Vodafone rüstet auf: LTE in Grenzgebieten schließt 350 Quadratkilometer LTE-Funkloch


Wir berichteten neulich darüber, dass die Bundesnetzagentur den Mobilfunkbetreibern höhere Sendeleistungen in Grenzgebieten ermöglicht, vielleicht habt ihr es ja mitbekommen. Das sorgt nun bei Vodafone dazu, dass rund 280.000 Menschen plötzlich LTE nutzen können. Nämlich die, die in Grenzgebieten wohnen. Die Grenzgebiete zu Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Luxemburg, Polen, Tschechien, Schweiz, Dänemark und Österreich profitieren davon. 50 LTE-Stationen hat Vodafone auf einmal dafür in Betrieb genommen.

Insgesamt sollen gar 1,5 Millionen Menschen von einer größeren LTE-Kapazität profitieren, da Vodafone die Sendeleistung von mehr als 300 LTE-Stationen erhöht hat. Flächenmäßig macht sich die Neuaktivierung der LTE-Stationen auf 350 Quadratkilometer bemerkbar, laut Vodafone wird damit das größte LTE-Funkloch Deutschlands geschlossen. Das ist aber noch nicht alles, bis Ende des Jahres möchte Vodafone weitere 90 LTE-Stationen in Grenzgebieten ins Netz bringen, ermöglicht so erstmalig den LTE-Zugang für 100.000 weitere Menschen.

Aber nicht nur die LTE-Verfügbarkeit wurde erhöht. Kunden in Grenzgebieten zu den Niederlanden profitieren außerdem davon, dass Gespräche beim Grenzübertritt nicht mehr abbrechen, sondern an das ausländische Netz übergeben werden. Das soll bereits in 80 Prozent der Grenzgebiete zu den Niederlanden funktionieren. Vodafone teilt mit, dass man dies auch an anderen Landesgrenzen ermöglichen wolle.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

44 Kommentare

  1. Blacky Forest says:

    Dafür haben sie bei uns UMTS abgeschaltet und im Haus hat man nur noch EDGE, GSM oder keinen Empfang.

    • Wird ja fast überall UMTS, zu Gunsten von LTE abgeschaltet.

    • UMTS wird nach wie vor noch nirgends abgeschaltet. Maximal werden einzelne Träger für LTE genutzt, das heißt man hat bei UMTS 50% weniger Bandbreite, aber dafür eben LTE in dem Frequenzbereich.

      Außerdem dürfte der Großteil des nun erschlossenen Gebiets mit Frequenzen im Bereich von 800MHz versorgt weren, welches deutlich besser ins Haus sendet als die 2100Mhz von UMTS.

      • Blacky Forest says:

        Hat mir der Support auch gesagt, es gibt anscheinend auch keine Störung. Aber seit einigen Wochen kein UMTS mehr mit mehreren Smartphones und an mehreren Standorten im Raum VS.
        Das sind die Fakten.

      • „UMTS wird nach wie vor noch nirgends abgeschaltet.“

        Hmmm komisch…. 😉

        Laut Verfügbarkeitskarte der Deutschen Telekom an der Adresse meiner Eltern.

        Vor paar Monaten:
        Edge, UMTS und 75 Mbit LTE.
        JETZT:
        Edge, 225 MBit LTE (und kein UMTS mehr.)

        d.h. im Zuge der LTE Aufrüstung haben sie den UMTS-Träger entfernt. Auch wenn die Telekom kein LTE 2100 einsetzt. Vielleicht als Vorbereitung für 5G

        • UMTS wird nach und nach abgeschaltet, soll aber glaub erst ab nächste Jahr offiziell passieren. Dies macht den Weg frei für mehr LTE. Schlecht für diejenigen die keine entsprächenden Geräte haben bzw Vertrag.

          • @dot2010. ja, mir ist das bekannt. Dem Florian aber nicht. Daher ein praktisches Beispiel für ihn. 😉

            die Telekom ist der einzige der 3 Anbieter, de das auch tatsächlich in den AGBs verankert hat.

            • Mir ist das Märchen sehr wohl bekannt, faktisch wird UMTS aber noch nicht zurückgebaut, das kommt erst in den nächsten Jahren.
              Es werden aber einzelne Träger für LTE genutzt. Früher waren eben 10MHs für UMTS reserviert und jetzt sinds 5MHz für UMTS und 5MHz für LTE. Natürlich kann es aber sein, dass defekte UMTS Anlagen nicht mehr mit UMTS neu ausgerüstet werden, obwohl selbst das in SingleRAN Zeiten eher ungewöhnlich wäre.

