Vodafone schaltet das 3G-Netz ab: Das ist der Ablauf

Der Telekommunikationsanbieter Vodafone hat bekannt gegeben, dass das 3G-Netz des Unternehmens abgeschaltet wird. Das wird zahlreiche Nutzer vor Probleme stellen, doch es ist ja noch etwas Zeit, wie Vodafone kommuniziert. Laut Unternehmen sei es nämlich so, dass weniger als 3 Prozent der Kunden das 3G-Netz nutzen. Der 3G-Datenverkehr liegt bei nur noch 5 Prozent des Gesamt-Datenverkehres im Vodafone-Mobilfunknetz und sei weiter rückläufig. Deshalb hat sich Vodafone entschlossen, das veraltete 3G-Netz in vierzehn Monaten, am 30.06.2021, in den Ruhestand zu schicken. Das Ganze erfolgt stufenweise.

Was bedeutet dies, wie geht Vodafone bei der 3G-Abschaltung vor?

– Schrittweise Umwidmung des 3G-Spektrums (15 MHz) für LTE. Dieser Prozess hat bereits begonnen

– Das 3G-Basisnetz bleibt bis zum Abschaltungszeitpunkt bestehen, Flächenabdeckung und
Versorgungsgrad bleiben unverändert

– Alle aktuellen Tarife für Vertrags- und Prepaidkunden bieten LTE ohne Aufpreis

– Kunden mit alten SIM-Karten, die kein LTE unterstützen, können diese kostenlos tauschen

– Mit allen Drittanbietern habe man LTE-Vereinbarungen getroffen (LTE-Freigabe obliegt den
Partnern)

– Besondere Smartphone-Angebote für preissensible 3G-Kunden geplant / ein spezieller  3G-Shop soll in Kürze online gehen

– Intensive Kundenkommunikation geplant

Laut Vodafone sei keine Panik angebracht. Anrufe und SMS sind weiterhin über 2G (GSM) möglich, Anwendungen, die kleinere Datenmengen (z.B. WhatsApp, Facebook) produzieren, können auch nach dem 30.6.2021 über 2G (Edge) weiter genutzt werden – auch sei eCall (automatisches Notrufsystem im Auto) auch über 2G möglich.

Tja, da bin ich mal gespannt, wie das Ganze in der Realität aussehen wird. Klingt einfacher als es sein wird. Vermutlich auch für einige Kunden. Vodafone hat auch schon eine Infoseite geschaltet, falls ihr euch informieren wollt, dann hier lang.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Christian says:

    Na dann hoffen wir mal, dass die Verlagerung der 3G-Ressourcen hin zu LTE auch spürbar ist.
    Ich muss teilweise nämlich auf 3G umschalten, weil über LTE die Bandbreite katastrophal ist

  2. Also bei meiner Mutter als sie vor drei Jahren die alten3 Windräder abgerissen, und ein neuen Windpark gebaut haben, gibt´s da auch nur noch 4G oder 2G. Hatte ich gemerkt weil die 1&1 karte eben nur noch Edge angezeigt hat.

    Wie ist jetzt eigentlich der Stand der Dinge bei 1&1? gibt´s da jetzt VF mit LTE? Weil das O2 Netz funktioniert bei meiner Mutter auch nicht da muss ich außem Haus und hoch aufnen Berg kraßeln.

    • Blacky Forest says:

      Bei mir gibt es auch kein 3G mehr von Vodafone (seit ein paar Monaten). Dem Support ist nichts bekannt. Echt toll, wenn man vor dem Haus gerade noch ein, zwei Balken 4G hat und im Haus dann höchstens Edge. Und nein, WLAN gibt es nicht überall.

  3. Endlich!

    Kommt Deutschland langsam in der Gegenwart an. Zumindest einer von 3 Anbietern bewegt sich. Die Telekom zumindest teilweise.

    Diese ganze Panikmache in Deutschland ist natürlich vollkommen übertrieben.

