Vodafone: kein Bezahlen mehr im Google Play Store über Mobilfunkrechnung möglich

Seit August 2011 konnten Vodafone-Kunden ihre Einkäufe im Google Play Store mit der Mobilfunkrechnung bezahlen. Diese Möglichkeit scheint erst einmal vorbei. Benutzer aus England, Italien, Spanien und Deutschland teilen derzeit mit, dass die Bezahlmöglichkeit verschwunden ist und auch von den Google Support-Seiten wurde der Hinweis auf diese Art der Bezahlung entfernt.

Vodafone Logo

[werbung]

So heißt es lapidar: „Vodafone wird nicht mehr für die direkte Abrechnung über den Mobilfunkanbieter bei Google Play unterstützt.“ Ein Statement seitens Vodafone konnte ich bislang nicht ausmachen, ich habe aber gerade einmal eine dementsprechende Anfrage an den deutschen Twitter-Account von Vodafone gerichtet, vielleicht bekomme ich ja eine Antwort. Schade, ich kann mir vorstellen, dass Kunden diesen Service gerne nutzten. Im Support-Forum von Vodafone habe ich mich etwas eingelesen, dort teilten Support-Mitarbeiter lediglich mit, es gäbe „Schnittstellen-Probleme“ und man solle zu den Google Play Guthabenkarten greifen.

Update: Vodafone teilt auf Anfrage mit: Google hat Änderungen an den Bedingungen für das so genannte operator billing im Play Store vorgenommen.Damit werden unsere Möglichkeiten eingeschränkt, auf Kundenreklamationen zu reagieren und sie vor illegalen Apps zu schützen. Folglich hat Vodafone die Abrechnung über Mobilfunkrechnung und Prepaid-Guthaben zum Schutz unserer Kunden abgeschaltet. Eine Bezahlung über EC (Häh?)- oder Kreditkarte ist nach wie vor möglich.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Guthabenkarten sind keine Alternative, KK hier schon eher, auch wenn ich KK nicht mag. Beim Zahlen via Telefonrechnung zahlt man, was man braucht, bei der Guthabenkarte zahlt man eben diese und muß hoffen, genug Zeug zu finden, damit man kein Geld weggeschmissen hat.

    • 15 Euro deckt gerade mal den Grundbedarf an guten Apps, von daher würde ich mir da keine Sorgen machen da nichts sinnvolles dafür zu finden.

      Ich habe bereits weit über 100 Euro im App Store ausgegeben (iPhone) und im Google Play Store waren es damals um die 50 Euro. Von daher findet sich da immer was.

  2. shit happens, hat bei mir eh nie so wirklich funktioniert, obwohls im kundencentern eingschaltet war…

  3. Was nicht alle wissen, man darf/durfte dafür nicht im Wlan sein. Wie viele wohl zuhause sassen, im Wlan waren, was kaufen wollten und dann dem Support auf den Sack gegangen sind 😀

  4. Hmpf, jetzt habe ich erst letzte Woche diese Möglichkeit für mich entdeckt und wollte mir eigentlich noch diese Woche was darüber kaufen, jetzt wird das ganz heimlich eingestampft…

  5. besucherpete says:

    @elknipso: Den Grundebedarf kann man auch sehr gut mit kostenlosen Apps abdecken.

    @Scherno: Tatsächlich? Also konnte man die Option nur nutzen, wenn man etwas gemacht hat, was man eigentlich sowieso nicht tut, nämlich App-Downloads über das Mobilfunknetz vornehmen?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.