              • Naja, wenn du aktuelle einen Telekomvertrag ohne LTE hast, bist du gekniffen. Das hat sich in der Versorgung in den letzten Wochen (Monaten) rasant verschlechtert. Teilweise in unserer Gegend (Oldenburg) katastprophal. Bis Mitte diesen Jahres gab es für mich keine Notwendigkeit eines LTE-Vertrages, seit Sommer in vielen Gebieten nur noch Edge statt HSDPA. Macht keinen Spaß mehr…

                • Telekom ohne LTE machte schon lange keinen Spaß mehr, aber Gott sei Dank wirds nach und nach für alle freigegeben. Sogar Freenet schaltet Bestandskunden für LTE frei.

                  • Also bei meiner Mutter im Harz war es so als sie die alten Windräder weggerissen haben vor 2 Jahren monatelang null Empfang egal welcher Netzanbieter.. Als dann die neuen standen mit VF seiner Zeit über 1&1 nix mer UMTS nur Edge mit Vf Vertrag LTE super empfang so gar im Keller vom Haus is mein Handy schnller als das DSL dort..

                    Soviel zum Thema wird nicht abgeschaltet das 3G Netz.. Aber sei´s drumm, liegt aber an Dummland Deutschland und vielen die nicht mehr lesen können.. Vertrag ohne LTE seit 2017 schon lange keine Opt. mehr für mich, nicht wegen der achsotollen Datenraten die eh nie erreicht werden sonder, das man überhaupt Internet hat und nicht nur „Ente“ ..

                • Meld dich bei denen und beschreib das Problem, Fristlose Kündigung währe vielleicht ne alternative. Oder die sollen dich entsprechend auf LTE freischalten. Ideal in nem Shop in der Nähe mit dem Manager klären. Die kennen meist ehe die Problematik in der Gegend und helfen vermultich besser als die Hotline.

  2. Wird ja auch mal Zeit.
    Hatte oft in der Nähe der Grenze, dass ausländische Netze stärker waren, als das deutsche Netz und mein Handy sich dann ungewollt des Öfteren in die fremden Netze einwählte und mich dies, vor der Regulierung durch die EU, auch einige Euro zusätzlich gekostet hatte.
    Nach der Regulierung, war es oft besser sich ins ausländische Netz reinzuwählen, da man dort LTE nutzen konnte, statt EDGE im deutschen Netz.

  3. Vodafone lässt sich dafür feiern, das die einfach mal ihren gottverdammten Job machen und ein ordentliches Netz zur Verfügung stellen. Einfach nur lächerlich.
    Eigentlich müsste die BundesNetzAgentur die Netzbetreiber dazu verdonnern, das Netz flächendeckend auszubauen und bis ans die Landesgrenzen.

  4. Ist schon bekannt, ob VoLTE bald auch für Pre-paid Tarife möglich ist?

  5. loewe_sechzig says:

    Ist interessant fur mich daher eine Frage.
    Kann ich das irgendwie überprüfen mit den aktuellen Neuerungen?
    Also quasi ein Speedtest, aber nicht von meinem aktuellen Anbieter sondern eben Vodafone.
    Bzw. wie lange dauert es bis die Neuerung auch in den Vodafone Netzabdeckungs-Karten aktiv ist?

    Hintergrund: ich wohne mehr oder weniger im Grenzgebiet zu Frankreich, bisher kommt Vodafone nicht in Frage.

    • Du kannst nur überprüfen wenn du auch das Netz nutzt. Sprich, frag in deinem Bekannten/Freundeskreis nach wer Vodafone am Phone nutzt und lad diesen mal zu nem Essen ein bei dir und bitte ihn vor Ort an diversen Stellen des Grundstückes / Wohung / Haus einige Tests durchzuführen. Dann kannst ungefähr wissen was auf dich zukommt und wo überhaupt Empfang und in etwa die Stärke. Aber Achtung, das kann sich mit der Zeit auch ändern, sprich Tageszeiten/Tage in der Woche. Auch das benutzte Gerät könnte Besser oder auch Schlechter als das von dir Genutzte sein was Sende/Empfangsleistung angeht. Heißt das DU nicht umbedingt gleiche oder ähnliche Werte erhälst mit deinen Geräten. Um dich nicht allzu sehr zu enttäuschen rechne mal mit 1/2 Leistung von dem was dir da angezeigt wird.

