Vodafone GigaCable Max: Gigabit-Tarif wieder befristet günstiger

Der Anbieter Vodafone macht seinen Gigabit-Tarif GigaCable Max mal wieder günstiger. Neukunden können den Tarif vom 13. Februar bis 9. Mai über alle Vertriebskanäle buchen – vorausgesetzt, einer der über 23 Millionen mit Docsis 3.1 aufgerüsteten Kabel-Glasfaser-Anschlüsse ist am Wohnort verfügbar.

Auch Bestandskunden können in den GigaCable Max wechseln – und zwar jederzeit aus einem günstigeren oder zum Ende der Mindestvertragslaufzeit aus einem teureren Festnetz-Tarif. Der GigaCable Max bietet zum monatlichen Basispreis von 39,99 Euro – dauerhaft über die gesamte Vertragslaufzeit – eine Internet-Flatrate mit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde im Download (1.000 Megabit/s) und 50 Megabit pro Sekunde im Upload.

Kabel ist immer so eine Sache, das muss ich vermutlich nicht erklären – wenn viel los ist, kann es auch einmal langsamer sein. Da werden aus dem hohen Upload auch gerne mal nur 15 Megabit. Dennoch, wenn man 24 Stunden durchgängig jedes Stündchen misst, dann hat man auch vielleicht gute Werte. Ich komme derzeit bei einer 24-Stunden-Messung auf 876/44 MBit im Durchschnitt, mal schauen, ob ich da mal demnächst nur von 6 bis 0 Uhr messe, um etwas aussagekräftigeres zu haben.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

39 Kommentare

  1. „Ich komme derzeit bei einer 24-Stunden-Messung auf 876/44 MBit im Durchschnitt“.
    Spannend … Ich komme bei 24 Stunden auf 565/32 MBit durchschnittlich.

      • Genau dieses Programm nutze ich bei mir auch im Dauereinsatz.
        Die Resultate sind teilweise wirklch erschreckend. Die niedrigen Messwerte gehen teilweise auf ~50 Mbit runter.

        • Bei mir 24/7 mit demselben Docker
          613 DL
          38 Upload
          Wobei der Upload von 00.00 Uhr – 08.00 Uhr konstant 50 ist. Das heißt in den relevanten Zeiten ist er deutlich unter dem Durchschnitt. Dazu kommen ständig Störungen und Ausfälle. Nicht zu empfehlen.

    • Misst eigentlich auch irgendjemand Packet loss und Jitter? Das sind grade im Home Office mit Telefonie die wesentlichen interessanteren Metriken als der Olle Download speed, den man eh in 90 Prozent der Fälle nicht ausreizt.

      Habe jedenfalls selbst speedtechnisch keine Probleme mit der Leitung. Teams macht jedoch regelmäßig Probleme (5 Sekunden Stille, dann wieder Ton –> klassischer Packet loss eben), sodass ich auf mobile Daten wechseln muss, woraufhin es sofort funktioniert. Da bringen einem die 800+ Mbit im Download die ich nebenher im Speedtest erreiche doch herzlich wenig.

      • MacOS‘ NetworkQuality ist da IMHO praxisnäher. Trotz i.d.R. guter Download- und meistens noch brauchbare Uploadwerte reicht es am Vodafone GBit Anschluss nur für ein „Responsiveness: Medium“. An einem VDSL 100 Anschl. dagegen komme ich auf „Responsiveness“ Hight“, trotz durchweg geringerer Down-/Upload-Raten. Und das merkt man auch in der Praxis. Gerade VoIP und Videokonferenzen laufen am VDSL Anschl. geschmeidiger.

      • Teams macht bei mir mit Kabel überhaupt keine Probleme

  2. Bin vor paar Wochen von problemlosen 400 auf 1000 umgestiegen, aber irgendwie läuft das nicht so gut seit dem. in der Spitze zwar oft um die 850/45, aber seit Tagen ist der Upload sehr oft kaum über 10, und ständig kurze Aussetzer. Leider liest man viel von solchen Problemen. Mal sehen, ob Vodafone das hinbekommt.

