  1. Schon erstaunlich was Windows 7 alles schon mitbringt. Ein weiterer Pluspunkt für MS.

  2. Das gibt es schon länger 🙂

  3. Guter Tipp. Habe gleich eine Backup gefahren. Kann man das Tool jetzt nicht auch in eine portable exe-Datei packen, in der man dann noch seinen Speicherort eingeben kann?

  4. Für eine Zeile Code nimmste ne Batch 😉

  5. ich würde gerne nur c:\ also quasi windows sichern wollen… habe aber 2 partitionen (c und d) nun sagt mir die batch, dass das net geht.

    „Der Sicherungsspeicherort ist ungültig. Ein in die Sicherung einbezogenes Volume kann nicht als Speicherort verwendet werden.“

  6. Logo – Selbstsicherung nur auf ne andere Platte 😉

  7. Hm, habe mich noch nicht wirklich mit dem Thema beschäftigt, aber sehe ich das richtig, dass man via Windows 7 (Notfall) CD wieder an die Daten eines VHD kommt? Und kann man das womöglich als Image für die Wiederherstellung verwenden? Wenn ja, wäre ja das neue SysInternal-Tool „disk2vhd“ die ultimative Backup-Lösung, oder?

  8. Siehst Du richtig Tom, z.b. Neuinstall, Image machen, dieses kannste jederzeit zurückspielen. Wie mit Acronis eben.

  9. Na ja, stimmt schon. Es ist natürlich wirklich nur eine Datei. Aber wäre es dann auch möglich, dass man das in eine Batch-Datei packt und trotzdem nach dem Speicherort gefragt wird?
    Kenne mich da leider nicht so richtig mit der Materie aus.

  10. Mich würde auch interessieren, wie man Laufwerk D: aus der Sicherung heraus lassen kann. Ich habe die Programme (fast) alle auf D: installiert und möchte einfach nur ein Backup von C: machen. Ich bekomme aber die selbe Meldung wie Marko. Dieses Problem habe ich auch mit der grafischen Sicherung bei Windows 7. Er will immer die Partition D: mit sichern. Ich aber nicht 😉 Noch jemand eine Idee? Ansonsten bleibe ich bei Acronis True Image…

  11. Wie gesagt: Wenn das mit dem VHD zurücksichern so klappt, wie Bene schreibt, dann würde ich persönlich „disk2vhd“ von SysInternals/Microsoft nehmen! Aber ich sehe gerade, dass es da wohl keine Befehlszeilenargumente gibt, i.e. man das Tool also nicht komplett automatisiert laufen lassen kann (wundert mich sehr bei SysInternals!) -aber vielleicht kommt da noch was?! Bei dem Teil kann man nämlich aussuchen, welche Partition man sichern will -und portabel ist es ja auch 🙂

  12. Aus der VHD mounten geht aber erst ab Home Premium ( Siehe http://wintotal.de/Artikel/win7faq/win7faq.php )

  13. Aussuchen welche Partition man sichern will klappt auch per Batch, nimmt man halt nicht -allcritical sondern -include, also z.b. –include:c:,d: etc. http://technet.microsoft.com/en-us/library/cc754015%28WS.10%29.aspx

  14. @Knut: wer bitte hat weniger als Home Premium?

  15. @Stardust: Evtl. jemand der „7“ zu einem neuen Gerät mit dazu bekommt.

  16. @Tom wie kann man denn die die einzelne VHD Datei die man danach hat zum zurück spielen benutzen? Kann man das mittels des Win7 Backup Tool einlesen? Oder wurde das schon geklärt und ich versteh es gerade noch nicht? 😀

  17. Also ich benutze seit eh und je für Vollbackups die LiveCD CloneZilla. OpenSource und gut, nur für Anfänger bestimmt schwierig zu bedienen…

  18. mir gefällt dieses Disk2vhd eig gut aber noch nich probiert^^

    nehmen wir mal an ich hab nun son VHD-image. wie stelle ich das wieder her also wie überschreib ich mein C: ?

  19. @Bene:

    danke, für den tipp (-inlcude) brauch ich, genau so kann ich fein mein c: sichern und muss nicht die 200GB von lw d: mitsichern =)

    @caschy: schon klar, dass man keine sicherung dort ablegen kann wo sie selbst gesichert wird =) Mir fehlte halt nur das Ausklammern einer Partition. Aber: seehr guter Tipp mit der batch, danke!! =)

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.