Vodafone / Kabel Deutschland gibt Statement zum Ausfall ab

Artikel Vodafone LogoGestern stand das Internet still. Nicht für alle, wohl aber für viele Nutzer deutschlandweit (und mich! Aber: Mobiler Hotspot sei Dank!). Kabel Deutschland / Vodafone machte die Grätsche und sorgte so für lange Gesichter. Telefon tot, Internet ebenfalls. Der Spaß ging gestern in den frühen Abendstunden los und sorgte bei Vodafone bis heute ungefähr 15:00 Uhr für schwitzende Techniker. Nun gab das Unternehmen ein Statement über den Ausfall ab und teilte über dieses mit, dass wohl rund 1,8 Millionen Haushalte potentiell vom Auswahl betroffen waren, bis zum späten Donnerstagabend konnte man den Ausfall bis auf rund 250.000 Kunden eindämmen. Grund war eine nicht näher definierte Störung. Genau vor 11 Monaten gab es zuletzt einen solchen großräumigen Ausfall.

Das Technik-Team von Vodafone konnte die überregionalen Einschränkungen in Teilen des Kabelnetzes vollständig beheben. Seit 15.00 Uhr stehen alle Dienste im Kabelnetz wieder in gewohnter Qualität zur Verfügung. Nach vorläufigen Erkenntnissen führte eine Störung im Rechnerverbund Frankfurt und Berlin am Donnerstag, 30. Juni, gegen 17.30 Uhr zu den Einschränkungen. Potentiell bis zu 1,8 Mio. Haushalte in den Kabelverbreitungsgebieten – das sind die 13 Bundesländer außer NRW, Hessen und Baden-Württemberg – konnten vorübergehend im Kabelnetz nicht telefonieren und surfen.

Fernsehen und Mobilfunk waren nicht betroffen. Techniker haben in unseren Rechenzentren Hardware neu gestartet und auch Komponenten ausgetauscht. Dadurch konnte die Zahl der betroffenen Haushalte bereits bis am späten Donnerstagabend auf 250.000 Kunden und in der Nacht auf Freitag auf 25.000 Haushalte reduziert werden. Auch diese Kunden sind seit 15.00 Uhr wieder vollständig am Vodafone-Kabelnetz angeschlossen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

27 Kommentare

  1. ganz ehrlich. Finde ich nicht schlimm. Passiert halt mal. Zumal es ja kein absoluter total Ausfall war. Meine Verbindungen zu ipv6 Seiten liefen ohne Probleme. z.B. Facebook oder die Google Suche. Manch andere Seite lief auch noch. Nur die ipv4 angebunden Seiten (oder wenn der DNS leider nur eine ipv4 zurück gegeben hat) lief nicht.

    Ich bin mir nicht sicher wie es genau ist. Aber ich glaube nicht das sie als ISP eine 100% Verfügbarkeitsgarantie geben. Da sind es bestimmt irgendwas um die 99% und das sind wiederum auf Tage runter gebrochen 3,65 Tage die ausfallen können. Selbst wenn es 99.9 0% wären sind es immer noch mehrere Stunden.

  2. Was auch immer das Problem verursacht hat, ich möchte nicht in der Haut eines KD / VF Technikers gesteckt haben in der Zeit. Alles in allem wurde das Problem aber meiner Meinung nach seitens VF gut gehandelt und wie ich finde auch zeitnah gelöst. Klar ist der Ausfall für alle die es betroffen hat (mich eingeschlossen) ärgerlich. Aber soetwas kommt vor. Das Einzige an was KD / VF noch arbeiten muss ist die Kommunikation nach außen. Hier wurde leider zu wenig transparenz gezeigt, sodass man erstmal im dunkeln saß.

  3. Mit dem Wechsel von Kabeldeutschland nach Vodafone hat sich die Servicequalität erheblich verschlechtert. Ich habe immer wieder 30 minütige Ausfälle.
    Leider ist Vodafone bei uns alternativlos, sonst hätte ich schon lange gewechselt.

    Auch heute um 16:00 läuft das Netz noch nicht rund.