    • Ich kann dir nur empfehlen die FritzBox 6591 bzw. den Nachfolger 6690 zu kaufen.
      Hab den 1000er jetzt knapp 1 1/2 Jahre und davor 2 Jahre den 32er. Die Vodafone Box bei dem 1000er hat die erste Woche Top funktioniert, aber dannach kamen nie die Werte hin und es gab auch aussetzer (die Probleme hatte ich 2 Jahre lang mit dem 32er nicht). Einfach mal die 6591 gekauft, angeklemmt und zack seit 1 1/2 Jahren kein einziges Problem die Werte sind immer da, trotz Altbau mitten im Stadtzentrum.

      An die Fritzbox gehen ↓ 1150 Mbit/s↑ 56,7 Mbit/s
      und über Lan kriege ich das was der 1 Gigabit Port hergibt die 950+/54

    • Falls du eine FritzBox Cable benutzt, ist ggf. dein Abschnitt überlastet oder die Strecke falsch eingepegelt.

      Falls du die Vodafone Station für den Gigabit-Anschluss benutzt, dann kann ich dir sagen, dass die absolute Grütze ist. Das haben sowohl ein Vodafone-Techniker im Backoffice als auch ein Messtechniker bei mir vor Ort gesagt. Sowohl Hard- als auch Software bleiben laut den beiden weit hinter den Erwartungen zurück. Ich bin damit nie auch nur ansatzweise auf 1000 MBit/s Down und nur selten auf 50 MBit/s Up gekommen.

      Nahezu perfekt läuft es allerdings, seitdem ich die Vodafone Station im Bridge-Modus lediglich als Kabelmodem benutze und einen vernünftigen Router hintergeschaltet habe. Das lässt vermuten, dass der integrierte Router einfach Müll ist.

      • Ich habe die Vodafone Station, ich habe erst mal WLAN-Probleme ausschließen müssen und vor paar Tagen eine Störung bei Vodafone gemeldet. Die können bislang nichts feststellen und wollen mir einen Techniker vorbeischicken, den ich evtl. selbst zahlen muss.
        Mal schauen, was bei raus kommt.

        Hab erst mal keine Lust, 300 Euro für eine FritzBox auszugeben, nur weil die Vodafone-Box nix taugt.

  3. Bei 1Gbit fällt man natürlich etwas weicher, wenn die Bandbreite mal sinkt. Bei meinem Tarif mit 100 Mbit im Download sind abends oft nur noch 10-20 Mbit angekommen, und der Ping ging durch die Decke. Normal um die 40ms bei Rocket League, abends dann >100ms und Packet Loss, war unspielbar. Und 4K Streaming war auch nicht mehr reibungslos möglich.

    Außer dem Techniker, den Vodafone schickt und der dann um 9 Uhr morgens natürlich keine Probleme feststellt, ist der Support in dieser Sache total unbefriedigend. Selbst, wenn man das mit der Breitbandmessung-App protokolliert. Inzwischen kann man ja immerhin die Gebühr reduzieren, aber das ist dann auch mit etwas Arbeit verbunden.

    Bin jetzt Gott seit Dank seit einigen Tagen bei der Telekom (FTTH) und da liegen durchgehend 100 Mbit und ein niedriger Ping (20ms in Rocket League) an. 1Gbit oder 100Mbit fürs gleiche Geld ist natürlich schon ein Unterschied, aber außer bei Spiele-Downloads brauch ich die Geschwindigkeit nicht unbedingt und mir ist dann die stabilere Leitung der Telekom ehrlich gesagt lieber.

  4. Wenn alles gut funktioniert sicher ein tolles Angebot. Leider ist seit einigen Tagen bei mir komplett der Wurm drin. Ständige Verbindungsabbrüche, gutes arbeiten im Home-Office kaum möglich. Wenn man mal in die Foren guckt bin ich wohl nicht der einzige mit diesen Problemen. Aber man muss der fernes halber auch sagen, dass es bisher eher punktuell zu solchen Ausfällen gekommen ist. In der Regel ist das Internet stabil und die Geschwindigkeit gut.

