Vodafone macht SmartPass deutschlandweit verfügbar

Wie schaut es eigentlich aus mit dem mobilen Bezahlen in Deutschland? Hier oben, im Norden der Republik, sieht es mager aus, zumindest in meinem Umfeld. Bargeld und EC-Karte, das sind hier so die Bezahlmittel. Vodafone scheint das Ganze etwas vorantreiben zu wollen. Bereits in den vergangenen Wochen hat Vodafone in verschiedenen Großstädten Deutschlands gezeigt, wie bequem das kontaktlose Bezahlen mit NFC-fähigen Smartphones sein kann, die entsprechende Akzeptanzstelle vorausgesetzt.

vf

Heute kündigte das Unternehmen den deutschlandweiten Vermarktungsstart seiner digitalen Geldbörse Vodafone Wallet und der ersten Bezahlkarte Vodafone SmartPass an. Mit über zehn Smartphones (wow!) verschiedener Hersteller können Vodafone-Kunden an mittlerweile rund 36.500 Akzeptanzstellen in Deutschland kontaktlos bezahlen; europaweit sind es sogar 1,3 Millionen Kassenterminals. Die digitale Geldbörse kann schon bald über die reine Bezahlfunktion hinaus mit ersten Kundenbonus- und Mitgliedskarten bestückt werden. Vodafone zeigt auf der CeBIT am Beispiel von ADAC-, Payback- oder Lufthansa Miles&More-Karten, wie einfach die Aufnahme in die Wallet sein wird.

Mittlerweile bietet Vodafone über zehn NFC-fähige Smartphones von Samsung, Sony, HTC und LG an, die Kunden fürs kontaktlose Bezahlen deutschlandweit einsetzen können. Dazu müssen sie die Vodafone Wallet lediglich mit seinem Smartphone von der Internetseite vodafone.de/walletdownload herunterladen und installieren. Die Registrierung für SmartPass erfolgt dann direkt über die Vodafone Wallet.

Vodafone SmartPass, die erste Geldkarte für die digitale Geldbörse, ist in enger Kooperation mit Visa Europe entstanden, wie das Unternehmen in seiner Pressemitteilung weiter verlauten lässt. Durch Vodafone SmartPass-Sticker können auch Kunden ohne NFC-fähige Handys kontaktlos bezahlen. Für Vodafone SmartPass registrieren sich darüber hinaus auch Nicht-Vodafone-Kunden mit dem Handy unter smartpass.vodafone.de.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

16 Kommentare

  1. Gibt es irgendwo eine Liste mit Akzeptanzstellen? Habe leider nichts gefunden…

  2. Die FAZ hat zu dem Thema heute einen interessanten Artikel, der für mich den Nagel auf den Kopf trifft.
    http://faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/geld-ausgeben/nachrichten/mobiles-bezahlen-die-schwierigkeiten-der-handy-geldboerse-12836802.html

  3. Christoph says:

    Ich bevorzuge girogo… (girogo.de)

  4. Was würde ich nur für eine schnelle komfortable bargeldlose Zahlung machen.
    EC-Karten sind keine Lösung. Ich bekomme jedes mal die Kriese wenn jemand wegen einem Kleingeldbetrag im Laden die EC-Karte zückt, und am liebsten noch die PayBack-Garte dazu -.-

    Man schaue sich die Mensa in einer Uni an: Karte auf den Kartenleser, Betrag abgehoben, Fertig. Solange die Karten eine Sperre bei ca. 50-100€ am Tag haben, alles kein Problem.

    Jakob’s Frage schließe ich mich an – erst mit einer Liste von Geschäften die die Karte akzeptieren ist der Artikel interessant 😉

  5. ob das mit Handy schneller geh, als mit EC-Karte, muß vielleicht auch erst mal gezeigt werden. Muß das Handy entsperrt werden= Extra-PIN fürs Wallet?
    Der Mobilfunkanbieter weiß stest, wo ich (ungefähr) bin und in Zukunft dann auch, was ich bei großen oder kleinen Reisen oder auf dem Weg zur Arbeit so einkaufe?