  4. Savantorian says:

    Heutige Kunden sind das allerletzte. Viele denken halt, wenn man mal ne Stunde kein Facebook hat oder nicht ordentlich zu einem online Porno schrubben kann, dass man sich gegenüber dem Kundenservice zu verhalten habe, wie die Axt im Walde. Das ist zum Kotzen. Der Kundenservice besteht auch nur aus Menschen, die ihr bestes geben.
    Vielleicht sollte man einfach mal ein wenig mehr Geld in die Ausfallsicherheit stecken. Andere Provider schaffen das ja auch.

  5. der ausfall ist nicht das problem. niemand erwartet 100% verfügbarkeit. regionale ausfälle können und dürfen gerne passieren. wenn jedoch anschlüsse in ganz deutschland ausfallen, kann das nur an absoluter unfähigkeit liegen. warum wohl äußert sich vodafone nicht über die details des ausfalls?

  6. Mir ging es ähnlich wie Carsten: KD down, SIM-Karte in den Stick, Stick an FB und alles war gut :-). Ein Ausfall von eine paar Stunden pro Jahr ist in meinen Augen völlig normal und kann bei jedem Provider passieren. Auch die Informationen seitens KD waren nicht zu beanstanden, sogar Spiegel-Online hat per Eilmeldung darauf hingewiesen. Nichtsdestotrotz sind die Tage von KD bei mir gezählt. Da die Anfangssubventionen auslaufen wird es im kommenden halben Jahr Zeit einen neuen Provider zu suchen. Mal sehen was Telekom und O2 anbieten damit ich Kunde bei ihnen werde 😉

  7. Wenn das öfter vorkommt, wird sich das Internet einfach nicht durchsetzen.

  8. naja was früher das Stromnetz war ist heute das Internet. Die 100%-Erwartung kommt schon noch bzw. ist bei vielen schon jetzt da. Zu Recht.

  9. Sonnenschein says:

    Ich hab in HH leider noch immer kein Internet 🙁

  10. erinnert mich an die south park folge mit dem kabelbetreiber
    http://www.southpark.de/alle-episoden/s17e02-infotainment-mrderpornos

  11. @Andy Sauber!

  12. Franziska says:

    Bei uns läuft es noch immer nichts in berlin

  13. LuZiffer says:

    klar is man angepisst und will 100% leistung.werben oft mit 100% speed,liefern 50% und wollen 100% ihr geld.einfach vodafone anrufen und beschweren. rechnung kürzen oder eine andere entschädigung fordern.klappt bei meinem anbieter auch. abgesehen davon wollte vodafone vllt schonmal netztechnisch den brexit umsetzen.man weiß es nich…

  14. https://www.vodafone.de/downloadarea/internet-telefon.pdf Siehe Punkt 3.4

    Insgesamt beträgt die Verfügbarkeit der durch Vodafone zu erbringenden Leistungen mindestens
    98,5 % im Jahresmittel. Eine darüber hinausgehende Verfügbarkeit gehört nicht zur Leistungsverpflichtung von Vodafone.

  15. Wolfgang Denda says:

    @Andreas Jau, über fünf Tage Totalausfall sind drin. Wer Hochverfügbarkeit will, braucht halt einen zweiten Anschluss über andere Leitungswege.

  16. Ich hab zwar laut fritzbox wieder Verbindung, allerdings erreiche ich keine Internetseiten. Seit heute steht in meiner Fritzbox:

    IPv4, FRITZ!Box verwendet einen DS-Lite-Tunnel
    Anbieter: Kabel Deutschland
    IPv4 über DS-Lite

    Vermute, dass es in die Richtung vom Kommentar von Björn geht. Laut Vodafone Foren muss der Anschluss von Kabel Deutschland umgestellt werden, allerdings ist bei Habel Deutschland telefonisch nach wie vor niemand zu erreichen…

    Blöd ist, dass man nicht einfach warten kann bis es wieder funktioniert, sonder dauerhaft versucht jemanden zu erreichen. Das nervt einen dann doch

  17. Stimmt. Das kann mal passieren, theoretisch, keine Frage. In unserem „Super-Trooper“-Land erwarte ich aber, dass sowas eben nicht passiert. Für solche Probleme muss es ein Backup, bzw. Rückfallsystem geben, dass einen Ausfall über mehre Stunden auffängt bzw. vermeidet. 1990 wäre das noch auf Verständnis gestoßen, aber doch nicht mehr 2016. Bei den Preisen für mobiles Vergnügen erwartet man mehr Sicherheit, Leistung und Qualität. Oder sehe ich das etwa falsch?