  5. Wir zahlen derzeit 39,98€ für den 500 Mbit/s GigaCable Max Tarif, da dies vor 1,5 Jahren die maximale Geschwindigkeit war. Nun scheinen wohl 1000 Mbit/s möglich zu sein. Ich frage mich ob man als Bestandskunde nun sofort wechseln kann, da es ja laut Angebot ein günstigerer Tarif (1 Cent) ist?

    • Einfach anrufen. Wird ja innerhalb meist weniger Minuten umgestellt. Wir hatten schon 500 als nicht mehr möglich war und dann bei der späteren Aktion auf 1000 gewechselt.
      Nur checken ob die Fritzbox ausreicht. 6490 schafft nur so 600-700. 6660 hat mieses WLAN aber steht bei uns sowieso im Keller und haben per LAN Access Points dran.

      • Kann man die 6490 denn überhaupt an DOCSIS3.1 betreiben? Die kann doch nur 3.0? Die Anschaffung einer neuen FritzBox hat mich bisher immer von einem Upgrade abgeschreckt, aktuell zahlt man ja fast nur UVP, Chipkrise sei danke…

      • man kann nicht sagen, dass die 6660 generell ein schlechtes wlan hat. das hängt IMMER von den räumlichen gegebenheiten ab. bei mir ist das wlan der box in der wohnung sehr gut.

        • Rundstrahler says:

          Doch kann man pauschal sagen, auch wenn es für manche Gegebenheiten ausreicht. Falls aber nicht, sind die Frixtender Antennen-Nachrüstsätze einen Blick wert.

    • Wenn du aktuell eine stabile Leitung hast, mit der gelieferten Leistung zufrieden bist, das Mehr an Geschwindigkeit nicht unbedingt brauchst und dabei auch nicht viel an Geld sparst, würde ich es mir an deiner Stelle überlegen zu wechseln.
      Ich war eigentlich zufrieden mit 400Mbit, wollte aber trotzdem 1000, bin dann gewechselt und bin aktuell unzufrieden (ständig Abbrüche, die vorher nicht da waren). Und die Foren sind voll von solchen berichteten Problemen nach dem Wechsel auf Gigabit. Ich weiß, manchmal ist es schwer zu widerstehen, aber ich bereue es aktuell.

    • Ich hab gerade in der Hotline angerufen und zu gleichen Konditionen umgestellt!

      • seltsamerweise wusste die Dame bei Vodafone eben überhaupt nicht bescheid dass die Aktion erneut kommt. ich soll nochmal am 13.02 anrufen.

  6. Das gilt nur bei Internet Only?
    Hab Internet + TV (Festnetz ist da ja leider auch dabei)… da gibt es nichts angebotstechnisch?

  7. Unabhängig von der gebuchten Datenrate ist Kabel-Internet als shared Medium störungsanfälliger als andere Technologien. Dazu kommt, dass Vodafone natürlich die Segmente überbucht, ich vermute ausgebaut wird erst, wenn sich genug Leute beschweren. Wenn es läuft ist es prima, aber bei Fehlern wie z.B. Rückkanalstörer steht man wochenlang im Regen, selbst erlebt.
    Glücklicherweise wurden bei uns letztes Jahr die Leerrohre für Glasfaser gelegt, ich hab schon bestellt.

    • TierParkToni says:

      Jetzt darfst Du mal schmunzeln oder verzweifeln : auch Glasfaser ist größtenteils ein „Shared Medium“.
      Sobald da passive Splitter im Netz mit drin sind, wird das Medium Licht mit den anderen Teilnehmern geteilt. Ich arbeitete zuletzt bis zum 31.12. 9 Jahre lang bei einem Versorger, der u.a. auch FTTB verlegte, von daher hab ich da ein wenig Einblick in die Materie…
      Am besten mal alle Kunden in einer Straße, die an einem Verteiler auflaufen, den Speedtest gleichzeitig durchführen, und Du wirst staunen, was von 1000Mbit übrig bleiben 😉 ….

      • Heidi Kabel says:

        Mal ganz davon abgesehen, das der dazugehörigen PoP i.d.
        R. nicht mit der Summe der maximalen Bandbreite aller angeschlossenen Kunden angebunden ist. Das ist immer eine Mischkalkulation die davon ausgeht, dass nicht alle gleichzeitig das Internet leersaugen. So lange ein brauchbares Kapazitätsmanagement stattfindet spielt das eingesetzte Medium für den Endkunden daher nicht die größte Rolle.

