Vodafone: Kein späterer Wechsel auf 1.000 MBit/s zum gleichen Preis

Vielleicht ein kleiner, aber wichtiger Hinweis für euch. Wir berichteten darüber, dass Vodafone einen Tarif mit 1.000 Mbits/s anbietet. Auf den Webseiten des Unternehmens wurde einige Tage der Eindruck erweckt (auch bei uns), dass auch Nutzer, bei denen 1.000 Mbits/s derzeit nicht möglich sind, dieser Tarif zum jetzigen Preis von 39,99 Euro hochgelevelt wird, sobald er verfügbar ist. Quasi: Jetzt die maximal möglichen 500 Mbits/s buchen, später bei der Verfügbarkeit 1.000 MBit/s dann diesen Tarif bekommen und die versprochenen 39,99 Euro dauerhaft zahlen.

Dem ist nicht so, wie wir auf Nachfrage erfuhren.

In den Tarif GigaCable Max kann ein Kunde bis zum 5.4. zum Preis von 39,99 Euro wechseln. Wird das Gigabit für ihn erst danach technisch am Anschluss verfügbar, kann er zu den dann geltenden Konditionen auf eigenen Wunsch hin in die 1000er-Speedklasse wechseln.

Bedeutet: Kostet der Spaß später mehr, müsste man auch später mehr zahlen – wobei der spätere Preis ja noch nicht feststeht. Jedenfalls: In einer FAQ auf einer Infoseite zum Tarif wurde eine Information zum Tarif zu Beginn der Promotion missverständlich dargestellt.

Vodafone hat den entsprechenden Passus aber bereits vor einigen Tagen klarer herausgestellt. An allen weiteren Kundenkontaktpunkten wie Hotlines, Filialen, Webseite usw. wurden die Bedingungen richtig kommuniziert – also dass ein späterer Wechsel in die 1000er-Speedklasse eben das kostet, was dann am Preisschild steht. Im Rahmen einer Einzelfallprüfung wird der Kundenservice aber sicherlich „eine für den Kunden zufriedenstellende, kulante“ Lösung finden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

50 Kommentare

  1. Was anderes habe ich von Vodafone nicht erwartet.
    Mir reichen erst mal die 500Mbit/s vollkommen aus und wenn alles gut läuft, liegt hier in 2 Jahren Glasfaser von der Deutschen Glasfaser im Haus, die fangen gerade an auszubauen hier.

    Sehe ich also vollkommen entsprannt.

    • Die Formulierung die bei Vodafone auf der Webseite bis vor kurzem Stand konnte man eigentlich nur so verstehen, dass man bei technischer Verfügbarkeit von 1 Gbit/s zum gleichen Preis automatisch in den Tarif rutscht, was ja auch nicht mehr als fair wäre.

      So hinterlässt das schon einen sehr unseriösen und faden Beigeschmack was Vodafone da mal wieder versucht….

      • Wenn man bedenkt, was die Alternative für 40€ sind…
        200mbit vodafone
        100mbiz 1und1
        50mbit Telekom

        • Zum einen lässt sich das nur bedingt vergleichen. Ein 100 Mbit/s VDSL Anschluss hat immer die Bandbreite die mir mal zur Verfügung steht. Ein Kabel Anschluss ist ein Shared Medium da kann ich Dir aus eigener Erfahrung zu Kabel Deutschland Zeiten sagen, dass ich da Abends schon froh sein konnte wenn noch 5% der über Tag verfügbaren Bandbreite zur Verfügung standen. Derart überlastet war das Kabel Netz über Monate und Jahre. Das soll sich aber mittlerweile gebessert haben nach dem was man so hört.

          Und dann ändert es nichts daran, dass Vodafone hier mal wieder zumindest in Kauf genommen hat unklar zu kommunizieren und falsche Erwartungen zu wecken. Mich persönlich würde es nicht überraschen, wenn das pure Absicht war.

