Volks- und Raiffeisenbanken setzen auf Mastercard statt Girocard für Apple Pay

Apple Pay ist bei den Volks- und Raiffeisenbanken gestartet. Zahlreiche Kunden haben also die Möglichkeit über Apple Pay zu bezahlen, beispielsweise kontaktlos über das iPhone oder die Apple Watch. Doch nicht bei allen Kunden herrscht eitel Sonnenschein. Die Girocard scheint auch bei den Volks- und Raiffeisenbanken nicht wirklich ein Thema zu sein. Derzeit werden keine Gespräche zur Einführung der Girocard für Apple Pay geführt, so heißt es.

Debitkarte: Belastet direkt das Konto des Inhabers.

Kreditkarte: Beim Kunden wird monatlich der Gesamtbetrag vom Kunden abgebucht, kosten oftmals Gebühr. Bei Kreditkarten zahlt erst mal der Kreditkartenherausgeber, weswegen sie bei vielen Angeboten, wie Hotels, Pflicht sind.

Dies bedeutet auch, dass die VR-BankCard Plus „raus“ ist – denn diese ist ja eine Girocard. Die Volks- und Raiffeisenbanken haben aber eine Empfehlung für Kunden. Für die Nutzung von Apple Pay ist eine Kreditkarte von VISA oder Mastercard bzw. eine virtuelle Mastercard Debit Voraussetzung, diese kann in der VR-BankingApp vom Kunden beantragt werden.

Immerhin: die virtuelle Mastercard Debit kostet nichts. Zu bedenken ist dabei: teilweise brauchen die einzelnen Volksbanken noch etwas Zeit für den Rollout. Da darf man nun genauer hinschauen, wie es mit der Girocard weitergeht. Die Sparkassen hatten ja als Ziel ausgegeben, die Girocard für Apple Pay anzubieten. Ob dies noch was wird – oder ob die Sparkassen nun auch den Weg einschlagen, auf Mastercard Debit statt Girocard zu setzen? Wir bleiben am Ball.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

51 Kommentare

  1. Wenn jeder kostenlos eine Debit Mastercard bekommt, ist doch die Girocard obsolet. Wären in dem Fall nur unnötige Kosten.

    • Aussendienst says:

      Wenn ich es richtig verstehe, ist Girocard ein rein deutsches Bezahlsystem, während MasterCard weltweit vertreten ist. Gut, die Girocard (kennen wir Alle ja eher als „EC-Karte“) ist in Deutschland unheimlich weit verbreitet. Die Frage ist, ob ein nationales Bezahlsystem wirklich Sinn macht.

      • Ja, girocard macht Sinn.
        1. derzeit noch deutlich mehr als Akzeptanz stellen in Deutschland als MM/Visa.
        2. die Kosten für Händler sind bei Girocard teilweise deutlich niedriger als bei MM/Visa
        3. sich komplett von amerikanischen Firmen abhängig machen, ist nie besonders erstrebenswert.

        • zu 1. stimmt, aber die reinen girocard Akzeptanzstellen nehmen deutlich ab.
          zu 2. Das gilt für eine Debit Mastercard oder Debit VISA nur bedingt, die Interchange fee ist in der EU auf 0.2% gedeckelt. Creditcards liegen bei 0.3%.
          zu 3. Nunja, wenn jedes Land sein eigenes Süppchen kocht (girocard) oder eine schlechte Lösung zu spät im Markt platziert (paydirekt), übernehmen halt non-EU Unternehmen… Ich werd deswegen nicht auf eine unbequeme Lösung setzen…

          • Korrekt.
            Ich bin mir der potentiellen Gefahr zwar durchaus auch bewusst, wenn man sich in dem Bereich teilweise von amerikanischen Unternehmen abhängig macht, aber das macht die Insel Lösung girocard mit ihren Nachteilen und starken Einschränkungen, besonders im internationalen Einsatz, auch nicht besser.

          • zu 2.
            Wie du siehst ist alleien diese Gebühr 50% höher bei MM/Visa Kreditkarten. Dazu kommen ja noch weitere Gebühren, so dass am Ende zb 0,5% bei Girocard raus kommt und 0,8% bei MM/Visa. Es gibt aber auch Abnieter die 1% und 2,5% nehmen.
            zu 3.
            Naja, bald sollen ja alle Nachteile der Girocard beseitigt sein, der Volksbank dauert das aber wohl zu lange.

