Vodafone verliert Kunden in den Bereichen TV und Festnetz

Das Unternehmen Vodafone hat seine Quartalszahlen veröffentlicht. Gesamt betrachtet hat man ein Minus hingelegt, dennoch kommt der komplette Service-Umsatz auf 2,86 Mrd. Euro. Hinzugewinnen konnte Vodafone im Mobilfunk – +0,8 Prozent mehr Umsatz nennt man da. Die Zahl der Vertragskunden wächst um 6.000 Teilnehmer. Mit 2,8 Millionen wächst auch die Zahl der SIM-Karten im Vodafone-Netz auf über 67,5 Millionen.

Anders sieht es beim Umsatz im Festnetz aus, da hat man 1,6 % verloren. Bei den Festnetz-Breitbandkunden gib t man 10,772 Millionen an, da hat man verloren im Vergleich. Schaut man sich die TV-Kunden an, dann sieht man auch dort, dass Vodafone Kunden verloren hat – da kommt man aber weiterhin auf eine Anzahl von über 13 Millionen, man baut allerdings im Quartalsvergleich ab.

Muss man mal schauen, wie sich das entwickelt. Gerade im TV-Streaming gibt’s viele Anbieter – und auch solche, die gute Angebote in petto haben, auch ohne dass man Kunde ihrer Services sein muss, MagentaTV oder waipu sind da sicherlich zu erwähnen. Doch auch die müssen irgendwann mal Geld einspielen und nicht nur auf den Ausbau der Nuztzerbasis achten.

BURNHARD Pizzaofen Outdoor Nero - inkl. Pizzaschieber und Pizzastein –...
  • DEIN PIZZAOFEN FÜR ZUHAUSE – Entzünde Kohle, Holzscheite, Briketts oder Pellets und los geht’s: Innerhalb von 10 Minuten heizt Nero...
  • KNUSPRIGER GENUSS – Der Pizzastein aus Cordierit nimmt die Wärme nicht nur schnell auf, er speichert sie auch lange und verteilt sie...

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

47 Kommentare

  1. Wurstbrot says:

    Bei den TV Kunden wird sich das sicher noch beschleunigen. Spätestens wenn das Ende des Nebenkostenprivilegs kommt.
    Letztlich ist TV über Kabel zu teuer für zu schlechte Leistung. Wenn ich könnte würde ich zu SAT wechseln.

    Spätestens Mitte 2024 werde ich mir das auch noch mal neu überlegen.

    • Hab auch dieses Jahr gekündigt.

      • Habe bei unserem Eigenheim auch viel zu lange gewartet und vor zwei Jahren gekündigt. Funktioniert übrigens immer noch, ist aber egal, wir nutzen Waipu alleine GEO HD und Restart ist das Geld wert.

        • Nur fürs Fernsehen hätte ich auch kein Kabelanschluss da unnötig, aber der Gigabit Internetanschluss bei Vodafone ist günstiger als 250 MBit Leitung der Telekom, solange das so bleibt und stabil funktioniert bleibt der Anschluss bei Vodafone auch bestehen.

    • Interessant, das habe ich gar nicht mitbekommen. Also könnte ich dann theoretisch den Kabelanschluss kündigen, TV über Sat und das Kabel Internet ohne Kabelanschluss weiterbetreiben?

      • Ja das ist möglich.

        • Ein paar Hürden gibt es ja dann doch noch wie zum Beispiel Bestandsschutz, Neubauten und so weiter. Oder bin ich da falsch informiert?

      • Genauso habe ich das auch. Nur Kabel Internet und TV kommt vom „Himmel“.

      • Wurstbrot says:

        Technisch wäre das (auch jetzt) möglich über die selbe Hausverkabelung Kabel Internet bis 862Mhz und SAT ZF 950–2150Mhz zu verteilen.

        Ob Vodafone das allerdings zulässt das es Preislich attraktiv wird da habe ich meine Zweifel.

        Bisher hast du ja den Kabelanschluss mit TV entweder als TV Connect (Einzelprodukt) oder in den Nebenkosten und das Internet Produkt oben drauf. Ohne das entsprechende Basisprodukt ist Internet über Kabel nicht möglich.