          • Ich sehe das mit shared medium inzwischen differenzierter.
            VDSL und Docsis haben beide einen Flaschenhals der die Gesamtleistung aller Kunden beschränkt die am VDSL MSAN oder im Docsis Kabelsegment hängen. Bei Docsis ist es die Gesamtkapazität des Segments, bei VDSL die Gesamtkapazität des MSAN bzw dessen Anbindung. Die kann ebenso wenig auf Knopfdruck und ohne technische Arbeiten erhöht werden wie bei Docsis.
            Es gibt im Grunde nur zwei relevante Unterscheidungen. Dedizierte Internetzugänge, bei denen vertraglich die entsprechende Bandbreite zu jeder Zeit garantiert ist und auch nur für dich eingerichtet ist. Im Geschäftskundenbereich gibt’s das, entsprechend teuer sind diese. Oder nicht-dedizierte Anschlüsse, bei denen sich immer eine Gemeinschaft eine begrenzte Anbindung teilen muss, die wesentlich schmalbandiger ist als die addierte Maximalbandbreite der Endanschlüsse. Beim MSAN mit 1 Gigabit ist Schluss, wenn 10 Kunden ihre 100 Mbit voll ausreizen. Ein MSAN kann in der Standardkonfiguration bis 200 Anschlüsse bedienen.
            Es ist in der Wirkung egal ob dieser Effekt ein paar Meter näher oder weiter entfernt von dir zum tragen kommt. An dem Flaschenhals kommst du nicht vorbei.
            Vodafone hat wohl viel investiert um überlastete Segmente zu teilen und auszubauen. Umgekehrt gibt’s zunehmend Klagen von Nutzern mit xDSL über sinkende Bandbreite am Abend. Der Router synchronisiert zwar mit schönen Maximalwerten, also die Telefonleitung zwischen Router und MSAN ist frei. Aber dass du dir die mit niemandem teilen musst hilft dir nichts, weil du dir den MSAN teilen musst.

            Und auch mit Glasfaser wird das nicht magisch anders. Der übliche GPON Ausbau ist shared medium wie Koax und selbst point to point Glasfasernetze haben wieder den Flaschenhals beim Aggregator, der die letzte Meile mit dem Backbone verbindet.
            Da beim Endverbraucher das Geld nicht unendlich locker sitzt wird da nie so ausgebaut werden, dass es keine Flaschenhälse gibt. Im Idealfall bekommst du davon nur nichts mit, weil es so auf Kante genäht ist, dass es auch Sonntagabend noch gerade so reicht. Wohingegen schon die geringste Überlast rasend schnell backlogs verursacht und die Bitraten in den Keller haut. Netzmanagement ist etwas das nicht jeder kann und Vodafone hat da viel dazu gelernt.

            • Berserkus says:

              Kann ich nicht behaupten, ich kriege über meinen VDSL Anschluss zu jeder Tages und Nachtzeit die maximal verfübare Bandbreite und ich wohne in einem Stark ausgebauten Gebiet mit voll belegten Ports…
              Mein Nachbar hat nun VF und kotzt sich jetzt schon min. einmal die Woche bei mir aus…

    • werner eschbaumer says:

      Also die Kunden Hotline Dame hat mir am Telefon gesagt das ich später bei Verfügbarkeit die 1000 mbits für den selben Preis beckomme also ist das doch eigentlich betrug oder nicht

      • Wenn man mit Hotlines spricht zum einen immer der Aufzeichnung des Gesprächs zustimmen, und dann sich notieren wann genau (Datum, genaue Uhrzeit) man mit wem (vollständiger Name) gesprochen hat und welche Aussagen getroffen wurden.

        Hat mir schon einige Male geholfen, als es hieß die Aussage wäre so nie getroffen worden.

      • Das haben die mir auch erzählt, auf Nachfrage. Es wird scheinbar dabei auch Unitymedia Altkunde und Vodafone Kunde unterschieden.

  2. Ich hab 1Gbit/s seit über einem Jahr aber im Tarif Red Internet & Phone 1000 Cable für ebenfalls 39,99€ im Monat.
    Solche Aktionen wird es bestimmt bald wieder geben, wenn das an mehr Standorten verfügbar ist.

    • Sicher für 49€ abzüglich der 10€ Gigakombi.

      • Moment..den Tarif habe ich auch. Die 10€, die abgezogen werden, kompensieren aber nur die 10€ für die Mobil- und Euroflat. Letztere Nutzt IMO wenig, da nur zum Festnetz wirklich Flat; kann man aber im EU-Ausland leider nicht erkennen, ob Mobil- oder Festnetz.