  8. Ich habe fast zwei Jahre den Gigabit Anschluss im Kabel-Netz genutzt.
    Am Anfang lief alles optimal, nach einem Jahr gab es regelmäßig Verbindungsabbrüche und VoIP war auch nur eingeschränkt nutzbar. Im Mai 21 kam ein Techniker vorbei hat die Kabel-Dosen optimiert und dann war bis Oktober 21 Ruhe. Danach ging es leider bergab. 5-20 Verbindungsabbrüche am Tag. Für Videokonferenzen sehr nervig. Seit Januar 22 ist es wieder stabil mit den Verbindungen. Ende Februar bin ich wieder bei der Telekom, leider nur mit 100Mbit max. aber hoffentlich dann dauerhaft stabiler Verbindung.

  9. Vodafone Cablemax 1000 mit FB6591 Cable und die Downloadrate ist trotz aktuellem Rechner alleine an 0,5m LAN-Kabel Cat6e miserabel (ca. 60-140Mbit/s). Zumindest laut Messung mit Bundesnetzagentur. Andere Speedtests über Browser sind nicht zuverlässig und geben häufig viel höhere Werte. Vermutlich wirkt da der Browser-Cache. Wenn ich hier so die Beiträge betrachte, dann vertrauen wohl einige der Anzeige der Fritzbox auf der Übersichtsseite. Das ist aber lediglich die Synchronisationsbandbreite mit der max. möglichen Übertragung. Die gemessene Bandbreite liegt in der Regel immer darunter. Merwürdigerweise kann der Vodafone-Speedtes t bei mir sogar Bandbreiten über 2000MBit/s anzeigen. Das ist jedoch unmöglich. Manchmal habe ich auch den Eindruck, die Provider verhalten sich wie die Autohersteller. Wird erkannt, das ein Speedtest läuft, dann sind die Werte besser. Deshalb besser nicht über den Browser messen. Nutzt den Bandbreitentest über die separate Anwendung der Bundesnetzagentur. Das ist amtlich und offenbar genauer.

  10. Ich lese das immer wieder über Docsis-Internet, habe aber selbst immer die volle Geschwindigkeit. Ich teste auch immer wieder.

    Na gut, ich bin auch nicht bei Vodafone, sondern bei NetCologne.

    Ich habe 500/50.

    Auf dem Handy übers WLAN: https://www.speedtest.net/my-result/i/4989489925

    Am PC über Ethernet:
    https://www.speedtest.net/result/c/bb6725e1-8413-420c-9399-2dca39706610

    Parallel läuft noch Netflix.

    Fairweise muss ich sagen, als ich VDSL 250/40 bei Vodafone hatte, hatte ich nur ca. 180/40 Mbps.

  11. Was macht man als Bestandskunde mit 1Gbits für 50€?

    Wie kann man den 40€ Tarif bekommen? Kündigen? Die Aktion gibt es ja immer mal wieder?

  12. Hab stabiles 250 MBit/s bei Vodafone-DSL und alle paar Wochen bekomme ich die Lockangebote ins Kabel zu wechseln, aber ein Blick ins Vodafone-Supportforum reicht, um da nicht schwach zu werden. Die 15 Euro Einsparung im Monat sind der mögliche Ärger nicht wert. Die müssten mir schon kündigen und dann würde ich zu 1&1 wechseln.

  13. Hat jemand Erfahrungen mit einer aktuellen
    FRITZ!Box Cable ( 6690 oder 6591 ) und
    VPN mit WireGuard am Vodafone Kabelanschluss?

    Möchte mobil mit Vodafone 4G (oder von Telekom VDSL) auf das heimische Netz zugreifen.