    In Australien und anderen Ländern wurde auch 2G schon vor Jahren abgeschaltet.
    Umstellung hat dort ja auch geklappt. Und auch in anderen Ländern gibt es eCall ähnliche Systeme. Wie haben die es wohl hinbekommen?

    • 2G bleibt als fall back es geht nur 3G an den Kragen

    • 2G wird hier noch sehr häufig für M2M genutzt, von daher wird es uns wohl noch lang erhalten bleiben. LTE-M und NB IOT werden es zwar ablösen, aber das ist gerade bei Maschinen und Automaten wohl ein langsamer Prozess bis die mal aktualisiert sind. Sieht man ja auch bei Dingen wie NFC Payments an Automaten.
      Zumindest die Preise für die notwendigen LTE-M Module sinken inzwischen rapide (~15€ privat – vor einem halben Jahr lag man noch beim 3-fachen).

  4. Vodafone hat für Prepaid Kunden (CallYa) kein VoLTE. Zum Telefonieren muss ins 2G oder 3G Netz gewechselt werden und jetzt wird eins davon abgebaut. Cool.
    Vodafone zeigt immer wieder Inkompetenz.

    • Vodafone will ja VoLTE für alle Freischalten. Das wird Vodafone wohl bis Mitte nächsten Jahres hin bekommen. Vodafone will auch teile der 2G Frequenzen für LTE teilweise nutzen. Viel Datenverkehr dürfte über Edge da nicht möglich sein. Werden noch einfach Handys ohne LTE verkauft oder Ältere Smartphones VoLTE.

    • Nicht nur Vodafone zeigt da sein Inkompetenz, auch die Telekom schaltet kein VoLTE frei und wo es geht z.B. bei Congstar gibt es erhebliche Probleme.

  5. Wo wir jetzt hier bei VoLTE und Wificalling sind. Mit meinem VF RED geht es. meine Freundin hat md green lte im VF Netzt da geht nur Wificalling aber kein VoLTE.

  6. Wenn das Inet auffem Handy mal nicht geht, dann geht das Inet auffem Handy halt mal nicht. Meine Güte, was ein Stress hier so mancher schiebt.

  7. Silberknie says:

    Schade, da kann ich ja jetzt mein iPhone 3G entsorgen…

  8. Ich hoffe Edge funktioniert noch. Den Schriftzug sehe ich nämlich zu oft im Display.

  9. Marcwa19197 says:

    Okay, bietet Vodafone den dann auch eine Preiswerte alternative zu in meinem Auto verbauten MMI3G, sodass ich nach der Abschaltung weiterhin GoogleMaps nutzen kann?

    Find ich persönlich etwas blöd vor allem für „eingebettete systeme“ wie die Bordcomputer in Autos die nur max. 3G können.

    • Wie sieht es mit 2G aus – ist das Teil abwärtskompatibel?

      • Marcwa19197 says:

        Das schon, aber GMaps wird dann leider nicht mehr so schnell laden wie aktuell….
        Auch nutze ich gerne die Hotspot Funktion.

        Ist ein 2014er Modell. Ich denke / hoffe mal das zumindest die Telekom länger 3G „anbieten“ wird.

  10. Olaf Bolz says:

    Vodafone hat sich gerade erst mit einem riesigen Ausfall im Kabelnetz samt stundenlanger Leugnung lächerlich gemacht.
    Wäre ich irgendwie noch mit denen verbunden würde ich die 3G-Abschaltung als Grund für Sonderkündigung nehmen.

    • 1. Der Ausfall wurde nicht geleugnet.
      2. Ist die Abschaltung in über einem Jahr das heißt jetzt hast du definitv noch kein Sonderkündigungsrecht.
      3. Gibt es nahezu keine Tarife mehr ohne LTE. Dieses ist schneller und hat eine höhere Netzabdeckung

      Allein Punkt 3 schließt wohl für den Großteil des ohnehin schon minimalen betroffenen Kundenkreises eine Sonderkündigung aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.