  3. Na da gab es aber anfangs andere Meldungen…
    500 Mbit/s sind auch schon gut für den Preis. Sollten am eigenen Anschluss später mehr möglich sein, kann man sicherlich mit Androhung einer Kündigung ein Upgrade bewirken.

  4. Also da habe ich ein Problem mit und Vodafone wird sich das nicht so leicht leisten können. Denn es wurde der Cable Max 1000 abgeschlossen und nicht Cable Max 500. Somit muss die Geschwindigkeit angepasst werden. Werde aber nochmal in den Vertragsdaten nachschauen, ob dort Cable Max 1000 oder 500 steht.

  5. Brotkruemel says:

    Falls wir bei Verfügbarkeit nicht wie kommuniziert auf 1Gbit/s hochgestuft werden gibt es halt die Kündigung. Sonst hätte ich den Tarif nicht gebucht.

    • Ja, nach 2 Jahren dann aber erst …

    • Sehe ich genauso. Ansonsten gibt es ne Kündigung. Aber mal sehen was einem „aus Kulanz“ dann angeboten wird wenn es so weit ist. Mir hat der Mitarbeiter an der Hotline bei der Umstellung nämlich – nach der Einwilligung zur Beratung – auch noch mitgeteilt dass ich dann für den gleichen Preis auf das 1000er wechseln kann sobald verfügbar. So wurde es ja auch mit der Speed Garantie beworben.

  6. Sebastian Bride says:

    Hab mir das Upgrade direkt letzte Woche am Montag geholt. Neue fritzbox kam am Mittwoch an. Leitung wurde innerhalb von 30min provisioniert. Top Angebot. 150% schneller als die alte Leitung und gleichzeitig 10€ Ersparnis pro Monat.

  7. Allein die 500 Megabit/s zu dem Preis sind schon geil. Übrigens hat sich Vodafone bei einer vorzeitigen Änderung meines Vertrages (Abwahl TV) sehr kulant gezeigt.

  8. Also ich habe da vom Vodafone Chat andere Info erhalten….

    um 10:52, Feb 25:

    Ok. Zwei Fragen hätte ich noch: 1) Die mir jetzt angezeigten 9,99,- Lieferpauschale werden dann aber auch definitiv nicht berechnet? 2) Erfolgt die Umstellung von 500 auf 1000 bei Verfügbarkeit automatisch und kostenfrei?

    Isabel

    um 10:52, Feb 25:

    Korrekt, die fallen nicht an.

    Isabel

    um 10:52, Feb 25:

    Es ist kostenfrei, aber Sie wenden sich dazu an die Kundenbetreuung.

    • Deine Frage bezog sich nur auf die Umstellung, nicht auf den Tarifpreis. Die Vertragsumstellung wäre kostenfrei ;). Eine andere Antwort auf deine Frage lese ich nicht.

  9. Ich hatte Unitymedia-400 und habe telefonisch auf Vodafone-500 gewechselt. Dabei wurde ich gefragt, ob mir Vodafone ein Angebot zuschicken darf, sobald 1.000 verfügbar ist. Buchen konnte ich ncihts.

  10. Da empfinde ich leider auch mehr als nur einen „Faden Beigeschmack“. Ich habe bei Buchung nachgefragt, ob ich – sofern Verfügbar – die 1 Gbit/s dann zum gleichen Preis bekomme, dies wurde mir am Telefon von zwei (!) Kundenberatern bestätigt. Auf Nachfrage, wie das abläuft, hieß es, dass ich per Post informiert werde, sobald es verfügbar ist, und ich dann wechseln kann.

    Ich habe den Vertrag eigentlich nur unter dem Aspekt abgeschlossen, dann das 1 Gbit zu bekommen, wenn verfügbar. Es wurde sowohl auf der Webseite so kommuniziert, als auch im direkten Gespräch mit dem Kundenberater. Außerdem steht auch im Fyler das „Vodafone Speedversprechen“ drin, den ich per Post bekommen habe. „Du surfst so schnell, wie es bei dir zuhause mit Vodafone möglich ist“.