      • loewe_sechzig says:

        Danke für den Tipp. Oder ich bleibe einfach im Telekom D1 Netz. Da bin ich ein zufrieden mit LTE. Bieten ja mittlerweile auch Klarmobil usw an, mir der Begrenzung 50mb down / 20mb up aber das reicht vollkommen…

        • Man muss seine Einsatzgebiete kennen und was man so vor hat. Ich bin mit O² mehr als zufrieden derzeit.
          Bin zwar nicht direkt bei O² sondern bei Mobilcom Debitel und der Vertrag ist auch schon gekündigt. Ab mitte Januar immer noch indirekt MD und O² aber dann über ein freenet funk (wurde heir mehrfach schon im Blog beschrieben). Grad schreib ich (Handy Hotspot für Lappi) eben über diese verbindung (69 Cent / 1 GB oder die Bessere Variante 99 Cent pro Tagesflat inkl. Tel). Die Karte kostet dich nix, wenn du sie nicht nutzt verfällt diese nach einer gewissen Zeit (6 Monate oder so??? Kleingedrucke). Ideal um mal vor Ort zu testen ob das ne Alternative ist.
          Ich bin mehr als nur begeistert. Daheim hab ich teils über 40k Up / 40k Down Leitung, in der Pampa je nachdem hab ich gar n Besseren Empfang als über T-com oder Vodafone.

          Wo kein Empfang da auch der Anbieter wurscht, ideal vorher testen.

          PS: Kabel D bin ich seit Sep. los und nutz nur noch das Handy als Hotspot (aktuell 1k Leitung Flat nach 1GB Datenvolumen alles im LTE oder was max. Empfang). Hab quasi seit ca. Juni/Juli das an vielen Orten getestet und bin zufrieden mit O² (nach über 12 Jahren da sie damals big Bullshit gebaut haben, National Roming von T-com gekündigt aber man entließ die Kunden nicht aus ihren, das mußte eben solange quittiert werden). Selbst Busfahrt über 1h und mehr als 45km durch die Dörfer waren nur 2x erhöte Latenz + 1 Verbindungsabbruch beim WoW zocken, kann man also nicht wirklich meckern.

  6. Bartenwetzer says:

    Konsequenz: Alle die kein Smartphone haben das in den Bänden funken kann, alle die, die keinen Vertrag mit LTE haben werden gezwungen teuere vertrage abzuschließen und sich ggf. neue Smartphones zu kaufen.
    Klasse. Enteignung oder ?
    P. S, Ich habe LTE bei einem Provider der Telekom Netz anbietet.

    • Es bieten doch eh mittlerweile fast alle Provider LTE an. LTE ist seit 2010 auf dem Markt, wer also jetzt noch immer ein Handy hat, das kein LTE kann muss schon sehr sorgfältig damit umgegangen sein. Falls nur einige Bänder nicht unterstützt werden –> Pech gehabt. Seit X Jahren findet man unter jedem Handy, welches B20 nicht unterstützt die Diskussion darüber wie wichtig es ist. Die anderen Frequenzen sind entweder gängig und sowieso enthalten oder nicht alleine an Masten verbaut, wodurch man maximal Geschwindigkeitseinbußen hinnehmen muss.

      Relevanter ist dagegen der Punkt, dass VoLTE noch immer nicht für alle standardmäßig für alle aktiviert ist.

      • Nicht jeder ist n Tech Junkie bzw 6 Monate Neukauf Fanatiker. Manche Leute Pflegen ihre Geräte und wollen nicht umsteigen, ich auch nicht wozu? Für noch mehr Sinnlosen Elektroschrott? Lieber ein Langjährigen Support und Updates wie bei PCs von 10 Jahren +.
        Selbst Verkäufer in Märkten wissen nicht was es mit Band 20 auf sich hat, erwarte das nicht von Oma und Opa oder Leute die gar nicht Tech afin sind. Die 6 Monate Studium für das Programmieren ihrer Videorecorder brauchen usw…

        • Kaum jemand der nicht technikaffin ist, hat ChinaPhones bis vor ein oder zwei Jahren gekauft, als das mit dem Fehlenden B20 noch wirklich problematisch war, sondern ging zu Mediamarkt und Co und holte sich dort ein Samsung, Sony oder Huawei Gerät bei denen die Frequenzen sowieso nutzbar waren. Heute gibts auch immer weniger ChinaGeräte die B20 nicht unterstützen.
          Ich habe auch nirgends geschrieben, dass man seine Handys öfter als die Unterwäsche wechseln muss um ein LTE fähiges Gerät zu haben. Es wird aber nur sehr wenige geben, die Smartphones haben, welche kein LTE unterstützen. Die 3G-only Seniorentelefone sind da das einzige Produkt, welches im Endkundenbereich problematisch sein dürfte.