  18. Wolfgang Denda says:

    @Holgi „bei den Preisen für mobiles Vergnügen“
    Mobilfunk war von der Störung überhaupt nicht betroffen.

    Außerdem sind die Hinweise auf angeblich günstige Mobilpreise in anderen Ländern ungefähr so korrekt, wie ein Kenianer von seinem heimischen Monatseinkommen hierzulande die Miete einer Blockwohnung bezahlen könnte.

  19. Ausfälle können sicher mal vorkommen. Unmöglich finde ich, dass es seitens Vodafone keine Kommunikation nach Aussen gab. Habe Gestern nach 18 Uhr mal bei zwei Rundfunksendern angerufen. Dort war nichts bekannt, obwohl von dem Problem offenbar ganz Deutschland betroffen war. Die Service Hotline für Störungen ist immer noch nicht erreichbar (München Nord).
    Interessant finde ich was Savantorian über das Kundenverhalten weiß bzw. was diese so denken.

  20. In Schwerin geht’s immer noch nicht.
    KDE ist nicht erreichbar.
    Naja, nachher kommt ja Fußball und morgen geht die Sonne bestimmt auch wieder auf!

  21. Also mich betraf es auch und das von 18Uhr bis etwa 13Uhr was sehr viel ist. Ich fande es sehr traurig aber man versteht es nicht warum die keine Backup Systeme in dem sinn haben oder was auch immer, defekt können es ja nicht direkt sein es gehen ja nicht 10 Server mit einmal kaputt.

  22. Die schreiben „Seit 15.00 Uhr stehen alle Dienste im Kabelnetz wieder in gewohnter Qualität zur Verfügung.“

    Also funktioniert es doch noch nicht? Denn „gewohnt Qualität“ bedeutet bei VF/KD inzwischen, dass man sporadische Störungen hat.

  23. Bin immer noch DSL offline also nix mit „alles ok“, Servicehotline nicht erreichbar.

  24. Und gestern frage man mich noch bei einem Anruf ob ich denn nicht Vodafone Kabel/Internet usw will..ich hab dankend abgelehnt, und das war wohl auch gut so…Da bleib ich lieber bei der Telekom, teurer, aber eben doch etwas kompetenter. Zumal das DS-Lite was mittlerweile bei den Kabelfritzen überall eingesetzt wird ne echte Zumutung ist..

  25. Wie lange wollen wir es zulassen das Amerikanische Firmen sich in deutschen Qulitätsnetzen einkaufen können.

    ich bin seit Jahren Kunde bei Kabeldeutschland und hatte bis zum Einstieg von Vodafon nie probleme gehat, es wird an den Netzspeed nach lust und laune rumgeschraupt um mehr Kunden in das Kabelnetz zupressen.
    Klar das irgentwann auch ein gutes Kabelnetz dann mal den Geist aufgibt, dank an Vodafon für die Unqualifizierte Stöhrung im Kabeldeutschlandnetz.
    Ich werde diesen Anbieter verlassen und nach einer Alternative suchen, und das empfehle ich jeden der bei Vodafon Kabel ist, denn solche machenschafften sollte man als normale Mensch entlich einhalt bieten.

  26. Wolfgang Denda says:

    @Andreas „Amerikanische Firmen“
    Mal abgesehen davon, dass KabelD schon vor der Übernahme qualitativ gerade bei Internet nichts taugte, Wikipedia sagt: „Die Vodafone GmbH ist ein deutsches Tochterunternehmen der britischen Mobilfunkgesellschaft Vodafone Group.“ Ja, so gut kennen sich „Heim-ins-Reich“-Anbeter aus.

  27. Das niemand auf die offensichtlich wahre Ursache kommt? Der VDS muss seit Freitag 0 Uhr aktiv sein – da scheint etwas bei Live-Setzung schiefgegangen zu sein.