    Klar, die 500 gbit/s sind auch sehr angenehm, aber das ist einfach nicht das, was man von Vodafone sugerriert/“versprochen“ bekommen hat.

  11. Daniel Düsentrieb says:

    Ich hab eine eigene 6490 am Anschluss und gestern in den max 1000 gewechselt. Bei mir kommen 760mbits durch, warte noch mit dem Tausch auf eine docsis 3.1 Box, die sind mir aktuell noch zu teuer. Ein 4k Film mit fast 100mb in der Sekunde zu ziehen hat schon was. :-p

  12. Vodafone mich persönlich Angeschieben per Brief
    und hat mir den Tarif GigaCable Max 1000 für 39,99 Euro angeboten,
    aber Nein Danke !

    frankkl

  13. Hallo Carsten,

    Laut Vodafone Webseite gibt es den Tarif CableMax 1000 „für kurze Zeit“. Auf den 5.4. als Enddatum für die Aktion will sich Vodafone explizit festlegen – auch auf explizite Nachfrage hin nicht. Siehe zb hier:

    https://forum.vodafone.de/t5/Internet-Telefon-TV-%C3%BCber-Kabel/CableMax-1000-Aktionszeitraum/m-p/2128891#M164928

    Es wäre für einige Interessenten schade, wenn sie durch zu langes zuwarten den Wechsel auf den Tarif verpassen. Deshalb meine Frage: Woher stammt die auch von dir genannte Info, dass die Aktion bis zum 5.4. läuft?

    David

  14. Petermorphose says:

    Vodafone-Kabel hat in Schleswig Holstein soweit ich weiß super die Ping Probleme, 800ms und mehr.

    Mehrere Freunde und Bekannte haben schon ihre Verträge gekündigt, da die von 20-23Uhr so heftige Schwankungen haben, das es teilweise nicht mal möglich ist sich einen Stream auf YouTube an zu schauen.

  15. Björn Dohmen says:

    Leute. Ein GB Internetleistung ist in Städten sicherlich möglich weil dort LWL ins Haus gebracht werden kann. Angebote hin oder her. Was nutzt ein LWL Verteiler der Quasie in Sichtweite steht wenn von dort über eine 0,6er Kupferader (sofern schon vorhanden und nicht noch kleiner) ins Haus Abgezweigt wird. NIX. So ist es auf dem Ländlichem nun mal.

    • Eine Glasfaser ist dicker?
      Funkwellen breiten sich ebenfalls mit Lichtgeschwindigkeit aus. Glasfaser mit 0,5er Dämpfung, wie es Stand der Technik ist, bietet als Medium keine bessere Ausbreitungsgeschwindigkeit eines Signals als eine gut abgeschirmte Koaxleitung.
      Mit docsis 4, langfristiger Rundfunkabschaltung usw. ist noch viel Potential im Koaxkabel.
      Meine 1 Gigabit/s sind laut Speedtest zu jeder Tageszeit real. Aufm Dorf.
      Da sind akademische Diskussionen über die Glasfaser uninteressant.

      • Doch, Glasfaser ist für viele sehr interessant, weil die größte Schwachstelle an DOCSIS der Rückkanal ist. 1GBit symmetrisch, besser noch 10, wie in der Schweiz häufig der Fall für um die 50CHF, fände ich für meinen NAS Speicher und Server sehr interessant!

        ABER: Auch bei mir kommen 900MBits an, wobei der Flaschenhals dabei auch schon die LAN Hardware sein dürfte. Bin auch sehr zufrieden, allemal besser als DSL. Die Geschwindigkeit kommt, eher dörfliche Region in 10km Abstand zu einer Millionenstadt, auch zu Stoßzeiten an.

  16. Weiss jemand, ob Vodafone bei Umstellung auf den 1000er Tarrif auf IPV6 only umstellt oder ob es bei Dual Stack mit IPV4 bleibt?

