Vodafone: Neues Festnetz-, Internet- und TV-Tarifangebot startet

Vodafone hat seine Festnetz-Tarife neu gestaltet und möchte mit besonderen Angeboten die Menschen zum Anbieterwechsel bewegen. Die neuen Tarife sind so gestaltet, dass es keinen Unterschied mehr zwischen dem Angebot via Kabelanschluss und dem Angebot via herkömmlicher DSL-Leitung gibt. Der Kabel-Vorteil ergibt sich jedoch aus der Geschwindigkeit, die bei Kabelangeboten doppelt so hoch ist und somit mit bis zu 100 Mbit/s zur Verfügung gestellt werden kann.

VF_Festnetz

Angeboten werden Tarife mit nur Telefon, Telefon und Internet und auch Telefon, Internet und TV. Bei den oben in der Grafik zu sehenden Preisen sollte man beachten, dass diese nach einem gewissen Zeitraum teilweise deutlich teurer werden. Bei Buchung der Tarife gibt es ab VDSL 25 zusätzlich einen Wechsel-Bonus in Höhe von 50 Euro, den man durch die Bestellung im Online-Shop noch einmal verdoppeln kann.

Auch wenn die Tarifstruktur durch die neuen Pakete etwas entwirrt wurde, sollte man dennoch genau hinschauen, ob sich die Angebote für die eigenen Anforderungen rechnen, gerade im Bezug auf die Erhöhung nach X Monaten. Eine VDSL 50-Leitung mit TV kostet in den ersten 12 Monaten beispielsweise 29,99 Euro, während ab dem 13. Monat stolze 49,99 Euro fällig werden (bei 24 Monaten Mindestvertragslaufzeit).

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Wann lernen die mal, das wir Kunden nicht so dumm sind und auf „Bonus und erste 4 monate billiger“ reinfallen. (Außer die Applekäufer, haha – ok der musste sein 🙂 )

  2. Warum ist das eigentlich erlaubt mit dem Preis für die ersten 12 Monate zu werben?
    Teilweise gibt es da ja Sprünge um 30€ pro Monat ab dem 13. Monat also mal eben 360 € in versteckten Kosten

  3. Die Anbieter sind alle gleich bescheuert, ich wechsel seit ein paar Jahren munter zwischen Telekom und Vodafone hin und her, nehme jedes Mal einen Neukundenbonus mit und lande so bei ca. 25€ im Monat (seit knapp eineinhalb Jahren sogar VDSL mit 50 MBit), die Festnetzrufnummer ist schon immer bei Sipgate, so dass es mir auch relativ egal sein kann, ob da nun was bei der Portierung schief läuft oder nicht. Wenn die Anbieter ihre Bestandskunden etwas mehr wertschätzen würden und ihnen preislich auch nach Ablauf der zwei Jahre etwas bieten könnten, was sie sonst nur Neukunden anbieten, hätten die es einfacher und ich auch.

  4. michael_cgn says:

    Nachdem ich alle Anbieter durch habe steht einer fest, den ich sicher nicht mehr nehmen werde: Vodafone.

    Preis und Leistung stimmen einfach nicht – da machen auch einige Vorzüge im Ausland das Angebot nicht besser.

    Aber, wie gesagt, irgendwie kommt man immer von Regen in die Traufe.

  5. Zitat von arink: ….. Wann lernen die mal, das wir Kunden nicht so dumm sind und auf “Bonus und erste 4 monate billiger” reinfallen. …..
    Zitat Ende.

    Ich befürchte, es gibt nach wie vor wesentlich mehr Leute, als man gemeinhin denkt, die, ohne groß nachzulesen, auf solche Angebote hereinfallen!
    Sonst gäbe es nämlich höchstwahrscheinlich solche Angebote nicht mehr.

  6. @arink:
    Brauchst gar nicht wechseln, oftmals reicht die Ankündigung zu wechseln und schon bekommt man eine „Verlängerung“ zu den Neukundenkonditionen.

    @Sascha:
    Vielleicht übersehe ich es, aber ein Link zur Quelle wäre nicht schlecht.

  7. @Fraggle: Das „Bildchen“ stammt (wie es aussieht) aus internen Händler-Infos. Die neuen Tarife sind auf vodafonePunktDE zu finden, allerdings sind online viele Tarife nicht auffindbar oder werden erst nach einer Verfügbarkeits-Prüfung angezeigt.

    @Sascha: Der (Geschwindigkeits)Vorteil via Kabel ergibt sich nur dort, wo nur DSL 6000 oder weniger geht. Von DSL 16000 zu Kabel-Internet 25000 ist für die meisten Nutzer (m.E.) nicht spürbar … und wo es VDSL gibt, sollte der höhere Upload gegenüber KD durchaus auch Vorteile bieten.

  8. @Fraggle: Wie wärs mit vodafone.de 😉

  9. Die Tarife locken wohl wirklich niemand hinterm Ofen hervor.

  10. @ Mathias: Wie funktioniert das mit Sipgate? Läuft dann die Telefonie über die?

  11. @Alex:
    Na, Du warst wohl bei Guttenberg in der Lehre, was 😉 Man gibt IMMER eine Quelle wenn man was zitiert, es spielt keine Rolle wie einfach sie sein sollte.

  12. Was zur Hölle ist denn Voice-by-Call?

  13. @Flo: genau das funktioniert dann über VoIP und man benötigt einen Router in den man die Zugangsdaten für den Sipgate-Anschluss eintragen kann (die neueste EasyBox 904 von Vodafone mag da z.B. nicht). Ich habe eine FritzBox dafür und mir die DSL-Zugangsdaten von Vodafone geben lassen. Die im DSL-Paket enthaltene Festnetzflat nutze ich nicht, für längere Telefonate nutze ich mein Handy mit Allnetflat, zum Angerufenwerden und für kurze Telefonate ist Sipgate aber sehr praktisch. Das Sipgate-Konto lade ich alle 1-2 Jahre mal mit 10€ auf, finde ich fast vernachlässigbar. Meine Telefonnummer hab ich jetzt seit ca. 8 Jahren bei Sipgate und musste mich nie mit Portierungen herumschlagen, den DSL-Anschluss hab ich in der Zeit mindestens vier mal gewechselt.

  14. Und wenn ich in so nen Tarif wechsele bekomme ich so ne blöde easybox womit komplett nix mehr funktioniert bei mir…
    Da bleibe ich lieber beim bewährten Tarif mit dem guten Cisco Modem

  15. @ Mathias: Danke für die Erläuterung. Werde mir das mal genauer anschauen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.