        Freiwillig werden sie auf die Grundkosten eher nicht verzichten. Aber wer weiß ob 2024 Kabel Internet überhaupt noch interessant ist.

        • Wenn das wegfällt muss Vodafone mit allen einzelverträge abschließen. Ich werde das nicht machen. Bin mit MagentaTV gut versorgt. Internet via VDSL und bald hoffentlich noch zusätzlich Glasfaser. Da kann man sich Kabel wirklich sparen…

        • Ich hoffe ich habe dich nicht falsch verstanden, aber Kabel-Internet ohne TV habe ich bei Vodafone (vorher Kabel Deutschland) seit ca. 2010.

          • ich seit 2014 oder so, vorher ging es bei mir tatsächlich noch nicht, aber es geht schon ziemlich lange und nicht erst seit gestern.

        • Wir haben nur Internet ohne Kabel (Einzelanschluß im Eigenheim) Kabel TV (21€ im Monat) ist schon länger gekündigt. Zusätzlich drei Nummern (kostet 5€ extra) eine für privat, eine für Home Office, und dann noch VOIP über Sipgate mit EU Flat (fest, mobil) für 15€ im Monat. Vodafone kriegt „nur“ 55€ für Gigabit und das auf dem Land 🙂

        • Wenn die Telekom Mail wettbewerbsfähige Anschlüsse und Preise anbieten würde, wäre Vodafone auch bei uns ganz schnell weg.

    • Ein Kommentar says:

      Wie das ganze technisch gelöst wird, ist noch gar nicht klar. An der „Antennenbuchse“ liegt das unverschlüsselte TV Signal erstmal an. Da kann man im Gegensatz zum Internet mit Router wenig gegen tun. Bleibt nur, nicht-Kunden am Koaxkabel komplett abzuklemmen, was Personalintensiv ist oder Aufgrund der Verkabelung mit Durchgangsdosen ggf. gar nicht möglich ist. Oder man verschlüsselt alles oder setzt komplett auf IPTV.
      In beiden Fällen wird man Kunden verlieren.

      • Man verliert die Kunden so oder so. GigaTV als OTT Dienst und alles Kapazitäten ins Internet!

      • Bei moderner Sternnetz-Verkabelung können sie es im Handumdrehen im Keller sperren. Etwas mehr Aufwand erfordert das Setzen einer bzw. mehrerer Sperrdosen, weil dafür natürlich Zugang zur Wohnung erforderlich ist.

        Angesichts der Tatsache, dass Vodafone für jeden Quatsch einen Techniker vorbeischickt, der dann als Alibi ein bisschen an der Dämpfung rumdreht und dann doch eingestehen muss, dass die Leitung einfach überbucht ist, traue ich denen auch zu, die Cableway-Jungs mal eben für zigtausende Sperrdosen ausschwärmen zu lassen.

  2. Aus meiner Sicht braucht man SAT oder das Kabel zum Fernsehen nicht mehr.
    Einfach über das WLAN und einem gebauchten Apple TV für 100€ über die Waipu TV App Fernsehen.
    Günstiger und keine Probleme mehr mit schlechtem Empfang oder ständiger Umsortierung der Sender.
    Dazu auch auf allen mobilen Endgeräten z.B. im Urlaub oder unterwegs nutzbar.
    So läuft das Ganze bei mir nun seit 2018 ohne Probleme und ich sehe darin nur Vorteile.

    • Wenn die SAT-Schüssel sauber ausgerichtet ist und der LNB was taugt, habe ich dauerhaft und störungsfreien Empfang. Mit Deiner Lösung bin ich abhängig von der Performance meines Internetproviders und von diversen Servern in der Nahrungskette. Abgesehen davon, dass (HD+ und sonstiges mal ausgenommen), der SAT-Empfang mich keinen Cent kostet. Wer also in der Lage ist, eine Schüssel zu nutzen, fährt damit garantiert besser, als mit internetbasiertem TV.

