Vodafone veröffentlicht Nreal-Light-Brille für Augmented und Mixed Reality

Vodafone bringt bei uns eine neue Brille für Augmented und Mixed Reality auf den Markt: die Nreal Light. Sie wird jedoch erst ab Frühjahr 2021 in Deutschland zu haben sein. Die Brille sei laut Vodafone für den täglichen Gebrauch entworfen worden und könne sich via USB-C mit mobilen Endgeräten verbinden. Zur Nutzung unterwegs empfiehlt Vodafone da folgerichtig direkt einen 5G-Tarif.

Vodafone hat die AR-Brille aber nicht selbst entwickelt, sie stammt vom gleichnamigen Hersteller Nreal. Leider ist die Nreal Light aber nur zu Android-Geräten kompatibel. Als Anwendungsmöglichkeiten beschreibt man das Surfen im Internet, das Ansehen von Videos, Zocken von AAA-Games oder den Austausch in sozialen Netzwerken. Bis zu drei Apps können gleichzeitig aktiv genutzt werden. Viele Audio-Streaming-Anwendungen seien ebenfalls mit Nreal Light kompatibel.

Auch hochwertigen Sound verspricht man da vollmundig. Fotos lassen sich an der Brille ebenfalls in einer AR-Galerie betrachten. Man geht sogar so weit, von einem mobilen Büro zu sprechen: Die Nreal Light lasse sich in Kombination mit kompatiblen Bluetooth-Tastaturen und Anwendungen wie Microsoft Office Mobile (Word, Excel, PowerPoint, Outlook, OneNote) sowie Basisanwendungen wie Google Mail und Adobe Acrobat Reader verwenden. Weitere Anwendungen wollen Nreal und Vodafone noch in Kooperation vorstellen.

 

Zu den in der Mache befindlichen Anwendungen gehören Sport-Apps, Multi-Player-Spiele, Navigation und Reiseführer, Fitnesstraining, Innendesign und interaktive Bildung. Außerdem bastele man laut Vodafone auch an speziellen AR- und MR-Anwendungen für Unternehmen. Diese reichen von Konferenzgesprächen bis hin zur Remote-Zusammenarbeit bei Design-, Konstruktions-, Fertigungs- und Montageprozessen. Klingt ja an sich alles erst einmal gar nicht so verkehrt. Da müsste man die Brille aber natürlich erst einmal genauer antesten und vielleicht auch mehr zu den technischen Einzelheiten erfahren – da ist selbst die Herstellerseite eher sparsam.

Auch den Preis verschweigt Vodafone. Als Hinweis von mir: In Japan kostet die Nreal Light umgerechnet ca. 550 Euro.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Wenn ich eine Firma benennen müsste, die so eine neue Produktkategorie nicht erfolgreich an den Markt bringen kann, dann wäre das Vodafone.
    Da würde ich jede Wette machen, dass das Produkt spätestens im Sommer aus dem Angebot verschwunden ist.

  2. Die Internetseite gibt echt fast kaum Details preis und wo der grosse Akku Drin sein soll bzw Laufzeit, Bedienung?

  3. Denjenigen, die mehr über die Brille erfahren wollen, empfehle ich das Review auf Mixed.de
    https://mixed.de/nreal-ar-brille-preview-augmented-reality/

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.