        • Und 9 Jahre waren nun nicht ausreichend, um Ihre Peripherie mal auf aktuellen Stand der Technik zu bringen?
          Wenn Sie das nicht möchten, haben Sie ganz einfach Pech gehabt. Gezwungen wird niemand und bevor Sie hier mit großen Worten wie „Enteignung“ herumwerfen, sollten Sie vielleicht erst nachschlagen was diese bedeuten.
          Wir können ja nun wirklich nicht wegen der Befindlichkeit von jeder Randmeinung den Fortschritt aufhalten. Deutschland ist was das angeht sowieso schon weit hinten dran.

          • glaub man ist bissle vom Thema, ging nur um B20. Von enteignung hat glaub keiner was gefaselt außer du

            Es gibt genug U50 die von der Technik und Phones kaum/kein Ahnung haben, man sollte vielleicht denken es gibt auch Leute die keine Blogs lesen oder gar nicht im Internet (Browseraktivität) Daheim sind.
            Wir sollten die anderen also nicht vergessen/ausschließen nur weil sie nicht immer up 2 date sind, können, wollen.

            Wird ja nicht morgen 3G ausgeschaltet, wurde ja auch glaub min. seit diesem Jahr teils kommunitiert das 3G ein Ende hat, relativ bald.
            Doof ist es dennoch für diejenigen die es eben aktuell bzw teils seit Jahren erwischt. Vermutlich sind es weniger als diejenigen die gar nicht erst ins Netz können weil kein Empfang, egal welche Technik.

            Was D und Endkonsumenten Bereich egal was angeht, da leben die D nicht auf sondern hinter dem Mond weit links. Entwicklungsländer sind teils an uns vorbeigerauscht, manche schon seit über 1 Jahrzehnt. Sag nur SMS aus dem Ausland nach D ink. Roaminggebühren damals, billiger als D Landesintern (seit Ende der 90er)

      • als wenn VoLTE so viel mehr bringt ohne ging es auch ohne Probleme!! Wificalling ist da wohl ehr wichtiger gerade in großen Einkaufscentren wo es mit Mobilfunk oft schlecht aussieht..

        • VoLTE ist für mich persönlich deutlich wichtiger als WifiCalling, aber ich wär generell dafür dass die Netzbetreiber beides für alle freischalten. Denn wenn ich Wlan hab kann ich zur Not noch per whatsapp und Co einen spreachanruf machen, fällt aber 3G weg bleibt nur 2G für die Telefonie und so viel Kapazität bietet 2G nun auch nicht, als dass alle Telefonate darüber abgewickelt werden könnten.

          • Dem schließe ich mich an, für mich hat VoLTE auch Priorität.
            Allein wegen dem Telefonieren in HD Qualität.
            WLAN Call habe ich dagegen noch nie benötigt.

            • Oh man vor 2 Jahren gabs´s so gut wie kaum Verträge oder Geräte VoLTe und komisch telefonieren konnte jeder mit seinem Smartphone.. Und heute oh welch wunder selbst mit „Edge“ 2G lässt sich problemlos telefonieren..

              @Markus k. du willst mir wirklich sagen, dass wenn du draußen im Straßenverkehr bist wirklich den Unterschied zwischen HD Vocie und normalem 3g 2G telefonat merkst? Hut ab geh in eine Zauber show

              • Naja bessere Quali ist immer eben Besser, aber 2G reicht zur Not auch. Wir wollen nun mal mehr, bedeutet aber auch mehr Datenverkehr. Bei Analog Fone war ja meines wissens nach nur bestimmte Bereicher im Frequensspektrum zu hören, alles was Stimmlage eben ausmacht im Normalgespräch. Wenn aber man Musik hören wollte, naja das war dann nicht so dolle. Auch bei 2G dürfte es ähnlich sein, wozu tiefe Bass oder höher als 7kHz? Braucht man nicht für normale Stimmlage, nur für Musik aber dafür ist ja das Telefonieren nicht gedacht.

          • 2G ist nun mal eh das Fall-Back für 4G & Co wenn das 3G abgeschaltet wird. Früher hat man nur 2G gehabt (oder drunter), also für Telefonie reicht das locker. Für die Pornodownloads jedoch sicher nicht.

    • Jain, noch gibt es teils UMTS, das wird aber nach und nach ausgetauscht bzw glaub langsam ab 2020 augeschaltet.
      Die Provider haben aber Heuer angefangen die UMTS Tarife bzw die nicht LTE Tarife auf LTE upzugraden. Klaro hift das nix wenn man noch ein Gerät hat das kein LTE kann…
      2G wird aber noch als Fall-Back-UP behalten für den Fall der Fälle.
      Aus diesem Grund wird man sich wohl auch VoLTE mehr widmen müssen. Das verpennen jedoch aktuell mal wieder die Provider in D. Was abschaffen bevor man vernünftig alternativen bietet (zumindest erscheint es mir so).