    • Hallo!
      Ich habe zwei Verträge bei VF, ein alter Unitymedia Vertrag, bei dem ich DualStack für lau herausgehandelt hatte, der wurde auf 39.99 1000er Cable umgestellt. Mein anderer Anschluss, bei dem ich nichts gemacht hatte, musste ich die „Komfort“ Option für, nagel mich nicht drauf fest, 5 Euro im Monat zusätzlich buchen, also 44,99 1000er Cable. Da ist dann auf jeden Fall DualStack, ne FritzBox 6591 Cable als Mietgerät und irgendein Telefon Quatsch drinne.

      TLDR: Wenn du Glück hast bekommste das DualStack umsonst mit ein bisschen verhandeln, ansonsten musst du 5 Euro mehr zahlen (wobei ich das in Ordnung finde, die 6591 selber kaufen ist auf 2 Jahre auch nicht wesentlich günstiger). Die Tarife haben standardmäßig DualStack LITE, also IPv6 und getunneltes IPv4 – Server über IPv4 erreichbar machen ist damit nicht drin.

    • Ich habe die Frage via Twitten dem Support gestellt. Ergebnis: DualStack geht nur (noch) auf Geräten des Providers, ein eigener Router wird nicht (mehr) für DualStack unterstützt. Als Grund wird die Technik genannt… glauben kann ich das allerdings nicht, da ein eigener Router ja Hardwareseitig nicht anders bestückt ist als den, den ich vom Provider erhalte. So kann man die Routerfreiheit natürlich auch dezent mit Füssen treten…

  17. Thomas TS says:

    Ich kann hierzu nur sagen, dass so eine Aktion typisch für Vodafone ist. Es werden erst Angebote und Versprechen gemacht, welche dann direkt nach Vertragsabschluss seitens Vodafone geändert werden. Ist bei Kabel, DSL oder Mobilfunk genau das Gleiche. Hab ich selbst mit Kabel und Mobilfunk bereits am eigenen Leib erlebt.

    Selbst wenn man Screenshots von den Angeboten und Chats mit den Mitarbeitern gemacht hat, erhält man nur die Antwort: Der Mitarbeiter hat eine falsche Auskunft gegeben, Pech gehabt. Auf eine Beschwerde dann die Standardantwort „…räumen Ihnen hiermit ein sofortiges Sonderkündigungsrecht ein…“.

    In meinen Augen ist das was Vodafone da generell mit Veträgen und Bedinungen treibt schon Betrug. Mit den ganze Angeboten bzw. deren Art der Präsentation verstößt Vodafone, meiner Meinung nach, gegen „§ 5 Abs. 1 Nr. 2 UWG – Preisliche Irreführung “ (und noch einige Paragraphen mehr). Auch ein Anwalt ist dieser Meinung. Das Ganze wurde inzwischen auch an die Verbraucherzentrale weitergeleitet. Die Antwort von Vodafone selbst lautet dazu „…können wir keine Auskunft geben…. sofortiges Sonderkündigungsrecht…:“

  18. Marc Peucker says:

    Hallo zusammen, ich habe auch noch einmal auf Twitter nachgefragt und hier die Kommunikation mit dem Support

    @vodafoneservice
    Hallo, ich habe gerade vor ein paar Tagen das Upgrade auf 1 GBit bestellt. Bei mir ist aber zur Zeit nur 500 MBit möglich. Es hörte sich so an, wenn bei mir 1GBit verfügbar ist werde ich upgegraded zum gleichen Preis(39,99€). Nun lese ich das das nicht so ist

    Antwort:
    das stimmt, wenn Du dann auf den 1.000er wechselst, gilt der dann gültige Tarifpreis. ^nca

    Also wenn es soweit ist, werde ich die darauf festnageln.

    VG
    Marc

  19. Also bei mir kommen auch nur 300-400 an, aber ich habe keinen Cable 500 bekommen. Ich habe den Cable 1000 bekommen damit ich auch den vollen Upload nutzen kann. Steht auch so in den schriftlichen Unterlagen, dass es der Cable 1000 ist.

  20. Hallo zusammen, mir wurde heute wiederholt bei Verfügbarkeit eine kostenneutrale Umstellung von Cable500 auf Cable1000 zugesichert. D. h. weiter 39,99€. Habe mir dazu auch einen Screenshot vom Chat gemacht.
    VG
    Karsten

Schreibe einen Kommentar zu js Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.