  6. „Leider ist die Installation auf diesem Smartphone fehlgeschlagen. Die Vodafone WAllet ist nur für NFC-Wallet zertifizierte Smartphones mit Android Betriebssystem verfügbar.“

    HTC One mit CyanogenMod11

    Ob´s mit einer Stock ROM funktioniert?

  7. Ich lebe in Australien und hier ist das bezahlen via NFC Gang und Gebe. Kaum jemand steckt seine Karte noch in den Kartenleser, einfach die Kreditkarte auf den Leserhalten fertig! Ob man nur eine Packung Mehl im Supermarkt kauft oder einen Burger bei McDonalds, spielt keine Rolle, es gibt keinen Mindestbetrag und nimmt sehr viel weniger Zeit in Anspruch als alle andere Zahlungsmethoden.
    Beängstigend ist allerdings das Limit, bisher konnte ich damit Dinge bis fast 100$ bezahlen. einzige „Sicherheit“: Man kann am Tag nicht 3 Mal im gleichen Geschäft bezahlen. Könnte sicherere Abrieglungen geben, wie das Limit auf 25$ zu setzen.

    Viele deutsche VISA Karten sollten das auch können, ist zum mindestens bei meiner so. Als Akzeptanz stelle für das PAY WAVE würden mir die Kaisers Filialen in Berlin einfallen

  8. Nun, mache ich mit O2 und mpass schon eine geraume Weile.
    Funzt gut und geht schnell.
    Empfehlenswert!

  9. Nfc fähige SIM Karte wird ebenfalls benötigt? Hab ich was verpasst oder was soll das? Der Chip sitzt doch im Gerät und gut ist? Ich hab übrigens keine Liste der angeblich fähigen Geräte gefunden.

  10. Na ja, so neu ist das auch nicht. Bei O2 heißt es mPass (www.mpass.de) und wird in Zusammenarbeit Maestro/MasterCard abgewickelt. Als Bank steht WireCard dahinter. Leider habe ich es bisher weder mit mPass noch mit meiner Kalixa-Card geschaft irgendwo kontaktlos zu bezahlen. Bei den div. McDonalds heißt immer „das funktioniert nicht/nur gelegentlich/ich habe keine Ahnung“, an einer Aral-Tankstelle wurde ich angeguckt wie ein Marsmänchen als ich die Karte AUF das Lesegerät legte anstatt es einzustecken bzw. durchzuziehen. Auch die Versuche an einigen Geldautomaten die mit entsprechenden Symbolen gekennzeichnet waren schlugen bisher alle fehl.

  11. Gibt’s denn für mich als T-Mobile Kunde auch ne Möglichkeit per NFC mit dem Handy zu bezahlen?

  12. @Nem
    Also zumindest auf der CeBIT letztes Jahr, hatte der T-Mobile Stand seine NFC-Bezahlmöglichkeit über die eigene Wallet App gezeigt. Da wurde dann über die Handy-Rechnung abgerechnet. Das wäre aber nur für T-Mobile Kunden möglich, nur gehört hab ich davon nie wieder was 😉

  13. So lange jeder Anbieter sein eigenes Süppchen kocht wird sich das-mit-dem-Handy-zahlen niemals durchsetzen.

  14. @Kay
    Witzigerweise sind es mit dem mPass exakt die selben Akzeptanzstellen wie die der Vodafone Variante oben. 😉

    Ich bezahle regelmäßig mit dem mPass an Aral-Tankstellen. Tanken läuft über unsere Flottenkarte und wenn es dann mal ein Snickers sein soll, nutze ich den mPass.

    Bei Aral musst du den mPass nicht auf den Kartenleser halten, sondern ‚rechts‘ daneben.

    btw, mich hat man beim ersten mal auch doof angeschaut…

  15. @nem von Telekom gibt es das auch. Heißt mywallet und ist eine Kooperation mit click&buy. Das Prinzip ist das gleiche wie bei Vodafone. T-Mobile gebrandete Handys funktionieren mit NFC-SIM alle anderen mit Sticker!

    https://www.card.my-wallet.com/

  16. Hat das denn jetzt einer hier erfolgreich mal Installiert/aktivert und kann davon bereichten?