        • Zu Punkt 3… Abhängigkeit von den amerikanischen Unternehmen.
          Keine Sorge, das wird nicht lang so sein. Die Unternehmen aus Asien stehen schon in den Startlöchern. AliPay ganz vorn mit dabei und dann gibt es noch Line Pay sowie WeChat… In Indien wird neben GPay auch eine weitere interessante Lösung verwendet. Übrigens alles sehr einfach und voll Digital. Jeder hat einen QR Code und kann damit eine Zahlung empfangen. Selbst wenn der Kleine Verkaufsstand auf der Straße keinen Stromanschluss hat und der Händler sich kein Smartphone leisten kann. Seine Umsätze kommen bei ihm an. 😉

  2. Naja, diese Meldung kam vom Twitterkanal des BVR. Ob das wirklich so stimmt und Bestand hat, bleibt abzuwarten. Bei Apple Pay gab es schließlich auch ein hin und her (ebenfalls auf derem Kanal).

    Die Sparkassen bereiten jedenfalls die Girocard vor, im Sommer will man es schaffen. Wäre schon kurios, wenn die VR-Banken, die ja stets für die deutsche Insellösung getrommelt haben, dann nicht dabei sind. Das erwarte ich eher bei den ganzen Direktbanken, deren Kontomodell um die KK herum gestrickt ist.

    • Und Zack hast du dann Chaos bei der Apple Pay Akzeptanz. Das ist dort leider echt unglücklich gelöst. Denn das Terminal muss leider auch immer das System dahinter schlucken. Siehe Amex. Laden akzeptiert Apple Pay aber keine Amex. Zahlung haut nicht nicht mit Fehlermeldung wie Karte nicht lesbar.

      • Diese „Apple Pay Akzeptanz“ war schon immer bekloppt, es gibt schlicht keine Apple Pay Akzeptanz in Deutschland bzw Europa. Alles nur Marketing, aber das versteht eine Laie nicht auf Anhieb. In den USA ist es was anderes, da schließt jede Kette mit Apple einen Vertrag, also selbst wenn die Mastercard akzeptieren, muss teilweise noch ein Apple Pay Vertrag mit dem Laden geschlossen werden. Da haben wir es in Europa wesentlich besser, auch weil wir eine höhere Verbreitung von NFC-fähigen Terminals haben.

    • Die Lösung der Sparkasse ist das CoBranding der Debit MasterCard auf der Girocard und schon kann man behaupten die Girocard kann jetzt bei Apple Pay verwendet werden.

  3. Kann denn hier schon jemand die digitale Mastercard Debit in der Apple App beantragen? Meine App wurde zwar aktualisiert, aber ich finde keinerlei Informationen dazu..

    • Hier empfehle ich, den Artikel nochmals zu lesen. Ggf. etwas genauer.

      • Na schon klar, dass das noch etwas dauern soll.. So wie ich das aber bisher auf Twitter verstanden habe, ist es eher als Alternative zur eigenen Kreditkarte gedacht.. Viele, die nämlich noch keine Karte drin haben, werden automatisch zum Beantragungs-Prozess geleitet.. Da ich aber eine Kreditkarte angezeigt bekomme, sehe ich da nichts von einer „automatischen Beantragung“..

    • Bei mir taucht da in der App auch noch nichts auf. Ich denke, dass das noch dauern wird.

  4. Ich schätze die girocard ist raus. VR setzt auf virtuelle Mastercard Debit. Sparkasse will Co-Badging mit girocard und ebenfalls einer Mastercard Debit.

    • Aussendienst says:

      Die Nutzerbasis von Girocard scheint aber noch sehr hoch zu sein. Allerdings fraglich, wie lange noch.
      Nächster Punkt sind die Läden, die bisher gar keine Kartenzahlung ermöglich. Ich sag’s mal ganz deutlich: da, wo ich mir morgens meinen Kaffee vor dem Bürotag hole, IST entweder Kartenzahlung in Kürze möglich, oder von mir gibt’s kein Geld mehr.