      • Naja, je nach Region in der man wohnt hat man bei der SAT Schüssel mit Regen oder Schnee Einschränkungen und ich schaue private Sender nicht. Vorspulen kann man soweit ich weiß aber auch mit einem Waipu.tv Abo und in der kostenlosen Variante kann man auch auf dem Apple TV den Stream pausieren.
        Das meiste was man aufnehmen würde gibt es auch in den Mediatheken Apps im Nachgang zum Stream, zum Beispiel ZDF und dann muss ich auch nichts Aufnehmen. Aber das ist wie gesagt meine Meinung bzw. beruht auf meiner Erfahrung der letzten 4 Jahre.
        Außerdem hat man nur eine Fernbedienung für das Apple TV im Einsatz mit der man alles macht (auch Smart Tv An- und Ausschalten) und der nicht vorhandene Receiver benötigt keinen Strom und macht auch keinen Lärm).

    • Naja, SAT TV ist schonmal grundsätzlich kostenlos. Natürlich nicht mehr, wenn man die privaten Sender in HD oder zusätzliche, verschlüsselte Anbieter schauen möchte.
      Auch kann ich lokal mit nem SAT Receiver problemlos auf lokaler Platte aufnehmen und die Werbung vorspulen! Das geht bei KEINEM Anbieter im Web (zumindest nicht bei Waipu und Zattoo).

    • Waipu TV kostet doch was monatlich, oder?

      • Gibt auch eine kostenlose Waipu.tv Variante mit der man halt nur schlechtere Qualität streamen kann. Meiner Meinung nach aber bei nicht zu häufiger Nutzung kein Problem.
        Wenn man dazu auf dem Apple TV auch noch die Apps YouTube, ZDF Mediathek, Amazon Prime Video, Netflix, Disney+ und andere Streaming Anbieter nutzt- verbringe ich zumindest nur unter 10% mit linearem Fernsehen.

    • Von extremen Starkregen wie er einmal alle 10 Jahre vorkommt abgesehen hatte ich noch nie eine Störung beim Sat Empfang.

      • Die meisten Menschen die Störungen beim SAT Empfang haben, haben ihre Schüssel nicht ordentlich ausgerichtet. Wenn man die wirklich so korrekt einstellt bis man das bestmögliche Signal hat, hat man eigtl auch keine Störungen, ausser es liegt Schnee auf der Schüssel.

    • Oder einen Amazon Fire TV Stick für neu 25€. Waipu ist da perfekt integriert.

  3. Bei dem Kundenservice wundert mich das nicht.

  4. Habe auch Festnetz und Mobilfunk gekündigt, nachdem mir bei den Verhandlungen hinsichtlich einer Vertragsverlängerung mal wieder falsche Preise genannt wurden und ich im Nachhinein mehr zahlen sollte. Das wäre denn das dritte Mal gewesen, dass so eine Nummer abgezogen wurde. Also bin ich jetzt mal weg.

  5. masterli77 says:

    Kenne welche, die Zahlen 15€ im Monat für Kabel bei Vodafone…. im Neubaublock. Die haben seit 27 Jahren jedes Jahr 180€ überwiesen. Habe denen so eine kleine Schüssel zum ans Fenster kleben geholt, die haben Glück mit der Ausrichtung, das passt alles. Jetzt freuen sie sich, das sie einmal 100€ investiert haben und das mit Glück die nächsten 10 Jahre.!

  6. Vodafone verbaut sich das extrem allein durch deren Firmenpolitik und die Art und Weise sie die Probleme lösen. Ich will schon fast behaupten das Vodafone weniger Erfahrung im Techniksegment hat als die Telekom und das ist für so einen Riesen ziemlich bitter. Aber immerhin kann man sich darauf ausruhen, das die 3 einzigen Netzbetreiber sich die Kunden hin und her schieben.

  7. Meine Erfahrung war mir 400 Mbit verkauft konnten nur 10 bis 30 Mbit je nach Tages Last liefern, dann hieß es ich sollte doch noch 2 weitere Haushalte überreden zu Kabel Internet zu wechseln dann würden sie die haustechnik erneuern, ich habe dann gefragt ob sie meinen Anwalt bezahlen wollen oder ob der Vertrag auf gehoben wird wegen nicht Erfüllung, dem haben sie dann zugestimmt und bin zur Telekom zurück.