  14. Och nö, lass mal gut sein. Ich bin so froh, das mein Giga Cable Vertrag bei Vodafone jetzt ausgelaufen ist und ich wieder bei der Telekom n vernünftigen DSL Anschluss habe. Klar, nur 1/10tel der theoretisch früheren Leistung, aber in Wahrheit habe ich rund um die Uhr ein Interne, was auch wirklich benutzbar ist. Bei Vodafone ging ab ca. 19:00 nichts mehr vernünftig. Die Speedtests sahen gruselig aus. Nachmittags jedoch alles schick. Vodafone meinte nur in einigen Telefonaten das die Leitung ok wäre, es gibt kein Problem. Naja… Fazit: Nie wieder, nichtmal wenn die mir den Tarif für nen 5er anbieten würden.

  15. Ich dachte immer, meine Leitung ist top… Das stimmt nicht, jedoch ist es mir nie negativ aufgefallen. Ich lasse seit längerem die Leitung alle 3 Stunden messen und da merkt man, wie oft nicht volle Bandbreite ankommt (statt 100 nur 50)

    https://stadt-bremerhaven.de/speedtest-tracker-regelmaessige-speedtests-mit-synology-und-docker/

    Nebenbei, wer mal seine Geräte daheim Monitored wir auch feststellen, Gerät X und Y läuft doch nicht so stabil. Ich sag nur Sonos.. Die verlieren auch immer wieder Verbindungen zum Netz, wenn man die Boxen je 2-5 Minuten den ganzen Tag monitored. Aber bemerkt in Form *es kam keine Musik* hatte ich in vielen Jahren kaum, vielleicht zwei mal.

  16. Bin mit der Übernahme von Um zu VF zu 1Gbiter bekommen. Habe eine eigene 6591 und habe zu jeder Tageszeit 960Mbit Download und 54Mbit Upload.

    Was VF Verbessern sollte ist der Kundenservice, aber hey wir leben ja auch in Deutschland aka Servicewüste, egal welcher Anbieter.

  17. Habe heute mein Vertrag verlängert, 1Gbit für 29,99 Euro- 5 Wohnungsgesellschaft Rabatt also 24,99 Euro. Man soll bei der Verlängerung sagen das einem die 39,99 Euro zu teuer sind, dann bekommt man die 29,99 Euro angeboten.

  18. Hi, ich kann allen mit sporadischen Verbindungsabbrüchen nur raten sich die Logs der FRITZ!Box anzusehen und die Powerlevel zu prüfen. Hatte regelmäßig „los of sync“ im Log
    und entsprechende kurze Abbrüche in der homeoffice Kommunikation. Vodafone war sehr bemüht aber erst nach ca 6 Einsätzen wurde mein Anschluss so eingestellt, dass es passte. Bei mir fiel das Powerlevel sporadisch ab und erst als wir einen gewissen Puffer eingebaut haben hatte der Stress ein Ende. Doof war halt, dass die Techniker dieses Absacken nicht messen konnten („sehen sie – alles ist grün“) und ich eine Menge Überzeugungsarbeit leisten musste damit wir ans obere Limit gehen.

  19. Also mein VDSL 50 von Vodafone in der alten Wohnung lief stabiler. Leider an meinem neuen Standpunkt nur DSL 2000 verfügbar. Deshalb damals Unitymedia abgeschlossen. Das Komplettpaket mit Fernsehen und 120 MBit lief stabil. Danach Wechsel auf ohne Fernsehen, nur Intenet und Telefon, läuft bis heute nur mit schlechtem Ping und schlechten Downloadraten. Da billiger letztes Jahr durch Angebot 39,99 Euro plus 5 Euro FB, Upgrade auf Vodafone (ehemals Unitymedia) Cablemax 1000 mit FB6591. Mein Upload mit 50 Mbit/s ist bei jeder Messung höher als mein Download. Denke mal das muss ich nicht weiter vertiefen. Erklärung von Vodafone ist das auf meiner Strasse zuviele Internet haben und gleichzeitig online sind. Könnte ich, dann würde ich, aber so sind mir meine Nerven einfach zu schade um mich mit der „fachmännischen“ Hotline permanent auseinander zu setzen. Irgendwann gibt man einfach auf. Denke mal das eher die Aufgabe vom Kundenservice als zu helfen.

  20. Wie wechselt man als Bestandskunde genau?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.