      • Die Händler statten ihre Geschäften gerade im Rekordtempo mit Terminals aus. Man hat jetzt ja auch ein gutes Druckmittel als Kunde… Corona. 8 von 10 Bäckern sind in meinem Umfeld jetzt schon mit Kartenzahlung ausgestattet.

  5. Wolfgang D. says:

    Hab ja bei Android über die beiden VR Apps die Möglichkeit zur digitalen Girocard. Ist zwar nicht in GPay integriert, aber lässt sich auch als Standardzahlungsmittel nutzen. Vielleicht kommt die virtuelle Kreditkarte ja auch hier bald. Wenigstens hat sich Apple wieder neue Kunden erschlossen, die brauchen unsere Provison doch dringend.

    • Hat Google überhaupt Bock auf Gpay? Durch Paypal hatten die ja eine potentielle riesige Userbase. Aber der typische Nutzer weis nichts davon. Banken Partner kommen auch kaum nach.

      • Alles was über Umwege und nicht direkt die Bank geht, ist nix für die breite Masse. Also ich nutze Apple Pay seit 4 Jahren über Umwege, das hat meine Freunde null interessiert. Jetzt, wo deren Banken das auch anbieten, darf ich denen das auch einrichten.

  6. Für mich ist das alles noch ganz neu *schäm* 🙂 Meine Mastercard seh ich jetzt im iPhone und auf der Apple Watch. Braucht man da noch eine Geheimzahl der Mastercard bei manchen Zahlungen? Ich muss mir erstmal einen Laden suchen ohne Schlange, wo ich das mal in Ruhe testen kann 😀

  7. Naja gut, solange die Girocard nicht online-fähig ist, ergibt die Apple Pay Integration nur begrenzt Sinn.
    Außer sie wollen jedem zweiten Kunden erklären, dass sie die girocard nicht für Apple Pay Online oder im Ausland benutzen können.

    • Also wenn man online mit Apple Pay einkauft, dann spielt die Karte dahinter keine Rolle. Also würde es auch gehen, wenn die Girocard dabei wäre. Allerdings kann man damit rechnen, dass die Girocard all die Features der Mastercard/Visa auf einmal erhält, wenn es denn soweit ist.
      Dass die Nutzer darauf achten müssen, dass in Geschäften es nicht ausreicht, wenn dort Apple Pay steht, sondern die Akzeptanz der hinterlegten Karte wichtig ist und somit bei der Girocard im Ausland nichts geht, ist ein generelles Problem. Das hat man ähnlich auch bei American Express, was in Deutschland oft nicht geht.

  8. Der mit dem Aluhut says:

    Die Girocard sollte endlich abgeschafft werden. In vielen anderen Ländern gibt es zum Konto eine VISA Debit-Card. Das ist international die einzig richtige Entscheidung.

    • Am besten finde ich die neuen Karten der Sparkassen mit Girocard und Mastercard Debit als Co-Badge. So kann man alle Vorteile nutzen, in Deutschland die hohe Akzeptanz der Girocard und mit Ausland die flächendeckende Akzeptanz der Mastercard.

    • Das die Girocard abgeschafft werden sollte stimme ich dir grundsätzlich schon zu, allerdings dann aber mit europäischer Alternative und nicht nur mit amerikanischen Unternehmen. Außerdem sind die Gebühren der Girocard für Händler immernoch viel geringer als bei MasterCard oder Visa egal ob Kredit oder Debit.

  9. Also doch wieder abwarten und Tee trinken. Fragt sich nur wieviel Zeit meine Volksbank für den Rollout braucht. In meiner App habe ich noch keine Möglichkeit diese virtuelle Karte zu bestellen…Jemand von euch?

  10. Bin ich froh das ich mit diesem ganze Pay hier und da Kram nix am Hut hab – alles viel zu undurchsichtig und Halsabschneiderei. Nur Bares ist wahres!