  8. Das Kabel Fernsehen kostet 18,90 Euro im Monat
    und ich hatte das Kabel Fernsehen letzten Monat auch gekündigt !

    Was ist besser ?

    – Zattoo ~ 13,99 Euro

    oder

    – Waipu ~ 12,99 Euro

    Bekomme übrigends in den nächsten Wochen Glasfaser …

    • Für die 18,90€ kriegt man schon Netflix + Prime + Disney+ und wenn man Netflix mit jemanden teilt, dann auch noch Apple TV+ dazu.

      • Dadurch bekommt man trotzdem keine linearen TV Sender. Wenn die aber jemand haben möchte, ist das ja seine Sache. Mir persönlich gefällt die Zattoo App besser. Die Waipu TV APP finde ich zu träge und altbacken. Das Sortieren der Sender am FIRETV geht auch nicht wirklich, da muss man wieder die App benutzen. Waipu hat allerdings so eine Funktion, wo man am Handy Den stream nach oben schiebt und sicher dieser dann auf dem TV öffnet um dort weiter zu schauen.

        • MagentaTV Entertain

        • Sender sortieren mach ich nur auf dem iPad, geht in Sekunden und ist dann für all Endgeräte im Account gleich. Ich nutze Waipu und bin ziemlich zufrieden. Was nervt, wenn man Sendungen „zurückspult“ also von Anfang an ansieht, kann man zwar pausieren aber nicht vorspulen. Das wärs noch….

  9. Da mittlerweile an jeder Ecke Glasfaser ausgebaut wird, ist es ganz natürlich, dass Vodafone im Festnetz Kunden verliert. Glasfaser ist einfach die robustere Technik, wer mal ein paar Wochen oder Monate einen Rückkanalstörer im Kabelnetz erleben durfte, wird sofort wechseln.

  10. Man will ja normales Fernsehen
    und sich ab und zu mal einen richtig guten neuen Film ausleihen !

    Mein Nachbar hat das Kabel Fernsehen Internet und ist sehr unzufrieden,
    ich nutze erst 22 Jahre DSL läuft sehr stabil bis mittel September 2022 soll das Glasfaser kommen
    (liegt schon bis vor der Haustür).

    Bin gespannt ob Glasfaser sich bewährt,
    (das Vodafone Kabel Fernsehen Internet wollte ich auf jedenfall vermeiden)
    hatte schon viele Internetzugangstechniken wie Analog,ISDN bisher DSL zukünftig Glasfaser !

  11. Die TV Preise sind aber auch sportlich bei Vodafone (ehemals Kabel Deutschland). Bin gerade in ein 23 Jahre altes EFH gezogen. Inkl. HD (für 1 Fernseher) hätte ich dort 31 € zahlen müssen. Habe darauf verzichtet und bin jetzt bei O2 TV (gebrandete WaipuTV) gelandet. Für 4 zeitgleiche Streams (alle in HD) zahle ich dort nur 5€/Monat als O2 Kunde. Funktioniert super. Vorher hatte ich 20 Jahre Sat. Die Umrüstung im neuen Heim war mir zu umständlich.

  12. Unicable SAT-Anlage, VU+ Receiver evtl. noch Sky mit CI+ Modul, bzw. HD+ Karte und man kann im lokalem Netzwerk streamen wo man möchte, selbst wenn das Internet tot sein sollte.

  13. Bei jedem Anbieter gibt es Licht und Schatten. Hab da so meine Erfahrungen mit Telekom und auch 1&1 (Umzug DSL). Bin seit dem ich hier wohne und seit 2017 GigaTV nutze und den Cable MAX seit 2 Jahren vorher die 50iger echt zufrieden mit VF. Klar gab es da auch mal Störungen, welche VF für mich sehr kulant und zeitnah beseitigt hat.

  14. Habe auch Sat & IP TV und das HD Bild von Sat ist im Gegensatz zu IP um einiges besser !!!
    Viel knackiger etc. pp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.