      • UMTS wird noch nicht zurückgebaut. Das kommt erst noch. Vodafone plant 2020-2021, Telekom 31.12.2020 und o2 wirds sehr wahrscheinlich noch länger nicht abschalten.

        • @ Florian vorsicht bald kommt so ein alter Sack mit grauen Bart der dir was in die Schuhe schieben will, man nennt ihn auch Nikolaus.. du glaust echt an das Märchen mit der UMTS Abschaltung !! Viel Spaß beim Wunschzettel für den Weihnachtsmann schreiben.. Kannst ja UMTs drauf setzen

          • Nö ich glaube eben nicht daran. Es wird nämlich noch nicht abgeschaltet.

            • Siehe mein Post weiter oben.. die haben es vor 2 jahren schon gemacht .. alte Masten weg neue LTEmasten hin!!

              • Also partiell wenn Upgrades waren mag sein das man dann aus diversen Gründen vielleicht 3G vernachläßigt hat und dummerweise REIN auf LTE gesetzt hat???

                Aber das ganze Masten weggekommen sind??? Glaub du meinst Antennen, alte weg und neue drauf, oder?

                Auf jenden fall was Florian meinst ist das die Technik nicht flächendeckend bis dahin abgeschaltet wird. Ob es einzelne Masten/Regionen betrifft aus bestimmten Gründen kann dir dann wohl nur der Anbieter selbst beantworten. Alles Vermutungen von unserer Seite. Das es dich und andere aber betrifft glauben wir dir, überraschen würd mich dies nicht, aber die Gründe???

  7. Bin mal gespannt ob dann auch endlich die Funklöcher im Landkreis Stade verschwinden. Trotz LTE herrscht da teilweise Funkstille.
    Egal ob Telekoma, Voodoofone oder sonstwer … wer nicht im Ballungszentrum wohnt hat die Arschkarte.

    • 😉 Telekoma und Voodoo-fone, was hast für O² oder Telefonica?

      Musst dich für die Zukunft auf LTE einstellen im Landraum denn 5G ist dort größter Müll, bestenfalls 1 Antenne in ner größeren Gemeinde aber der Empfang für die reicht vermutlich nicht mal bis zur Gemeindegrenze.

  8. Da bin ich mal gespannt. Wenn mich jemand fragt wo ich arbeite, sag ich immer, fahr die A3 hoch, bieg auf Landstr. x ab und wenn bevor die Funklöcher wieder kleiner werden, halte an. Witzigerweise wissen die dann genau wo ich bin 🙂

  9. Freut mich immer so etwas zu lesen.
    Ich selbst wohne in einem hervorragend ausgebauten Gebiet und inzwischen habe ich meistens 4G+ zur Verfügung.
    Teile meiner Familie wohnen aber auch in Gegenden wo das Netz sehr instabil ist. Häufige Sprünge, viele Netzwechsel und unterirdische Geschwindigkeiten.
    Vollkommen unabhängig vom Netzanbieter. Da muss dringend etwas getan werden.
    Wer mal im Ausland war, der weiß wie weit hinten dran wir inzwischen sind. Gerade auch gegenüber Asien.

    • @ Markus K. wieso so weit bis Asien? Guck doch mal in die Schweiz oder Ösiland. da hast auf dem entlegensten Berggipfl noch Empfang.. Oder fahre mal nach Norwegen oder Schweden!!! Sag ja IT entwicklungsland Deutschland!!

      • Nicht IT per se sondern die Infrastruktur ist Erbärmlich schlecht in diversen Gebieten. Konkurenzkampf ist nicht umbedingt immer gut. Die Idee mit einem gemeinsamen Netz seh ich als Sinnvoller, bündelt Kapital und so kann man Sinnvoller und schneller ausbauen wo Bedarf ist in entsprechendem Umfang. Das währe die Beste Lösung.

  10. Also ich wohne im Grenzbereich zu Luxemburg an der Obermosel und da haben wir nach wie vor nur Edge beim deutschen Vodafone Netz…

    Bei Tango, Post usw. (luxemburger Netz) ist LTE verfügbar…

    In Zeiten von kostenlosem EU-Roaming ist es mir eigentlich egal, zumal ich zu Hause ja WLAN habe… bin aber mal gespannt, ob und wann Vodafone hier in der Gegend LTE schaltet…

Schreibe einen Kommentar zu Bartenwetzer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.