  11. Wartet nicht auf die kostenlose Apple Pay Mastercard Debitcard!
    Sie ist eine Karte mit beschnittenen Funktionen, die Apple von den Genossenschaftsbanken als Bedingung bei der Einführung von Apple Pay verlangt hat.
    Sie ist nur als NFC-Karte und online nur in Shops mit Apple Pay-Bezahlverfahren nutzbar. Sie hat keine Kartennummer und kann in den meisten Online-Shops daher nicht genutzt werden. Sie hat übrigens nur ein Standardlimit von 500 EUR pro Monat. Damit kommt man nicht weit. Daher werden die Geno-Banken diese Karte nicht aktiv anbieten und den Kunden nicht empfehlen.
    Die Girocard lässt sich hinterlegen, soweit man für das TAN-Verfahren SecureGo freigeschaltet ist (Bedingung aus der EU-Richtlinie PSD2) Da sie mit V-Pay oder Maestro verknüpft ist, ist die weltweite Akzeptanz höher als bei den meisten Kreditkarten. Zudem sind die Gebühren – insbesondere – für die Händler deutlich günstiger.

    • Ja, es ist eine reine virtuelle Debitkarte und nur für Apple Pay gedacht und kein Ersatz für die Girocard (die man ja sowieso hat) oder Kreditkarte. Wer eine „richtige“ Mastercard/Visa Kreditkarte haben möchte, muss halt weiterhin mind 30€ Jahresgebühr bezahlen, diese ist dann aber auch Apple Pay-fähig. So wie es aussieht, werden die Volksbanken aber keine alternative Debitkarte als die Mastercard Debit anbieten (das ist ja Thema dieses Beitrags), warum sollte man die also nicht nutzen, wenn man keine Kreditkarte nutzen/bezahlen möchte?

    • Hi Boms, habe Girocard u SecureGo, aber wie hinterlege ich das in ApplePay?!? Danke für eine Erleuchtung 🙂

  12. Hauptsache Apple ! Dann ist ja die Welt wieder in Ordnung.

    • wolfenheimer says:

      Naja scheint halt gut zu sein, mir würde für kontaktloses zahlen eigentlich die Girocard reichen. Aber nachdem man dann trotzdem immer regelmäßig die Pin (jedes fünfte mal oder immer über 50 Eur) eingeben muss können die sich die Banken diese „Lösung“ sonst wo hin….

  13. Die Sparkasse plant eine absolute verrenkung mit einem Mastercard-Co-Badge.
    Siehe hier: https://www.it-finanzmagazin.de/girocard-mit-co-badge-mastercard-was-die-neue-sparkassen-card-kann-und-wann-sie-kommt-103631/

    Das sind wieder unnötige Verrenkungen….

  14. meine bank meinte, die virtuelle mastercard bekommt man nur wenn man auch ein echte kk bei der raiffeisen hat. kann das sein?

  15. ich habe die virtuelle Mastercard Debit kostenlos innerhalb von wenigen Minuten beantragt (alles über die VR App, keine Unterschrift oder sonst. gedruckten Formulare !!!!) und im Wallet installiert. Das auch noch kostenlos. Funktioniert super gut mit Apple Watch.
    Ich muss schon sagen, damit ist die Volksbank 10000 mal besser als jede Sparkasse (hier muss man echt eine Kreditkarte für 2,5€/Monat per Post beantragen, lachhaft !)
    Das Warten hat sich gelohnt

    • Kannst du uns mitteilen, wo du das in der App gefunden hast? Direkt unter dem Menüpunkt „Apple Pay“? Bei mir wird dort weiterhin nur meine VISA Kreditkarte angezeigt 🙁

    • mir sagte man bei meiner raiffeisenbank, wenn man die kostnelose mc debit virtuell nutzen will braucht man trotzdem ne kreditkarte….. stimmt aber denk ich nicht oder?

      • also originalzitat aus email:

        eine virtuelle MasterCard ist bei uns nur möglich, wenn du auch eine echte besitzt.
        Die Voraussetzung für ApplePay ist bei uns in jedem Fall eine Kreditkarte.

    • carsten urban says:

      Hallo Mischa, bei welcher Volksbank bist Du denn? Ich bin bei der Berliner Volksbank, die kommen mit der virtuellen Mastercard Debit irgendwie nicht aus dem Quark.
      Viele Grüße, Carsten

Schreibe einen Kommentar zu Jogi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.